Profilbild von kleinebuecherwelt

kleinebuecherwelt

Lesejury Star
offline

kleinebuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kleinebuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2019

Für Fans der Autorin ein Muss

Die Geheimnisse des Schattenmarktes
0

Die Geheimnisse des Schattenmarktes beinhaltet zehn Kurzgeschichten, die zu verschiedenen Zeitpunkten spielen. Im Zentrum der Geschichten steht Jem, jedoch begegnet man auch anderen bekannten Figuren wieder. ...

Die Geheimnisse des Schattenmarktes beinhaltet zehn Kurzgeschichten, die zu verschiedenen Zeitpunkten spielen. Im Zentrum der Geschichten steht Jem, jedoch begegnet man auch anderen bekannten Figuren wieder. Jede einzelne Erzählung wird mit viel Liebe erzählt und man spürt beim Lesen, mit viel Leidenschaft Cassandra Clare und die weiteren Autoren die Geschichten geschrieben haben. Jede Geschichte steckt voller Gefühl, gut ausgearbeiteten Charakteren, realistischen Dialogen und Spannung. Zudem wird alles so detailliert und anschaulich beschrieben, dass man komplett in den Geschichten verloren geht und beim Lesen alles um sich herum vergisst. Somit können die Kurzgeschichten problemlos mit Cassandra Clares weiteren Büchern mithalten. Für Fans der Autorin ist die Sammlung ein Muss, da es sich wie nach Hause kommen anfühlt und man zahlreichen Lieblingsfiguren wiederbegegnet. Besonders schön habe ich die Beschreibung von Jaces Ankunft bei den Lightwoods gefunden, da diese Geschichte mein Herz berührt hat. Aber auch die Beziehung von Alec und Magnus wird aufgegriffen, was mich gefreut hat.

Wie bereits erwähnt steht Jem im Zentrum der Geschichten, was mich besonders gefreut hat, weil er zu meinen Lieblingscharakteren aus dem Schattenjäger-Universum gehört. Ich finde, dass sich durch ihn auch ein roter Faden durch Die Geheimnisse des Schattenmarktes zieht, wodurch auch zwischen den Erzählungen Spannung besteht und man das Buch nicht mehr weglegen kann. Die letzte Geschichte macht zudem neugierig auf mehr und ich freue mich schon riesig auf weitere Bücher von Cassandra Clare. Für mich als großer Fan der Schattenjäger-Welt ist Die Geheimnisse des Schattenmarktes ein großes Highlight und zu empfehlen.

Fazit: Voller Herz, Gefühl und Spannung. Für Fans der Schattenjäger-Bücher ein Muss.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Einzigartig

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Mit Cassardim hat Julia Dippel einen einzigartigen Fantasy-Roman erschaffen, der von der ersten Seite an den Leser fesselt. Die Ideen, die in Cassardim präsentiert werden sind einmalig und erzeugen ein ...

Mit Cassardim hat Julia Dippel einen einzigartigen Fantasy-Roman erschaffen, der von der ersten Seite an den Leser fesselt. Die Ideen, die in Cassardim präsentiert werden sind einmalig und erzeugen ein einnehmendes Lesegefühl. Dank dem sehr flüssigen und bildhaften Schreibstil der Autorin findet man sich schnell in Amaias Welt zurecht. Aufgrund ihrer Besonderheiten beginnt die Geschichte sofort spannend, da man genauso wie Amaia nach Antworten sucht. Die Geschichte entwickelt sich in einem langsamen Tempo, wodurch die Autorin dem Leser Zeit gibt, Amaias Familie in Ruhe kennenzulernen. Die Atmosphäre des Buchs ist einmalig und irgendwann fühlt es sich wie nach Hause kommen an, wenn man das Buch aufschlägt, um weiterzulesen.
Amaia war mir als Hauptperson sehr sympatisch. Sie ist neugierig und besitzt eine starke Persönlichkeit, wodurch sie die Geschichte gut voranbringt. Es macht sehr viel Spaß von ihren Erlebnissen zu lesen. Noár schließt man ebenso schnell ins Herz. Ich finde ihn als Charakter sehr interessant, weil er geheimnisvoll wirkt und man ihn nicht immer durchschauen kann. Auf jeden Fall verliebt man sich schnell in ihn, weil er wirklich toll ist. Auch die weiteren Charaktere wurden detailliert ausgearbeitet, sodass man von jedem ein Bild erhält. Aufgrund der eher langsamen Entwicklung nimmt sich die Autorin nämlich Zeit für jeden einzelnen, was ich toll finde, da dadurch die Charaktere und die Geschichte an Tiefe gewinnen.
Die Geschichte entwickelt sich spannend und man möchte immer weiterlesen. Vor allem, als Amaia in Cassardim landet, kann man das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Welt wird so anschaulich beschrieben, dass man komplett in ihr verloren geht. Außerdem passieren allerlei Dinge und auch an Action fehlt es nicht. Besonders toll finde ich, dass die Geschichte nicht vorhersehbar ist.
Cassardim endet mit einem packenden Finale, nachdem man die Welt nur ungern verlässt, aber das Buch beruhigt beenden kann.

Fazit: Einzigartig, spannend und magisch - ein Fantasy-Roman, den man nicht mehr vergisst.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Eine süße Weihnachtsgeschichte

Winterzauber im Central Park
0

Winterzauber im Central Park erzählt eine süße und lockere Weihnachtsgeschichte, die einen den Alltag vergessen lässt. Lara als Hauptperson war mir sofort sympatisch, da sie etwas ungewöhnlicher als andere ...

Winterzauber im Central Park erzählt eine süße und lockere Weihnachtsgeschichte, die einen den Alltag vergessen lässt. Lara als Hauptperson war mir sofort sympatisch, da sie etwas ungewöhnlicher als andere Frauen in Liebesgeschichten ist. Sie fährt LKW, mag keine mädchenhaften Kleider und ist nicht auf den Mund gefallen. Das verpasst ihr eine freche Art, die das Buch lebendig hält. Ihre Freundin Susie ist genauso offen wie Lara und komplett verzaubert von New York, weshalb es auch sehr viel Spaß macht mehr von ihr zu erfahren. Seth ist charmant, aber nicht abgehoben, weshalb ich auch ihn schnell ins Herz geschlossen habe.
Besonders schön finde ich, dass sich die Liebesgeschichte zwischen ihm und Lara langsam entwickelt und man somit Zeuge davon wird, wie sich die kleinsten Gefühle langsam zu mehr aufbauen. Außerdem sind die beiden ein erfrischendes Paar und es war sehr unterhaltsam ihre gemeinsamen Szenen zu lesen. Man spürt die Funken zwischen ihnen. Zudem bleibt die Geschichte nicht oberflächlich. Durch das Thema Adoption und die Behinderung von Laras Bruder gewinnt die Geschichte an Tiefe und regt zum Nachdenken an.
Toll finde ich jedoch vor allem die Weihnachtsstimmung, die in dem Buch aufkommt. Beim Lesen erhält man das Gefühl selbst im winterlichen New York zu sein und kann sich alles genau vorstellen. Der lockere Schreibstil der Autorin trägt zu der Wohlfühlatmosphäre bei.

Fazit: Ein unterhaltsames Weihnachtsbuch, dem es nicht an Tiefe fehlt.

Veröffentlicht am 25.10.2019

Voller Spannung

Follow Me Back
1

Follow me back erinnert zunächst an eine typische Wattpad-Fanfiction. Man lernt Tessa als Fangirl kennen, deren Leben sich hauptsächlich um den Sänger Eric Thorn dreht. Ihre Angststörung verpasst ihr jedoch ...

Follow me back erinnert zunächst an eine typische Wattpad-Fanfiction. Man lernt Tessa als Fangirl kennen, deren Leben sich hauptsächlich um den Sänger Eric Thorn dreht. Ihre Angststörung verpasst ihr jedoch auch einen ernsten Charakter. So gibt es mehr Szenen zwischen Tessa und ihrer Therapeuten als ihr und ihrer Mutter. Obwohl Tessas Leben sich hauptsächlich um Eric Thorn dreht und man einige damit zusammenhängende Dinge befremdlich finden kann, baut man einen Draht zu ihr auf. Tessa war mir sympatisch und der Autorin gelingt es ihr Innenleben gut darzustellen. Zudem beweist sie im Verlauf der Geschichte viel Stärke und zeigt gleichzeitig, dass sie kein kopfloses Fangirl, sondern viel mehr ist. Ich finde sie als Charakter sehr interessant und die Idee mit der Angststörung toll, da man dadurch auch auf das Thema psychische Gesundheit aufmerksam macht und sie der Geschichte mehr Tiefe verleiht. Eric wirkt zu Beginn der Geschichte etwas schwierig, weil er eine negative Meinung zu seinen Fans hat und diese ziemlich direkt ausspricht. Gleichzeitig besitzt aber auch er wie Tessa Tiefgründigkeit, da er genauso wie sie an Ängsten leidet. Ihm macht das Berühmtsein zu schaffen und das stellt A. V. Geiger plausibel dar. Auf jeden Fall wirken beide Hauptpersonen authentisch. Vor allem, weil sie nicht perfekt sind und beide ihre Schwächen und Stärken besitzen.
Das Buch beginnt mit einem Vernehmungsprotokoll der Polizei, was sofort für Spannung sorgt, denn man möchte wissen, was es damit auf sich hat. Diese Protokolle ziehen sich durch das ganze Buch, wodurch die Geschichte an immer mehr Spannung gewinnt. Die Entwicklung von Erics und Tessas Beziehung wird auch immer nervenaufreibender dargestellt. Anfangs wirkt alles noch harmlos und es ist schön zu sehen, wie viel Kraft Tessas Worte Eric geben, der sich einsam fühlt. Als Gefühle dazu kommen, wird es jedoch ernster und man merkt, dass die Geschichte eigentlich nicht mehr gut ausgehen kann. Das deuten auch die Polizeiprotokolle an.
Der letzte Teil des Buchs ist so spannend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Hier entwickelt sich die Geschichte nämlich zu einem gefährlichen Kammerspiel und man weiß nicht, wer gut oder böse ist. Gleichzeitig erfährt man dann auch endlich mehr über Tessas Vergangenheit. Das Ende hat es nochmals in sich und nach diesem möchte man am liebsten sofort den zweiten Teil lesen.
Somit kann ich Follow me back jedem empfehlen, denn man taucht beim Lesen komplett in die Geschichte ein und kann kaum damit aufhören, zu lesen.

Fazit: Eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren und einigen Überraschungen.

Veröffentlicht am 16.10.2019

Eine unterhaltsame Weihnachtsgeschichte

Kiss me in Rome
1

Mir gefällt an dem vierten Band der Kiss me-Reihe vor allem der Schauplatz sehr gut, da die Geschichte in Rom spielt. Den Autoren gelingt es den Leser in die Stadt zu entführen, die sehr liebevoll beschrieben ...

Mir gefällt an dem vierten Band der Kiss me-Reihe vor allem der Schauplatz sehr gut, da die Geschichte in Rom spielt. Den Autoren gelingt es den Leser in die Stadt zu entführen, die sehr liebevoll beschrieben wird. Dadurch kann man sich alles gut vorstellen und erhält das Gefühl selbst in Rom zu sein. Auch die Charaktere sind sympatisch. Besonders gut gelungen finde ich, dass Anna und Matteo nicht perfekt wirken, sondern ihre Ecken und Kanten haben. Dadurch wirken sie nahbarer. Sie durchlaufen zudem eine Entwicklung in dem Buch, die ich gut beschrieben finde und werden während dieser auch ein Stück erwachsen.
Die Geschichte wird sehr locker und süß erzählt. Im Fokus steht die Suche nach den Struffoli, die spannend geschildert wird, bis es gegen Ende zum Höhepunkt kommt. Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Matteo wird ebenfalls süß und unterhaltsam geschildert. Man findet in Kiss me in Rome in Bezug darauf nicht die tiefgründigsten Gefühle, aber das ist für ein Weihnachtsbuch in Ordnung. Weihnachtsstimmung kommt in dem Buch auf jeden Fall auf, weshalb es viel Spaß macht, das Buch zu lesen. Kiss me in Rome bietet somit eine unterhaltsame Weihnachtsgeschichte für zwischendurch.

Fazit: Eine unterhaltsame Weihnachtsgeschichte für zwischendurch.