Platzhalter für Profilbild

lesen_mit_kerstin

Lesejury-Mitglied
offline

lesen_mit_kerstin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesen_mit_kerstin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2020

Eine berührende Geschichte

Verdammt hell hier mit dir
0

Ich habe eine Weile überlegt, wie ich diese Rezension anfangen soll. Wie soll ich beschreiben, was das Buch mit mir angestellt hat? Wie so viele Gefühle in so ein relativ dünnes Buch passen ?Auf keine ...

Ich habe eine Weile überlegt, wie ich diese Rezension anfangen soll. Wie soll ich beschreiben, was das Buch mit mir angestellt hat? Wie so viele Gefühle in so ein relativ dünnes Buch passen ?Auf keine Fall kann ich es auf dieses wundervolle Art umschreiben wie die Autorin es könnte, aber ich will es mal versuchen.
Sprachlich ist das Buch der absolute Hammer. Die Autorin nutzt eine sehr bildhafte Sprache, Methapern und Vergleiche, um die Gefühl der Protagonisten auszudrücken. Ich hatte oft das Gefühl, dass ich direkt neben Tilda stehe und ihr Schmerz, Ihre Sehnsucht zu meiner wird. Am liebsten hätte ich Tilda in den Arm genommen. Tilda ist ein sehr nachdenkliches und in sich gekehrtes Mädchen. Ihr Leben ist voller Sehnsucht nach der Liebe von Ihrer Mutter und Ihrem Vater, die ihr verwehrt bleibt. Sie flüchtet sich in vermeintliche Erinnerung an ihre Mutter. Fast schon grausam fand ich, dass Tildas Vater, Jakob, an Weihnachten endlich ein paar Fragen über ihrer Mutter beantwortet und ihr gleichzeitig erklärt, dass es das erste und letzte Mail sein wird. Das ganze Verhältnis zwischen den beiden ist von Distanz und Einsamkeit geprägt. Vielleicht hat Jakob selbst Angst irgendwann auch von Tilda verlassen zu werden, wenn sie flügge wird, denn es gibt immer wieder Szenen, die durchaus zeigen, dass ihm seine Tochter nicht egal ist. Elias will seinem alten Leben entfliehen und lässt eigentlich kaum jemanden wirklich an sich heran. Und obwohl er eine ihn liebende Familie hat, scheint er dennoch in dem Schmerz seiner Vergangenheit gefangen zu sein. Für mich waren Tilda und Elias, wie jeweils eine Herzhälfte, die zusammen die Chance haben zu heilen. Ich habe mit beiden mitgelitten und mitgefiebert. Das Buch hat mir das Herz gebrochen. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf Band 2 und wünsche mir von ganzem Herzen ein Happy End für Tilda und Elias.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Süße und spannende Lovestory

Beat of Love
0

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, wie die Geschichte umgesetzt wurde. Ich kann zwar selbst absolut nicht tanzen, aber ich liebe einfach die Liebes-/Tanzfilme. ...

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und ich war gespannt darauf, wie die Geschichte umgesetzt wurde. Ich kann zwar selbst absolut nicht tanzen, aber ich liebe einfach die Liebes-/Tanzfilme. Das Setting ist Hamburg, was ich ganz schön fand, da Hip-Hop Filme doch meistens in Amerika spielen. Kathi ist Trainerin einer Hip-Hop Crew, mit der sie auch bei Wettkämpfen auftreten. Bevor sie einen Unfall hatte, hat sie selbst bei Wettkämpfen mit getanzt. Beim Lesen hat man gemerkt, dass die Kinder und das Tanzen ein wichtiger Teil von ihr sind und sie wirklich alles gibt. Nur ihr Ehrgeiz war am Anfang extrem, was sich aber im Verlauf der Geschichte positiv verändert. Finn ist eher ruhig und ein etwas schüchterne Typ. Er erholt sich Zuhause von seinem traumatischen Bundeswehreinsatz in Afghanistan, bei dem er Verlust wurde. Für mich haben Kathi und Finn sehr gut zusammen gepasst. Ihre Liebe entwickelte sich behutsam und war authentisch. Für die beiden absolut stimmig. Gegen Ende nimmt dann die Spannung zu und wir erfahren noch so einiges über Laura, die stets die beste und besser als Kathi sein möchte. Das Buch bittet eine süße  Lovestory mit ein bisschen Drama und Spannung. Das einzige, was mich teilweise gestört hat, waren die Dialoge der Jugendlichen. Worte wie "Ey, Alter" und "Bitch"  kamen für meinen Geschmack zu oft vor. Aber ansonsten ein schönes Buch für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Spannung pur!

California´s next Magician
0

Oh mein Gott, ich brauche jetzt Band 2!! Das war mein erster Gedanke, als ich "California's Next Magician" beendet hatte. Am Anfang des Buches habe ich mich ein wenig an "Tribute von Panem" erinnert gefühlt ...

Oh mein Gott, ich brauche jetzt Band 2!! Das war mein erster Gedanke, als ich "California's Next Magician" beendet hatte. Am Anfang des Buches habe ich mich ein wenig an "Tribute von Panem" erinnert gefühlt und konnte absolut nicht einschätzen in welche Richtung die Geschichte wohl gehen würde. Joaephine hat mir so unfassbar gut gefallen. Eigentlich hat sie keine Lust auf den Wettstreit und würde lieber in dunklen Klamotten auf ihrer Coach gammeln, anstatt in Pink gestylt irgendwelche Aufgaben lösen zu müssen. Damit war sie mir direkt sympathisch. Ihre Entwicklung im Buch hat mir auch sehr gefallen. Gegen Ende war ich sogar ein wenig geschockt und weiß immer noch nicht so recht, wie ich ihr Verhalten in der letzten Aufgaben bewerten soll. Sama und Neves haben perfekt an Josesphines Seite gepasst. So ein bisschen neidisch könnte man da werden. Und dann wären da noch Ivan und Ryan. Beide fand ich zu Beginn sehr schwer einzuschätzen. Aber sie haben natürlich beide eine gewisse Rolle zu spielen, da der Wettstreit ja permanent von Kameras überwacht wird. Es war gut, dass man gegen Ende vor allem hinter Ivans Fassade blicken konnte. Bei den einzelnen Aufgaben habe ich mit Josephine gelitten. Die waren aber auch spannend! Insgesamt eine wahnsinnig spannende Fantasygeschicht mit tollen Charakteren, mit denen man einfach nur mitfiebern kann

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2018

Hades Hangmen - Styx / Verschiedene Welten treffen aufeinander

Hades' Hangmen - Styx
0

Achtung evtl Spoiler enthalten.

Ein Junge und ein Mädchen treffen zum ersten Ma aufeinander...beide auf der jeweils anderen Seite eines Zauns und aus verschiedenen Welten.

Als Mae endlich die Flucht ...

Achtung evtl Spoiler enthalten.

Ein Junge und ein Mädchen treffen zum ersten Ma aufeinander...beide auf der jeweils anderen Seite eines Zauns und aus verschiedenen Welten.

Als Mae endlich die Flucht aus der Sekte gelingt, landet sie verletzt vor dem Motorrad Club Hangmen, dessen Anführer der "stumme" Styx ist. Sie erkennen sich sofort wieder als der Junge und das Mädchen, die sich am Zaun getroffen haben und bei beiden in Erinnerung geblieben ist. Doch Mae muss sich erst in der für sie fremden Welt zurecht finden und Styx ist mittlerweile der zwar "stumme" aber gefürchtet und respektierte Anführer des Clubs. Beide können der gegenseitigen Anziehung nicht widerstehen und finden nach und nach zueinander. Allerdings gibt es im Club einen Verräter und die auch die Sekte wird zu einer Bedrohung.

Es Treffen hier wirklich zwei verschiedene Welten aufeinander als Styx und Mae sich endlich wieder finden. Styx ist ziemlich brutal, aber auch verletzlich und er hat Mae nie vergessen. Er würde alles für sie tun. Mae, die ja in einer Sekte aufgewachsen ist, ist dementsprechend isoliert aufgewachsen und musste einiges durchstehen. Ich fand vorallem schlimm, was sie mit 8 Jahren erdulden musste und das für die Sekte völlig normal war. Die Liebe zwischen Styx und Mae ist bedingungslos. Sie haben ihr erstes Treffen nie vergessen. Es war sehr bewegend als sie sich endlich wieder gefunden haben.
Als Verräter habe ich die ganze Zeit jemand anderen vermutete und war wirklich überrascht wer es schließlich war, besonders wo er her kommt. Das hat mich schon etwas geschockt. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und abwechslungsreich.

Die Geschichte war wirklich spannend, aber stellenweise auch ziemlich brutal, weshalb sie mich nicht ganz überzeugen konnte.

  • Cover
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 12.02.2018

Start des Dreigruppenbündnis - Menschen, Gestaltenwandler und Mediale (evtl. Spoiler enthalten!!)

Age of Trinity - Silbernes Schweigen
1

Silver Mercant muss nach einem Anschlag auf ihr Leben bei dem Gestaltenwandler Bären Valentin Nikolaev, Anführer des Stone-Water-Clans und seinem Clan untertauchen. Während sie sich von ihrer Verletzung ...

Silver Mercant muss nach einem Anschlag auf ihr Leben bei dem Gestaltenwandler Bären Valentin Nikolaev, Anführer des Stone-Water-Clans und seinem Clan untertauchen. Während sie sich von ihrer Verletzung erholt, versucht sie zunächst dem Charme von Valentin zu widerstehen. Allerdings bleibt der Bär hartnäckig. Zwischen dem gemeinsamen Ziel des Dreigruppenbündnis und dem Kampf gegen die Widersacher des Bündnis, funkt es bei Silver und Valentin. Doch beide haben ihre Geheimnisse und einen steinigen Weg vor sich. Können sie einen gemeinsame Zukunft haben?

Das Cover finde ich mit der Kombination von grün, blau und grau Tönen sehr gelungen und der nackte Männeroberkörper passt hervorragend ins Bild.

Frau Singh hat das Thema des Buches großartig umgesetzt. Man taucht in eine Welt von Mediale und Gestaltenwandler ein, als ob diese real wären und fühlt sofort mit den Protagonisten mit. Die Autorin hat sich mal wieder viel Mühe mit den Details zu Medialen und Gestaltenwandler gegeben. Besonders schön war, dass man in diesem Roman viel über die Bedürfnisse und Bindungen im Rudel/Clan kennen gelernt hat. Die Spannung ist sofort mit den Anschlag auf Silver da. Mein persönlicher Spannungshöhepunkt war zum Ende des ersten Teils der Geschichte. Die Geschichte wurde für mich zu keiner Zeit langweilig, was natürlich auch am dem spannenden und flüssigen Schreibstil liegt.

Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben, allerdings hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit den Widersachern des Dreigruppenbündnis. Es scheinen auf jeden Fall mehrere zu sein. Valentin und Silver habe ich schnell ins Herz geschlossen. Valentin ist mutig und stark, aber auch einfühlsam. Er liebt seinen Clan und leidet unter der schwierigen Situation des Clans. Silver ist keine typische Mediale. Sie wirkt zwar recht kühl am Anfang, aber sie hat ihre Gründe dafür. Ich habe mit beiden mitgefiebt und war zum Ende des ersten Teils sehr geschockt und musste mir ein Tränchen verdrücken. Aber auch Silvers Großmutter und die verschiedenen Clanmitglieder haben mir sehr gut gefallen. Der Clan ist wie eine große Familie.

Ich verfolge die Gestaltenwandler-Reihe von Nalini Singh schon seit einigen Jahren und jeder Roman ist für mich wie nach Hause kommen. Auch dieser Roman war wieder fesselend, ergreifend und wundervoll. Das Ende kam für mich zwar etwas abrupt, aber das hat dem Lesevergnügen kein Abbruch getan. Ich kann jedem die Reihe nur ans Herz legen.

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung