Profilbild von mellidiezahnfee

mellidiezahnfee

Lesejury Star
offline

mellidiezahnfee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mellidiezahnfee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

faszinierende Bergwelt

Grenzfall - Der Tod in ihren Augen
0

Alexa Jahn ist neu in Weilheim und kommt noch nicht einmal dazu ihre Tasche auszupacken. Eine Frauenleiche wird gefunden und die Ermittlungen erstrecken sich über zwei Länder. Der österreichische Kollege ...

Alexa Jahn ist neu in Weilheim und kommt noch nicht einmal dazu ihre Tasche auszupacken. Eine Frauenleiche wird gefunden und die Ermittlungen erstrecken sich über zwei Länder. Der österreichische Kollege Krammer sehnt sich nach seiner Rente, ist desillusioniert hat aber ein nach wie vor fantastisch funktionierendes Bauchgefühl. Demgegenüber steht Alexa. Ehrgeizig mit viel Enthusiasmus und viel Eifer hat sie genau die Eigenschaften, die Krammer abgehen. Während Krammer sich auf seinen Dienstjahren ausruht, hinterfragt Alexa oft ihr Tun. Sie ist selbstkritisch und versucht sich durchzusetzen. Diese Mischung bringt viel Spannung in die Geschichte und bildet einen guten Kontrast in den Protagonisten. Auch die Figuren der anderen Ermittler sind sehr gut gezeichnet und die Mischung zwischen Privatleben und Fall fand ich stimmig. Gut gefallen hat mir der Schreibstil, er hat eine leicht subtile Note, sodass ich mich die ganze Zeit über gefragt habe, wer wohl der Täter sein könnte. Außerdem findet man sich in dem Buch sehr schnell zurecht, alle Akzente sind stimmig gesetzt und treiben die Handlung voran. Die Umgebungsbeschreibungen machen es dem Leser leicht sich in die zauberhafte Bergwelt einzufinden und mit auf die Suche zu gehen.
Nicht so gut gefallen hat mir das Motiv und die Umsetzung des" Finales". Aber gut, geschenkt. Die letzte Andeutung am Schluss fand ich genial und ich freue mich auf weitere Teile dieser Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

La Familia :)

NOLA Knights: Hers to Tame
0

In diesem Buch lernen wir Kir ein wenig besser kennen, die dunkle, düstere absolut loyale rechte Hand von Sergei. Er hat in seinem Leben schon viel erlebt, gerade in seiner Kindheit. Auf diesen Spannungen ...

In diesem Buch lernen wir Kir ein wenig besser kennen, die dunkle, düstere absolut loyale rechte Hand von Sergei. Er hat in seinem Leben schon viel erlebt, gerade in seiner Kindheit. Auf diesen Spannungen baut das Buch auf. Denn auch Cassie fühlt sich in ihrer Familie unwohl. Die einzige Person, die zu ihr hält, ist ihre Tante Frieda. Diese sorgt auch mit ihrer lockeren Art für sehr viele lustige und gefühlvolle Momente im Buch. Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen, kann ich doch aufgrund meiner eigenen familiären Vergangenheit sehr mit Cassie mitfühlen. Sie ist mutig in ihren Entscheidungen und findet nach und nach ein wenig Vertrauen in sich selbst. Toll ist natürlich , wie immer, die Unterstützung durch die Familie und so tummelt sich die ganze Sippe auf einigen Seiten und sorgt nicht nur für jede Menge Trubel, sondern auch für ganz neuartige Gefühle für Cassie. Sie wird so angenommen wie sie ist. Kir ist gut beschrieben und ich mag seine beschützende Seite. Die erotischen Momente sind klasse und passen sehr unaufdringlich in die Geschichte. Tja was soll ich sagen, dass Buch ist einfach perfekt. Die Spannung ist hoch, die Charaktere liebevoll beschrieben und die Aussage des Buches ebenso berührend wie einfach. Blutsverwandte Familie kann man sich nicht aussuchen Herzensfamilie schon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Klasse

Die Toten auf Helgoland
0

Lenas neuer Fall führt sie nach Helgoland. Natürlich im bewährten Dreiergespann mit Ole und Johann. Ich liebe die Mischung der Autorin aus persönlichen Beschreibungen und Kriminalfall. Das ist auf allen ...

