Profilbild von judithswoerteraufpapier

judithswoerteraufpapier

aktives Lesejury-Mitglied
offline

judithswoerteraufpapier ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit judithswoerteraufpapier über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2019

Liebe oder Krone - eine Geschichte mit viel (meiner Meinung nach) ungenutztem Potential...

Liebe oder Krone / Träume nicht dein Leben
0

Leider könnte mich das Buch nicht überzeugen, daher auch lediglich die Bewertung von zwei von fünf möglichen Sternen.
Aber fangen wir zunächst einmal mit dem wunderschönen Cover an, welches sofort meine ...

Leider könnte mich das Buch nicht überzeugen, daher auch lediglich die Bewertung von zwei von fünf möglichen Sternen.
Aber fangen wir zunächst einmal mit dem wunderschönen Cover an, welches sofort meine Neugierde auf das Buch geweckt hat. Ich finde die gesamte Gestaltung des Covers wunderschön und auch passend zu der Geschichte. Auch der Klappentext klingt für mich vielversprechend. Der Schreibstil ist wirklich gut. Ich finde es sehr gut, wie die neue Welt beschrieben wird und auch allgemein die Beschreibungen der Stadt und des Lebens, die eine grobe Vorstellung geben, aber noch genug Platz für eigene Fantasien haben. Die Grundidee finde ich unglaublich spannend, auch wenn ich mich immer noch frage, was mit den zwei verbliebenen Königreichen ist, da nur fünf von sieben Königreichen an dem Connecting teilnehmen, aber das möchte ich hier gar nicht weiter vertiefen.

Kommen wir zu meiner Meinung zu der Geschichte von Jill, dem weiblichem Hauptcharakter, aus dessen Sicht das gesamte Buch geschrieben ist. Jill ist 17 Jahre alt und hat den Wunsch, Königin zu werden. Dieser wird in der Geschichte leider nicht näher begründet und damit fingen meine „Probleme“ mit dem Buch leider schon an. Da Jill eine unglaublich schüchterne und unsichere Person ist, kann ich einfach nicht den Wunsch Königin zu werden nachvollziehen. Die Unsicherheit, auch wenn sie bereits im Klappentext erwähnt wird, waren unglaublich präsent und sorgt doch dafür, dass sich die Geschichte unheimlich langsam entwickelt. Auch hier glaube ich, dass dies zwar die Intention der Autorin war, mich aber ehrlich dadurch einfach nicht wirklich packen konnte. Denn meiner Meinung nach entwickelt sich Jill im Laufe des Buches leider absolut gar nicht und ich konnte viele ihrer Handlungen oder eben nicht vorhandenen Handlungen einfach nicht nachvollziehen, was aber auch einfach daran liegen könnte, dass ich den Grund der Unsicherheiten nicht kannte und sie somit wirklich schwer nachvollziehen konnte. Zwar wird im Buch erwähnt, dass Jill "erst unsichtbar, dann unbeliebt, verurteilt und links liegen gelassen" wurde, jedoch wird nicht weiter auf Jills Vergangenheit eingegangen. Auch hatte ich glücklicherweise nie wirklich groß mit Unsicherheiten in meinem Leben zu kämpfen, so dass es mir wirklich schwer fiel mich in Jill hineinzuversetzen und auch mich mit ihr identifizieren zu können.

Außerdem hat das Buch für mich einfach viel zu viele Charaktere – 25 Mädchen die Königinnen werden wollen, 5 Thronfolger, die Zofen, die Kameraleute, die Menschen, die im Palast arbeiten, usw. Die Autorin hat versucht jeden noch so kleinen Nebencharakter einzigartig und individuell zu gestalten, jedoch waren mir viele im Laufe der Geschichte einfach zu unnötig. Für mich ist es wichtig, dass auftauchende Charaktere einen Grund haben um an dieser Stelle in der Geschichte aufzutauchen und bei vielen Nebencharakteren konnte ich den Grund beziehungsweise den Sinn einfach nicht erkennen. Gerade das Kennenlernen der ganzen Mädchen hat sich im Buch meiner Meinung nach viel zu sehr in die Länge gezogen. Jedoch möchte ich hier positiv erwähnen, dass die Autorin es durchaus geschafft hat, dass man als Leser gewisse Personen nicht toll findet (beziehungsweise ehrlichgesagt wirklich ätzend findet) oder eben auf Anhieb mag.
Wir lernen die Prinzen im Prinzip kaum bis gar nicht kennen, außer ihre Namen und das Aussehen. Wer im ersten Band von ‚Liebe oder Krone‘ auf eine Liebesgeschichte hofft (wie ich), wird leider enttäuscht. Auch hier habe ich wieder Probleme die „Gefühle“ der Protagonisten für einen der Prinzen nachzuvollziehen, da sie ihn absolut nicht kennt und im Buch gefühlt 5 Sätze mit ihm gewechselt hat. Und dann gab es noch eine Begegnung mit einem der Unbekannten, in dem die Protagonisten beschreibt "ich fühlte mich diesem Unbekannten auf einmal verbunden", wobei diese Begegnung im Laufe der Geschichte erstmal keine weiter größere Rolle gespielt hat, was mich irgenwie ein wenig enttäuscht hat.
Auch fehlt für mich leider jegliche Spannung in dem Buch, zwar versucht die Autorin zum Ende hin mit gewissen Szenen für etwas Spannung zu Sorgen, jedoch fallen die meiner Meinung nach viel zu kurz aus und auch hier konnte mich das Geschehen einfach nicht packen.
Und auch der Cliff am Ende des Buches konnte mich nicht wirklich überzeugen und fesseln, leider war es zusammengefasst einfach nicht meine Geschichte.
Ich glaube, dass dieses Buch und die Geschichte ein unglaubliches Potenzial hat und für die richtige Zielgruppe ein wunderbares Buch darstellen könnte, jedoch gehöre ich leider nicht zu dieser Zielgruppe und wurde enttäuscht, daher werde ich auch nicht den zweiten Band dieser Reihe lesen. Auch wenn es so scheint als würde da etwas mehr Liebe im Spiel sein…

Veröffentlicht am 14.11.2019

EXTENDED love (Ella & Jared) - eine wundervolle Liebesgeschichte

Extended love
0

„Was hat sich geändert?“
„Du, Ella. Du bist hier aufgetaucht und hast meinem Leben einen neuen Sinn gegeben.“

Der dritte Teil der Reihe und somit die Geschichte von Ella und Jared war mein Lieblingsteil ...

„Was hat sich geändert?“
„Du, Ella. Du bist hier aufgetaucht und hast meinem Leben einen neuen Sinn gegeben.“

Der dritte Teil der Reihe und somit die Geschichte von Ella und Jared war mein Lieblingsteil aus der EXTENDED-Reihe.
Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe, EXTENDED trust (Charlotte & Trenton) und EXTENDED hope (Hayley & Aaron) bereits vorab gelesen und würde persönlich diese Reihenfolge auch jedem empfehlen, da man die Hauptprotagonisten des dritten Bandes bereits in den vorherigen Bänden etwas kennenlernen kann. Jedoch kann dieses Buch auch unabhängig von den anderen beiden Büchern gelesen werden.
Das Cover, ist wie bei den vorherigen Bänden einfach wunderschön gestaltet und passt natürlich auch traumhaft in das Gesamtbild. Wobei ich auch hier sagen muss, dass die gewählte Farbe des dritten Bandes mein Favorit in der Reihe darstellt.
Das Buch ist, wie auch seine Vorgänger, abwechselnd aus der Sicht von Ella und Jared geschrieben, so dass man während des Verlaufs der Geschichte die Gedanken und Gefühle der beiden Protagonisten unglaublich gut nachvollziehen kann. Der Schreibstil ist unglaublich leicht und locker, ich als Leser konnte wirklich in die Geschichte eintauchen und habe jede Seite nur so durchgeflogen (vielleicht habe ich das Buch an einem Tage durchgelesen, vielleicht).
Aber nun zu den beiden Protogonisten in diesem Buch – Ella und Jared.
Ella, welche ich im ersten Band schon unglaublich sympathisch fand (& wo ich mich so gefreut habe, dass sie ihre „eigene“ Geschichte bekommt), obwohl man sie ja tatsächlich eher oberflächlich kennenlernt. Dies ändert sich sofort zu Beginn des Buches, da das erste Kapitel aus Ellas Sicht geschrieben ist und man von der Autorin sofort in Ellas Geschichte geworfen wird. Ella verkörpert für mich eine unglaublich starke Frau, die für ihre Träume und Ziele kämpft und sich auch durch (zahlreiche) Rückschläge nicht unterkriegen lässt. Es ist unglaublich bemerkenswert mit welch einer Leidenschaft diese junge Frau bei der Sache ist. Die Autorin schafft es meiner Meinung nach, dass man sich als Leser der Geschichte super mit Ella identifizieren kann.
Nun zu Jared. In den vorherigen beiden Bänden wird er als Womanizer dargestellt und es ist bereits von Anfang an bekannt, dass er als Fellow in Extended arbeitet, trotzdem muss ich gestehen, dass mir dieser Typ schon in den ersten beiden Bänden unglaublich gut gefallen hat. Auch hier habe ich mich unglaublich gefreut als ich erfahren habe, dass er der Hauptprotagonist des dritten Bades wird. Schon nach wenigen Seiten habe ich Jared noch mehr in mein Herz geschlossen als er bereits war. Auch hier ist es der Autorin wunderbar gelungen, einen wirklich authentischen und für den Leser greifbaren Charakter zu erschaffen.
Ich finde, dass in diesem Buch besonders gelungen ist, dass eine Liebesgeschichte auch ohne übertriebenes künstliches Drama auskommt, denn dies kann man lange in der Geschichte von Ella und Jared suchen. Natürlich verläuft auch ihre Liebesgeschichte nicht reibungslos perfekt, jedoch sind die Probleme, vor die die junge Liebe gestellt wird, meiner Meinung nach realistisch, authentisch und nachvollziehbar.
Auch die Nebencharakter sind alle unglaublich einzigartig und toll. Natürlich habe ich mich beim Lesen gefreut ein paar altbekannte Geschichte „wiederzusehen“, besonders Trenton (auch wenn ich mich persönlich über etwas mehr Hayley und Aaron gefreut hätte), aber auch die neu eingeführten Nebencharaktere sind alle so liebevoll gestaltete, dass man die meisten einfach sofort ins Herz schließen muss. Die einzigen Charaktere, mit denen ich bis zum Ende absolut nicht warm geworden bin, sind die Eltern von Ella und Trenton und da ich sehr stark davon ausgehe, dass die auch die absolute Intention der Autorin war, kann ich sie hierfür nur loben.
Jetzt kommen wir zu den wenigen Punkten, die ich nicht hundertprozentig gelungen fand und warum ich nicht fünf Sterne, sondern „nur“ vier Sterne für dieses Buch vergeben habe.
In einigen Moment ging mir die Geschichte einfach zu schnell voran. Besonders das „Problem“, welches Jared seit Jahren belastet und weshalb er sogar jahrelang in Therapie ist, scheint sich durch Ella nahezu von einer zur nächsten Sekunde in Luft aufzulösen. Und auch wenn man sofort die Verbindung von den beiden spüren kann, scheint mir auch Ella sich nach ihrer katastrophalen Trennung fast ein Ticken zu schnell in eine neue Liebe zu stürzen. Auch finde ich es unglaublich wie Ella mit dem Job von Jared umgeht, da ich ehrlichgesagt so meine Probleme als Freundin mit seiner Berufswahl und somit leider auch mit seiner Vergangenheit hätte, dennoch konnte ich Ellas Gedankengänge dahingehend gut verstehen.
Abschließend kann ich nur sagen, dass ich sowohl das Buch EXTENDED love (Ella & Jared) als auch die vorherigen Bände EXTENDED trust (Charlotte & Trenton) und EXTENDED hope (Hayley & Aaron) jedem nur wärmsten ans Herz legen kann. Also los Leute, lest die Bücher!

Veröffentlicht am 04.10.2019

Elias & Laia - eine (Liebes-)Geschichte in einer Welt aus Gewalt und Macht

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
0

“Du wirst brennen, denn du bist wie Glut in der Asche. Dies ist dein Schicksal.”
Klappentext:
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann ...

“Du wirst brennen, denn du bist wie Glut in der Asche. Dies ist dein Schicksal.”
Klappentext:
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste...
Meine Meinung:
Die Geschichte, welche der erste Teil einer Trilogie (?) ist, dreht sie um Laia, ein junges Mädchen, dass alles tut, um ihren Bruder zu befreien und Elias, eine Maske, welcher alles tut, um endlich frei zu sein.
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Laia und Elias erzählt, so dass man zunächst die beiden Protagonisten separat sehr gut kennenlernen kann. Hier aber auch schon ein erster kleiner Kritikpunkt, denn da der Klappentext die Erwartung an eine Liebesgeschichte weckt, könnte man etwas enttäuscht werden. Denn die beiden Hauptcharaktere treffen sich erst relativ spät im Buch und auch nachdem sich die beiden getroffen haben, wartet man auf die mitreißende Liebesgeschichte vergebens. Da sich die beiden Protagonisten die meiste Zeit der Geschichte weder wirklich sehen, geschweige denn intensiv miteinander reden. Hier ruht meine Hoffnung auf den zweiten Teil der Reihe!
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr außergewöhnlich und das im positiven Sinn, denn sie kann einem wirklich jedes Gefühl vermitteln und hat eine unglaublich, magische Welt erschaffen in welche sie die Leser entführt. Wenn man Angst spüren soll, hat man das Gefühl von Angst. So ist es bei allen Gefühlen, Situationen und Beschreibungen, die in dieser Geschichte vorkommen. An einigen Passagen war die Geschichte ein wenig langatmig, was den flüssigen Schreibstil jedoch nicht unterbrochen hat. Die wichtigen Nebencharaktere haben mir alle sehr gut gefallen, da man auch bis zum Ende nicht wirklich wissen konnte, wem man trauen kann und wem nicht. Jeder war in seiner/ihrer Position genau richtig in die Geschichte eingebracht und hat die Geschichte sinnvoll erweitert. Was mir besonders gefallen hat, ist, dass sich keiner der Nebencharaktere ähnelte und man dadurch jeden als einzelne, individuelle Person sehen konnte. Auch hier bin ich auf die Entwicklung einiger Charaktere im zweiten Teil sehr gespannt.
Jetzt zu einem der wichtigsten Gründe, warum das Buch lediglich die Bewertung bekommen hat, die es bekommen hat, nämlich DAS ENDE. Die Spannung wurde zum Ende hin hochgehalten und man wollte das Buch wirklich nicht aus den Händen legen. Jedoch wurde ich dann ziemlich enttäuscht, da in mehren Situationen die Charaktere meiner Meinung nach Entscheidungen getroffen haben, die für mich unverständlich und nicht passend waren. Da aber noch so viele Fragen offen sind, wird auf jeden Fall die (Liebes-)Geschichte um Elias & Laia weitergelesen!

Veröffentlicht am 24.08.2019

Es ist nur ein Spiel...

Caraval
0

"Willkommen, willkommen in Caraval! Dies ist die großartigste Vorstellung an Land und auf Meer. Ihr werdet Wunder erleben, wie sie viele Menschen ihr Leben lang nicht begegnen."

Caraval - Es ist nur ...

"Willkommen, willkommen in Caraval! Dies ist die großartigste Vorstellung an Land und auf Meer. Ihr werdet Wunder erleben, wie sie viele Menschen ihr Leben lang nicht begegnen."

Caraval - Es ist nur ein Spiel...
Autorin: Stephanie Garber
ungekürztes Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch

Klappentext: Scarlett fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Plötzlich befindet sie sich mitten in einer Welt, in der es um Leben und Tod geht.

Meine persönliche Meinung:
Zunächst bin ich auf dieses Buch durch das wirklich wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Ich habe dieses Buch, den ersten Teil einer Triologie, in einer kleinen Leserunde mit wunderbaren Menschen gelesen. Wir haben uns jeden Abend nach dem jeweiligen Abschnitt angeregt ausgetauscht, denn dazu bietet das Buch mehr als genug Möglichkeiten. Das Buch ist einfach wunderbar geschrieben, die Spielorte sehr detaillreich beschrieben und die Autorin schafft es wirklich, den Leser immer wieder hinters Licht zu führen. Jeden Abend hatten wir andere Theorien, welche nach dem nächsten Abschnitt wieder völlig geändert wurden. Die Geschichte, welche zwar aus der Sicht von Scar beschrieben wird, jedoch aus der allwissenenden Perspektive, ist ununterbrochen spannend und weist so viele unerwartete Wendungen auf, aber ich werden jetzt nichts spoilern. Ich musste mich jeden Tag wirklich zusammenreißen nur den festgelegten Abschnitt zu lesen. Insgesamt kann ich abschließend nur sagen, dass ich das Buch wirklich jedem empfehlen kann. Lest es selbst und taucht in die magische Welt von Caraval ein.
Nun geht es für mich mit der selben Leserunde an den zweiten Band - Legendary. Ich freue mich schon!