Profilbild von judithswoerteraufpapier

judithswoerteraufpapier

Lesejury Star
offline

judithswoerteraufpapier ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit judithswoerteraufpapier über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.03.2021

1. Jahreshighlight 2021 - eine so emotionale und einzigartige Liebesgeschichte

Between Your Words
0

„Jedes Mal zog die Verwirrung über ihr Gesicht und fegte alles weg. Löschte unsere fünf Minuten. Löschte, wer und was wir füreinander waren.“ - Between Your Words von Emma Scott

Bevor ich es in den nächsten ...

„Jedes Mal zog die Verwirrung über ihr Gesicht und fegte alles weg. Löschte unsere fünf Minuten. Löschte, wer und was wir füreinander waren.“ - Between Your Words von Emma Scott

Bevor ich es in den nächsten Zeilen, die gar nicht ausdrücken können, wie sehr ich diese Geschichte geliebt habe, vergesse zu erwähnen: LEST DIESES BUCH!

Die Geschichte von Thea und Jim, welche in dem Einzelband Between Your Words von Emma Scott erzählt wird, ist etwas wirklich unglaublich Einzigartiges und Besonders. Eine Geschichte, die für immer und ewig einen ganz festen Platz in meinem Herzen haben wird ♥ Eine Liebesgeschichte so emotional, so fesselnd, so berührend und für mich so verdammt perfekt mit all ihren Unperfektheiten!

Mich hat dieses Buch vom allerersten bis zum allerletzten Satz nicht nur komplett überzeugen, sondern vor allem fesseln, mitreißen und berühren können. Jedes geschriebene Wort ist mir unter die Haut gegangen und hat sich von da aus weitergeschlichen zu meinem Herzen, welches voll und ganz davon eingenommen wurde. Und immer noch eingenommen wird. Denn diese Geschichte bleibt nicht nur Kopf, sondern vor allem bleibt diese Geschichte im Herzen.

Die einzigartige Idee dieses Buches und die Umsetzung sind der Autorin unglaublich gut, authentisch und greifbar gelungen. Was Emma Scott hier auf die Seiten gezaubert hat, ist einfach etwas Besonderes. Der Schreibstil ist so flüssig, mitreißend und emotional. Ich wollte und konnte dieses Buch nicht aus den Händen legen, auch nicht als mir die Taschentücher ausgegangen sind und die Tränen mir nur noch die Wangen runterliefen…

So einzigartig wie ihre Geschichte sind auch die beiden Hauptcharaktere Thea und Jim, die ich mich so sehr berührt haben. Thea schafft es trotz der dunkelsten und schrecklichsten Zeit in ihrem Leben einer der positivsten Menschen zu sein, über die ich je lesen durfte. Sie verliert weder ihren Mut noch ihr so einzigartiges Licht und auch, wenn sie vielleicht manchmal ins Stolpern gerät und wohlmöglich sogar zum Fall kommt, so schafft sie es doch immer wieder, die Kraft dafür zu finden, aufzustehen und weiterzumachen. Und auch Jim hat mir als perfekt unperfekter Charakter unfassbar gut gefallen. Er ist ein sehr ruhiger Typ, der mit seinen Gedanken mehr in einer Vergangenheit hängt. Gedanken, die er gerne vergessen würde. Und dadurch vergisst, wirklich zu leben. Jim ist jemand, der eine unglaubliche Wärme ausstrahlt und jemand, in dessen Gegenwart man sich nur wohlfühlen kann. Ein junger Mann, der eine solche Hingabe und Liebe zeigt, dass man ihm all diese Liebe zurückgeben möchte, die er so sehr verdient hat.

Über die unglaublich wunderschöne Liebesgeschichte von Thea und Jim möchte ich überhaupt gar nicht zu viel verraten, weil man das, was zwischen ihnen ist, einfach nicht in Worte fassen kann. Sondern selbst gelesen, erlebt und gefühlt haben muss. Man muss einfach die Verzweiflung, aber auch die Hoffnung selbst gespürt haben. Ihre Liebesgeschichte besitzt eine unglaubliche Tiefe und zeigt meiner Meinung nach wie wunderbar wahre Liebe sein kann.

Einfach alles an dieser Geschichte ist einzigartig und besonders. Die Thematik, die Charaktere, der Verlauf der Geschichte und die Dinge, die einem dieses Buch mit auf den Weg gibt, ebenso wie all die Emotionen, die es während des Lesens in einem auslöst.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem nur wärmstens ans Herz legen. Auch wenn meine Worte nicht im Geringsten ausdrücken können, wie sehr ich diese Geschichte geliebt habe, wird sicherlich deutlich, dass ich diese Geschichte geliebt habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Konnte mein Herz leider nicht zum Schmelzen bringen….

Splitter aus Silber und Eis
0

Bei Splitter aus Silber und Eis handelt es sich um einen Fantasy-Einzelband aus dem Carlsen Verlag von der deutschen Autorin Laura Cardea, dessen erfundene Welt und erzählte Geschichte jedoch definitiv ...

Bei Splitter aus Silber und Eis handelt es sich um einen Fantasy-Einzelband aus dem Carlsen Verlag von der deutschen Autorin Laura Cardea, dessen erfundene Welt und erzählte Geschichte jedoch definitiv Potential aufweist noch weitergeführt zu werden. Das Buch und die Geschichte um Veris, Nevan und das Winterreich kann jedoch als in sich abgeschlossen bezeichnet werden.
Ich gehöre wohl zu einer der wenigen Personen, die dieses Buch nicht wegen sondern eher trotz des Covers lesen wollte. Denn das Cover spricht mich persönlich gar nicht an. Mit der weiblichen Person, welche sicher Prinzessin Veris darstellen soll, der Eisschicht, den Schnörkel, der geschwungene Schrift und so vielen weiteren Details– für mich einfach zu viel. Der Buchrücken, welche lediglich in meinem Regal zu sehen ist, gefällt jedoch umso besser.
Und außerdem kommt es ja auch auf die inneren Werte an. Auch wenn diese mich leider nicht so sehr von sich überzeugen konnten wie erhofft.
Die Grundidee hat mich schon im Klappentext voll und ganz für sich einnehmen und von sich überzeugen können. Die junge Prinzessin aus dem Menschenreich, die an den Prinzen des Winterreichs geopfert werden muss, um ihr Reich zu schützen. Der magische Aspekt mit den Splittern, welche die Herzen der Menschen vergiften und natürlich der grausame Prinz, der in meinem Kopf schon einen ziemlich perfekten Bookboyfriend darstellen konnte.
Vielleicht bin ich auch einfach mit viel zu hohen Erwartungen an diese Geschichte gegangen…

Der Einstieg in die Geschichte hat mit unglaublich gut gefallen. Durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil, durch den ich mich in die Welt versetzte gefühlt habe, habe ich sehr gut in die Geschichte reingefunden. Das Setting der Geschichte ist sehr detailreich und hat mir gut gefallen, genauso wie die Atmosphäre, die durch diese Setting und den Schreibstil erschaffen wird und den Leser umgibt. Der Spannungsbogen steigt zu Beginn gleich sehr steil an. Nach dem Klappentext und den ersten 100 Seiten habe ich auf spannende Momente, eine fesselnde und mitreißende Handlung, unerwartete und unvorhersehbare Wendungen und große Gefühle gehofft und leider nichts davon so hundertprozentig richtig bekommen.
Für mich hat sich die Geschichte nach dem grandiosen Einstieg gezogen, die Spannungskurve ist abgeflacht und nie wieder wirklich gestiegen, die unvorhersehbaren Wendungen habe ich entweder hervorgesehen oder fand diese so an den Haaren herbeigezogen, dass sie mich einfach nicht überzeugen konnte.
Was mich leider auch absolut nicht überzeugen konnte ist die Liebesgeschichte zwischen Veris und Nevan. Bis zur letzten Seite hat sich in meinem Kopf einfach kein Bild von zwei sich liebenden Personen gebildet. Das kann auch daran liegen, dass beide Charaktere für mich bis zum Ende hin irgendwie unnahbar waren und dass trotz der Tatsache, dass die Geschichte in Splitter aus Silber und Eis abwechselnd aus der Sicht von Veris und Nevan erzählt wird. Wobei die Sicht von Veris eindeutig einen größeren Part einnimmt. Trotzdem konnte ich mich mit keinen der beiden Charakter identifizieren, ihre Handlungen und Entscheidungen vollkommen nachvollziehen und ihre Gefühle nachempfinden.
Tatsächlich überraschend gut haben mir einige der eingeführten Nebencharaktere gefallen. Die haben von der Autorin liebevoll und individuell alle ihre eigene kleine Geschichte bekommen, die ich ehrlich gesagt fast lieber verfolgt habe als die eigentliche Liebesgeschichte um Nevan und Veris.

Abschließendes Fazit:
Insgesamt konnte Splitter aus Silber und Eis meine hohen Erwartungen leider nicht erfüllen. Für die geniale Grundidee, den wirklich gelungenen Einstieg und einem lobenswerten Schreibstil vergebe ich 3 Sterne. Eine eindeutige Leseempfehlung wird es von mir leider nicht geben, da für mich besonders die Schwächen in der Liebesgeschichte zu gravierend waren.

Veröffentlicht am 18.02.2021

Ein zuckersüßes Liebesdreieck der etwas anderen Art

What I Like About You
0

Bei What I Like About You handelt es sich um einen Young Adult Roman aus dem One-Verlag von der Autorin Marisa Kanter, welcher mich mit seinem Einfallsreichtum, Humor und individuellen Charakteren von ...

Bei What I Like About You handelt es sich um einen Young Adult Roman aus dem One-Verlag von der Autorin Marisa Kanter, welcher mich mit seinem Einfallsreichtum, Humor und individuellen Charakteren von sich überzeugen könnte.

Das Buch und die Autorin waren für mich gänzlich unbekannt als ich das Buchcover gesehen und den Titel gelesen habe. Ich finde diese Tatsache spricht schon für das Cover, da dieses dafür gesorgt hat, dass ich sowohl den Klappentext als auch anschließend die Leseprobe gelesen habe. Aber ich fasse es noch einmal in Worte - ich finde das Cover unglaublich süß und so passend, sowohl für das Genre Young Adult als auch für die Geschichte, da thematische Aspekte der Geschichte aufgefasst werden. Der männliche Protagonist hält das Handy in der Hand, schließlich kommunizieren Halle und Nash via Sozialen Medien und das das "Like"-Herz. Die weibliche Person hält ein Buch vors Gesicht - Halle ist inkognito alias Kels Online unterwegs und ist eine Bücherliebhaberin. Großes Lob an die Gestalter dieses Covers von meiner Seite aus!

Neben dem deutschen Klappentext habe ich mir ebenfalls den englischen Klappentext durchgelesen und besonders der Einstieg ("Is it still a love triangle if there are only two people in it?") hat mich so unglaublich neugierig gemacht. Denn die Grundidee ist mir gänzlich neu - ein Liebesdreieck, dass eigentlich nur zwei Personen beinhaltet. In meinen Augen einfach genial! Aber auch der deutsche Klappentext klingt vielversprechend. Final überzeugt hat mich dann die Leseprobe. Und die Tatsache, dass Bücherliebe in dieser Geschichte ganz großgeschrieben wird.

Ich war von Sekunde 1 in der Geschichte drin. Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und super flüssig zu lesen. Trotzdem hatte ich beim Lesen das Gefühl mitten im Geschehen mit drin zu sein und nicht nur von außen ein stiller Beobachter zu sein. Die Sprache der Protagonisten spiegelt das Alter perfekt wider, was alles noch authentischer werden lässt. Hier möchte ich kurz anmerken, dass mich persönlich einige amerikanische Redewendungen etwas aus dem Lesefluss gebracht haben und nicht nötig gewesen wären.

Ich konnte mich so gut mit der weiblichen Hauptprotagonisten identifizieren (und das nicht nur, weil ich meine Bücher auch nach Genre und alphabetisch sortiere!). Sie ist ein kluges. wortgewandtes (zumindest online) und starkes junges Mädchen, auch wenn es wenige Momente in der Geschichte gab, in denen sie für mich einfach ein wenig zu kindisch war. Auch ihre im

Nash ist endlich mal ein Good Guy zum Verlieben ist! Auch er konnte mich mit seinem mehrschichtigen Charakter begeistern.

Ich habe mit Halle mitgefiebert, mitgehadert, mitgelitten und mitgeliebt. Diese Geschichte hatte mich in ihrem Band. Dennoch gab es Momente, in denen die Geschichte für mich etwas zu langatmig war.

Ein absolutes Highlight ist für mich auch die Aufmachung des Buchs. Nachrichten, die ausgetauscht werden, sind als Chat dargestellt, dazu gehören natürlich auch E-Mails und Tweets.

Insgesamt habe ich wunderbare Lesemomente mit der Geschichte von Halle, Kels und Nash verbracht und möchte das Buch gerne jedem Liebhaber von zuckersüßen Liebesgeschichten ans Herz legen.

Veröffentlicht am 03.01.2021

Unterhaltsamer Roman, welche mit dem Ende nicht ganz überzeugen kann

Sweet Little Lies
0

Ich liebe Second-Chance-Liebesgeschichten und wenn dann noch ein bisschen mehr als ein bisschen Spannung durch den Geheimagentenaspekt dazukommt, konnte ich nicht anders und diese Geschichte musste von ...

Ich liebe Second-Chance-Liebesgeschichten und wenn dann noch ein bisschen mehr als ein bisschen Spannung durch den Geheimagentenaspekt dazukommt, konnte ich nicht anders und diese Geschichte musste von mir gelesen werden!

Bei Sweet Little Lies von Kylie Scott handelt es sich um eine spannende Agentenliebesromanze aus dem lyx Verlag, dessen erzählte Geschichte in sich abgeschlossen ist.
In das Cover habe ich mich absolut schockverliebt. Ich liebe die Farbtöne, die hellen und zarten Blumen vor dem dunklen Hintergrund, die Hervorhebung des Titels - einfach alles. Jedoch finde ich, dass das Cover nicht so unbedingt zu dem Inhalt der Geschichte passt. Dennoch ist es auf jeden Fall schlicht und ergreifend schön.
Betty Dawsey möchte sich von ihrem Verlobten trennen, denn sie wird das Gefühl nicht los, dass Thom sie stets auf Abstand hält. Und für ein klärendes Gespräch hat er nie Zeit! Als am Tag der geplanten Trennung die Wohnung hinter Betty in die Luft fliegt, verändert sich ihr gewohntes Leben schlagartig. Denn anstelle des langweiligen Versicherungsvertreters offenbart ihr Verlobter sich plötzlich als selbstbewusster, athletischer Geheimagent. Zwischen all den neuen Gefahren müssen Betty und Thom zusammenhalten, wenn die beiden nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihr Leben retten wollen.
Die Grundidee von Sweet Little Lies hat mir unglaublich zugesagt, jedoch konnte mich die tatsächliche Umsetzung nicht ganz so restlos überzeugen wie erhofft.
Der Schreibstil von Kylie Scott war wie immer sehr flüssig und leicht zu lesen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte kaum aufhören zu lesen. Hinzukommend konnte mich der Humor der Autorin und damit einhergehend der absolut geniale Humor der weiblichen Hauptprotagonisten Betty völlig begeistern. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht von Betty, der weiblichen Protagonistin erzählt. Ich hätte am liebsten auch ein paar Kapitel aus der Sicht des männlichen Protagonisten Thom gelesen, aber nichtsdestotrotz konnte mich die Erzählweise und der Schreibstil der Autorin überzeugen.
Betty hat mir als Charakter von Anfang an sehr gut gefallen. Sie ist sympathisch, taff und witzig. Auch ihre charakterliche Entwicklung im Laufe der Geschichte konnte mich überzeugen. Thom hat es mir da schon etwas schwieriger gemacht. Ihn konnte ich zunächst nicht einschätzen, jedoch ist er von Seite zu Seite sympathische geworden. Er gibt sich wirklich viel Mühe die Beziehung zu retten und ist in der Lage seine Fehler einzusehen.
Die vielen eingeführten Nebencharaktere konnten mich leider nicht so überzeugen, da die meisten für mich einfach nur Namen und keine wirklichen eigenständigen Charaktere waren. Leider hatte ich hier zu den meisten Personen kein konkretes Bild vor Augen.
Der größte Kritikpunkt an diesem Buch ist für mich die Geschwindigkeit der erzählten Geschichte. Die in diesem Buch passierenden Geschehnisse hätten locker 100 Seiten mehr füllen können. Durch dieses „Gehetze“ blieben für mich tatsächlich auch die Emotionen, besonders in Bezug auf die Liebesgeschichte von Betty und Thom, etwas auf der Strecke.
Auch das Ende konnte mich nicht so überraschen und überzeugen, wie ich es von Kylie Scott gewohnt bin. Für meinen Teil war das Ende ab einem gewissen Zeitpunkt ziemlich offensichtlich, die Wendungen konnten mich aufgrund der fehlenden emotionalen Bindung zu den Charakteren nicht so fesseln und mitreißen wie erhofft.

Abschließendes Fazit:
Hinter der Geschichte steht eine absolut geniale Idee, bei der es in der Umsetzung an der ein oder anderen Stelle etwas hapert. Besonders das Ende konnte mich leider nicht so überzeugen wie ich es von der Autorin gewohnt bin. Zusammenfassend hatte ich mit Sweet Little Lies von Kylie Scott jedoch eine unterhaltsame Lesezeit und konnte gut in die Geschichte eintauchen, auch wenn mich das Buch emotional nicht ganz so mitgerissen hat.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 31.12.2020

Ein fantastisches Jahreshighlight 2020 – im wahrsten Sinne des Wortes

Die Tiermagierin – Schattentanz
0

Dunkle Assassiner, gefährliche Magie und verbotene Liebe - wenn das nicht einmal die perfekte Mischung für ein Romantasyhighlight darstellt ♥

Bei Schattentanz handelt es sich um den ersten Band der Tiermagier-Trilogie ...

Dunkle Assassiner, gefährliche Magie und verbotene Liebe - wenn das nicht einmal die perfekte Mischung für ein Romantasyhighlight darstellt ♥

Bei Schattentanz handelt es sich um den ersten Band der Tiermagier-Trilogie von der Autorin Maxym M. Martineau rund um die fantastische Tiermagier-Welt. Zu der Trilogie gehören ebenfalls Sturmseele (Erscheinungstermin: 23. März 2021) und Scherbenthron (Erscheinungstermin: 20. Juli 2021). Das Buch und die Geschichte um Leena, Noc und all die anderen Charaktere ist nicht in sich abgeschlossen und endet mit einem ziemlich gemeinen, aber genialen, Cliffhanger. Sodass es nicht nur sinnvoll und empfehlenswert, sondern meiner Meinung nach auch absolut unumgänglich ist zunächst Schattentanz zu lesen und anschließend die Folgebände Sturmseele und Scherbenthron zu verschlingen.
Dieses Buch steht seit der Instagram-Programmvorschau von kyss auf meinem Wunschzettel & nicht nur dieses Buch, sondern die gesamte Die Tiermagierin-Reihe- und das sehr weit oben! Ich liebe das wunderschöne Cover, welches mit den kleinen Details thematisch perfekt zu der erzählten Geschichte passt. Der Klappentext hat mich vom ersten Satz an von sich begeistert und in seinen Bann gezogen. Ich liebe die Grundidee der Geschichte mit der verbotenen Liebe zwischen dem Assassinen und der Tiermagierin, welche er zu töten beauftragt ist, und der magischen Welt voller fantastischer Tierwesen.
Ich bin absolut begeistert von dem Schreibstil der Autorin, welcher mich in eine so magische Welt entführt hat, dass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Besonders überzeugen konnte mich die Tatsache, dass die Autorin dem Leser immer kleine dezente und später vermehrt Hinweise zu Fragen gegeben hat und als es dem Leser dann deutlich bewusst war, auch die Charaktere es erfahren haben. Es gab für mich kleine und ganz kurze Momente, in denen ich befürchtet habe, dass sich die Geschichte nun etwas in die Länge ziehen könnte. Aber zum Glück hat mich die Autorin jedes Mal eines Besseren belehrt und den Spannungsbogen der Geschichte dann wieder ansteigen lassen.
Ich mag die sehr durchdachte, kreative und fantastischen Welt, die in dieser Geschichte erschaffen wurde. Ich mag die Idee mit dem Bestiarium, welches Leena um den Hals trägt. Ganz wunderbar finde ich auch, dass Leenas Bestiarium hinten im Buch aufgeführt ist. Die ganzen detailreichen Informationen und manchmal passenden Zeichnungen haben es mir wirklich sehr angetan. In der Aufmachung dieses Buchs steckt so viel Liebe.
Auch die Charaktere mit all ihren Facetten konnten mich vom ersten Wort an in ihren Bann ziehen. Jeder Charakter ist unglaublich detailliert geschrieben, authentisch und tiefgründig. Auch wenn ich über einige der Nebencharaktere, aber auch Noc, noch so gerne mehr erfahren würde. Auch finde ich, dass man das Knistern zwischen Leena und Noc so überdeutlich auf jeder Seite spüren konnte. Ich habe mit beiden Charakteren so sehr mitgefühlt, geliebt und gelitten. Ich kann es absolut nicht erwarten die beiden Charaktere auf ihrer weiteren Reise begleiten zu können.
Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich das Ende, da mir dieses ein bisschen zu einfach gelöst wurde und mich nicht ganz so überzeugen konnte wie die restliche Geschichte. Jedoch ändert dieser kleiner Kritikpunkt nichts daran, dass Schattentanz für mich dieses Jahr ein absolutes Lesehighlight ist!

Abschließendes Fazit:
Lest dieses fantastische Buch! Mich konnte der erste Band der Tiermagier-Trilogie mit einer emotionalen Liebesgeschichte, tollen Charakteren, fesselndem Schreibstil und einer ganz fantastisch erschaffenen Welt überzeugen.