Lenas neuer Fall führt sie nach Helgoland. Natürlich im bewährten Dreiergespann mit Ole und Johann. Ich liebe die Mischung der Autorin aus persönlichen Beschreibungen und Kriminalfall. Das ist auf allen ebenen absolut spannend. Lena beginnt ein wenig an ihrer Berufung zu zweifeln, liebt sie Erck doch sehr. Das macht die Protagonistin menschlich und sympathisch. Ich mag die alle drei sehr gern. Johann, der Teilzeitnerd und Ole mit all seiner Erfahrung.Ein tolles Team , wo ich als Leser immer mitfiebern kann. Der Fall ist komplex und gut beschrieben. Einige, wenige Verdächtige, falsche Fährten und Geheimnisse , die ans Tageslicht wollen machen dieses Buch zu einem absolut runden Lesegenuss. Etwas ruppiger als sonst wird Lena von Spuren getrieben und ich hatte ein wenig Sorge. Ich lese nicht so gern Bücher , in denen Ermittler selbst in Gefahr geraten. Aber das ist hier gut gelöst und passt perfekt zu Lenas privaten Gedankengängen. Auch ist, wie immer bei Anna Johannsen, das besondere Flair der nordfriesischen Inseln perfekt eingefangen. Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und dieser Autorin, kann aber denke ich trotzdem eine Leseempfehlung aussprechen, denn dieses Buch hat alles, was ein guter Krimi braucht. Tolle Ermittler, eine runde Story, Spannung und emotional gut ausgearbeitete zwischenmenschliche Sequenzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

mysteriöse Zusammenhänge

Leichenblume
0

In diesem tollen Krimi treffen zwei sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander. Einmal Heloise, Journalistin mit viel emotionalem Ballast im Gepäck und einer Liaison, die vielleicht keine ist, weil der ...

In diesem tollen Krimi treffen zwei sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander. Einmal Heloise, Journalistin mit viel emotionalem Ballast im Gepäck und einer Liaison, die vielleicht keine ist, weil der Mann ihr einige Dinge verschweigt.
Und Erik Schäfer, der Kommissar. Geradlinig, leicht genervt aber mit dem Herz auf dem rechten Fleck für alle Arten von Gerechtigkeit. Sehr schön fand ich in diesem Buch die Mischung aus Ermittlung und persönlichen Hintergründen. Beide Protagonisten haben ein normales Leben, welches auch sehr authentisch beschrieben wird, ohne jemals zu langweilen. Es tummeln sich zeitweise ganz schön viele Nebenprotagonisten in dem Buch, aber die Autorin hat einen sehr klaren Schreibstil , so kann man alles zeitlich, räumlich und personell immer prima einordnen. Es gibt mehrere rote Fäden, die bis weit in die Vergangenheit reichen , sich umeinander schlingen, für Verwirrung und Ratespass sorgen , aber zum Ende hin wird alles perfekt aufgelöst. Ein wenig schwertue ich mir immer mit dänischen Ortsangaben, was aber nun wirklich nicht der Autorin anzulasten ist, schließlich kann man das nicht 1:1 übersetzen.
Fazit: Ein absolut perfekter Krimi für alle die gerne mehrere Handlungsstränge mögen, intelligente Auflösungen und Charaktere die man nicht so schnell vergisst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Ansprechend

Mach mich scharf! Erotische Geschichten
0

Dieses Buch beinhaltet 10 Kurzgeschichten , die mir alle sehr gut gefallen haben. Was selten ist bei mir, ich bin da nicht nur kritisch, was die Sprache angeht, sondern auch beim Setting. Die Sprache ...

Dieses Buch beinhaltet 10 Kurzgeschichten , die mir alle sehr gut gefallen haben. Was selten ist bei mir, ich bin da nicht nur kritisch, was die Sprache angeht, sondern auch beim Setting. Die Sprache ist niemals vulgär, das hat mir gut gefallen. Dadurch häufen sich natürlich einige Ausdrücke für bestimmte Körperteile, aber das ist mir allemal lieber , als vulgäre unerotische Ausdrücke zu lesen. Alle Geschichten sind in sich abgeschlossen und die Protagonisten jeweils sehr verschieden. Auch das fand ich absolut klasse. Egal ob Geist, Chef, Arbeitskollege es ist für jeden Geschmack etwas dabei und einige Geschichten haben sogar coole Wendungen wo ich nicht mit gerechnet hätte. Im ersten Moment dachte ich , es geht in die völlig falsche Richtung (Ehebruch z. B.) , aber nein, die Autorin hat für jede Geschichte eine eigene Happy End Lösung gezaubert. Das finde ich persönlich einfach wichtig , ich muss mich mit einem Buch wohlfühlen können, nicht über " Tabuthemen" nachdenken müssen und ich muss mich fallenlassen dürfen. Das ist mit diesem Buch auf jeden Fall gegeben. Durch die Verschiedenheit der Geschichten fühlte ich mich auch nicht gelangweilt, das war eher spannend und erotisch. Die erotischen Momente sind eher Mainstream, was ja aber die meisten Menschen ansprechen dürfte. Auch dieser Punkt hat mir gut gefallen, keine Stellungen die anatomisch unmöglich sind, keine Kinks und keine Fremdgehgeschichten.
Nein, einfach nur sprachlich ansprechend beschriebene, heiße Kurzgeschichten für jeden , der gerne in diesem Genre lesen mag.

Absolute Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere