Profilbild von isolsworld

isolsworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

isolsworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isolsworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Eine tolle Forsetzung, die ich nicht aus der Hand legen konnte

House of Scarlett
0

Nachdem Legend sie eiskalt hat abblitzen lassen muss Scarlett ihrem gebrochenen Herzen eine Auszeit geben. Doch warum hat Legend das getan? Und warum sagte ich er könne sie nicht haben? Warum können sie ...

Nachdem Legend sie eiskalt hat abblitzen lassen muss Scarlett ihrem gebrochenen Herzen eine Auszeit geben. Doch warum hat Legend das getan? Und warum sagte ich er könne sie nicht haben? Warum können sie nicht gemeinsam um ihre Liebe kämpfen? Sie muss allerdings nicht lange warten, denn sobald Legend erfährt, dass sie eine Not Operation hat, macht er sich sofort auf den Weg zu ihr. Doch sie werden um ihre Liebe kämpfen müssen um das happy End zu bekommen, dass sie sich so sehr wünschen.

SCHREIBSTIL
Wie auch schon im ersten Band ist Meghan March Schreibstil toll. Es lässt sich sehr einfach lesen und saugt einen direkt in das Geschehen hinein.

CHARAKTERE
Auch hier war es wieder einmal sehr leicht die Charaktere zu lieben. Scarlett ist mir wieder sehr sympathisch und ich finde sie hat sich seit dem ersten Band toll weiter entwickelt. Die Liebe zu Legend lässt sie reifer wirken. Außerdem färben sich einige von Legends Charakterzüge wohl auf ihr ab, denn sie traut sich nun mehr den Menschen, denen sie sonst aus dem Weg gegangen ist, die Meinung zu sagen.
Auch Legend hat sich entwickelt. Ich finde es schön wie er sich mehr gegenüber Scarlett öffnet und auch Einblicke in seine Vergangenheit gibt, sowohl dem Leser als auch Scarlett.

HANDLUNG
Die Handlung hat mir im Gegensatz zum ersten Buch ein wenig besser gefallen. Ich fand die verschiedenen Probleme denen sich die Charaktere stellen müssen sehr gut umgesetzt. Die Not Operation von Scarlett hat nicht nur Legend dazu gebracht sich endlich vernünftig seinen Gefühlen gegenüber Scarlett zu stellen, sondern auch Scarlett geholfen sich mehr fallen zu lassen und anderen mehr zu vertrauen. Auch der Schritt eine Wohltätigkeitsveranstaltung zusammen zu besuchen und sich somit offiziell als Pärchen zu zeigen fand ich sehr schön umgesetzt.

SETTING
Das ganze Setting des Buches fand ich in sich stimmig. Es wurden sowohl „reiche“ Orte als auch etwas „ärmere“ Orte beschrieben. Beide Charaktere haben ihre Welt dem jeweils anderen gezeigt, aber gleichzeitig klar gemacht, dass sie immer zusammen gehören, egal wo sie sind.

FAZIT
Dieses Buch hat mir ein wenig besser gefallen als das erste. Ich fand deren Attraktion nicht so mehr so plötzlich. Ich fand es toll wie sich deren Liebe weiter entfaltet hat und wie sie sich dem anderen mehr geöffnet haben. Das schockierende Ende ließ mich allerdings mit offenem Mund zurück. Wie auch schon im ersten Band hat mich das Ende überrascht, weil ich von mir aus noch ewig hätte weiter lesen können. Ich bin gespannt auf den dritten (und letzten) Band und kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht.

Danke an Netgalley DE und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Eine großartige Geschichte in Plymouth, in der man mit offenen Augen träumen kann

A single night
0

Eine großartige Geschichte in Plymouth, in der man mit offenen Augen träumen kann. Eine Liebesgeschichte, die so stark ist, dass sie jedes (Mode-) Problem überwinden kann und eine Freundschaft zwischen ...

Eine großartige Geschichte in Plymouth, in der man mit offenen Augen träumen kann. Eine Liebesgeschichte, die so stark ist, dass sie jedes (Mode-) Problem überwinden kann und eine Freundschaft zwischen vier Mädchen die für immer andauern wird.

Libby trifft Jasper zum ersten Mal auf der New York Fashion Week. Sie verbringen eine unvergessliche Nacht zusammen und eineinhalb Jahre später treffen sie sich wieder am Plymouth College of Arts. Aber statt dort weiterzumachen, wo sie aufgehört haben, scheint Jasper Libby vergessen zu haben. Kann er ihr beweisen, dass er sie nie vergessen konnte und täglich an sie denkt? Und wie sollen sie um ihre Liebe kämpfen, wenn alles um sie herum dagegen zu sein scheint?

SCHREIBSTIL
Ivy Andrews Schreibstil ist großartig. Einfach leicht und flockig und toll zu lesen. Aufgrund ihrer großartigen Beschreibungen war es für mich sehr einfach, mir die verschiedenen Momente und Orte vorzustellen. Die sich ändernden Perspektiven wurden sehr gut umgesetzt. Das einzige, was mich ein wenig störte, war, dass es von Zeit zu Zeit sehr lange Gedankenzüge gab, persönlich hätte es mir nichts ausgemacht, wenn sie kürzer gewesen wären.

FIGUREN
Oh, ich liebe Libby einfach. Sie ist so ein bescheidenes, süßes Mädchen, mit dem ich mich sehr leicht identifizieren konnte. Gleichzeitig kämpft sie für das, was sie will und gibt nicht auf, wenn es schwierig wird. Mir gefällt, wie sie sich von alltäglichen Momenten inspirieren lässt.

Jasper ist ein perfekter Book Boyfriend. Offensichtlich hat er seine Fehler, aber das macht ihn noch greifbarer und offensichtlich menschlicher. Der wichtige Teil ist, wie er mit seinen Problemen umgeht und versucht, sie zu überwinden oder mit ihnen zu wachsen.

Libbys Mitbewohner sind einfach ein wahr gewordener Traum. Wer möchte nicht mit lustigen, nachdenklichen Mädchen zusammenleben?

HANDLUNG
Ich mochte die Geschichte und alles, was darin passiert ist. Ich habe die Konflikte genossen, die die Autorin kreiert hat. Ich fand auch die Tatsache interessant, dass Ivy Andrews das College durch wöchentliche Aufgaben mit einbezogen hat. Dadurch war man auch mittendrin im Geschehen der Modekreation der Mädels. Ich fand daran außerdem schön, dass das College nicht nur zu einer nebensächlichen Sache wurde, sondern auch tatsächlich Auswirkungen auf die Freizeit und das Leben der Mädels hatte. Der Einbezug des College Lebens durch Hausaufgaben und Problemen mit den Dozenten kommt mir manchmal zu kurz in den Büchern, in denen es ja eigentlich um ein Studentenleben geht.

SETTING
Ivy schuf eine sehr gemütliche College-Atmosphäre. Besonders gefallen haben mir die Hintergrundinformationen zu den Pilgern und deren Geschichte.

FAZIT
Ich habe dieses Buch wirklich genossen. Ich konnte es nicht ablegen und versuchte so oft wie möglich zu lesen. Ich wollte einfach nur wissen, wie sich die Geschichte zwischen Libby und Jasper entwickeln würde. Ich mochte die Modeaspekte in der Geschichte und wie die Autorin eine so starke und besondere Verbindung zwischen Libby und ihren drei Mitbewohnerinnen geschaffen hat. Kurz nachdem ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte, habe ich mir direkt die nächsten zwei Bücher bestellt. Ich freue mich sehr darauf sie zu lesen und die anderen drei Mädels besser kennenzulernen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Großes Jahreshighlightpotential

Nox - Donner und Asche
0

Er wahrt die Ordnung.
Sie stürzt alles in Chaos.
Als plötzlich unheimliche Schattenwesen in Annikas Leben auftauchen wirft das alles ins Chaos. Was wollen sie? Wie kann sie die Schattenwesen wieder loswerden? ...

Er wahrt die Ordnung.
Sie stürzt alles in Chaos.
Als plötzlich unheimliche Schattenwesen in Annikas Leben auftauchen wirft das alles ins Chaos. Was wollen sie? Wie kann sie die Schattenwesen wieder loswerden? Diesen Fragen kann sie allerdings nur auf den Grund gehen wenn sie sich mit Elias zusammentut. Dieser gehört zu einer geheimen Gilde. Wäre er doch nur nicht so arrogant. Aber nur mit seiner Hilfe und der Hilfe ihrer Familie besteht eine Chance diese Wesen zu vernichten.
NOX hat alles was ich mir von einem Romantasy Buch wünsche. Es hat Abenteuer, Familienzusammenhalt und Knistern zwischen zwei „verfeindeten“ Protagonisten.

Schreibstil
Ayleen Beekmann hat einen tollen Schreibstil der sich flüssig liest. So flüssig, dass einem gar nicht auffällt wie die Zeit vergeht. Sie schafft es mit ihren Worten nicht nur eine tolle Geschichte auf Papier zu bringen, sondern auch eine völlig neue Welt in unserer Fantasie zu erschaffen.

Charaktere
Die Charaktere wurden sehr durchdacht kreiert. Deren Persönlichkeit passte immer zu ihren Taten. Kein einziges Mal hatte ich das Gefühl, dass ein Protagonist „out of character“ handelt. Mit Annika konnte ich mich sehr gut identifizieren. Außerdem wurde ihre Gedanken- und Gefühlswelt toll dargelegt. Elias ist einfach Elias. Seine Sprüche sind witzig und sein Beschützerinstinkt ist mega süß! Definitiv ganz großes Bookboyfriend Potential. Zwischenzeitlich hätte ich mir gerne mehr Xenia gewünscht. Ich hatte zwischendrin ein wenig das Gefühl, dass sie vernachlässigt wurde. Das Gleiche gilt für Annikas Schwester Sophie, allerdings kann ich auch verstehen, dass das nur noch stärker betonen soll wie Annika ihre Schwester so gut wie möglich aus allem raus halten will um sie zu beschützen.

Handlung
Die Handlung fand ich gut in sich abgeschlossen. Mir sind keine Logikfehler aufgefallen und es gab von allem reichlich: Knistern, Familienzusammenhalt, Abenteuer! Eine Kombination die für mich perfekt war. Vor allem dass die Familie anwesend war fand ich schön. Meist hat man das in Filmen oder Büchern ja eher dass die Protagonistin ihrer Familie nichts erzählt und versucht alles alleine zu bewältigen.
Obwohl es mich persönlich nicht gestört hätte, war es denke ich eine gute Wahl auf S*xszenen im Buch zu verzichten. Somit kann das Buch auch an jüngere Romantasy Leser verkauft werden. Das Knistern zwischen Elias und Annika war trotzdem vorhanden. Der Fantasie konnte man trotzdem freien Lauf lassen.

Schauplatz
Über das Buch hinweg wurde eine tolle Atmosphäre geschaffen, die teilweise auch dem Schauplatz zu verdanken war. Das Setting fand ich einfach nur wow! Ich fand es super, dass ein Fantasy Buch mal in Deutschland spielt. Mir hat in keiner Sekunde ein Setting in den USA oder ähnliches gefehlt. Das zeigt mal wieder, dass Bücher auch sehr gut funktionieren können wenn es direkt vor der Haustür spielt.

Fazit
Mein einziger Kritikpunkt: Es ist ein Einzelband! Ich brauche doch mehr Elias, mehr Knistern, mehr sisterpower, mehr Zeit mit Xenia. Nein, nun mal im Ernst, es ist ein tolles Buch, und auch wenn ich gerne mehr von dieser tollen Welt hätte, finde ich dass es ein toller Einzelband ist. Vielleicht würde mehr sogar die Stimmung und die Atmosphäre kaputt machen, die so gut in diesem Buch erschaffen wurden. Manchmal ist weniger halt doch mehr. Alles in diesem Buch fand ich stimmig. Die Charaktere, die Handlung, den Schauplatz.
Und wenn ein Buch mich bis um 6 Uhr in aller früh wach halten kann, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen kann und ich unbedingt wissen muss wie es weiter geht, dann kann ich mit gutem Gewissen sagen: Dieses Buch hat definitiv Jahreshighlight Potential. Und das obwohl es direkt das erste Buch war, dass ich 2021 beendet habe.
Vielen Dank an Ayleen Beekmann und an den Piper Verlag, dass ich Teil des Bloggerteams sein durfte. Vielen Dank auch für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

Ein bisschen Portugal in der eigenen deutschen Küche

Kochen wie in Portugal
0

Dieses Rezeptbuch bringt ein wenig Portugal nach Deutschland. Der Autor Antonio Bras stellt hier tolle und sehr vielfältige Gerichte aus verschiedenen Regionen Portugals vor.
Der Aufbau:
Ich finde sehr ...

Dieses Rezeptbuch bringt ein wenig Portugal nach Deutschland. Der Autor Antonio Bras stellt hier tolle und sehr vielfältige Gerichte aus verschiedenen Regionen Portugals vor.
Der Aufbau:
Ich finde sehr schön wie das Buch aufgebaut ist. Die einzelnen Rezepte haben eine schöne Struktur der sehr einfach zu folgen ist. Allerdings wird der schöne Aufbau des Buches beziehungsweise der einzelnen Rezepte im eBook Format leider nicht richtig ersichtlich (hier würde ich also empfehlen das Buch und nicht das eBook zu kaufen). Toll finde ich auch die vielen schönen Bilder, sowohl von den einzelnen Rezepten als auch von Portugal selbst. Interessant waren auch die Einzelnen Einleitungen am Anfang des Buches und zu jedem „Kapitel“ (Snacks und Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Süßes, Soßen und Beilagen).
Mir persönlich fehlt am Anfang des Buches ein Inhaltsverzeichnis damit man direkt sehen kann welche Rezepte im Buch sind und auf welcher Seite man sie finden kann. Im eBook Format kann man zwar ganz einfach auf die Navigation klicken, aber im Buch Format wäre ein Inhaltsverzeichnis sicherlich von Vorteil.

Die Sprache:
Die Rezepte sind einfach und verständlich erklärt. Vor allem gefällt mir, dass jedes Rezept den original portugiesischen Namen hat und dazu eine deutsche Übersetzung. Auch die Tipps am Ende der meisten Rezepte sind gut um Unklarheiten zu klären. Es ist super dass in jedem Rezept die benötigte Zeit, wie viele Portionen das Gericht hergibt und die Anzahl der Kalorien steht. Für mich persönlich ist die Kalorienmenge zwar nicht relevant, aber ich kann verstehe, dass dies für andere von Belangen sein kann.

Die Rezepte:
Die Rezepte bilden eine tolle Basis um die portugiesische Küche kennenzulernen. Einige kenne ich zwar ein wenig anders und würde sie auch selber ein wenig anders kochen, aber es ist ja immer schön neue Arten des Kochens kennenzulernen. Für mehr traditionelle Gerichte würde ich möglicherweise noch ein zweites Buch dazu kaufen. Nichtsdestotrotz sind die neu interpretierten Gerichte interessant und sicherlich lecker.
Nur mit einem Rezept bin ich vom Namen her nicht zufrieden, und zwar mit dem Stockfisch à Brás mit Kartoffeln und Ei (Bacalhau à Brás à moda lisboeta), denn das müsste meiner Meinung nach „Bacalhau à Gomes de Sá“ sein.

Eine tolle Buchreihe für Rezepte aus der Welt. Zu dieser jetzigen Zeit, in der man leider nicht reisen kann, ist es umso schöner sich den Geschmack verschiedener Länder nach Hause holen zu können.

Vielen Dank an NetGalley Deutschland und den GU Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.01.2021

Tolles Buch mit kleinen Kritikpunkten

Fall of Legend
0

Worum geht’s:
Sie ist die Erbin einer der angesehensten Familien New Yorks. Er musste sich alles was er heutzutage hat hart erkämpfen und steht kurz davor alles zu verlieren. Bis sie sich begegnen. Kann ...

Worum geht’s:
Sie ist die Erbin einer der angesehensten Familien New Yorks. Er musste sich alles was er heutzutage hat hart erkämpfen und steht kurz davor alles zu verlieren. Bis sie sich begegnen. Kann Scarlett Priest ihm helfen seinen Club zu retten? Und können sie währenddessen die Anziehung zueinander ignorieren?

Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gefallen. Es ist auf eine gewisse Art und Weise keine typische 0815 Liebesgeschichte. Sehr überraschend war die Handlung allerdings auch wieder nicht, nur muss ich dazu sagen, dass mich das nicht allzu sehr gestört hat. Die Atmosphäre in dem Buch und die Spannung zwischen den zwei Charakteren hat mir sehr gefallen. Auch der Schreibstil war leicht und angenehm zu lesen.

Die Charaktere:
Ich finde sowohl Scarlett als auch Gabriel waren tolle Charaktere. Sie ist eine stolze und unabhängige Frau. Ich fand es interessant wie sie in einigen Szenen und Situationen vollkommen selbstbewusst und Frau der Lage war, in anderen wiederum schüchtern und ein wenig verloren. Das hat sie in meinen Augen greifbarer gemacht und ich konnte mich dadurch besser mit ihr identifizieren. Gabriel Legend war zwar am Anfang der Typ mit dem eisernen Herz doch es war schön wie im Laufe der Geschichte in der man ihn besser kennengelernt hat es so einfach war ihn ins Herz zu schließen und hinter die Fassade blicken zu können.
Die Autoren hat mit Chadwick auch sehr gut einen Charakter geschaffen den man sehr leicht hassen kann. Sie hat ihn an den perfekten Stellen die falschen Dinge sagen lassen, wodurch man merkte, dass er definitiv nicht der richtige Mann für unsere geliebte Scarlett ist.

Schreibstil:
Wie schon erwähnt hat die Autorin einen angenehmen Schreibstil. Teilweise konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass der Schreibstil mich trotzdem nicht umgehauen hat und nichts besonderes daran herausgestochen ist.

Handlung:
Kommen wir zur Handlung. Obwohl mir das Buch gefallen hat und ich die Ereignisse spannend fand, sie mich mitgenommen haben und ich die Charaktere beziehungsweise deren Taten richtig gefeiert habe, hat mich auch nichts wirklich überrascht. Dies muss allerdings nicht unbedingt was schlechtes sein. Ich fand den Verlauf der Geschichte trotzdem fesselnd.
Das einzige was mich in Bezug zur Handlung gestört hat war diese erotische Anziehung die beide Charaktere direkt in den ersten Kapiteln gespürt haben. Ich hatte das Gefühl das ging alles viel zu schnell. Vor allem in Bezug auf Scarlett. (Vorsicht: kleiner spoiler für die ersten Kapitel) Sie wurde gerade erst von ihm (beziehungsweise von seinem Freund Bump) entführt, lässt sich dann auf einen Deal mit ihm ein (weil sie denkt, dass er sie sonst ermordet) und kurze Zeit später hat sie schon sexuelle Fantasien über ihn? Das ergibt für mich nicht viel Sinn.
Ich kann es ja verstehen wenn sie sich zueinander hingezogen fühlen, aber dieser Schritt von der Entführung zu erotischen Fantasien ging mir dann doch zu schnell.
Der Cliffhanger am Ende hat es dann doch geschafft mich zu überraschen. Nicht weil ich sowas nicht kommen gesehen habe (denn das habe ich), sondern weil ich so sehr im Lesefluss war, dass ich gar nicht mitbekommen habe dass ich schon so kurz vor dem Ende bin.

Trotz den kleineren Kritikpunken hat mir das Buch wie gesagt sehr gut gefallen. Ich habe mich beim Lesen entertained gefühlt und freue mich schon sehr auf den Folgeband. Vor allem nach diesem Ende! Zum Glück bringt LYX die Bücher so kurz nacheinander raus, denn das nächste muss ich so schnell wie möglich weiter lesen können!

Vielen Dank an NetGalley Deutschland und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere