Profilbild von isolsworld

isolsworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

isolsworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isolsworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2021

Wieder einmal hat Kyss ein Buch veröffentlicht, dass nicht nur mit seinem Cover überzeugt, sondern auch mit seinem Inhalt.

Ever – Wann immer du mich berührst
0

Aber worum geht’s überhaupt? Hier einmal der Klappentext für euch:
Liebe wird aus Mut gemacht!
Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der ...

Aber worum geht’s überhaupt? Hier einmal der Klappentext für euch:
Liebe wird aus Mut gemacht!
Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Reha-Klinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht sie keine Fortschritte. Überhaupt keine. Abbi hat seit dem Unfall panische Angst vor Schmerzen, und die Therapie läuft dementsprechend schlecht – bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt. David Rivers ist noch Student, aber mit seiner geduldigen, sanften Art dringt er zu ihr durch. Wann immer er sie berührt, verfliegt ihre Angst. Sie fühlt sich sicher. Doch das ist sie nicht. Denn David kennt ein Geheimnis, das ihre ganze Welt zerreißen könnte …

Cover
Das Cover finde ich wirklich schön. Durch das Naturpapier fühlt sich das Buch leicht rau an, aber es ist trotzdem mal ein toller Unterschied zu den sonst eher glatten Buchcovern. Sehr süß finde ich auch das Daumenkino im Buch und die Origami-Faltanleitungen. Ich mag auch wie groß EVER auf dem Buchrücken steht und den kleinen süßen Kranich da drüber. Man merkt mal wieder wie viel Herzensblut der Kyss Verlag in die Aufmachung seiner Bücher steckt.
Schreibstil
Tatsächlich ist EVER nicht das erste Buch von Nikola Hotel, dass ich zuhause habe, aber leider war ich bisher nicht dazu gekommen die anderen zu lesen. Das wird sich aber sicherlich sehr bald ändern. Denn Nikola Hotels Schreibstil hat etwas wirklich Bezauberndes. Er zieht einen in das Buch und lässt einen die Welt kurz vergessen. Das liegt unter anderem wahrscheinlich auch an ihren tollen Beschreibungen und die Art wie sie die Charaktere erschafft. Auch in ruhigeren Momenten in denen nicht viel passiert wird einem beim Lesen nicht langweilig.

Charaktere
Abbi fand ich wirklich sehr stark. Auch wenn sie es von sich nicht denkt, ist es bemerkenswert wie tapfer sie weiter macht, auch nach allem was sie schon durchgemacht hat. Durch den Unfall hat sie sich zwar ziemlich von der Welt abgekapselt, aber im Hinblick auf manch andere Sachen hat dieser ihr auch ein wenig die Augen geöffnet.
David hat es in seinem Leben definitiv nicht einfach. Dass er dann auch noch Gefühle für die Person entwickelt die er eigentlich nie so nah sein sollte macht es definitiv nicht einfacher. Trotz allem spürt man, dass er seine Arbeit und seine Patienten sehr gern hat und versucht ihnen bestmöglich zu helfen, anstatt der ganzen Welt den Rücken zu kehren. Dabei ist ihm vor allem das Wohl seiner Schwester sehr wichtig.
Von Jane, Davids Schwester, hat man zwar in diesem Band nicht allzu viel mitbekommen, aber als Leser hat man trotzdem schon ein wenig was über sie herausgefunden, wenn auch meist durch Davids Gedanken oder den wenigen Gesprächen zwischen ihnen. Ich freu mich dadurch um so mehr auf den zweiten Band der Reihe, und somit auf eine Geschichte aus Janes Perspektive.
Zwar kenne ich wie gesagt ihre anderen Bücher noch nicht, aber in einem Livestream hat Nikola Hotel erwähnt, dass auch Charaktere aus ihren anderen Büchern in EVER auftauchen. Diese habe ich dann auch direkt am Namen erkannt und fand sie auch direkt sympathisch (was mir nur noch mehr Lust gemacht hat ihre anderen Bücher zu lesen). Ich fand das eine schöne Idee sie mit in die neue Reihe einzubeziehen.

Handlung und Setting
Die Geschichte hatte für mich ein perfektes Tempo. Sie war an den richtigen Stellen ein wenig langsamer und gefühlvoller und hatte in anderen Passagen ein wenig mehr Schwung.
Das Setting der Physiotherapie fand ich mega interessant und würde sowas tatsächlich gerne öfters lesen. Dabei war auch schön wie David Abbi zwischendurch Sachen erklärt hat die sie nicht ganz versteht, oder um ihr die Angst zu nehmen. Ich denke auch dadurch ist so ein großes Vertrauen zwischen den beiden entstanden. Was ich in dem Buch außerdem sehr süß fand war die Idee mit den Origamis, die David immer wieder für Abbi faltet.
Das einzige was mir nicht zu 100% zugesagt hat, waren die intimen Szenen zwischen David und Abbi. Ich fand sie schön, gar keine Frage, aber so ganz haben sie meinen persönlichen (!) Geschmack nicht getroffen.
Fazit
Alles in einem fand ich die Geschichte von Abbi und David sehr schön. Die Art wie sie sich aufeinander verlassen können und gemeinsam an Abbis gesundheitlichem Fortschritt arbeiten und sich dabei immer näher kommen ist dabei sehr berührend. Ich werde den zweiten Band definitiv lesen, denn die Geschichte von Jane und Alex kann ich mir nicht entgehen lassen. Ich frage mich jetzt schon ob Origamis auch im zweiten Band eine so wichtige Rolle spielen werden wie hier
Danke an den Kyss Verlag für das tolle Bloggergewinnspiel. Dass ich „EVER – Wann immer du mich berührst“ als Rezensionsexemplar lesen durfte, hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2021

Dieses Buch ist perfekt für jeden der nach der Suche nach einer süßen Geschichte voller cozy vibes ist.

Everything We Had
0

Klappentext:
Offen, optimistisch, lebensfroh – das ist Kate. Bis ein zutiefst traumatisches Erlebnis sie aus der Bahn wirft. Sie bricht das College in London ab und zieht sich zurück. Nur eines hält sie ...

Klappentext:
Offen, optimistisch, lebensfroh – das ist Kate. Bis ein zutiefst traumatisches Erlebnis sie aus der Bahn wirft. Sie bricht das College in London ab und zieht sich zurück. Nur eines hält sie aufrecht: ihr Traum vom eigenen Café. Als sie die Chance bekommt, einen kleinen Laden in London zu mieten, setzt sie alles auf eine Karte. Doch sie hat die Rechnung ohne Aidan gemacht. Der Neffe der Inhaberin möchte das Geschäft in einen Buchladen verwandeln. Um ihren Traum zu verwirklichen, muss Kate mit Aidan zusammenarbeiten. Dabei kommen sie einander gefährlich nahe. Doch Kate kann es sich nicht leisten, dass jemand einen Blick hinter ihre Fassade wirft und entdeckt, dass ihre Seele in Scherben liegt …
Cover
Das Cover hat mich direkt überzeugt. Ich war einfach hin und weg! Genau deshalb habe ich mir auch den Klappentext durchgelesen und auch der klang genau nach meinem Geschmack. Für mich sind die Farben, die Schrift und die Blumen perfekt aufeinander abgestimmt und passen super zusammen, es ist ein Hingucker schlechthin!
Schreibstil
Der Schreibstil von Jennifer ist einfach toll. Ab Seite eins war ich komplett im Bann ihrer Worte. Sie schafft es im Buch eine tolle Atmosphäre zu erschaffen, die Jahreszeiten perfekt zu beschreiben und den Leser genau in die Gefühlswelt der Charaktere zu entführen.
Ich finde mit dem schwierigen Thema (keine Nennung, weil es sonst ein Spoiler wäre) wird sehr schön umgegangen.
Charaktere
Die Charaktere habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Aidan und Kate bilden ein perfektes unperfektes Paar. Auch wenn sie es am Anfang nicht wahr haben wollen sind sie ein super Team und erschaffen ein tolles Lokal wo jeder gerne hingeht.
Kate ist, auch wenn sie es selbst nicht glaubt, eine unfassbar starke Frau, die trotz der schrecklichen Dinge die ihr widerfahren sind nicht ihren Traum vom eigenen Café aufgibt. Sie macht Schritt für Schritt eine Reise zurück zu sich selbst und wir als Leser dürfen sie dabei begleiten. Wir sind Teil ihrer Geschichte nach einem dunklen Kapitel in ihrem Leben und dürfen miterleben, wie Stück für Stück wieder mehr Licht in ihre noch recht düstere Welt gelangt. Ich denke, wenn man als Betroffene Person dieses Buch liest kann man so einiges von Kate lernen und hoffentlich ein wenig ihrer Kraft auf sich übertragen.
Auch Aidan hatte es in der Vergangenheit nicht immer einfach. Aber das hat ihn nie daran gehindert weiter für seinen Traum der eigenen Buchhandlung zu kämpfen. Wäre da bloß nicht Kate mit dem er sich den Laden seiner Tante teilen muss. Wir lernen Aidan als sehr unhöflich und gar schon verschreckenden jungen Mann kennen, müssen aber bald feststellen, dass natürlich mehr hinter dieser Fassade steckt. Auch Kate bekommt ab und zu einen Blick hinter diese Fassade, was Aidan gar nicht gefällt, denn Kate ist auch diejenige welche die Fassade langsam zum bröckeln bringt. Als Leser bekommen wir Stück für Stück mit warum er diese Mauer um sich herum überhaupt erst erbaut hat. Dadurch ist es aber nur noch leichter ihn ins Herz zu schließen und den beiden noch fester die Daumen zu drücken.
Handlung und Setting
Das Setting war einfach wunderschön. Im regnerischen und grauen London ein Buchcafé zu eröffnen klingt nach einer perfekten Kombination. Es schafft eine sehr tolle Atmosphäre die dem Namen „Cosy Corner“ definitiv gerecht wird.
Die Handlung war an sich ein klein wenig vorhersehbar, aber das hat mich persönlich nicht gestört. Ich habe einfach jede Sekunde die ich mit dem Buch verbracht habe genossen. Es gab keine Logikfehler und die Geschichte hatte meiner Meinung nach das perfekte Tempo.
Fazit
Jennifer hat hier eine schöne Liebesgeschichte mit authentischen und sehr sympathischen Figuren erschaffen. Wer auf Bücher mit einer gemütlichen Atmosphäre und einer perfekt unperfekten Liebesgeschichten steht kommt hier definitiv auf seine Kosten. Kleiner Punkt Abzug gibt es, weil ich mich am Anfang zu sehr in die Geschehnisse hineingeworfen gefühlt habe. Auch gab es für mich ein wenig zu viele bzw. zu große Zufälle in der Geschichte (diese zu erläutern würde allerdings zu Spoilern führen). Nichtdestotrotz war Kate und Aidans Geschichte sehr schön zu lesen.
Danke an NetGalley DE und den Forever Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2021

Süße Geschichte für zwischendurch

Der Bro-Code
0

Ich durfte Dank NetGalley Deutschland und dem Piper Verlag Der Bro-Code als Rezensionsexemplar lesen, zum Glück, denn es war eine durchaus süße Story!

WORUM GEHT’S
High School Football Star Nick und seine ...

Ich durfte Dank NetGalley Deutschland und dem Piper Verlag Der Bro-Code als Rezensionsexemplar lesen, zum Glück, denn es war eine durchaus süße Story!

WORUM GEHT’S
High School Football Star Nick und seine Freunde sind die besten Bros. Deshalb halten sie sich selbstverständlich an den Bro-Code. Bisher war das nie ein Problem, doch dann kommt Eliza, die Schwester von seinem besten Freund Carter, aus Australien zurück und schon ist das Chaos vorprogrammiert. Wie soll man sich zwischen der großen Liebe und seinem besten Freund entscheiden?

SCHREIBSTIL
Tatsächlich hatte ich am Anfang des Buches ein wenig Schwierigkeiten in das Buch rein zu kommen. Es war meiner Meinung nach zu umgangsprachlich. Mir war natürlich bewusst, dass das Buch aus der Pespektive eines Teenagers geschrieben ist, nichtsdestotrotz war es ein wenig ungewöhnlich für mich. Nach einiger Zeit wurde es allerdings besser und ich konnte mehr und mehr in das Buch abtauchen.

Mir gefiel auch, dass das Buch mal aus der männlichen Perspektive geschrieben ist. Jedes Kapitel fängt mit einer der Bro-Code Regeln an, das fand ich sehr abwechslungsreich. Es war auch cool, dass man dadurch schon eine gewisse Ahnung hatte was in dem Kapitel passieren könnte, ohne es komplett vorweg zu nehmen.

Sehr interessant war auch, dass das Buch mit einem Brief von Eliza anfängt, man aber erst fast am Ende erfährt was es wirklich mit dem Brief auf sich hat.

COVER
Das (deutsche) Cover finde ich für die Geschichte sehr passend. Es stimmt auf die Regeln und die Annäherung der beiden Charaktere ein. Man lernt auch ein wenig zu den Charaktertypen von Nick und Eliza. So ist Eliza eher süß und teilweise auch etwas schüchtern (aber definitiv nicht auf den Mund gefallen) und Nick eher lässig und sportlich. Würde ich das Buch in einer Buchhandlung sehen, würde es mich definitiv neugierig auf den Klappentext machen.

CHARAKTERE
Die Charaktere waren mir sehr sympatisch. Ich musste bei so einigen Passagen sehr schmunzeln (und war froh wenn ich das nicht in der Öffentlichkeit gemacht habe 😛 ). Ich fand die Beziehung zwischen Eliza und Nick sehr aufregend. Die Chemie zwishen den beiden hat definitiv gestimmt. Ich fand es aber auch sehr toll (und auch für andere (vor allem jüngere) Leser wichtig) dass sie einige Themen angesprochen haben. Meiner Meinung nach haben diese ernsteren Unterhaltungen zwischen Eliza und Nick ihrer Beziehung mehr Tiefe gegeben. Gleichzeitig hat Nick (und der Leser) auch ein wenig mehr über Diversität, Respekt gegenüber Frauen gelernt und wie wichtig es ist auf ein Einverständnis des Gegenübers zu warten.

HANDLUNG UND SETTING
Nick ist einer der Football Stars an seiner Highschool. Er hat coole Freunde, ist ein super Fußballspieler und beliebt bei den Mädels. Eliza ist die kleine Schwester von Nicks bestem Freund Carter, und somit eigentlich “verboten” für Nick. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen desto schwieriger ist es für die beiden die Anziehung zu ignorieren. Dass Carter Nick öfters darum bittet auf sie Acht zu geben und zum Beispiel im Sportunterricht (den Eliza und Nick zusammen haben) ein Auge auf sie zu werfen und von anderen Jungs fern zu halten hilft dem Ganzen auch nicht wirklich.

Ich kann Nick nur Recht geben als er sagt, dass deren Heimlichtuerei auf eine gewisse Art aufregend ist. Eine meiner liebsten Szenen war definitiv auf Jeffs Party, wenn ihr so weit seid werdet ihr sicherlich wissen wieso 😉

Natürlich war vorauszusehen, dass Carter irgendwann von der ganzen Sache Wind bekommen würde, allgemein waren mehrere Sachen in dem Buch vorausschaubar, allerdings hat mich das nicht wirklich gestört. Ich habe es sogar genossen. Und wie die Sachen dann geregelt und aufgelöst wurden war trotzdem noch spannend und interessant (ich gehe hier nicht ins Detail oder nutze Beispiele, da ich diese Rezension spoilerfrei halten möchte)

Der Schauplatz war sowohl die Highschool als auch die Häuser der Protagonisten. Ich fand es cool, dass man auch durch das Haus von sowohl Nick als auch Carter bzw. Eliza mehr über die Charaktere hearusfinden konnte. So konnte man zum Beispiel aus der Beschreibung von Elizas Zimmer im Vergleich zu Carters Zimmer sehr viele Dinge über deren Charakterzüge herausfinden.

FAZIT
Obwohl ich anfangs meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte und ich dachte, dass es eher ein drei-Sterne Buch werden würde, hat es mich letztendlich doch noch überrascht. Teilweise konnte ich es kaum aus der Hand lesen weil ich es einfach so süß fand. Ich bin mir sicher, wenn ich es gelesen hätte als ich selbst noch auf der Highschool war, hätte es mir noch ein Stückchen mehr gefallen. Nichtdestotrotz ist dies ein sehr süßes Buch für zwischendurch, egal in welchem Alter.

Vielen Dank an NetGalley Deutschland und dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

MEGHAN MARCH BEENDET MIT DIESEM BUCH EINE TOLLE REIHE, DESSEN PROTAGONISTEN ICH JETZT SCHON VERMISSE.

Fight for Forever
0

WORUM GEHT’S
Im dritten Buch der Legend Reihe holt Gabriels Vergangenheit nicht nur ihn ein, sondern auch Scarlett und all die Menschen die er inzwischen zur Familie zählt. Gemeinsam müssen sie einen Weg ...

WORUM GEHT’S
Im dritten Buch der Legend Reihe holt Gabriels Vergangenheit nicht nur ihn ein, sondern auch Scarlett und all die Menschen die er inzwischen zur Familie zählt. Gemeinsam müssen sie einen Weg finden sich gegenseitig zu beschützen und für ihre Zukunft zu kämpfen.

SCHREIBSTIL:
Wie auch im letzten Band schon, überzeugt mich der Schreibstil von Meghan March in jedem Satz mehr und mehr.

CHARAKTERE
Scarlett hat auch in diesem Buch wieder Charakterstärke bewiesen. Trotz der schwierigen Lage und der ständigen Lebensbedrohungen, hat sie Legend nicht im Stich gelassen.

Gabriel hat trotz seiner Angst Scarlett zu verlieren nicht aufgegeben. Er hat für sie, sich selbst, den Club und seine Familie weitergemacht, nach neuen Wegen gesucht und sich nicht unterkriegen lassen.

Scarletts Ex-Freund und ihr Vater haben mal wieder bewiesen, dass sie es nicht Wert sind in Scarletts Leben zu sein. Und auch wenn Scarlett in diesem letzten Band ihnen mehr als einmal die Meinung gezeigt hat, finde ich trotzdem, dass die Sache nicht vernünftig abgeschlossen wurde. Mir hätte noch eine endgültige Auseinandersetzung gefehlt.

Was Q und Flynn angeht, so hoffe ich wirklich, dass diese beiden Charaktere noch ein eigenes Buch bekommen. Ich würde sehr gerne mehr über die beiden erfahren. Vielleicht würden wir dort auch wieder auf Scarlett und Gabriel treffen. Das würde mein kleines Fanherz sehr glücklich machen.

HANDLUNG
Dieser Band hat mich sehr aufgrund der Action gefallen. Ich wusste gar nicht, dass mir das gefehlt hatte, bis ich es bekam. Im letzten Band dieser Reihe gab es Liebe, Action, Drama und Power! Nachdem ich es angefangen habe, konnte ich es gar nicht mehr loslassen. Dadurch habe ich es in weniger als 24 Stunden gelesen! Immer wenn ich das Gefühl hatte es wird ein wenig ruhiger passierte auf einmal etwas was mich das Buch nicht aus der Hand legen ließ.

(Nächster Satz enthält einen kleinen Spoiler) Das einzige was mir nicht so sehr gefallen hat, war die Tatsache, dass am Ende auf einmal drei Leute Scarlett verletzten wollten. Das fand ich dann doch ein wenig zu viel und fast schon unrealistisch.

Am Ende ergab der Titel dann auch Sinn, denn Scarlett und Gabriel mussten sehr für ihre gemeinsame Zukunft kämpfen, nicht nur in diesem Band sondern auch in den beiden davor.

SETTING
Man hat gemerkt wie viel Sorgen sich die Charaktere um ihre Sicherheit gemacht haben. Ich fand es aber auch gut, dass sie trotzdem noch normale Alltagsdinge getan haben, ohne jedes Mal über die Schulter zu schauen. In diesem Band wurde aber nicht nur die Beziehung zwischen Gabriel und Scarlett stärker und inniger, sondern auch die von Scarletts und ihren Freundinnen. Man hat gemerkt, dass sie für Scarlett da sind, in diesem Band sogar noch mehr als in den letzten beiden Bänden. Da sie und ihre Halbschwester sich immer näher kamen, wurde auch hier sehr deutlich, dass sie aufeinander zählen können, egal was passiert.

FAZIT
Das war so ein tolles Ende für diese tolle Trilogie! Ich hoffe wirklich dass mehr Menschen diese tollen Bücher lesen. Auch wenn ich am Anfang des ersten Buches nicht ganz von der Geschichte überzeugt war, so hat sie sich Buch für Buch in mein Herz geschlossen. Dies wird definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Christina Hiemer erschafft eine royale Fantasy Geschichte, leider noch mit Luft nach oben.

The Second Princess. Vulkanherz
3

WORUM GEHT’S:
Die Bell Frauen regieren seit hunderten von Jahren die St. Lucien Insel. Bald soll das Erbe an Saphinas Schwester Livia weitergegeben werden. Saphina ist die drittgeborene der jetzigen Bell ...

WORUM GEHT’S:
Die Bell Frauen regieren seit hunderten von Jahren die St. Lucien Insel. Bald soll das Erbe an Saphinas Schwester Livia weitergegeben werden. Saphina ist die drittgeborene der jetzigen Bell Familie, aber als ihre zweitgeborene Schwester Maylin tot aufgefunden wird rückt sie an ihre Stelle und erfährt dadurch Dinge, die sie vorher niemals geahnt hätte. Vollkommen unvorbereitet tritt sie das Erbe der Zweitgeborenen an und muss sich den dunkelsten Dämonen der Insel stellen.

Christina Hiemers Schreibstil hat mir sehr gefallen. Es hat einen gut durch die Geschichte geleitet und war leicht und flüssig zu lesen, wodurch man förmlich durch die Seiten flog.

CHARAKTERE:
Saphina war mir meist sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen. Allerdings hatte ich manchmal leider das Gefühl nichts über sie zu wissen. Ja, man hat viel über ihre Vorfahren erfahren und dessen Geschichte. Aber trotzdem wusste ich zum Beispiel nicht was Saphinas Hobbies sind, ob bzw. wie viele Freunde sie hat oder warum sie von ihrer Familie so abgewürgt wird. Was mich allerdings sehr an Saphina gestört hat, war ihr (in meinen Augen) egoistisches Verhalten am Ende des Buches, vor allem wenn man bedenkt dass öfters davon gesprochen wurde was für ein reines Herz sie hat. Ich finde ihr Handeln, um herauszufinden wer der (vermeintliche) Mörder ihrer Schwester Maylin ist, passt nicht mit ihrer Charakterentwicklung der vorherigen Kapitel zusammen.

Auch bei Dante hatte ich das Gefühl ihn nicht so wirklich fassen zu können. Ich bin mir bewusst, dass er im Buch wahrscheinlich Mysteriös wirken soll, aber wenn ich als Leser am Ende das Gefühl habe fast genauso viel über ihn zu wissen wie am Anfang, finde ich das leider ein wenig schade.

Die weiteren Charaktere waren mir meist eher unsympathisch, vor allem ihre Mutter, ihre Schwester Livia und dessen Verlobter bzw. Ehemann Tyr, allerdings denke ich auch, dass dies von der Autorin gewollt war. Lustigerweise waren mir die „Bösewichte“ sehr sympathisch, unter anderem weil sie sehr viel Humor hatten.

SETTING:
Christina Hiemer erschafft hier ein Buch voller Insel und Dschungel Flair. Allerdings hatte ich die meiste Zeit das Gefühl das Buch würde im Mittelalter oder ähnliches spielen (Game of Thrones Vibes), bis plötzlich Ed Sheeran erwähnt wird. Auch Handys oder Live Übertragungen wurden erwähnt. Trotzdem hatte ich die meiste Zeit nicht das Gefühl es würde in unserer Welt spielen.

HANDLUNG:
Die Handlung fand ich im Großen und Ganzen gut. Allerdings kam es mir manchmal auch so vor, als wären einige Handlungsstränge ein wenig herbeigezogen worden. So haben wir zum Beispiel die Szene wo Saphina das Leben der Inselbewohner riskiert, obwohl sie davor eine recht große Charakterentwicklung durchgemacht hatte und beschlossen hatte die Insel mit allem was sie hat zu beschützen. Aber auch der Plottwist mit Tyr fühlte sich ein wenig unecht und herbeigezogen an, was mich ein wenig aus dem Lesefluss gebracht hat. Das immer wieder wechselnde Benehmen von Dante gegenüber Saphina war mir ab einem bestimmten Punkt leider zu viel. Nichtdestotrotz wurde hier eine tolle Welt und Geschichte erschaffen.

FAZIT:
Ich finde das ist ein tolles Buch für zwischendurch. Man kann gut mit den Charakteren in diese neue Welt tauchen und sich von ihnen leiten lassen. Aufgrund einiger Kritikpunkte konnte mich das Buch nicht so sehr überzeugen wie ich es nach dem Lesen der Leseprobe erwartet hatte. Da mir Christina Hiemers Schreibstil jedoch sehr gefallen hat, widme ich mich sicherlich noch ihrem ersten Buch: „Mentira – Stadt der Lügen“

Danke an die Lesejury und den Carlsen Verlag für die Leserunde und das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie