Profilbild von mellidiezahnfee

mellidiezahnfee

Lesejury Star
offline

mellidiezahnfee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mellidiezahnfee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

gute Übersicht

Der reizende Darm
0

In diesem Ratgeber geht es um ein völlig unterschätztes Organ, nämlich unseren Darm. Ein unermüdlicher Nährstoffmotor und zusätzlich so etwas wie ein" inneres Gehirn". Meiner Meinung nach sind viele Kleinigkeiten ...

In diesem Ratgeber geht es um ein völlig unterschätztes Organ, nämlich unseren Darm. Ein unermüdlicher Nährstoffmotor und zusätzlich so etwas wie ein" inneres Gehirn". Meiner Meinung nach sind viele Kleinigkeiten gerade für Laien sehr gut erklärt und beschrieben. Die einzelnen Wirkungsweisen der Enzyme genauso wie Zusammenhänge was z.B. Nahrungsunverträglichkeiten angeht. Das Buch lässt sich flüssig lesen, und was mir sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass der Autor aus eigener Erfahrung spricht und das Buch dadurch völlig ohne erhobenen Zeigefinger auskommt. Und den Leser zu langsamen und vorsichtigen Schritten animiert. Außerdem sind alle Empfehlungen in diesem Buch rein auf die Wirkstoffe und Wirkungen ausgerichtet, dadurch kommt das Buch völlig ohne Werbung aus, was mir persönlich gerade in diesem sensiblen Bereich unheimlich wichtig ist. Ein wenig fehlten mir die Umkehrschlüsse, denn ich erlebe schon häufiger, dass Menschen einen für sie falschen Weg einschlagen. Mit einem Intervall - Fastendiät z. B., die dann nicht den gewünschten Erfolg bringt, sondern das Leid noch verschlimmert. Hier hätte ich noch ein wenig mehr Aufklärungspotential gesehen.
Natürlich kann ein Sachbuch über ein Thema nicht gezielt und punktgenau sein, wenn die Problematik an sich selbst für die meisten Ärzte und Betroffenen jahrelang unerkannt vor sich hin schlummert, und zudem noch so komplex und chamäleonartig ist wie das RDS Syndrom.
Der Überblick ist jedoch hervorragend gelungen und selbst ich , die dieses Buch nicht aus einem Leidensdruck, sondern aus reinem Interesse gelesen hat, habe noch jede Menge interessante Aspekte herausfischen können und hoffe jetzt einiges davon umsetzen zu können.
Ein kleiner Kritikpunkt für mich ist noch die Umsetzung des E - Books, da ich zu 99% auf meinem Handy lese, in diesem Format sind die Tabellen total verrutscht und teilweise nicht lesbar.
Aber dies nur am Rande, insgesamt ist dieses Buch absolut empfehlenswert, für Menschen mit einer solchen Problematik um für sich selber gangbare Wege auszuloten und dann gezielter Therapien in Anspruch nehmen zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Die Gefahr eines Lebens auf Instagram

Ewig währt die Angst
0

Das Setting dieser neuen Reihe ist ganz neu , aber trotzdem altbewährt. Wo Zoey Bentley Serienmörder jagt, weil sie selbst in ihrer Kindheit hautnah einen erlebt hat, so jagt Abby in der neuen Serie Sektenführer, ...

Das Setting dieser neuen Reihe ist ganz neu , aber trotzdem altbewährt. Wo Zoey Bentley Serienmörder jagt, weil sie selbst in ihrer Kindheit hautnah einen erlebt hat, so jagt Abby in der neuen Serie Sektenführer, weil sie in ihrer Kindheit einer Sekte entkommen konnte. Diese traumatischen Erfahrungen beschäftigen sie bis heute, helfen ihr aber auch in ihrem Job als Verhandlungsführerin beim F.B.I.
Der Autor hat wie immer einen sehr spannenden und rasanten Schreibstil, den ich atmosphärisch unglaublich dicht finde. Er schafft es spielend mit wenigen Worten viel zu transportieren. Unterschwellige Ängste und Alltagsprobleme der Protagonistin genauso wie schwerwiegende Themen. Eins davon ist natürlich die Gefahr , die von einer Gehirnwäsche in einer sektenähnlichen Struktur ausgeht. Hierauf spielt auch der Titel des Buches an. " Ewig währt die Angst" , da es unglaublich schwer ist diesen Strömungen wieder zu entkommen . Selbst Abby , die mittlerweile in einem stabilen Umfeld lebt, fällt noch in alte Verhaltensmuster zurück. Dieses Thema fand ich sehr spannend aufbereitet und dem Leser vor Augen geführt. Das weitaus größere Thema bildet die Gefahr ab, die entsteht, wenn man sich als Mensch der breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Diese Abhängigkeit und die Gier nach Klicks und Likes kann fatale Folgen haben. Wenn dann auch noch beides zusammentrifft, ist Spannung garantiert.
Den Fall fand ich gut konstruiert und die Auflösung gut gelungen. Den Cliffhanger ganz zum Ende finde ich ganz schön gemein. Ich persönlich liebe und verschlinge jedes Buch des Autors, da seine Werke meinen Geschmack voll und ganz treffen und ich seinen plastischen, spannenden Schreibstil mag.

Fazit: Eine weitere starke Frau auf der guten Seite der Macht, die dem Leser den Glauben daran schenkt, dass alles gut werden kann, wenn man sich selber vertraut und nicht auf große Wortführer hört, sondern auf seinen Instinkt.
Alle Nebenprotagonisten sind toll beschrieben und runden die ganze Geschichte wunderbar ab.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

sexy

Gierige Hausfrauen und ihre standfesten Männer | Erotische Geschichten
0

In diesem Buch befinden sich zehn anregende Kurzgeschichten und wieder schafft es Millicent Leigh diese sehr kurzweilig und abwechslungsreich zu erzählen. Es gibt viele verschiedene Spielarten, es ist ...

In diesem Buch befinden sich zehn anregende Kurzgeschichten und wieder schafft es Millicent Leigh diese sehr kurzweilig und abwechslungsreich zu erzählen. Es gibt viele verschiedene Spielarten, es ist für jeden etwas dabei. Dabei wird ein recht ansprechendes Niveau geboten und auch das gesamte Buch über gehalten, sodass man jede einzelne dieser Geschichten gemütlich lesen kann. Die Autorin schafft es dabei immer wieder Abwechslung ins Spiel zu bringen , verschiedene Konstellationen zu bieten und ein prickelndes, rundum gut gelungenes Buch zu präsentieren. Schön fand ich die Konsequenz, mit der sie beim Titel bleibt, geht es doch ausschließlich um Hausfrauen und ihre Erlebnisse. Dies ist bestimmt etwas, dass sich jede Frau erträumen kann , darf und möchte. Auch wenn die Realität oftmals anders ist, dieses Buch bietet einen lockeren Kontrast, da es ohne Gossenjargon auskommt und Geschichten erzählt, die in diesem Genre dazu noch ein gutes sprachliches Niveau bieten. Natürlich werden sämtliche Klischees bedient, allerdings fand ich das jetzt nicht schlimm , sondern eher authentisch.

Eine klare Leseempfehlung im Genre Erotik .

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

Sing a song for me

Desires of a Rebel Girl
0

Mit " Desires of a Rebel Girl" bekommt nun Phoenix ihre Geschichte. Es geht ums Anderssein, andere Ziele im Leben zu haben, als man gemeinhin wünscht. Kein College, stattdessen der Traum der großen Gesangskarriere. ...

Mit " Desires of a Rebel Girl" bekommt nun Phoenix ihre Geschichte. Es geht ums Anderssein, andere Ziele im Leben zu haben, als man gemeinhin wünscht. Kein College, stattdessen der Traum der großen Gesangskarriere. Als dieser platzt, kommt Phoenix zurück nach Lake Starlight und dort mit Griffin Thorne in Kontakt. Auf eine etwas eingeschummelte Art und Weise, aber Talent ist Talent.
Auch dieses Buch zieht den Leser sofort in den Bann der Familie Bailey. Es gibt die üblichen Feinheiten wie die Parade und Kleinstadtgemurmel. Allerdings bleiben hier die großen Buzz Wheel Attacken aus. Wer hätte gedacht, dass Phoenix gut mit Kindern umgehen kann? Aber singen, ja das kann sie wirklich. Dieses Buch handelt von einer Frau, die versucht ihren Traum zu leben und viel Unterstützung suchen muss, da sie kaum jemand richtig ernst nimmt. Auch sie selber ist da sehr unsicher und eiert von einem Job zum nächsten.
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und sehr ansprechend, manchmal sogar ein wenig zu routiniert. Ich fand diese Geschichte nie langweilig, im Gegenteil sie ist voll von kleinen niedlichen Nebensächlichkeiten, die dem Buch einen ganz runden Charakter geben.Phoenix und Griffin Thorne sind gut gezeichnete Charaktere , mit denen man sehr schnell warm werden kann und mit denen man mitleidet und sich mit ihnen mit freut. Toll fand ich die Umkehrung des Talentes. In den meisten " Rockstar - Romance " Romanen ist der Mann die angeschmachtete Berühmtheit, hier jedoch ist es eine Frau, noch ganz am Anfang, das hat großes Potenzial für eine Beziehung, allerdings leider zwischendurch auch Unwetterpotential.
Eine tolle Rolle spielt hier Maverick, der zum" Gegenspieler" von Grandma Dori wird und alle Herzen im Sturm erobert. Er findet sich gut in seinen Platz dieser Kleinstadt und ich fand es sehr angenehm, dass die Autorinnen das Hauptaugenmerk auf Phoenix gelegt haben. So war sie der Mittelpunkt und nicht Griffin und seine Familie.

Fazit: Rundum gelungen , macht aber mehr Spaß, wenn man die vorherigen Bücher kennt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Wie oben,so unten

Totenschrein
0

Mit diesem Buch hatte ich anfangs leichte Probleme, die aber alleine meinen Lebensumständen in dem Moment geschuldet waren. Mein Kind war zum Zeitpunkt, als ich das Buch begonnen hatte auf Klassenfahrt ...

Mit diesem Buch hatte ich anfangs leichte Probleme, die aber alleine meinen Lebensumständen in dem Moment geschuldet waren. Mein Kind war zum Zeitpunkt, als ich das Buch begonnen hatte auf Klassenfahrt und ich musste es so lange beiseitelegen , bis die Maus wieder daheim war. Danach ging alles ganz fix, denn die Story ist sehr rasant und spannend. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Sayer ist ein interessanter Charakter, ihr wird recht viel abverlangt, aber zum Ende des Buches klärt sich alles auf. Das Ende fand ich richtig stark. Irrungen und Wirrungen wie ich sie liebe. Nur den Cliffhanger im Epilog fand ich sehr fies :). Der Schreibstil ist sehr bildlich und eindringlich und lässt kaum Raum für eigene Interpretationen. Man wird als Leser regelrecht durch die Seiten getrieben. Alle Nebencharaktere handeln ihrem Charakter entsprechend und bilden daher ein sehr harmonisches Team. Auch Sayers Familie spielt eine kleine Rolle und durch diese Nebenhandlungsstränge wirkt das gesamte Buch letztendlich sehr rund. Klasse wie die Autorin alle Handlungsstränge zum Schluß logisch zusammenführt und ich denke der Lesegenuß ist größer, wenn die man Vorgängerbände auch kennt. Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn die Handlung ist in sich sehr komplex und geheimnisvoll , und auch wenn man als geübter Leser schon früh eine Ahnung hat , wer der Täter ist . so ist die Rahmenhandlung drumherum für den Leser doch spannend und rasant genug um das Buch mit Genuss zu Ende lesen zu wollen.
Fazit: Bitte nur lesen , wenn das eigene Kind in Rufweite ist.
Fazit2: Ein intelligent aufgebauter rasanter Thriller, den man einfach wegsuchten muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere