Profilbild von lisa_lake

lisa_lake

Lesejury Star
offline

lisa_lake ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lisa_lake über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2022

beste Unterhaltung

Undercover Bridesmaid – Das perfekte Durcheinander
0

Inhalt:
Als Undercover Bridesmaid wird Sophie als perfekte rechte Hand gebucht. Sie gibt sich als Freundin aus, wird aber dafür bezahlt, dass der schönste Tag im Leben reibungslos abläuft: Ob angesäuselte ...

Inhalt:
Als Undercover Bridesmaid wird Sophie als perfekte rechte Hand gebucht. Sie gibt sich als Freundin aus, wird aber dafür bezahlt, dass der schönste Tag im Leben reibungslos abläuft: Ob angesäuselte Trauzeugen oder pöbelnde Schwiegerväter, verschollenes Catering oder platzende Brautkleidnähte – Sophie sorgt dafür, dass jede Hochzeit ein Happy End hat. Davon kann sie selbst nur träumen, denn sie findet einfach nicht den Richtigen. Gut, dass Ablenkung in Sicht ist. Eine Dame aus dem Hochadel engagiert Sophie als Brautjungfer für ihre Tochter. Leider ist Lady Cordelia eine echte Bridezilla und tut alles, um die Arbeit der Bridesmaid zu torpedieren. Sophie ist kurz davor, alles hinzuschmeißen, als sie auf Cordelias attraktiven Bruder trifft …

Meinung:
Ich liebe diese Geschichte.
Ich liebe das Cover, dass schon zeigt, dass hier nicht jedes Wort toternst zu nehmen ist.
Ich liebe den Farbschnitt, der einfach perfekt ins Cover übergeht – ich glaub, ich habe nie einen schöneren gehabt.
Ich liebe die Leichtigkeit des Buches, die mich mit dem grandiosen Humor und einem unverwechselbaren Schreibstil aus einer kleinen Leseflaute geholt hat.
Ich liebe es, dass ich gar nicht anders konnte, als mit einem Dauergrinsen und guter Laune immer weiterzulesen.
Die Autorin hat hier wirklich eine super witzige, unterhaltsame und kurzweilige Story erschaffen und dank ihres leichten und lockeren Schreibstils fliegt man nur so durch die Seiten. Viele Bücher sind humorvoll, aber Katy Birchall schafft es wirklich auf jeder Seite genau die richtige Portion Humor einzufangen und zu halten, ohne dass es zu viel wurde.
Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es immer wieder Chatauszüge oder Email-Verläufe von Sophie und anderen Kundinnen – und die wechseln wirklich von lustig, zu absurd, zu „ups, ich hab vor Lachen meine Cola ausgespuckt“.
Sophie ist eine tolle Protagonistin. Sie ist unheimlich lustig und sooo liebevoll und großherzig und mit so viel Leidenschaft bei der Sache, dass ich sie nur in mein Herz schließen konnte. Auch die anderen Charaktere, ihre beste Freundin oder eben Cordelia und ihre Familie mochte ich super gern. Sie alle sind nicht nur total unterschiedlich, sondern auch absolut verrückt – auf beste Weise. Vor allem Cordelia und Sophie machen im Laufe der Handlung sooo ein Wachstum durch (von Schwänen zu Freudentränen, Leute!).
Ich bin ja ein echter Fan von romantischen Komödien und Hochzeitsfilmen, von royalen Stories. Da hier alles in einen großen Topf geschmissen und mit viel Humor, Romantik, manchmal skurrilen, aber immer lustigen Szenen, und liebenswerten Charakteren gespickt wurde, bin ich wirklich restlos und rundum begeistert von dem Buch.
Wer also auf der Suche nach dem nächsten locker-leichten Sommerbuch ist, wer gern mal wieder ausgiebig lachen möchte – das ist euer Buch.

Fazit:
Dieses Buch ist ein Netflixfilm in Papierformat. Undercover Bridesmaid ist eine perfekte Auszeit vom Alltag, das mich Tränen lachen ließ. Ich liebe das Setting, die Charaktere, den absolut unvergleichlichen Humor und kann es jedem Lesenden nur ans Herz legen. Undercover Bridesmaid ist ein Jahreshighlight, ein Stimmungsaufbesserer und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2022

ein toller Abschluss der Dilogie

Lady of the Wicked
0

Inhalt:
Darcia Bonnet musste dreizehn Hexen töten, auf einem Scheiterhaufen verbrennen und im See der Sterne ertrinken – und wurde so zur Herrin der Wicked, der bösartigsten Hexenseelen. Doch sie ist nicht ...

Inhalt:
Darcia Bonnet musste dreizehn Hexen töten, auf einem Scheiterhaufen verbrennen und im See der Sterne ertrinken – und wurde so zur Herrin der Wicked, der bösartigsten Hexenseelen. Doch sie ist nicht die Einzige, die Anspruch auf die Macht der Wicked erhebt. In den Schatten der magischen Stadt Babylon erhebt sich der Dunkle, ein Hexer, der sich die Seelen der Wicked in einem Ritual unterwerfen will. Während Valens noch immer gegen den Fluch in seinem Inneren und um seine Freiheit kämpft, muss Darcia sich dem Dunklen stellen, dessen unheilvolle Macht sich bereits in der Stadt ausgebreitet hat ...

Meinung:
Wie schon Band 1 besticht auch der zweite Teil der Dilogie mit seinem wuuuunderschön gestaltetem Cover. Die Innenklappe ist diesmal mit einer tollen Karte von Babylon geschmückt und es gibt ein Figurenverzeichnis für den Überblick. Das Buch ist in fünf Teile gegliedert, die das Bild vom Cover aufgreifen. Die Kapitel sind mit hübschen Rosen verziert, und ja, das Auge liest hier mit 😉. Die Liebe zum Detail ist wirklich grandios.
Wir begleiten weiterhin Darcia, Valens und Ruth durch diesen Fantasyroman. Bei Darcia und Valens aus der Ich-Perspektive und bei Ruth in der 3. Person. Die Geschichte knüpft nahtlos an Band 1 an und ist nicht alleinstehend lesbar. Der Schreibstil der Autorin fesselte mich schon von Beginn an und lässt einen wunderbar schnell durch die Seiten gleiten. Die meisten Charakter kennt man bereits aus Band 1, sie werden hier aber nochmal sehr facettenreich und ausführlich beschrieben und auch ihre Motive sind hervorragend herausgearbeitet. Ihre Charakterstärken und Schwächen sind sehr authentisch in Szene gesetzt.
Sehr gut gefiel mir die Ausarbeitung von Darcias Konflikt mit ihrer Schwester. Darcias und Valens Liebesbeziehung nahm nur einen kleinen Teil an, hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht, aber der Fokus lag eben nicht auf der Lovestory und ihre Handlungsstränge sind erst zum Ende wieder zusammengelaufen. Das war aber wirklich total stimmig und ist nicht negativ gemeint.
Diesmal spielt die Story fast ausschließlich in Babylon und ich habe jede Sekunde dieses dunklen, fantastischen und bildgewaltigen Settings geliebt!
Zum Ende fällt mir nur eine Frage ein: was bitte lässt der letzte Satz vermuten, gibt es einen neuen Band? So schön alles aufgelöst und dann sowas? xD

Fazit:
WOW! Was für ein toller Abschluss dieser Hexendilogie. Klare Leseempfehlung für alle Fans von Hexen- oder Fantasybücher, die einem den Atem rauben und nicht loslassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 06.06.2022

ein toller Krimi für Klein und Groß

Mord im Gewächshaus
0

Inhalt:
Die zwölfjährige Myrtle Hardcastle ist eine leidenschaftliche Verfechterin der Gerechtigkeit und verfügt über eine höchst unkonventionelle Besessenheit von der Kriminalwissenschaft. Bewaffnet mit ...

Inhalt:
Die zwölfjährige Myrtle Hardcastle ist eine leidenschaftliche Verfechterin der Gerechtigkeit und verfügt über eine höchst unkonventionelle Besessenheit von der Kriminalwissenschaft. Bewaffnet mit den Gesetzesbüchern ihres Vaters und dem Mikroskop ihrer Mutter studiert Myrtle Toxikologie, hält sich über die neuesten Entwicklungen in der Tatortanalyse auf dem Laufenden und beobachtet ihre Nachbarn in der ruhigen Kleinstadt Swinburne in England. Als ihre Nachbarin, eine wohlhabende Witwe und exzentrische Züchterin seltener Blumen, unter mysteriösen Umständen stirbt, ergreift Myrtle ihre Chance. Unterstützt von Miss Ada Judson, ihrer unerschütterlichen Gouvernante, will Myrtle den Mord an Miss Wodehouse beweisen und den Mörder finden, auch wenn ihr sonst niemand glaubt – noch nicht einmal ihr Vater, der Staatsanwalt der kleinen Stadt. Die viktorianischen Regeln für junge Damen aus gutem Hause reizt sie bei ihren Ermittlungen bis zum Äußersten aus, gerät mehr als einmal in brenzlige Situationen und weiß bald kaum mehr, wem sie eigentlich noch trauen kann. Doch dank ihrer Cleverness und nicht zuletzt mithilfe der Katze der ermordeten Nachbarin findet Myrtle schließlich entscheidende Hinweise…

Meinung:
Geschrieben ist dieser Kinder- und Jugendkrimi in der Ich-Form aus Sicht der Protagonistin, was einen wunderbar an ihren Ermittlungen teilhaben lässt. Ich mochte total, dass es an jedem Kapitelanfang etwas Besonderes gab und immer ein Begriff aus dem Detektivleben erklärt wird. Der Krimi ist von Anfang an sehr spannend aufgebaut und die flüssige Schreibweise lässt einen sehr gut durch die Seiten fliegen. Die Sprache ist der viktorianischen Zeit, in der der Krimi spielt, angepasst und man taucht ein in ein England, in dem Autos noch Luxus und Hosen für Mädchen verpönt waren. In dieser Zeit entwickelt sich Myrtle zu einer jungen Lady, deren Interessen weit über die ihrer Zeit hinausgehen. Ich mochte diesen Touch Emanzipation, der einen etwas an Enola Holmes erinnert. Aber auch ihre anhängliche Seite, wenn es um die Beziehung zu ihrem Vater und ihrer Gouvernante geht. Das passte sehr gut zu ihrem jungen Alter. Lediglich die vielen Fußnoten waren meiner Meinung nach total überflüssig – aber da das ein Kinderkrimi ist, für diese vielleicht wirklich hilfreich. Manche Begriffe hätten im laufenden Text eingefügt werden können und manche waren einfach nur überflüssig. Auch die direkte Ansprache an den Leser war nicht mein Fall. Ansonsten kann ich diesen Krimi nur weiterempfehlen und auch der letzte Absatz hat mir sehr gefallen und teasert direkt den folgenden Band an – hoffe ich jedenfalls.

Fazit:
Ein schöner Krimi, der nicht nur junge Lesende, sondern auch Erwachsene überzeugen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2022

alles, was ich mir nur wünschen konnte

Alles, was ich in dir sehe (Alles-Trilogie - Band 1)
1

Inhalt:
Luxusurlaub in Portugal – das perfekte Geschenk zum Abi, oder? Nicht für Anna. Doch da sie ihre eigenen Wünsche immer zurückstellt, findet sie sich kurzerhand an der Algarve wieder. Zwischen Models ...

Inhalt:
Luxusurlaub in Portugal – das perfekte Geschenk zum Abi, oder? Nicht für Anna. Doch da sie ihre eigenen Wünsche immer zurückstellt, findet sie sich kurzerhand an der Algarve wieder. Zwischen Models und Fotografen begegnet Helena, die sie zu ihrer Hundefarm mitnimmt. Dass Anna dort ausgerechnet auf den Typen trifft, der letzte Nacht ihren strahlenden Ritter spielen wollte – als ob sie den bräuchte! –, muss ein schlechter Scherz sein. Obwohl er sich schon verdammt süß um die verstoßene Hunde kümmert ... Aber nein, Fynn ist überhaupt nicht Annas Typ. Oder vielleicht doch?

Meinung:
Ich bin wirklich absolut verliebt in das Buch, das traumhafte Setting, die Hundefarm, Fynn, Kyras Schreibstil, das Cover – einfach alles. Und ich verspreche euch, das Buch ist besser als all die schlechten Alles-Wortspiele. :D
Die Farben des Covers sind ein sommerlicher Traum und passen sooo gut zu Anna. Kyras Schreibstil kann man eigentlich nicht anders als fantastisch bezeichnen. Er ist bildhaft, so leicht wie eine Sommmerbrise und so voller Humor! Ich habe quasi dauergegrinst (zählt das schon als Sport? Bitte? Annas Fitnessfamily würde jetzt wahrscheinlich eine Träne verdrücken.). Trotzdem fehlt es einem an keiner Stelle an Emotionen, weil Kyra es wie eine Meisterin schafft, die leisen Momente einzufangen und sie im nächsten Moment mit einem weiteren humorvollen Schlagabtausch aufzulockern.
Anna war eine tolle Protagonistin, in der sich bestimmt viele ein Stück wiederfinden können. Sie weiß noch nicht so genau, wohin es sie nach dem Abi ziehen soll, obwohl alle anderen scheinbar den mega Durchblick haben. Und weil sie es immer allen recht machen will, muss sie lernen „nein“ zu sagen. Trotzdem landet sie in ihren Ferien an der Algave – und wir bekommen eine riesen Portion Sommer, Sonne und Surferboyfynn. Erst durch Helena, die sie dort kennenlernt, fängt sie an, ihren eigenen Weg zu gehen. Zu entdecken, was sie will und auch was sie nicht will.
Kommen wir zu Surferboy Fynn. Ich liebe es, wenn das erste Aufeinandertreffen der Protas etwas „besonderes“ ist. Und das ist hier definitiv der Fall, denn Anna stolpert literally (bitte lest das Buch einfach :D) direkt in ihn hinein. Die beiden sind anfangs alles andere als Freunde und mein enemies-to-lovers Herz kommt bei hinreißend unterhaltsamen Dialogen voll auf seine Kosten.
Trotz der sommerlichen Leichtigkeit, die über dem ganzen Buch hängt, verpackt Kyra Groh eine Menge wichtiger Themen darin. Es geht um Selbstfindung, Liebe – auch zu sich selbst, Freundschaft, social media und dessen Schattenseiten. Das Ganze wirkt dabei nie überladen, sondern wirklich greifbar und nah dran, halt aus dem Leben. (Auch wenn vielleicht die wenigsten von uns eine reiche Influencerfamilie haben 😉)
Besonders geliebt habe ich auch die Szenen von Anna und ihren besten Freundinnen. Die drei sind einfach ein tolles Gespann und der Inbegriff von Freundschaft. Schon in den paar Szenen bekamen sowohl Anouk als auch Polly so viel Farbe ab, dass ich ihre Bücher kaum erwarten kann.

Fazit:
Das Buch ist ein absolutes Jahreshighlight und ich habe literally alles daran geliebt. Es gibt tolle Freundinnen, eine sympathische Protagonistin und einen Fynn, der mein Leserinnenherz höher schlagen lässt. Außerdem kann ein Buch mit viiielen süßen Hunden doch nur super sein, oder? 😉

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2022

sommerleicht und traumhaft schön

Viele Träume führen ans Ziel
0

Inhalt:
Die 18-jährige Leni hat ihr Abi in der Tasche - aber was nun? Alle anderen scheinen ihr Leben total im Griff zu haben. Nur sie nicht. Als sie überraschend ein Praktikum bei den Bavaria Filmstudios ...

Inhalt:
Die 18-jährige Leni hat ihr Abi in der Tasche - aber was nun? Alle anderen scheinen ihr Leben total im Griff zu haben. Nur sie nicht. Als sie überraschend ein Praktikum bei den Bavaria Filmstudios in München ergattert, kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch gleich am ersten Set-Tag gerät Leni mit einem anderen Praktikanten aneinander. Unerwartet bekommt sie Hilfe von Jonas, dem Hauptdarsteller der Serie, der sie jedoch gleichzeitig um einen Gefallen bittet. Was die beiden dabei allerdings nicht einkalkuliert haben, sind ihre Gefühle füreinander ...

Meinung:
Das Cover ist frisch und cool und mit dem durchgehenden Motiv ein echter Blickfang.
Der Schreibstil von Gloria ist super leicht, humorvoll und die Seiten lesen sich so flink, als hätte man nur 5 Minuten gelesen. Überhaupt ist dieses Buch ein perfektes Buch, um mal die Zeit zu vergessen, den Alltag Alltag sein zu lassen und die erste warme Sommerbrise zu genießen. Denn vom Sommer gibt es hier drin so einiges. Wir begleiten Leni und Jonas, die uns abwechselnd in der Ich-Perspektive an ihrem Leben teilhaben lassen.
Leni ist ziemlich lost. Abi durch, aber keine richtige Idee, was nun folgen soll. Das ist bei mir zwar schon ein paar Jährchen her, aber die Gefühle wurden so wunderbar beschrieben, dass ich mich echt gut in sie reinfühlen konnte. Im Verlauf der Geschichte macht sie auch eine wirklich schöne Entwicklung durch und ich hab sie einfach echt gern gehabt.
Jonas auf der anderen Seite ist…ein Träumchen? :D Er ist unzufrieden mit seinem Job, findet Leni toll und ich finde ihn toll. Punkt. xD Bei seiner Storyline gab es ein paar größere familiäre Probleme, die mich ganz schön „uff“ sagen ließen. Total gern mochte ich ihn auch in Kombination mit seinem besten Freund. Ihre Dialoge waren einfach herrlich unterhaltsam.
Der Auslöser, warum Leni und Jonas sich überhaupt zusammentun war natürlich ein bisschen unnötig, hier gibt es bestimmt einige die sagen „aber man hätte ja einfach reden können, ist doch nicht so wild“ – aber, es passte nicht zu Leni, so direkt das Problem anzugehen. Die Art, wie die Geschichte verlaufen ist, das passte zu Leni. Sie ist nicht die selbstsicherste Person und ich finde, das macht sie zu einem sehr menschlichen nahbaren Charakter, mit dem zumindest ich mich gut identifizieren kann.
Zu Teilen hab ich das Buch als Hörbuch gehört und finde hier auch die beiden Synchronstimmen wunderbar ausgewählt, sie bringen diesen sommerlich frischen Vibe einfach total rüber.
Das Setting ist der Hammer. Bavaria Film Studios? Wollte ich schon immer mal sehen? So ein bisschen „Star Trope“? Lieb ich. Die – für mich – tolle und detaillierte Beschreibung der Arbeiten dort, vermittelte mir das Gefühl selbst am Set zu sein.
Die Kapitel und auch Szenen sind relativ kurz, was dem Buch einen tollen kurzweiligen Charakter gibt und einfach genau das war, was ich gerade zu lesen brauchte.
Nicht zu vergessen: die Kapitelüberschriften. Einfach genial humorvoll.

Fazit:
„Viele Träume führen ans Ziel“ hat es mir dank seines erfrischenden, humorvollen Stils wirklich leicht gemacht, mich in der Geschichte wohlzufühlen und ich hatte unheimlichen Spaß daran, Leni und Jonas im sommerlichen München zu begleiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere