Profilbild von ivas-buecherwahnsinn

ivas-buecherwahnsinn

Lesejury-Mitglied
offline

ivas-buecherwahnsinn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ivas-buecherwahnsinn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2021

Wunderschöne Story mit Drama

Schattenmale
0


Lia ist eine Íasi, die aus einer bekannten und einflussreichen Familie stammt. Ihre Fähigkeiten haben eine heilende und beruhigende Wirkung. Seit einem traurigen Ereignis in der Vergangenheit hasst sie ...


Lia ist eine Íasi, die aus einer bekannten und einflussreichen Familie stammt. Ihre Fähigkeiten haben eine heilende und beruhigende Wirkung. Seit einem traurigen Ereignis in der Vergangenheit hasst sie die Siyí, die genau das Gegenteil an Fähigkeiten besitzen, nämlich den Tod und Zerstörung.
Zusammen mit ihrer Mutter versucht sie alle Hebel in Bewegung zu setzen, damit der Rat seine Entscheidung sie auf eine gemischte Schule zu schicken, ändert.
Als ob der Schulwechsel nicht schon genug ist, muss sie auch noch mit einem Siyí zusammen ein Projekt ausarbeiten.
Anfangs wehrt sie sich noch dagegen, doch irgendwann fängt sie an Eli zu mögen und die Siyí besser zu verstehen und nicht nur das zu sehen, was ihre Mutter ihr fast das ganze Leben lang eingeredet hat…
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und man ist nach wenigen Sätzen schon in der Story drin.
Die Charaktere sind sehr vielschichtig und mir gefällt vorallem die Entwicklung von Lia und Eli, weil sie gegenseitig voneinander lernen und merken, dass alles was sie gedacht haben zu wissen, völlig falsch ist. Ihre Liebesgeschichte ist außerdem so schön geschrieben, dass einem selber fast das Herz aus der Brust springt und man mitfiebert.
Auch das ganze Drama drum herum und die Wahrheiten, die noch aufgedeckt werden ist unglaublich spannend.
FAZIT:
Eine fast perfektes Buch mit einem Gesamtpaket an Gefühlen, die einen emotional mitreisen. Allerdings hat mir ein wenig Hintergrundwissen über die Fähigkeiten und ihre Gemeinschaft gefehlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Wunderschöne Welt aber zu vorhersehbare Handlung

Nebelwind
0


Alyssa ist ein ganz normales Mädchen aus einer Kleinstadt, die sich hauptsächlich mit den Problemen herum schlagen muss, die man als 17-jährige eben so hat: Liebe und die Entscheidung, wie es beruflich ...


Alyssa ist ein ganz normales Mädchen aus einer Kleinstadt, die sich hauptsächlich mit den Problemen herum schlagen muss, die man als 17-jährige eben so hat: Liebe und die Entscheidung, wie es beruflich nach der Schule weiter gehen soll.
Allerdings verliert sie bei einem Ausritt die Kontrolle und stürzt kurzerhand in eine völlig neue Welt.
Alyssa schiebt anfangs noch alles auf ihre eigene Vorstellungskraft, muss aber bald eingestehen, dass sie sich mitten in den Wettkampf um Ausbildungsplätze der königlichen Garde manövriert hat.
Ehe sie sich versieht, bekommt sie Kampftraining und muss alles über das fremdartige Land lernen.
Neben den Geheimnissen, die sie aufdeckt, spielt eines noch eine größere Rolle: die plötzlich aufkeimenden Gefühle für einen ihrer Lehrer.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr jugendlich und bildgewaltig. Es wird in der Ich-Perspektive von Alyssa erzählt, mit der ich bis zum Schluss leider meine Probleme hatte. Sie war mir stellenweise zu albern und sprunghaft, außerdem zu sehr fixiert, was das Thema Liebe und Äußerlichkeiten anging. Dadurch rückte die eigentliche Story leider in den Hintergrund, die mir gut gefallen hat.
Aber leider muss ich auch sagen, dass man die Ereignisse relativ schnell vorhersagen konnte. Mich konnte nichts wirklich überraschen.
Was wirklich unglaublich schön war, war die Welt, die die Autorin aufgebaut hat. Es gibt seltsame Tiere und Pflanzen, außerdem wunderschön beschriebene Häuser, die in die Baumkronen des Waldes gebaut wurden…
FAZIT:
Nebelwind hat mich gut unterhalten und ich war wie gebannt von Bakéa. Die Einheimischen Charaktere fand ich am besten gelungen und die Story war gut, aber vorhersehbar.
Da das Buch mit einem fiesen Cliffhanger endet, werde ich mit Sicherheit die Reihe irgendwann weiter verfolgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Klare Leseempfehlung

Dunkelglühen
0

Ich wurde sofort und ohne Umschweife in die Geschichte von Maya und ihrer kleinen Schwester Lia reingeworfen und in den Bann gezogen.
Die Erde wurde bereits zu Beginn des Buches von kleineren Asterioden ...

Ich wurde sofort und ohne Umschweife in die Geschichte von Maya und ihrer kleinen Schwester Lia reingeworfen und in den Bann gezogen.
Die Erde wurde bereits zu Beginn des Buches von kleineren Asterioden getroffen, „wichtige“ Menschen wurden schon auserwählt um sich auf die Starship zu retten und die Erde zu verlassen.
Menschen werden für diese Chips brutal überfallen und auf dem Schwarzmarkt verkauft.
Maya hat Glück und kann sich mit Lia auf die Starship mit Turbulenzen retten, aber sie fühlt sich immernoch nicht sicher - zu recht.
Wir begleiten hauptsächlich Maya, die versucht einen geregelten Alltag auf dem Schiff zu finden, aber ihr wird das Leben durch eine zwei Klassen Gesellschaft schwer gemacht und sie muss sehr viele Steine aus ihrem Weg räumen, bis die Wahrheit ans Licht kommt und alles verändert.
Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich leicht und flüssig zu lesen, dass selbst die ganzen technischen Erläuterungen total einfach zu verstehen sind.
Spannend und aufregend wird es schon ganz am Anfang und zieht sich konsequent durch, obwohl das große Finale sich erst auf den letzten ca 150 Seiten abspielt.
Die Charaktere sind vielschichtig und sind sehr gut ausgearbeitet. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit und Geschichte. Manche erfährt man, manche leider (noch? 😉) nicht.
In dem Fall darf man auch nicht die ganze Recherchearbeit in den Hintergrund drängen. Denn ich denke, dass hat bei dem Thema auch unheimlich viel Arbeit gekostet! Respekt an die Autorin für die technischen Genauigkeiten und Beschreibungen!
FAZIT:
Klare Leseempfehlung von mir, da das Buch einen in den Bann zieht und nicht mehr los lässt, denn man möchte immer wissen gegen was Maya sich als Nächstes behaupten muss.
Außerdem ist das Buch ein Gesamtpaket: Spannung, Freundschaft, Familie, eine sich langsam aufbauende Beziehung, Intrigen und mehr 😍.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2021

Urban Fantasy mit süßer Lovestory

Die Mottenkönigin
0

Klarabell und ihre zwei Cousinen Cassandra und Morgana sind empathisch Hochbegabte, was bedeutet, dass sie Fähigkeiten besitzen und deshalb nach strengen Regeln erzogen werden müssen. Aberglaube, Wahrsagerei, ...

Klarabell und ihre zwei Cousinen Cassandra und Morgana sind empathisch Hochbegabte, was bedeutet, dass sie Fähigkeiten besitzen und deshalb nach strengen Regeln erzogen werden müssen. Aberglaube, Wahrsagerei, Heilkristalle, Voodoo, all das existiert wirklich in Klarabells Welt.
Bei der jährlichen Kontrolle der Schülerinnen im Internat für empathisch Hochbegabte werden unter anderem auch Tarotkarten gelegt. So erfährt Klarabell, dass sie ihren 18. Geburtstag nicht mehr erleben wird.
Von einem der fremden Träume geleitet, in die sie als Traumwandlerin schlüpfen kann, findet sie einen möglichen Ausweg aus ihrer Situation. Doch um dem Tod zu entkommen, müsste Klarabell ihre Begabung für etwas Böses missbrauchen. Aber nicht nur sie hat Geheimnisse, sondern auch ihre Cousine und ihre Eltern verbergen schon länger etwas vor der Familie.
Das i-Tüpfelchen der ganzen Geschichte ist dann auch noch eine süße, kleine Lovestory - also ein Gesamtpaket an Gefühlen.
Der Schreibstil der Autorin war im großen und ganzen leicht zu lesen, aber stellenweise auch ein wenig holprig. Ich hatte leider nicht immer einen gleichmäßigen Lesefluss. Trotzdem bin ich total schnell in die Story reingekommen und fand die erste Hälfte des Buches durchweg spannend, der Mittelteil war etwas zäh, wurde dann aber schnell wieder besser.
Mir gefiel diese Tarotkarten-Heilkristalle-Thematik wirklich sehr! Auch die Charaktere waren sympathisch, nur hatte ich leider das Gefühl, dass bei den meisten Charakteren nur an der Oberfläche gekratzt wurde.
Außerdem hätte ich mir noch viel mehr Informationen gewünscht, zB über die Familie (vorallem die Großmutter), über die Begabungen und allen voran über Klarabells Begabung.
Fazit:
Ich kann aufjedenfall mit Sicherheit sagen, dass mir das Buch gefallen hat. Ich wurde durchweg gut unterhalten und hatte Spaß am lesen. Allerdings wurde meiner Meinung nach sehr viel Potential verschenkt. Ich liebe einfach die Idee, auf die die Geschichte basiert und die Stimmung, die das Buch ausstrahlt, aber durch die relativ wenigen Seiten und die Tatsache, das es ein Einzelband ist, hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht genug Platz hatte um sich zu entfalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Perfekte Liebesgeschichte

Cinder & Ella
0

Durch den Buchtitel kann man schon erahnen, an welchem Märchen dieser Roman angelegt ist. Nachdem Ella bei einem Autounfall ihre Mutter verloren hat und sie selber im Koma lag und lange im Krankenhaus ...

Durch den Buchtitel kann man schon erahnen, an welchem Märchen dieser Roman angelegt ist. Nachdem Ella bei einem Autounfall ihre Mutter verloren hat und sie selber im Koma lag und lange im Krankenhaus bleiben musste, zieht sie zu ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern.
Da ihr Vater sie und ihre Mutter verlassen hat, als Ella 8 Jahre war und sie seit dem keinen Kontakt mehr hatten, ist die Stimmung in der neuen Familie anfangs mehr als nur schlecht.
Sie beginnt wieder mit ihrem besten Freund zu chatten, den sie bisher nur übers Internet kennt, um sie von ihrem Alltag abzulenken.
Cinder möchte nicht, dass Ella erfährt, dass er berühmt ist und hält sie deswegen auf Abstand. Durch Zufall treffen sie sich aber doch und als dann der Groschen fällt, wem sie gegenüber stehen, reagieren beide total verschieden und Cinder bringt nur Chaos in Ella‘s Leben…
Der Schreibstil, die Story, die Entwicklung der Charaktere und die Charaktere selber sind unfassbar gut!
Ich habe total schnell in die Story reingefunden und sie konnte mich auch von Anfang an emotional mit reisen. Vorallem die Entwicklung der Charaktere haben mir am besten gefallen.
Es ist einfach ein super süßer Roman, angelehnt an die wahrscheinlich schönste Liebesgeschichte dieser Welt 🥰.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere