Profilbild von janaxbooklove

janaxbooklove

aktives Lesejury-Mitglied
offline

janaxbooklove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit janaxbooklove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Ivy & Asher - "Whatever it takes"

It was always you
1

>> You are not a line in my book, not a chapter. You are my f***ing Book!

>> You are not a line in my book, not a chapter. You are my f***ing Book! <<

Nach dem ihre Mutter vor vier Jahren gestorben ist und Ivy sich immer wieder mit ihrem Stiefbruder Asher gestritten hat, hat ihr Stiefvater sie nach New York in ein Internat geschickt und sie von dem Rest ihrer Familie plötzlich entrissen. Nach all dem was passiert ist soll Ivy plötzlich wieder auf die Insel in der Nähe von New Hampshire zurück kehren, da ihr Stiefvater sie unbedingt sehen möchte. Natürlich trifft sie dort auch wieder auf ihre Stiefbrüder Noah und Asher und Natürlich ist Asher noch immer so unausstehlich wie früher. Als Ivy letztendlich erfährt warum sie zurück zur Insel kommen sollte, stellst sich ihre Welt auf den Kopf und droht zu zerbrechen.

In dem Buch begleiten wir Ivy und lesen komplett aus ihrer Sicht. Sie ist selbst ständig geworden und gelernt für sich selbst zu sorgen. Sie will nämlich so wenig Geld wie möglich von ihrem Stiefvater annehmen, um ihren Stiefbrüdern nicht noch mehr Angriffsfläche zu geben und unabhängig zu sein. Ihre Sommerferien verbringt sie seit vier Jahren nicht mehr mit Ihrer Familie sonder bei ihrer besten Freundin Amber. Als sie plötzlich zur Insel zurück kehren muss, muss sie sich auch wieder ihrem alten leben widmen und versuchen alles in den Griff zu bekommen. Natürlich trifft sie auch wieder Asher. Vor vier Jahren, bevor sie fort geschickt wurde, haben sie sich ständig gestritten und daran hat sich nicht geändert. Noch immer ist er unausstehlich und gibt Ivy das Gefühl nicht zur Familie zu gehören.

Asher ist selbstbewusst und weis wie man anderen das Gefühl gibt uninteressant zu sein. Doch von Anfang an merkt man, dass hinter seiner Fassade mehr zu stecken scheint und ihn etwas mit genommen hat.

Toll sind in dem Buch auch unsere Nebenprotagonisten wie Noah, Ivy's zweiter Stiefbruder. Er lebt sein eigenes Leben uns hat eine wirklich große Klappe Aber er ist auch authentisch und wird zu einem engen Vertrauten von Ivy. Auch Amber ist toll, ich fand es nur sehr schade, dass sie im mittleren Teil des Buches so gut wie nicht mehr erwähnt wurde, obwohl sie und Ivy so eng mit einander befreundet sind und sie bisher viel miteinander durch gemacht haben.

Zu Anfang hat mich das Buch stark an einen anderen New Adult Roman einer deutschen Autorin erinnert, doch umso weiter die Geschichte schritt, umso mehr war sie. Hier sind Dinge passiert und wir haben Sachen erfahren die ich Nicht gedacht hätte. Die Story hat sich zu etwas tollem entwickelt, das ich gerne gelesen habe und so habe ich das Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen.

Eine große Empfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Fiktiv aber doch so real

Daisy Jones and The Six
0

Das Buch "Daisy Jones and the Six" spielt in den in den 70er Jahren und erzählt aus den verschiedenen Perspektiven der Bandmitglieder und den ausstehenden Personen, die wichtig für die Band waren.

Die ...

Das Buch "Daisy Jones and the Six" spielt in den in den 70er Jahren und erzählt aus den verschiedenen Perspektiven der Bandmitglieder und den ausstehenden Personen, die wichtig für die Band waren.

Die Band war die Rock n Roll Ikone seiner Zeit, doch auf dem Höhepunkt ihrer Karriere hat sich die Band getrennt und keiner weis weshalb. Bis heute...

Die Autorin hat eine, für mich, total neue Art des Schreibstils erschaffen. Wir lesen nämlich keine klassische Erzählung, sondern lese das Buch wie als wäre es ein Interview. So erzählt immer ein andere die Geschichte und wir erfahren viel über die Protagonisten und Nebenprotagonisten.

Mich mit dem Schreibstil anzufreunden, fand ich nicht sonderlich schwer sondern fand es eher erfrischend mal etwas anders zu lesen. Allerdings muss ich sagen dass ca. die ersten 100 Seiten des Buches sich sehr gezogen haben und ich deshalb einige Zeit gebraucht habe in die Geschichte zu kommen. Doch je weiter die Story voran Schritt und man mehr über die Bandmitglieder und die Geschehnisse außerhalb, wurde das Buch immer besser.

Wir lesen hier wie Schwierig der Umgang mit Drogen und Alkohol in der Zeit war und wie erschreckend normal es war. Einer unsere Protagonisten hatte eben genau dieses Problem und um seine Familie zu beschützen, hat er gelernt damit umzugegen, was nicht heißt des es leichter wurde. Gerade nicht in dem Genre des Rock n Roll.

Die verschiedenen Entwicklungen der Protagonisten war toll und gut beschreiben. Wie die Autorin letztendlich alles aufgelöst hat und es sich am Ende alles zusammen gesetzt hat war super.

Außerdem muss ich anmerken, dass die Songtexte die hinten im Buch abgetippt wurden ein weiterer Pluspunkt sind. Im Laufe des Buches liest man viele Entstehungsgeschichte der Song und kann so immer wieder nach lesen was dort entstanden ist und wie toll es passt.

Schade, dass die Band nur fiktiv ist und ich mir deren Lieder nicht anhören kann oder alte Videos deren Auftritte ansehen kann.

Jeder der Fan des frühen Rock n Rolls ist oder generell jeder dessen Herz für die Musik schlägt, wird dieses Buch lieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Düster und voller Rache

Sturmhöhe
0

Der Klassiker "Sturmhöhe" von Emily Bronte spielt in den Hochmoore von Yorkshire. Der neue Pächter Mr. Lockwood muss die Nacht aufgrund eines Sturms in Wuthering Nights verbringen und somit bei seinem ...

Der Klassiker "Sturmhöhe" von Emily Bronte spielt in den Hochmoore von Yorkshire. Der neue Pächter Mr. Lockwood muss die Nacht aufgrund eines Sturms in Wuthering Nights verbringen und somit bei seinem Gutsherren Heathcliff. Dieser wurde als Findelkind bei der Familie Earnshaw aufgenommen und baute eine tief Verbindung zu der Tochter des Hauses Catherine auf. Doch als diese den wohlhabenden Nachbarn Lincoln heiratet beginnt eine Geschichte voller Hass und Rache, die sich über Generation zieht.

Die Geschichte beginnt mit Mr. Lockwood der sympathisch wirkt und seinen Gutsherren kennenlernen will. Er wird jedoch nicht sonderlich herzlich aufgenommen und merkt direkt das hier einiges vorgefallen sein muss. Als er schließlich in sein Haus zurück kehren kann, erfragt er bei seiner Haushälterin Mrs. Dean die Geschichte von Heathcliff. Die Haushälterin kennt diesen nur zu gut, da sie mit ihm aufgewachsen ist und lange Zeit für ihn gearbeitet hat. Also erzählt sie seine Geschichte und man liest weiter aus ihrer Sicht.

Anfangs war das Buch durch die vielen Namen und die Zusammenhänge der Verwandtschaft schwer nachzuvollziehen und verwirrend. Jedoch legte sich diese nach einiger Zeit, sobald man in die Gesichte rein gefunden hat und die Erzählungen von Mrs. Dean fortschreiten.

Die Grundstimmung des Buches ist von Beginn an düster und wird auch so recht gut vermittelt. Mit dieser Art des Lesens musste auch ich erstmal klar kommen und mich daran gewöhnen.

Auch unsere Protagonisten sind teilweise eher unsympathisch gehalten, so dass man nicht wirklich mitfühlen möchte oder sich in sie hineinversetzen will. Das macht jedoch das Buch aus und dessen sollte man sich bewusst sein.

Ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden und mich mit den Schreibstil anzufreunden. Dementsprechend zog sich für mich die erste Hälfte doch sehr. In der zweiten Hälfte des Buches und besonders zu Ende wurde es jedoch spannender und aufschlussreicher.

Meiner Meinung nach ein Klassiker den man gelesen haben sollte, jedoch nicht mein Liebling.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Aus Hass wird Liebe

Vicious Love
0

In Vicious Love geht es um Emilia, deren Eltern die Haushälter der reichen Familie Spencer sind. Sie wächst zusammen mit ihrer Schwester auf dem Anwesen der Familie auf und damit auch mit Baron "Vicious" ...

In Vicious Love geht es um Emilia, deren Eltern die Haushälter der reichen Familie Spencer sind. Sie wächst zusammen mit ihrer Schwester auf dem Anwesen der Familie auf und damit auch mit Baron "Vicious" Spencer. Wegen ihm musste sie die Hölle durch machen und hat ihre Familie vor ca. 10 Jahren verlassen, denn er hat sie vertrieben. Als der nach all den Jahren vor ihr steht und ihr einen Job anbietet den sie nur schwer ablehnen kann. Emilia kann ihm zwar so gut wie nicht vertrauen, doch ihr Herz scheint es nicht zu interessiert und außerdem braucht sie dieses Geld..

10 Jahre sind vergangen und Vicious ist mittlerweile ein erfolgreicher Anwalt und führt eine Kanzlei mit seinen drei besten Freunden aus der Highschool Zeit. Er ist reich, unwiderstehlich und arrogant. Er bekommt immer was er will ohne dabei Rücksicht auf sein Umfeld zu nehmen. Da er etwas plant, was er nicht erreichen kann, benötigt er die Hilfe von Emilia. Die beiden sind zusammen aufgewachsen und seitdem er sie aus Kalifornien vertrieben hat, hat er sie nicht mehr gesehen. Doch für jemanden wie Vicious ist es nicht schwer jemanden aufzutreiben und so steht er plötzlich vor Emilias Tür. Diese ist natürlich nicht sonderlich begeistert und will ihn abwimmeln, bis er ihr ein Angebot macht, das sie nicht ausschlagen kann.

Emilia weis das sie Vicious nicht vertrauen kann und das er etwas plant. Doch ihre Schwester ist krank und benötigt Medikamente. Also nimmt Emilia das Job Angebot an und arbeitet schließlich für den Menschen der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat.

An Emilia gefällt mir, dass sie ihm immer wieder Kontra gibt und sich nicht mehr von ihm einschüchtern lässt. So kommt es immer wieder dazu, dass die beiden sich in die Haare bekommen und somit auch immer näher.

Durch die Spannung zwischen den beiden wurde das Buch spannend und unterhaltsam. Anfangs ist Vicious natürlich super unsympathisch, doch das macht das ganze in meinen Augen auch interessant. Im Laufe des Buches erfährt man mehr über ihn und was wirklich alles hinter seiner Maske steckt und warum er so geworden ist.

Auch durch die Vorgeschichte der beiden, die man immer wieder in einzelne Kapiteln liest bleibt das ganze unterhaltsam.

Emilia hat es nicht leicht im Leben und muss für alles kämpfen. Sie ist eine starke Persönlichkeit mit Eigenheiten die mir gefallen haben. Immer wieder muss sie einstecken, und dass formt ihren Charakter. Die Autorin hat eine tolle Protagonistin erschaffen, mit der man mitfühlt und die man auf eine Art beschützen möchte aber weis das sie gelernt hat, sich selbst zu verteidigen. Auch ihre Art sich zu kleiden und der damit visuelle Unterschied zu Vicious war super.

Ein Punkt der mich gestört hat, ist die Beziehung zwischen Vicious und Dean. Die beiden Verhalten sich stellenweise wie kleine Kinder und nicht wie erwachsene Männer.

In dem Buch hat mir das gewisse etwas für die fünf Sterne gefehlt. Trotzdem hat es mir gefallen und ich freue mich auf die folgenden Bücher und die Geschichte der Freunde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Unterhaltung garantiert

Boston Nights - Wahres Verlangen
0

In Boston Nights lesen wir die Geschichte von Ava. Sie hatte eine harte Woche und will einfach nur noch nach Hause, nach Boston. Am Flughafen trifft sie allerdings einen arroganten Schotten der sie beinahe ...

In Boston Nights lesen wir die Geschichte von Ava. Sie hatte eine harte Woche und will einfach nur noch nach Hause, nach Boston. Am Flughafen trifft sie allerdings einen arroganten Schotten der sie beinahe um den Haufen rennt und dann auch noch im Flugzeug neben ihr sitzt. Als er ihr seine charmante Seite zeigt, lässt Ava sich auf eine einmalige Nacht ein aus der nicht mehr werden soll, denn Caleb ist noch immer unausstehlich. Doch er macht ihr ein Angebot, für eine unverfängliche Affäre von der Ava zuerst nicht sehr begeistert ist, sich schließlich aber doch darauf einlässt. Denn Caleb ist nicht der Typ für feste Beziehungen, oder?

Ich habe von dem Buch eine großen Erwartungen gehabt, da ich einfach ein Buch lesen wollte, was mich unterhält und mich aus dem Alltag rausholt. Bereits nach den ersten Kapitel mochte ich den Schreibstil der Autorin wirklich sehr gerne. Er war locker und einfach zu lesen, so dass ich schnell voran gekommen bin. Auch unsere Protagonistin Ava mochte ich auf Anhieb. Sie war selbstbewusst und hat sich nicht einschüchtern lassen, sondern gab auch mal Kontra. Außerdem fand ich sie authentisch und symphatsich auf ihre eigene Art und Weise. Auch unseren männlichen Protagonisten Caleb mochte ich. Anfangs war er wirklich sehr arrogant, doch das war natürlich gewollt und im Laufe des Buches mochte ich ihn Immer mehr. Er hat seine eigene Geschichte die ihn so werden lies und das hat mir einfach gefallen.

Die Storyline an sich mochte ich ebenfalls von Anfang an. Man wurde leicht in die Geschichte gebracht und nach und nach haben sich Dinge aufgeklärt. Es war nicht unbedingt so das man von vorne herein musst was alles passiert. Ava und Caleb haben beide Ihre Vergangenheiten die sie gezeichnet haben und es ihnen schwer macht anderen Menschen in gewisser und verschiedener weise zu vertrauen.

Eventuelle Spoiler! - Den Stern Abzug gibt es von mir, da ich das Ende nicht nachvollziehen konnte. Nach dem was passiert ist, fand ich das es viel zu schnell ging. Unsere Protagonist ist super enttäuscht von Caleb und will eigentlich nichts mehr mit ihm zu tun haben und er muss sich nur neben sie in ein Flugzeug setzten, dass sie ihm verzeiht, was er ihr alles an den Kopf geworfen hat? Das fand ich doch sehr unrealistisch. Ein paar mehr Kapitel am Ende und ein bisschen mehr Einsatz unserer Protagonisten hätten hier vielleicht ganz gut getan.

Trotzdem war es ein gutes Buch, das mir gefallen hat und ich euch empfehlen kann. Ich möchte auf jedenfall noch mehr Bücher der Autorin lesen und bin gespannt darauf. Wenn ihr also gerne New Adult bzw. Romance lest, seid ihr hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere