Platzhalter für Profilbild

isabellepf

Lesejury Star
offline

isabellepf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isabellepf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2020

Gespenstisch spannender Lesesspass

Der bleiche Hannes
0

"Der bleiche Hannes" von Steffen Gumpert, ist ein wunderbar filigran gezeichnetes Graphic Novel- Abenteuer, in dem der bleiche Hannes für gespenstischen Lesespass sorgt.

Joris steht an der Reeling des ...

"Der bleiche Hannes" von Steffen Gumpert, ist ein wunderbar filigran gezeichnetes Graphic Novel- Abenteuer, in dem der bleiche Hannes für gespenstischen Lesespass sorgt.

Joris steht an der Reeling des Schiffs gelehnt und ist sichtlich genervt. Eine ganze Woche soll er mit seinen Eltern auf der verlassenen Insel bleiben. Doch dann erzählt ihm der Käpt'n von einem Geist, der auf der Insel herumspukenden soll. Der bleiche Hannes so sagt man, erscheint in der Gestalt eines kleinen Mannes und hat durch sein Auftauchen schon Menschen zu Tode erschreckt. Joris Interesse ist geweckt und tatsächlich gestaltet sich der einst so unerwünschte Aufenthalt als aufregender als gedacht.

Steffen Gumpert hat ein gespenstisch aufregendes Grafic-Novel-Abenteuer geschrieben, das schnell in seinen Bann zieht. Denn als Leser wird man quasi von Anfang an, durch ein erklärendes Vorwort und gereimt vorangestellte Warnung, direkt ins Abenteuer geführt. Besonders die in gruselig-kühlen Blau-, Violett- und Grautönen gehaltene Bilderfolge sorgt für grosse Begeisterung und macht selbst Lesemuffel neugierig. Ebenso die lebhaft ausdrucksstarke Mimikgestaltung der einzelnen Figuren, sowie die liebevoll filigrane Detailarbeit, passt hervorragend und unterstreicht den Comic-Roman.
Der Handlungsaufbau ist durchgehend fesselnd, angenehm spannend und mit magischen Geistermomente versehen. Die Charaktere sind authentisch, sehr liebenswert gezeichnet, die man schnell ins Herz schliesst.

Auch der Schreibstil ist sehr angenehm, altersgerecht und gut verständlich.

Ein insgesamt gespenstisch unterhaltsam und aufeinander abgestimmter Comic-Roman, der voll und ganz begeistern konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Mit der Bibel lesen lernen

Die Weihnachtsgeschichte
0

"Die Weihnachtsgeschichte" nacherzählt von Christiane Herrlinger ist eine Bibelgeschichte zum lesen lernen für junge Leser. 

Eines Tages erscheint Maria ein Engel mit einer frohen Botschaft. Sie wird ...

"Die Weihnachtsgeschichte" nacherzählt von Christiane Herrlinger ist eine Bibelgeschichte zum lesen lernen für junge Leser. 

Eines Tages erscheint Maria ein Engel mit einer frohen Botschaft. Sie wird ein Kind gebären, den Gott zu einem grossen König machen wird. Doch der Start ins Leben verläuft für den jungen Jesus nicht wie es sich seine Eltern Maria und Josef für ihn vorgestellt haben. Dennoch wird es ein Freudenfest mit vielen unerwarteten Besuchern. 

Christiane Herrlinger hat die Weihnachtsgeschichte für junge Erstleser gut verständlich und einfach formuliert geschrieben. Die Geschichte entstammt aus der Erstleser-Reihe und ist durch den leichten Wortlaut, die kurzen Sätze und übersichtliche Gestaltung der Seiten, besonders für das erste Lesenlernen geeignet. Viele liebevoll meist Doppelseiten grosse Bilder, lockern die Bibelgeschichte auf und erweitern kindgerecht das Textverständnis. Auch inhaltlich passt sich die Geschichte dem Klassiker aus der Bibel an. Die christlich beschriebene Thematik, der Geburt des Jesuskindes, sowie die drei Weisen aus dem Morgenland, wird gut nachvollziehbar eingebracht. 
Abschliessend zum nachschlagen und oder nachlesen befindet sich die Stelle, in der die Weihnachtsgeschichte in der Bibel geschrieben steht. 

Insgesamt eine Inhaltlich sehr gut verständlich
nacherzählte Weihnachtsgeschichte mit sympathisch
grossen Bildern für das erste Lesen. Sehr empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Bommels Mutmachgeschichte

Die kleine Hummel Bommel - Nur Mut!
0

"Die kleine Hummel Bommel - Nur Mut!" von Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias, ist ein hummeliges Mutmachabenteuer mit einer zeitlos starken Botschaft.

Die kleine Hummel Bommel und ihre Freunde sind schon ...

"Die kleine Hummel Bommel - Nur Mut!" von Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias, ist ein hummeliges Mutmachabenteuer mit einer zeitlos starken Botschaft.

Die kleine Hummel Bommel und ihre Freunde sind schon ganz aufgeregt, denn heute ist endlich der Tag der grossen Insektenaufführung beim Wiesenfest. Alle üben fleissig für ihren grossen Auftritt. Fina Floh dreht Pirouetten, die Marienkäferkinder üben für ihren Turm, Stefan Stinkwanze trainiert das Pupsen und Ricardo hat schon ganz schön Bammel vor der großen Flugshow mit Bommel.
Wenn man an sich glaubt, kann man alles schaffen. Eine wichtige und starke Botschaft die Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias in ihrem neusten Hummel Bommel Abenteuer wunderbar einbringen. Auch diesmal lassen sie die liebenswert gezeichneten Charaktere in ihrem Abenteuer aufleben in der Mut, Zusammenhalt und Freundschaft gross geschrieben wird. Besonders das mutig und fürsorgliche Verhalten Bommels hat uns sehr gefallen und die kleine Hummel schnell ins Herz schliessen lassen. Die Geschichte ist verständlich und kindgerecht aufgebaut. Auch der Schreibstil ist in kurzen Sätzen, leicht und gut nachvollziehbar dem Lesealter angepasst.

Sehr zauberhaft sind die wunderhübsch im Detail gezeichneten Illustrationen die hervorragend passen und das Abenteuer unterstreichen. 


Insgesamt ein hummelig spannend und aufregendes Mutmachabenteuer mit der kleinen Hummel Bommel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Christlich wertvolles Vorleseabenteuer

Vom kleinen Waschbären, der sich traute, mutig zu sein
0

"Vom kleinen Wachbären, der sich traute, mutig zu sein" von Kerstin Toepel, ist ein süsses Bilderbuch, liebevoll bebildert über Mut, Hoffnung und Zusammenhalt mit christlichen Werten. 




Der kleine Waschbär ...

"Vom kleinen Wachbären, der sich traute, mutig zu sein" von Kerstin Toepel, ist ein süsses Bilderbuch, liebevoll bebildert über Mut, Hoffnung und Zusammenhalt mit christlichen Werten. 




Der kleine Waschbär Henry kümmert sich liebevoll um das kleine Eichhörnchenbaby das aus dem Nest gefallen ist. Nun ist es Zeit, das er es wieder zu seinen Eltern zurückbringt. Doch als sie die einst so schöne Eichhörnchensiedlung erreichen, finden sie nur einen trostlos abgeholzten Wald vor. Fest entschlossen die Familie des kleinen Eichhörnchenbabys zu finden, begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Suche. Obwohl der Wald beängstigend und voller dunkler Gefahren steckt, gibt Henry nicht auf und erhält Hilfe von unerwarteter Seite.


Kerstin Toepel hat mit dem kleinen Waschbären ein wundervoll liebenswerten Charakter erschaffen, den wir schon in seinem ersten Abenteuer ins Herz geschlossen haben. Die Handlung ist kindgerecht, in sich geschlossen und mit einer christlichen Botschaft wunderbar vollendet. Wichtige Werte wie Mut, Zusammenhalt, Vertrauen, seine Ängste überwinden und Freundschaft werden gekonnt für Kinder verständlich eingebracht. Die Geschichte ist angenehm spannend, abenteuerlich und für Kinder ab drei Jahren gut nachvollziehbar.


Der Schreibstil ist vom Wortlaut einfach, gut verständlich und sehr fliessend zu lesen. Besonders die wunderhübsch grossen und farbintensiven Illustrationen haben für regelrechte Verzückung gesorgt. Sie sind mit solch liebevoller Detailarbeit gezeichnet, die das Abenteuer des kleinen Waschbären unterstreichen und es regelrecht aufleben haben lassen.


Insgesamt ein christlich schönes Abenteuer, mit liebenswerten Charakteren, wunderhübschen Illustrationen, das wichtige Werte aufgreift. Ein empfehlenswertes Vorlesebuch zum immer und immer wieder vorlesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Humorvoll amüsante Unterhaltung mit dem Ex

Nix als Trouble mit dem Ex
0

"Nix als Trouble mit dem Ex" von Sibylle Luig, ist ein amüsant, unterhaltsam und romantischer Roman für nette Lesestunden.

Die Mittdreißiger und Promi-Reporterin Esther, befindet sich in einem idyllisch ...

"Nix als Trouble mit dem Ex" von Sibylle Luig, ist ein amüsant, unterhaltsam und romantischer Roman für nette Lesestunden.

Die Mittdreißiger und Promi-Reporterin Esther, befindet sich in einem idyllisch gelegenen Alpenhotel und bereitet sich schon mental auf ihre bevorstehende Traumhochzeit mit Jürgen vor. Die Vorbereitungen gehen ihren gewohnten Gang, alles scheint perfekt, bis sie auf ihren Ex Mark trifft. Anfangs glaubt Esther ihre Eltern haben ihn zur Hochzeitsfeier geladen, doch es erweist sich als Schlimmer, denn er ist der Eigentümer des Hotels.
Zehn Jahre haben sie sich nun nicht gesehen. Erste Erinnerungen an die Zeit mit ihm werden wach und stürzen Esther in ein regelrechtes Gefühlschaos. Doch so richtig kompliziert wird es als Esther auf den smarten Filmstar Danyal Karim trifft und mit ihm eine aberwitzige Idee in ihr entfacht.
Sibylle Luig hat einen überaus amüsanten Roman geschrieben der mich bis zum Schluss zum schmunzeln bringen konnte. Mit einem tollen und für sich fesselnden Einstieg


Sibylle Luig hat einen von der ersten Seite an total amüsant und überaus unterhaltsamen Roman geschrieben, der mich bis zum Schluss zum schmunzeln bringen konnte. Bereits der Einstieg und das erste Treffen auf Esthers Ex, haben mich fesseln und zum in mich reinschmunzeln gebracht. Die Charaktere sind insgesamt, sehr fassettenreich ausgearbeitet, die für Abwechslung sorgen und mich bestens unterhalten konnten. Auch Esther ist wunderbar, sympathisch und authentisch beschrieben, die man schnell ins Herz schliesst. Man fühlt und fiebert mit ihr mit und kann ihr aufkommendes Gefühlschaos regelrecht nachempfinden. Fast habe ich mich in einigen Situationen selbst wiedererkannt und musste beherzt auflachen über so manche Rückblenden.

Aufgebaut ist die Geschichte in zwei Erzählstränge die zum einen die bevorstehende Hochzeitsfeier und Rückblickend in die Vergangenheit von Esther und Mark entführen. Das sorgt für aufkommende Fragen, aber auch für einen guten und kontinuierlichen und hohen Unterhaltungswert. Obgleich man in gewisser Art erahnen kann, wie die Geschichte endet, wird man immer wieder mit kleinen Wendungen und lustigen Einlagen überrascht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, humorvoll und fliessend zu lesen. Die Kapitel sind kurz, gut aufeinander abgestimmt und sorgen für ein zügigen Lesefluss.

Insgesamt ein total amüsant und humorvoller Liebesroman, der mich oft zum schmunzeln bringen und mir unterhaltsame Lesestunden bereiten konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere