Profilbild von marlabee

marlabee

Lesejury-Mitglied
offline

marlabee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit marlabee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2022

Genau mein Fall

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann
0

„Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen ...

„Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur - wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben…“

Als ich letztes Jahr bei Instagram auf das Buch gestoßen bin und diesen Klappentext gelesen hab, dachte ich mir schon, das könnte gut werden. Und als ich es dann live und mit diesem wunderschönen blauen Farbschnitt gesehen hab, musste ich es einfach haben.

Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden Protagonisten Quinn und Matilda erzählt, was mir richtig gut gefällt. Man fragt sich beim Lesen schon immer, wie der jeweils andere das Erlebte wohl gerade wahrnimmt. Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und flüssig zu lesen. Nach und nach lernen wir Quinn und Matilda besser kennen und es tauchen immer mehr weitere Charaktere auf. Es gibt die Guten, die Bösen, witzige und etwas verkorkste Figuren, jede Menge Fantasy und Spannung.

Insgesamt ist es ein super unterhaltsames Buch und das Ende macht auf jeden Fall sehr sehr neugierig auf den 2. und 3. Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2022

Ganz nett für zwischendurch

Das Geheimnis des Bücherschranks
0

Das Cover und die Leseprobe von Frida Skybäcks Das Geheimnis des Bücherschranks" haben mir sehr gut gefallen, weshalb ich mich riesig gefreut habe, als ich ein Rezensions-Exemplar in meinem Briefkasten ...

Das Cover und die Leseprobe von Frida Skybäcks Das Geheimnis des Bücherschranks" haben mir sehr gut gefallen, weshalb ich mich riesig gefreut habe, als ich ein Rezensions-Exemplar in meinem Briefkasten hatte.
In diesem Buch geht es um die Geschichten von zwei Frauen, Rebecka und ihrer Großmutter Anna, die, wie sich im Laufe des Buches herausstellt, auf eine gewisse Art und Weise miteinander verbunden sind.
Rebecka's Geschichte spielt im Jahr 2007, Anna's Geschichte während des 2. Weltkriegs im Jahr 1943.
Rebecka lebt mit ihrem Verlobten in Stockholm und reist im Frühjahr 2007 zurück in ihre Heimat, um sich um ihre Großmutter zu kümmern, die im Krankenhaus liegt.
Während ihre Großmutter Anna im Krankenhaus aufgepeppelt wird, kümmert sich Rebecka um Haus und Grundstück ihrer Großmutter und schließt Bekanntschaft mit zwei anfangs recht mürrischen Nachbarn.
Bei ihrem Aufräum-, Renovierungs- und Reparaturarbeiten stößt sie im Bücherschrank auf alte Briefe und das Tagebuch ihrer Großmutter und deren Geheimnis ihrer ersten großen Liebe, die im Jahr 1943 leider ein trauriges Ende fand.
Die Kapitel des Buches wechseln immer zwischen der Vergangenheit mit Annas Liebesgeschichte im Jahr 1943 und der Gegenwart, in der sich Rebecka ihrer eigenen schwierigen Vergangenheit und ihrer ungewissen Zukunft stellt.
Alles in allem ein netter Roman für zwischendurch, der, trotz der Zeitsprünge, recht flüssig zu lesen ist. Allerdings sind beide Geschichten wirklich sehr vorhersehbar und aufgrund des Titels hätte ich mir mehr erwartet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2022

Ein Buch für‘s Herz

Dunbridge Academy - Anyone
0

„Ich will nicht Irgendwer für sie sein, ich will alles sein…
Charles Sinclair ist Victoria Belhaven-Wynfords bester Freund. Seit der fünften Klasse ist er derjenige, dem Tori sich anvertrauen kann. Nur ...

„Ich will nicht Irgendwer für sie sein, ich will alles sein…
Charles Sinclair ist Victoria Belhaven-Wynfords bester Freund. Seit der fünften Klasse ist er derjenige, dem Tori sich anvertrauen kann. Nur von den Bauchschmerzen, die einfach nicht verschwinden wollen, seit sie ihren Schwarm Valentine datet, kann sie ihm nicht erzählen. Unterbewusst spürt Tori, dass es nicht Liebe ist, was Valentine und sie verbindet - anders als bei ihrem besten Freund. Doch Sinclairs Aufmerksamkeit gehört ihrer Mitschülerin Eleanor, an deren Seite er bei der alljährlichen Theateraufführung der Dunbridge Academy als Romeo auf der Bühne stehen wird. Nicht dass es Tori etwas ausmachen würde. Wäre sie nicht diejenige, die in der Drehbuch-AG nun auch noch höchstpersönlich die Liebesgeschichte für ihn und seine Julia schreiben soll ...“

Grade hab ich Band 2 „Anyone“ der Dunbridge Academy Reihe von Sarah Sprinz beendet.
Auch bei diesem Band war ich schon nach wenigen Seiten lesen wieder mitten im
Geschehen an der Dunbridge Academy.
Die beiden Protagonisten Tori und Charles, den alle nur bei seinem Nachmamen Sinclair nennen, sind so liebenswert und manchmal auch ziemlich ungeschickt, was ihre Kommunikation betrifft. An manchen Stellen wär ich gern „dabei“ gewesen und hätte ihnen die Meinung gesagt
Aber die beiden passen einfach perfekt zusammen.
Auch das Setting rund um das Theaterstück hat mich total überzeugt

Tori und Sinclair haben mich von Anfang an abgeholt und Sarah Sprinz hat es bei dieser Story geschafft, dass bei mir das ein oder andere Tränchen geflossen ist.

Anyone endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich bin froh, dass Band 3 - Anytime schon im Bücherregal auf mich wartet und ich gleich weiterlesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere