Profilbild von kaffeequeen98

kaffeequeen98

aktives Lesejury-Mitglied
offline

kaffeequeen98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kaffeequeen98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Starker historischer Roman mit Emotion

Die Stadt der Tränen
3

Klappentext zu Band 1:
„Carcassonne, 1526: Minou Joubert wächst als Tochter eines katholischen Buchhändlers auf. Eines Tages erhält sie einen versiegelten Brief mit den Worten: "Sie weiß, dass du lebst." ...

Klappentext zu Band 1:
„Carcassonne, 1526: Minou Joubert wächst als Tochter eines katholischen Buchhändlers auf. Eines Tages erhält sie einen versiegelten Brief mit den Worten: "Sie weiß, dass du lebst." Noch bevor sie herausfinden kann, was hinter der mysteriösen Botschaft steckt, wird die Begegnung mit dem jungen Piet Reydon ihr Leben für immer verändern. Denn der Hugenotte hat eine gefährliche Mission, und er zählt auf Minous Hilfe, um aus der Stadt zu fliehen.“

Meine Meinung:
Zunächst muss angemerkt werden, dass es sich bei „Die Stadt der Tränen“ um den zweiten Band einer Reihe handelt. Für ein besseres Verständnis sollte demnach der erste Band der Reihe „Die brennenden Kammern“ zuvor gelesen werden. Die Inhalte sind zeitlich aufeinander abgestimmt.
Das Cover passt supergut zum Genre. Der Stil der Covergestaltung verbindet Band 1 und Band 2 dieser Reihe sehr schön miteinander. Die Cover variieren in Farbe und Gestaltung und doch kann man ihre Gemeinsamkeit erkennen – sehr gut gelungen.
Zu Beginn des Buches finden wir ein Personenverzeichnis und eine historische Vorbemerkung. Das Personenverzeichnis erwies sich während des Lesens als sehr hilfreich. Bei historischen Romanen habe ich gerne ein Personenverzeichnis dabei. So verliert man nie den Überblick. Die historischen Vorbemerkungen geben einen guten Überblick über die Geschehnisse zu dieser Zeit und stimmen perfekt auf das Buch ein. Das zentrale Thema des Buches wird auf diese Weise von Beginn an mit historischen Fakten durchleuchtet.
In diesem Band begegnen und alte Bekannte aus dem ersten Band und einige neue Charaktere kommen dazu. Die Charaktere werden sehr bildlich und authentisch beschreiben, sodass ich gleich eine Beziehung zu jedem der Charaktere aufbauen konnte. Vor allem Minou wirkt sehr sympathisch und man möchte ihr auf ihrem Weg folgen und sie unterstützen.
Die Spannungsbögen sind bis zum Ende schön gestaltet. Durch die unterschiedlichen Protagonisten, denen wir innerhalb des Buches folgen dürfen, wird weiter Spannung erzeugt. Man muss weiterlesen, um zu erfahren, wie es den Protagonisten ergeht.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Die historischen Hintergründe werden sehr schön mit den fiktiven Elementen verknüpft und schaffen auf diese Weise ein schönes Leseerlebnis.
Leider kommt es zu relativ großen Zeitsprüngen innerhalb der Geschichte. Hier hätte ich mir etwas mehr Inhalt und vor allem mehr Informationen zu dem Protagonisten innerhalb dieser Zeit gewünscht. Insbesondere der große Zeitsprung am Ende lässt für mich zu viele Geschehnisse offen. Hier hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht (bei ~400 Seiten ist das Buch für das Genre relativ dünn 😉.
Auffallend sind häufige Parallelen zu Band 1. In ihrer Summe wirken diese Parallelen leider nicht mehr authentisch. Hier hätte man einige Parallelen durch ein bisschen mehr Abwechslung spannender gestalten können.
Insgesamt hat mir „Die Stadt der Tränen“ sehr gut gefallen. Aufgrund der genannten Kritikpunkte ziehe ich einen Stern ab. „Die Stadt der Tränen bekommt von mir 4/5 Sternen. Ich freue mich schon auf den dritten Band und werde ihn mit Sicherheit schnell noch Erscheinung lesen 😉.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
Veröffentlicht am 11.04.2021

Mystische Welt mit vielen Geheimnissen

Ardantica
0

Inhalt:
Die Suche nach dem Bösen ist absolut nichts, was in das geordnete Leben der ängstlichen Mathematikstudentin Leyla passt. Doch ausgerechnet sie erblickt und durchschreitet einen Übergang in das ...

Inhalt:
Die Suche nach dem Bösen ist absolut nichts, was in das geordnete Leben der ängstlichen Mathematikstudentin Leyla passt. Doch ausgerechnet sie erblickt und durchschreitet einen Übergang in das magische Land Naurénya, das durch einen ungewöhnlichen und starken Zauber nach und nach von schwarzem Stein überzogen wird. Die dortige Bevölkerung ist ratlos. Trotz der großartigen Fähigkeit die Elemente zu beherrschen, kennen sie keinen Weg das drohende Unheil aufzuhalten. Bald schon muss Leyla entscheiden, ob sie verdrängen will, was sie gesehen hat oder ob sie bereit ist, nach der Ursache der Versteinerung zu suchen – um eine Welt zu retten, deren Vernichtung auch ihr eigenes Leben gefährden könnte.



Meine Meinung:

Zu Beginn müssen wir über dieses tolle Cover sprechen. Ist es nicht wundervoll?!? Eines der schönsten Cover in meinem Regal 😉. Ich liebe es einfach…und psssst es passt perfekt zu Band 2 (und bestimmt auch zu den Folgebänden).

Der Schreibstil ist super angenehm. Zu keinem Zeitpunkt gibt es Längen. Die Spannungsbögen werden schön aufgebaut und durch gezielt gestreute Wendungen verstärkt.

Die Stimme der Sprecherin (ich habe es als Hörbuch gehört) ist super angenehm. Ich konnte ihr sehr gut folgen und sie hat den Charakter der Figuren durch eine wundervolle Intonation verstärkt. Wirklich toll umgesetzt.

Die Charaktere sind toll herausgearbeitet und bergen so einige Geheimnisse. Leyla können wir auf einem spannenden Abenteuer begleiten, welches mehr als eine große Überraschung bereit hält. Ihre Entwicklung ist schon in Band 1 schön zu verfolgen und ich freue mich auf ihren Werdegang in Band 2.

Mein Liebling ist Pan 😉. Er ist von Beginn an super sympathisch. Sicherlich wird er auch in den Folgebänden noch eine wichtige Rolle spielen.

Mein einziger Kritikpunkt ist der Cliffhanger am Ende 😉. Warum???? Gut, dass Band 2 schon bereit liegt. Da Band 3 noch nicht erschienen ist und ich auch in Band 2 mit einem Cliffhanger rechne, weiß ich nicht, ob ich nicht doch noch ein bisschen warten sollte.

Ich wurde in eine tolle mysteriöse Welt entführt, die tolle und vor allem spannende Abenteuer und Geheimnisse bereit hält.

Von mir bekommt „Ardantica – Der Obsidian“ 5+/5 Sternen. Für mich ein wirkliches Highlight und auf dem besten Weg eine neue Lieblingsreihe zu werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2021

Einstieg ins Grishaverse

Goldene Flammen
0

Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in diese Welt ziemlich schwer gefallen ist. Normal für dieses Genre, denke ich 🙈🙈. Nach einigen Kapiteln war ich dann aber voll drin.

Für mich wurde das Tor zu ...

Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in diese Welt ziemlich schwer gefallen ist. Normal für dieses Genre, denke ich 🙈🙈. Nach einigen Kapiteln war ich dann aber voll drin.

Für mich wurde das Tor zu einer unfassbar tollen und spannenden Welt geöffnet 😍😍. Die Charaktere sind alle einzigartig und wundervoll durchdacht. Meine Lieblinge waren Sturmhond und Alina 😍😍. Aber näher kann ich ohne Spoiler nicht darauf eingehen 🙈🙈.

Die Spannungsbögen waren super gewählt. Natürlich mit einem schönen Cliffhanger am Ende 😂. Ich bin so froh, dass Band 2 direkt bereit lag 😂😂.

Die Seiten flogen nur so dahin. Einfach toll zu lesen. Der Schreibstil ist super angenehm 😍😍.

Ich könnt vielleicht erahnen, dass mir das Grishaverse super gut gefällt. Mittlerweile habe ich alle drei Bände gelesen und kann sie nur empfehlen.

Insgesamt bekommt "Goldene Flammen" von mir 🦌🦌🦌🦌/5. Und natürlich geht eine Leseempfehlung an alle Fantasy Fans raus 🤗🤗.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Wohlfühlbuch

Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)
0

Ich glaube zu Harry Potter muss ich nicht viel sagen. Rezis geistern auch schon soooo viele umher. Deswegen fasse ich mich diesmal kurz 🤭🤗:

Nun habe ich auch endlich Band 1 gelesen. Es war einfach nur ...

Ich glaube zu Harry Potter muss ich nicht viel sagen. Rezis geistern auch schon soooo viele umher. Deswegen fasse ich mich diesmal kurz 🤭🤗:

Nun habe ich auch endlich Band 1 gelesen. Es war einfach nur toll. Ein richtiges Wohlfühlbuch 🥰🥰.

Der Schreibstil und die Erschaffung dieser wundervollen Welt haben mich in ihren Bann gezogen. Ich wollte Hogwarts gar nicht mehr verlassen. Es war einfach nur schön 🥰❤.

Ich war erstaunt, wie nah der Film am Buch ist. Ich hätte mit viel mehr Abweichungen gerechnet. Das hat mich wirklich positiv überrascht.

Ich freue mich schon auf Band 2. Geplant habe ich ihn für den März. Mal schauen, ob es klappt. Die Reihe möchte ich in diesem Jahr auf jeden Fall einmal komplett lesen 📖😍.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2021

Tolle Fortsetzung mit spannenden Charakteren

Scythe – Der Zorn der Gerechten
0

Zu dem Inhalt möchte ich gar nichts so viel sagen (Spoilergefahr 😊). Aber für alle die Scythe vielleicht noch nicht kennen hier nochmal der Klappentext zu Band 1:

„Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches ...

Zu dem Inhalt möchte ich gar nichts so viel sagen (Spoilergefahr 😊). Aber für alle die Scythe vielleicht noch nicht kennen hier nochmal der Klappentext zu Band 1:

„Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis. Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster. Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …“

Band 2 schließt inhaltlich super an Band 1 an und klärt die offenen Fragen des Cliffhangers (ich fand den ja richtig mies und war froh, dass ich Band 2 schon zur Hand hatte 😊).

Leider kann Band 2 für mich spannungsmäßig nicht an Band 1 anschließen (Jammern auf hohem Niveau, weil mich Band 1 wirklich total gefesselt hat 😊). Die Story ist wieder super spannend und überhaupt nicht langweilig, aber die Spannungsbögen konnten mich hier nicht so mitreißen wie in Band 1. Zum Ende hin wurde es dann nochmal richtig spannend, aber gerade der Mittelteil hat sich spannungsmäßig etwas in die Länge gezogen. Natürlich endet Band 2 auch mit einem gewaltigen Cliffhanger. Nicht, dass ich Euch nicht gewarnt hätte 😉.

Die Geschichte rund um die Scythe bleibt aufregend und natürlich passiert auch in Band 2 einiges. Auch bei diesem Folgeband kamen innovative und neue Ideen dazu, die diese Triologie einzigartig machen. Vor allem die neuen Charaktere sorgen für neue Handlungsstränge und einige unerwartete Wendungen. Ganz nach meinem Geschmack.

Mittlerweile habe ich auch den dritten Band beendet und kann diese Trilogie wirklich nur empfehlen (Band 3 toppt nochmal alles 😊). Meine Rezi zu Band 3 und nochmal insgesamt zu Scythe kommt auf jeden Fall auch noch.

„Scythe – Der Zorn der Gerechten“ bekommt von mir 4,5/5 Sterne. Lest die Reihe unbedingt, wenn ihr es noch nicht getan habt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere