Profilbild von la_ma_ri87

la_ma_ri87

Lesejury Profi
offline

la_ma_ri87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit la_ma_ri87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2020

Kissed

Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
0

Ein herzliches Dankeschön an den Bloggerportal und Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar das mir zur Verfügung gestellt wurde.

Die Wicked-Reihe konnte mich überzeugen und deshalb war es kaum möglich ...

Ein herzliches Dankeschön an den Bloggerportal und Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar das mir zur Verfügung gestellt wurde.

Die Wicked-Reihe konnte mich überzeugen und deshalb war es kaum möglich Kissed zu ignorieren. Das Cover gefällt mir mal wieder sehr gut und passt optisch perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. Die Wicked-Reihe ist an sich als Trilogie geschlossen und Kissed ist ein weiterer Teil aus der Welt von Ivy.

In diesem Teil geht es um Brighton und den "bösen" Prinzen, die wir bereits aus der Reihe kennen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist mir bereits mehrfach vertraut und ich habe ihn lieben gelernt. Leicht, locker und flüssig führt sie uns in ihre Geschichte. Sie schreibt sehr bildhaft und nah. Selbst die Gefühle die sie beschreibt sind absolut greifbar.

Achtung Spoiler!

Brighton wurde in den Ordnen hineingeboren, wird jedoch nicht wirklich als ein Ordensmitglied behandelt. Sie kümmert sich seit dem Überfall vor 2 Jahren, der sich gegen Sie und ihre Mutter richtete, um alles Bürokratische das im Orden anfällt. Keiner weiß, dass sich Brighton, verkleidet und auf eigene Faust die Mörder jagt, die ihre Mutter bei dem Überfall töteten und bei dem sie selbst aus unerklärlichen Gründen überlebt hatte. Bei ihrer Jagd stößt sie auf den ehemaligen bösen Prinzen und kann nicht umher ihn attraktiv zu finden. Es kommt zu öfteren Begegnungen und lustigen Schlagabtäuschen.

Die Story nimmt einen interessanten und spannenden Verlauf, ich konnte mich nach nur wenigen Kapiteln nicht mehr abwenden. Oftmals können die Spin-Off-Geschichten nicht mehr der Hauptgeschichte mithalten. Das ist hier allerdings überhaupt nicht der Fall.

Brighton und Caden sind absolut greifbar und die Liebesgeschichte die hier entsteht, ließ mich des öfteren schneller Atmen. Ich habe bei den beiden mitgefiebert, gelacht und vor Sorge und Angst geschwitzt. Es ist aber auch ein Stück weit brutal und ich habe voller Sorge und Hoffnung gebangt. Ich kann es gar nicht anders beschreiben, aber ich bin absolut hin und weg von diesem Buch.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger und nach kurzer Recherche habe ich zum Glück erfahren, dass die Fortsetzung "The Queen" nun doch weiter übersetzt wird, es aber noch kein Datum zur Veröffentlichung gibt. Die englische Version erscheint im Juli 2020. Hoffen wir, dass wir nicht all zu lange warten müssen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Lodernde Schwingen

Lodernde Schwingen
0

Was für ein Finale!!!
Ich bin erleichtert, geschockt, traurig - weil es zu ende ist, und glücklich weil ich bald mit das "Lied der Krähen" weiter lese und in diese unglaubliche Welt abtauchen kann.

Wie ...

Was für ein Finale!!!
Ich bin erleichtert, geschockt, traurig - weil es zu ende ist, und glücklich weil ich bald mit das "Lied der Krähen" weiter lese und in diese unglaubliche Welt abtauchen kann.

Wie schon gewohnt, ist und bleibt der Schreibstil sehr bildhaft, leicht und locker. Ich konnte mich auch in diesem Teil kaum bremsen und habe so gut wie durch gelesen. Es ist einfach atemberaubend und so spannend. Ich kann diese unglaubliche Reihe wirklich jedem Fantasy Liebhaber ans Herz legen. Lasst euch in diese unglaublich Welt entführen und genießt die Abenteuer die ihr mit Alina und ihrer Bande erlebt.

Achtung Spoiler!
Der dritte und letzte Band der Trilogie, war ein wirklich gelungener Abschluss der Geschichte. Als Alina und ihre verbliebenen Begleiter endlich aus den Tunneln entkommen konnten und Alina wieder richtigen Zugriff auf ihre Macht hatte, planten sie alle zusammen schon den Gegenschlag gegen den Dunklen. Da Alina nun mit zwei der mächtigen Machtverstärker ausgestattet war, sehnte ihr Innerstes um mehr Macht, denn ihr fehlte das letzte Stück, dass sie sich vom Feuervogel zu bekommen erhofft. Sie machen sich auf die Jagd um ihn zu finden und um sich dann mit der neu errungenen Macht gegen den Dunklen im Krieg stellen zu können. Die Einblicke in Alinas Gedanken und ihre verwirrenden Gefühle zum Dunklen haben mir sehr gut gefallen. Sie ist als Charakter so erreichbar und teilweise menschlich geblieben. Ich mochte den Dunklen sehr in seiner Rolle und hatte mir teilweise noch mehr Verbindungen zwischen den Beiden erhofft. Wobei ich so mit dem Ende natürlich sehr zufrieden bin.

Nikolaj ist und bleibt auch nach wie vor einer meiner liebsten Protagonisten. Sein Schicksal im dritten Band hat mich wirklich mitgenommen. Zum Glück war das Ende dann doch wieder ein Gutes. Alina und Mal jedoch konnten mich am Schluss nochmal richtig schocken... die Erkenntnis das Mal ein Nachfahre von dem Dunklen seinen Vorfahren ist, war verblüffend. Im zweiten Band schon kam mir ein seltsamer Gedanke als Baghra, als sie Mal das erste Mal hörte, so seltsam reagierte. Nun weiß ich es.
Auch die ganzen anderen Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Das Ende war eines dieser mit dem wirklich keiner rechnen konnte. Ich war geschockt!!! Der Abspann war dann nochmal richtig schön und ich habe mich wirklich sehr über das Ende gefreut.

Was für ein Abenteuer!!
Ich kann diese Reihe wirklich jedem weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Eisige Wellen

Eisige Wellen
0

Das große Lesefieber ist definitiv bei mir ausgebrochen. Ich habe den zweiten Teil der Grisha-Verse-Trilogie inhaliert. Anders kann man es gar nicht ausdrücken. Es geht unfassbar spannend weiter und knüpft ...

Das große Lesefieber ist definitiv bei mir ausgebrochen. Ich habe den zweiten Teil der Grisha-Verse-Trilogie inhaliert. Anders kann man es gar nicht ausdrücken. Es geht unfassbar spannend weiter und knüpft nahtlos an Band 1 an.

Der Schreibstil ist und bleibt locker, leicht und flüssig. Einige Stellen allerdings waren mir etwas unklar, jedoch kann ich nicht genau sagen ob es daran lag, weil ich so schnell gelesen hatte oder weil die Beschreibung etwas ungenau war. Aber alles in allem war es wieder ein pures Vergnügen.

Vorsticht Spoiler!
Es kommen spannende neue Charaktere hinzu und ich kann schon mal eins sagen... ich habe neben Alina noch einen neuen Lieblingscharakter: Nikolai alias Sturmhond, der Sohn des Zaren hat es mir angetan. Seine charmante Art und seine spielerische Art mit Worten umzugehen konnte mich echt packen. Ich mag die Schlagabtäusche und hatte teilweise echt Mitleid mit Mal. Egal wie es Alina versucht, sie muss trotzdem ständig an den Dunklen denken, sowohl positiv als auch negativ. Für mich hat es einen gewissen Reiz ausmachen können da ich mich in Alina hineinversetzen konnte.

Auf der Jagd nach der Meeresgeißel, erfährt Alina durch das kleine rote Buch, dass es noch einen dritten Kräftemehrer gibt. Nachdem sie nun das Geweih des Hirsches an ihrem Hals trägt und nun auch die Schuppen als Armreif von dem Wasserdrachen, will sie unbedingt den dritten Kräftemehrer von dem Feuervogel haben. Ob er nur eine Legende ist oder ob es ihn wirklich gibt, gilt es herauszufinden. Alina merkt wie sie sich langsam verändert und fürchtet sich davor. Sie will Ravka retten, den Dunklen besiegen, Nikolai auf den Thron sehen und Mal für sich gewinnen.

Alina kehrt zusammen mit den anderen in den kleinen Palast zurück. Sie will Verhandlungen darüber führen, dass sie nun der ersten Armee der Grisha vorsteht. Mit denen, die noch übrig sind, schmieden sie Pläne. Das diese leider durch Dummheit des ältesten Sohnes des Zaren vereitelt wurden, damit konnte keiner rechnen. Es gibt eine Schlacht die übel ausfällt und Alina schafft es nur mit Gebrauch der schwarzen Magie gegen den Dunklen anzukommen und so mit einigen Überlebenden in den unterirdischen Tunneln Ravkas zu fliehen.

Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht und werde direkt im Anschluss mit Band 3 beginnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Goldene Flammen

Goldene Flammen
0

Ein toller Auftakt!!!

Wie lange habe ich schon dem Tag entgegen gefiebert, bis ich endlich anfange die Reihe zu lesen. Bevor die Neuauflage von Knaur bekannt gegeben wurde, bin ich ewig den Hardcover ...

Ein toller Auftakt!!!

Wie lange habe ich schon dem Tag entgegen gefiebert, bis ich endlich anfange die Reihe zu lesen. Bevor die Neuauflage von Knaur bekannt gegeben wurde, bin ich ewig den Hardcover Bänden hinterher gejagt. Jeder der dies auch getan hat, weiß, wie zeitaufwendig und kostspielig dieses Vorhaben ist. Leider ist es mir nicht gelungen die alte Reihe zusammen zubekommen. Als HC war der zweiten Teil so gut wie hinfort. Die TB wurden nur bis zum zweiten Teil gedruckt, sodass man die Reihe quasi nur zusammengewürfelt bekommen konnte oder man gab sich mit den ebooks zufrieden! Das allerdings wollte ich so gar nicht!!! Umso mehr habe ich mich gefreut dann endlich nach Erscheinung den Schuber geschenkt bekommen zu haben. Und endlich.....endlich habe ich aufgrund eines Leserundenaufrufs bei @knaurfantasy auf Instagram das Buch begonnen.

Leigh Bardugo ist wahrhaftig die Königin der Fantasy. Ihr Schreibstil und die Welt die sie geschaffen hat, sind einfach nur unglaublich. Ich war ab der ersten Seite an gefesselt und konnte mich aufgrund der Leserunde nur schwer von dem Buch trennen.
Vorher schon habe ich von einigen Instagrammern und anderen Rezensionen auf Buchportalen gelesen, dass einige Schwierigkeiten hatten um in das Buch aufgrund der ganzen Bergriffe, zu finden. Ich für meinen Fall muss sagen, dass es nicht so war! Ich konnte mich sehr schnell ich die Charaktere, deren Fähigkeiten und Ländereien einfinden.


Kleiner Hinweis zu den verschiedenen Grisha:

Jeder Grisha-Orden hat seine eigenen Talente. So haben die Korporalki (Entherzer, Heiler, Bildner) Macht über den menschlichen Körper. Entherzer können ihren Gegnern im Kampf die Luft aus den Lungen saugen. Heiler verschließen jede Wunde durch bloße Berührung und Bildner verändern das Aussehen einer Person.
Ätheralki sind Beschwörer. Zwar können sie keine Materie erschaffen, doch durch gekonnte Manipulation ihrer Umwelt kontrollieren sie Feuer (Inferni), Winde (Stürmer) und Wasser (Fluter).
Die Materialki haben sich auf die Beeinflussung von Metallen (Durasten) oder Gifte (Alkemi) spezialisiert. Durch ihre Magie entstehen neue, wertvolle Materialien.

Die Hauptprotagonistin Alina Starkov ist eine Waise. Zusammen mit Mal ihrem besten Freund, wachsen sie im Waisenheim eines Herzogs auf. Sie beide sind Waisenkindern und in ihrer Position wertlos, unterschätzt und unscheinbar. Viele Jahre später in der Armee, ist Mal ein erfolgreicher Fährtensucher und Alina eine einfache Kartenzeichnerin, er ist zum Frauenschwarm geworden und sie ein dürres, blasses Mädchen geblieben, sie verbringen jeden Tag in der sie Zeit finden zusammen, doch er merkt nicht, dass Alina sich in ihn verliebt hat. Als der Tag der Überquerung der Schattenflur anstand, wurden sie von den Schrecken der Dunkelheit angegriffen und als Mal´s Leben in Gefahr geriet, explodierte ein helles Licht aus Alinas Innerem und konnte somit die Volkra vertreiben. Plötzlich verändert sich alles, sie ist nun nicht länger das kleine blasse dürre Mädchen, der im Schatten steht, sondern eine mächtige Grisha auf die die Welt gewartet hat. Alinas Macht als Sonnenkriegerin ist der Schlüssel gegen die Schattenflur, die das vom Krieg verwüstetes Land befreien kann. Sie ist einzigartig, sowie der Dunkle.

Der Dunkle ist der Anführer der Zweiten Armee von Ravka - eine magische Eliteeinheit von Grisha, die für die Verteidigung Ravkas zuständig sind. Er ist überaus charismatisch und verfügt über unvergleichliche Macht.
Sein Ziel ist es, die Schattenflur zu vernichten und so den Schaden, den sein Vorfahre angerichtet hat, wiedergutzumachen. In Alina sieht er den Schlüssel dazu. Wie wird Alina zu ihm stehen? Kann sie ihm vertrauen? Das allerdings müsst ihr selber herausfinden...lest das Buch!!!
Die Geschichte konnte mich packen und auf eine spannende Reise mitnehmen! Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil "Eisige Wellen".

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2020

Beastmode

Beastmode 1: Es beginnt
0

Vielen Dank an NetGalley und PLANET! Verlag die mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben.

Als ich das Cover dieses Buches gesehen habe, musste und wollte ich es unbedingt haben, der Klappentext ...

Vielen Dank an NetGalley und PLANET! Verlag die mir dieses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt haben.

Als ich das Cover dieses Buches gesehen habe, musste und wollte ich es unbedingt haben, der Klappentext hat mich dann natürlich komplett überzeugt!

Beastmode hatte zu Anfang den Charakter eines Actionfilms. Ich war sehr schnell im Geschehen, jedoch hatte ich ein wenig das Gefühl nicht wirklich in die Geschichte hineinzufinden sondern es eher als Aussenstehender zu betrachten. Nach einigen Kapiteln nimmt die Geschichte dann Fahrt auf und ab da, war ich auch komplett gefesselt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, das Setting und das Wordbuilding ist modern und gut zu verstehen.

Die 5 Protagonisten sind jeder für sich ein Highlight. Während des Storyverlaufs lernen wir mehr über die bunt zusammen gewürfelte Truppe.

Malcom der Tollpatsch mit einem Schutzengel, Jenny die Maschine ohne Erinnerungen an ihre Vergangenheit, Damon der Dämon der während der französischen Revolution beschworen wurde, Amanda die Göttin die anderen durch ihren Gesang ihren Willen aufbringen kann und Wilbur der volltätowierte Junge der die Zeit anhalten kann. Zusammen werden sie vom Militär zu einer Mission geschickt von der sie nicht wissen, was auf sie zukommt und wie sie das Ende der Welt aufhalten können.

Vorsicht Spoiler!

Als die 5 Auserkorenen durch das Energiefeld treten, landen sie in der Vergangenheit. Das alte Ägypten zu Zeiten von Amanda´s bevorstehenden Geburt, lässt sie auf eine Prinzessin stoßen deren Schutz sie leisten und herausfinden, dass dies die Mutter von Amanda ist. Durch ihre ersten Kämpfe gegen die Silbergötter, die so Aussehen wie Jenny, geraten sie durch ein weiteres Energiefeld und landen in die Zeit der französischen Revulotion. Dort gilt es Damon zurückzuholen da er noch nicht beschworen wurde. Und ohne ihn würde es die Truppe so nicht geben. Sie finden heraus, dass sie die Geschehnisse die schon geschehen sind wiederholen müssen ansonsten würde sie in die Geschichte eingriffen und somit ihren kompletten Verlauf zerstören. Als Damon zurückgeholt wurde, erinnert er sich nicht mehr an das was zuvor passiert ist, weiß aber das er hier eine Aufgabe zu erfüllen hat und diese wichtig ist. Gemeinsam betreten sie das nächste Energiefeld und da hört die Geschichte auch schon auf...im nächsten Band können wir uns jetzt schon auf eine weitere Vergangenheit freuen. Etwas vorhersehbar trotzdem spannend.

Ein wenig verwundert war ich schon über den Verlauf der Geschichte, da er für mich irgendwie mit dem Klappentext und dem Anfang der Geschichte nicht zusammen passt. Im Nachhinein betrachtet gefällt mir die Story ab dem Durchschreiten des ersten Energiefeldes besser und somit hätte ich auf die lange Einleitung verzichten können. Leider fand ich auch das die Liebesbeziehungen die hier stattfinden bzw. anfangen ziemlich unrealistisch sind und auch irgendwie so gar nicht in die Geschichte passen. Mir hätte es tatsächlich viel besser gefallen, wenn die Protagonisten einfach Freunde sind und bleiben, ohne diese Gefühlsentwicklung die nicht nachvollziehbar sind.

Trotzdem fand ich das Buch sehr unterhaltsam und bin schon auf die Fortsetzung die im August 2020 erscheint, sehr gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere