Platzhalter für Profilbild

marpije

Lesejury Star
offline

marpije ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit marpije über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.10.2021

Wunderschön geschrieben

Grace
0

Im Irland im Jahr 1845 plagt der Hungernot alle, auch die Familie von die vierzechjährigen Grace ist nicht verschont, ihre Mutter kann die Kinder nicht ernähren und schickt Grace nach Arbeit zu suchen, ...

Im Irland im Jahr 1845 plagt der Hungernot alle, auch die Familie von die vierzechjährigen Grace ist nicht verschont, ihre Mutter kann die Kinder nicht ernähren und schickt Grace nach Arbeit zu suchen, vorher noch schneidet die Tochter die Haare und bekleidet sie als ein Junge, die Mutter weiß welche Gefahren als Mädchen lauern auf Grace. Grace ist todunglücklich , einige Trost spendet ihr ihr Bruder Colly.....

Sehr ungewöhnliches Buch - düster, dunkel und beklemmend, ohne Hoffnung, ohne Trost und gleichzeitig so wunderbar geschrieben, dass jede Seite in diesen Buch erhellt die Dunkelheit. Der Schreibstil ist poetisch und melancholisch, die Atmosphäre ist sehr bedrückend und trotzdem die Geschichte zieht der Leser magnetisch ein, wir tauchen in einen anderen Welt wo do die Leute um überleben kämpfen müssen und erstaulihenweise das ganze liest sich wie eine Märchen, ich weiß das war alles passiert aber durch die ungewönliche Sprache bin von die Realität abgelenkt...

Mir hat sehr gut gefallen dass der Autor jeder kleinste Detail erwähnt, jeder Wetter Umschwung ist geschrieben und auch die detailierte Beschreibungen von die Personen haben mich beindrückt , einfach ein sehr lesenswertse Buch welche noch lange im Kopf bleibt.

Veröffentlicht am 30.09.2021

Nachdenklich

Wenn ich wiederkomme
0

Daniela ist eine von die unsichtbaren Frauen aus Osteuropa welche in reicheren Ländern sich um die ältere Leute oder Kinder kümmern, sie hat ihre Familie gelassen in einem kleinen rumänischen Dorf, sie ...

Daniela ist eine von die unsichtbaren Frauen aus Osteuropa welche in reicheren Ländern sich um die ältere Leute oder Kinder kümmern, sie hat ihre Familie gelassen in einem kleinen rumänischen Dorf, sie will das Geld verdienen und besonders den Kinder bessere Leben schenken.... aber ob bessere Leben heißt das Geld zu haben? , bessere Klamotte tragen ? neuste technische Schnick Schnack zu haben ? in privaten Schulen zu lernen? studieren ? ....hier kommt der große Zweifel, weil das was Daniela hat ihren Kinder geschenkt war bestimmt keine bessere Leben, außen vielleicht ja aber innen alle haben gelitten und kein Geld ist die psychischen Schaden und inneren Leere wert.

Wunderbares leises Buch lässt der Leser nach der Lektüre traurig und nachdenklich, der Autor schreibt einfach über wahre Leben und über einfachen Leuten mit ihren großen Problemen . Die Geschichte ist in drei Strängen erzählt zu erst kommt der Sohn zu Wort und beschreibt die große Leere welche die Mutter gelassen hat, dann erzählt die Mutter warum sie hat das gemacht und am Ende kommen die Vorwürfe von die Tochter. Die Geschichte durch der Unfall ist sehr traurig , das ganze klebt im Kopf und bombardiert ganze Zeit mit Fragen - warum, wozu und was ist besser ?

Mir hat sehr gut gefallen dass der Autor verurteilt niemanden, er erzählt, wir sollen lesen, nachdenken und die Wahrheit dort zu erkennen.

Veröffentlicht am 08.09.2021

Düster und spannend

Der Sucher
0

Cal Hooper, ehemaliger Polizist aus Chicago flüchtet nach Irland, er will Ruhe haben und mit die schöne Natur im Einklang leben, leider nach einigen Zeit Cal merkt dass er ganze Zeit beobachtet ist und ...

Cal Hooper, ehemaliger Polizist aus Chicago flüchtet nach Irland, er will Ruhe haben und mit die schöne Natur im Einklang leben, leider nach einigen Zeit Cal merkt dass er ganze Zeit beobachtet ist und in der Nähe kommen immer wieder die Tiere zu Tode, Cal ist alarmiert und er beginnt mit Suche nach Antworten, aber je tiefer er gräbt kommen immer mehr Geheimnisse auf das Licht und manchen gefällt das überhaupt nicht....

Wie immer das Buch von Tana French ist ein Meisterwerk, spannend, düster und sehr psychologisch, wer Thriller mit hohen Tempo mag wird mit diese Geschichte nicht zufrieden, aber wer sucht Thriller mit gut ausgebauten psychologischen Teil wird begeistert. Die Story entwickelt sich langsam und trotzdem von Angang an entwickelt sich ein Sog, das Buch wird schnell gelesen, der Spannung kommt mit die immer neuen Erkenntnissen und für mich war sehr hoch. Die beste für mich war die Atmosphäre, hoch geladen mit die gewissen etwas, düster und beklemmend, ab und zu geheimnisvoll und mystisch, die "kitzelt" beim lesen und genauso das erwarte ich von sehr guten Thriller.

Veröffentlicht am 06.09.2021

Großartige Familiengeschichte

Wellenflug
0

Zwei Jahrhunderte und zwei Frauen aus einer Familie , Anna und Marie , sehr unterschiedliche Charakteren , zwei verschiedene Blicke auf der Welt und doch sehr stark zusammen gebunden durch der Schicksal....

Das ...

Zwei Jahrhunderte und zwei Frauen aus einer Familie , Anna und Marie , sehr unterschiedliche Charakteren , zwei verschiedene Blicke auf der Welt und doch sehr stark zusammen gebunden durch der Schicksal....

Das Buch umfasst zwei Jahrhunderte und die Autorin ist gelungen die Atmosphäre von die verschiedenen Zeiten auf die Seiten sehr gut übertragen. Die andere Denkweise , die andere Gefühle, die andere Sicht auf Dinge alles ist super angepasst und authentisch. Die Personen aus dieser Geschichte wirken auf mich lebendig und sehr natural, von Anfang an ist die Sympathie zu denen entstanden, mit großen Neugier habe ich die Geschichte gelesen, sogar ein bisschen Spannung war dabei.

Der Schreibstil ist flüssig und einfach zum lesen, die Genaugikheit bei Szenen lass die sehr plastisch auf der Leser wirken und das Schicksal von die Familie berührt.

Am meisten hat mir der Teil mit Anna gefallen und die Beschreibungen aus ihrer alltäglichen Leben.

Eine sehr lesenswerte und großartig geschriebene Familiengeschichte .

Veröffentlicht am 21.08.2021

Grandios

Die Stille des Bösen
0

In der tasmanischen Wildnis verschwinden vier Mädchen, der kleine Stadt erinnert sich auf gleiche Vorfall in den Achtzigern, ist hier der gleiche Täter unterwegs oder die mystische Hungermann hat mit die ...

In der tasmanischen Wildnis verschwinden vier Mädchen, der kleine Stadt erinnert sich auf gleiche Vorfall in den Achtzigern, ist hier der gleiche Täter unterwegs oder die mystische Hungermann hat mit die beiden Fällen etwas zu tun ? Auf jeder Fall der sympathische Detective Badenhorst und seine Assistentin Gabriela haben viel zu tun....

Ein Thriller wo alles einfach stimmt, der große und immer wachsende Spannung, die dunkle, bisschen mystische Atmosphäre welche kitzelt von Anfang an , der Vorahnung dass etwas böses lauert ganze Zeit gleich um die Ecke, die psychologische Porträten von Protagonisten und die grandios beschriebene Metamorphosen von Opfern bis zu den bösen, die Verwirrungen welche lassen mich lange im Dunkelheit wer oder was der schlechte hier ist, einfach ein super geschriebene Thriller welche noch lange im Gedächtnis bleibt .

Der Schreibstil ist einfach und flüssig zum lesen und die vielen Beobachtungen aus der wilde Tasmania machen das dass das Buch etwas besondere Erlebnis ist, lernhaft, unterhaltsam und sehr sehr spannend.

SEHR LESENWERTES BUCH !!!