Profilbild von la_ma_ri87

la_ma_ri87

Lesejury Profi
offline

la_ma_ri87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit la_ma_ri87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2020

Selten so gelacht!

Hex Files - Hexen gibt es doch
2

Endlich mal wieder ein Buch das mich total einnehmen konnte!
Lange nicht mehr so gelacht.

Das Buch durfte ich in einer Leserunde bei Lesejury lesen und danke für das Rezensionsexemplar.


Der Schreibstil ...

Endlich mal wieder ein Buch das mich total einnehmen konnte!
Lange nicht mehr so gelacht.

Das Buch durfte ich in einer Leserunde bei Lesejury lesen und danke für das Rezensionsexemplar.


Der Schreibstil war leicht, locker und sehr humorvoll. Die Autorin hat das gewisse etwas in ihre Protagonisten mit einfließen lassen. Die Hauptprotagonistin Ivy, aus deren Sicht das Buch geschrieben wurde, ist meine neue Lieblingsprotagonistin. Sie ist stark, selbstsicher, klug und hat eine geballte Ladung an Humor. Ihre Haltung gegenüber der Anstrengung und verschwendeter Energien wie dem Treppen laufen, haben mich mehrmals zum Lachen gebracht. Denn sie ist faul und steht dazu. Allgemein ist sie ein temperamentvoller Mensch, die sagt was sie denkt und das machte sie zu einem super sympathischen Protagonisten. Nebencharaktere kamen auch nicht zu kurz, besonders gut gefallen hat mir natürlich Raphi. Zwei Charaktere, die unterschiedlicher hätten nicht sein können, treffen hier aufeinander. Ich kann nur sagen - Klasse! Raphi der ehrgeizig, zielstrebig und erfolgsorientiert ist, wird durch eine unglückliche Vertauschung magisch an Ivy gebunden und ist gezwungen für eine lange Zeit mit Ivy in einem magischen Orden zusammenzuarbeiten. Ivy´s Katze Brutus, der wahre Star in diesem Buch, war ein Charakter für sich und hat neben der Geschichte noch einen gewissen extra Schuss Witz mit in die Story gebracht. Ich hab mich wirklich amüsiert wie schon lange nicht mehr.

In der Geschichte geht es vorrangig darum, Geschehnissen die im Orden passieren, nachzugehen. Das zumindest ist die Hauptbeschäfigung von Adeptus Exemptus Raphael Winter, er wird hoch angesehen im Orden und muss nun mit Ivy, die vor Jahren aus dem Orden geflogen ist, zusammenarbeiten. Das Buch hat hier teilweise den Charakter eines Krimis. Diese Mischung aus Fantasy und Krimi hat mir sehr gut gefallen. Der Spannungsbogen kam demnach auch nicht zu kurz und ein weg legen des Buches war daher fast unmöglich.

Insgesamt hat mir das Buch unglaublich gut gefallen und ich kann sie wirklich jedem ans Herz legen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung die am 1. September 2020 erscheinen wird.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 16.04.2020

Vortex

Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
0

Ein tolles und packendes Abenteuer!

Innerhalb kürzester Zeit habe ich "Vortex" von der Autorin Anna Henning verschlungen.
Der Schreibstil ist leicht und locker und lädt sofort in die Handlung ein. Eingenommen ...

Ein tolles und packendes Abenteuer!

Innerhalb kürzester Zeit habe ich "Vortex" von der Autorin Anna Henning verschlungen.
Der Schreibstil ist leicht und locker und lädt sofort in die Handlung ein. Eingenommen durch die ersten Seiten lernen wir die Hauptprotagonistin Elaine kennen, die mich sofort für sich gewinnen konnte. Das Setting, in das wir eintauchen dürfen, hat mich dermaßen packen können, dass ich gleich weiter lesen musste.

Die ersten Kapitel flogen nur so dahin und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Da meint man, man hat im Fantasy-Bereich alles gelesen und dann sowas!! Ich raste aus!!!

Achtung Spoiler enthalten!

Der Urvortex der dazu beigetragen hat das sich Menschen mit den Elementen vermengen hat mir von der Idee für das Buch sehr gut gefallen. Hier ein kleiner Überblick!

Zünder – Element: Feuer –
Feuer fließt durch die Adern der Zünder. Mit ihren knolligen Ohren, den roten Augen und Haaren fallen sie sofort auf. Die Rebellengruppe »Roter Sturm« ist überall auf der Welt aktiv.

Grunder – Element: Erde –
Ihre Körper werden von Pflanzen durchdrungen. Sie gelten als beständig, loyal und geduldig. Der Sitz der Rebellengruppe »Grünes Beben« liegt in Sanktum.

Wirbler – Element: Luft –
Wirbler gelten als wandelbar und berechnend. Ihre Körper werden von Luft durchzogen, was ihre Lebensdauer erhöht. Die

Schwimmer – Element: Wasser –
Der Lebensraum der Schwimmer, die Weltmeere, ist kaum erforscht. Wie viele Schwimmer es gibt, ist nicht bekannt. Sie kontrollieren das Wasser und gelten als kreativ, sensibel und gerissen.

Charaktere wie Susie, Allister, Bale und vor allem der wundervolle Hund Atlas haben sich sofort in mein Herz geschlichen und konnten mich begeistern. Elaine wirkte von Anfang an sehr stark. Die Liebesgeschichte die hier zwischen Elaine und Bale entsteht hat mir sehr gut gefallen.. sie ist überzeugend entstanden und die ganzen Schlagabtausch die zwischen Ihnen statt fanden, konnten mich wunderbar unterhalten.
Elaine´s Wissen an die Vortexe und der daraus entstandenen vermengten Menschen "Splits" zeigen, dass sie sich ihre ganzes Leben auf einer Lüge aufgebaut haben. Man hat ihr beigebracht, dass die Splits gefühllos und skrupellos sind. Aufgrund eigener Erfahrungen die Elaine leider als Kind erleben musste, war es auch nicht besonders schwer, diese Geschichten zu glauben. Als Elaine jedoch nach einem Anschlag auf das Kuratorium an einem Ort gebracht wird wo Splits zusammen mit Menschen leben, fällt alles was sie glaubte zu Wissen zusammen. Nach einiger Zeit merkt sie, dass sie einer Lüge geglaubt hat.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und kann dieses tolle Buch wärmstens empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2020

Ophelia Scale 3

Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen
0

Ein grandioses Finale einer atemberaubenden Trilogie geht zu Ende!

Der bildliche Schreibstil von Lena Kiefer ist magisch, man kann und will das Buch einfach nicht auf Seite legen. Wie auch in den beiden ...

Ein grandioses Finale einer atemberaubenden Trilogie geht zu Ende!

Der bildliche Schreibstil von Lena Kiefer ist magisch, man kann und will das Buch einfach nicht auf Seite legen. Wie auch in den beiden Bänden zuvor, war ich an den Seiten bis zum Schluss geklebt und bin nun traurig, dass diese wahnsinnig tolle Reihe zu Ende ist.

Trotz einigen Monaten Pause die ich zwischen Band 2 und 3 hatte, war ich bereits nach den ersten Seiten wieder mitten im Geschehen. Anfangs zogen sich die Seiten ein wenig dahin, doch es schadet der Geschichte im Gesamten keineswegs. Wir erfahren mehr über die Gefühle von Ophelia wie sie nun die Menschen um sie herum erlebt und mit ihnen umgeht. Das Vertrauen das sie zerstört hat, muss zurück gewonnen werden und sie ist mehr als bestrebt, dass zu erreichen.

Man merkt im letzten Teil einen großen Sprung der Charakterentwicklung einzelner Protagonisten. Die größte Entwicklung hat natürlich Ophelia gemacht, man hat beinahe das Gefühl zu sagen, sie ist erwachsen geworden. Im ersten Teil noch kam sie mir sehr stur vor, im letzten Teil schon fast weise. Sie weiß nun endlich was sie wirklich will und das hat mir sehr gut gefallen. Durch einige Vorfälle schafft es Ophelia sich doch ein wenig Vertrauen zurück zu kämpfen und diese Entwicklung zu sehen, war toll. Die Beziehung zu Lucien hat auch eine große Entwicklung hinter sich.

Der Kampf mit der OmnI geht nun in die Vollen... und was hab ich da bis zum Schluss mitgefiebert! Hier weiter drauf einzugehen wäre nun doch ein zu großer Spoiler und somit kann ich nur sagen - Lest es selbst!

Zitat:
„Eigentlich will ich nur dich, eine Hütte irgendwo am Strand und keine Probleme oder zumindest keine globalen Probleme. So etwas wie: Wir haben schon wieder einen Papagei in der Küche, oder: Die Kokosnüsse sind aus, wäre okay.“

Für mich eine der besten Reihen im Jugendbuchbereich und ein absoluter MUST READ!
1000% Weiterempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Kissed

Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
0

Ein herzliches Dankeschön an den Bloggerportal und Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar das mir zur Verfügung gestellt wurde.

Die Wicked-Reihe konnte mich überzeugen und deshalb war es kaum möglich ...

Ein herzliches Dankeschön an den Bloggerportal und Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar das mir zur Verfügung gestellt wurde.

Die Wicked-Reihe konnte mich überzeugen und deshalb war es kaum möglich Kissed zu ignorieren. Das Cover gefällt mir mal wieder sehr gut und passt optisch perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. Die Wicked-Reihe ist an sich als Trilogie geschlossen und Kissed ist ein weiterer Teil aus der Welt von Ivy.

In diesem Teil geht es um Brighton und den "bösen" Prinzen, die wir bereits aus der Reihe kennen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist mir bereits mehrfach vertraut und ich habe ihn lieben gelernt. Leicht, locker und flüssig führt sie uns in ihre Geschichte. Sie schreibt sehr bildhaft und nah. Selbst die Gefühle die sie beschreibt sind absolut greifbar.

Achtung Spoiler!

Brighton wurde in den Ordnen hineingeboren, wird jedoch nicht wirklich als ein Ordensmitglied behandelt. Sie kümmert sich seit dem Überfall vor 2 Jahren, der sich gegen Sie und ihre Mutter richtete, um alles Bürokratische das im Orden anfällt. Keiner weiß, dass sich Brighton, verkleidet und auf eigene Faust die Mörder jagt, die ihre Mutter bei dem Überfall töteten und bei dem sie selbst aus unerklärlichen Gründen überlebt hatte. Bei ihrer Jagd stößt sie auf den ehemaligen bösen Prinzen und kann nicht umher ihn attraktiv zu finden. Es kommt zu öfteren Begegnungen und lustigen Schlagabtäuschen.

Die Story nimmt einen interessanten und spannenden Verlauf, ich konnte mich nach nur wenigen Kapiteln nicht mehr abwenden. Oftmals können die Spin-Off-Geschichten nicht mehr der Hauptgeschichte mithalten. Das ist hier allerdings überhaupt nicht der Fall.

Brighton und Caden sind absolut greifbar und die Liebesgeschichte die hier entsteht, ließ mich des öfteren schneller Atmen. Ich habe bei den beiden mitgefiebert, gelacht und vor Sorge und Angst geschwitzt. Es ist aber auch ein Stück weit brutal und ich habe voller Sorge und Hoffnung gebangt. Ich kann es gar nicht anders beschreiben, aber ich bin absolut hin und weg von diesem Buch.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger und nach kurzer Recherche habe ich zum Glück erfahren, dass die Fortsetzung "The Queen" nun doch weiter übersetzt wird, es aber noch kein Datum zur Veröffentlichung gibt. Die englische Version erscheint im Juli 2020. Hoffen wir, dass wir nicht all zu lange warten müssen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Lodernde Schwingen

Lodernde Schwingen
0

Was für ein Finale!!!
Ich bin erleichtert, geschockt, traurig - weil es zu ende ist, und glücklich weil ich bald mit das "Lied der Krähen" weiter lese und in diese unglaubliche Welt abtauchen kann.

Wie ...

Was für ein Finale!!!
Ich bin erleichtert, geschockt, traurig - weil es zu ende ist, und glücklich weil ich bald mit das "Lied der Krähen" weiter lese und in diese unglaubliche Welt abtauchen kann.

Wie schon gewohnt, ist und bleibt der Schreibstil sehr bildhaft, leicht und locker. Ich konnte mich auch in diesem Teil kaum bremsen und habe so gut wie durch gelesen. Es ist einfach atemberaubend und so spannend. Ich kann diese unglaubliche Reihe wirklich jedem Fantasy Liebhaber ans Herz legen. Lasst euch in diese unglaublich Welt entführen und genießt die Abenteuer die ihr mit Alina und ihrer Bande erlebt.

Achtung Spoiler!
Der dritte und letzte Band der Trilogie, war ein wirklich gelungener Abschluss der Geschichte. Als Alina und ihre verbliebenen Begleiter endlich aus den Tunneln entkommen konnten und Alina wieder richtigen Zugriff auf ihre Macht hatte, planten sie alle zusammen schon den Gegenschlag gegen den Dunklen. Da Alina nun mit zwei der mächtigen Machtverstärker ausgestattet war, sehnte ihr Innerstes um mehr Macht, denn ihr fehlte das letzte Stück, dass sie sich vom Feuervogel zu bekommen erhofft. Sie machen sich auf die Jagd um ihn zu finden und um sich dann mit der neu errungenen Macht gegen den Dunklen im Krieg stellen zu können. Die Einblicke in Alinas Gedanken und ihre verwirrenden Gefühle zum Dunklen haben mir sehr gut gefallen. Sie ist als Charakter so erreichbar und teilweise menschlich geblieben. Ich mochte den Dunklen sehr in seiner Rolle und hatte mir teilweise noch mehr Verbindungen zwischen den Beiden erhofft. Wobei ich so mit dem Ende natürlich sehr zufrieden bin.

Nikolaj ist und bleibt auch nach wie vor einer meiner liebsten Protagonisten. Sein Schicksal im dritten Band hat mich wirklich mitgenommen. Zum Glück war das Ende dann doch wieder ein Gutes. Alina und Mal jedoch konnten mich am Schluss nochmal richtig schocken... die Erkenntnis das Mal ein Nachfahre von dem Dunklen seinen Vorfahren ist, war verblüffend. Im zweiten Band schon kam mir ein seltsamer Gedanke als Baghra, als sie Mal das erste Mal hörte, so seltsam reagierte. Nun weiß ich es.
Auch die ganzen anderen Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Das Ende war eines dieser mit dem wirklich keiner rechnen konnte. Ich war geschockt!!! Der Abspann war dann nochmal richtig schön und ich habe mich wirklich sehr über das Ende gefreut.

Was für ein Abenteuer!!
Ich kann diese Reihe wirklich jedem weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere