Profilbild von mellidiezahnfee

mellidiezahnfee

Lesejury Profi
offline

mellidiezahnfee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mellidiezahnfee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

Der Weg ins Glück

Last Mile: Erlösung
0

Wenn möglich sollte man die Bücher in der Reihenfolge lesen. Es macht einfach mehr Spaß, da alle drei Brüder ja schon recht gut beschrieben sind. Bishop zeigt sich jetzt mehr und mehr von seiner fürsorglichen ...

Wenn möglich sollte man die Bücher in der Reihenfolge lesen. Es macht einfach mehr Spaß, da alle drei Brüder ja schon recht gut beschrieben sind. Bishop zeigt sich jetzt mehr und mehr von seiner fürsorglichen Seite. Dass er diese besitzt, war ja schon immer klar, aber hier kommt es so richtig zur Geltung. Er ist der ruhende Pol. Klar er hat es auch nicht einfach gehabt im Leben, aber er ist doch psychisch sehr stabil. Wohingegen Samantha als Kind erleben musste , wie ihr Vater erschossen wurde. Dies hat sie emotional sehr mitgenommen und so verlangt ihr der Undercover Job bei den Hells Raiders alles ab.

Die Entwicklung war schön nachzuvollziehen und ich fand die Dynamik gut. Ein vermeintlicher Bad - Boy , der einer von den Guten ist und eine Agentin, die das nicht glauben kann. Umgekehrte Welt, ein bisschen. Die erotischen Momente waren toll in die Story eingefügt und ziemlich heiß beschrieben. Ich mag den Schreibstil von Katie Ashley sehr gerne, da sie eine tolle Mischung präsentiert aus Gefühlschaos, zu sich selber finden, Unbekanntes entdecken ( gerade- und auch – in sich selbst), und natürlich über seinen Schatten springen und auf seine Intuition hören. Dies alles ist eingebettet in eine ganz runde Rahmenhandlung, die ich als sehr spannend und emotional empfunden habe. Der dritte Teil war ein winziges bisschen weichgespült, was das Bad - Boy - Feeling angeht, da der Club ein wenig kürzertreten will, doch einige heftige Szenen sind schon enthalten. Allerdings kommt die Bedrohung hier von außen und Samantha und Bishop müssen schauen was dies mit ihren Gefühlen anstellt. Den Showdown fand ich wunderbar und ergreifend.
Schade, dies ist das Ende einer wunderbaren Reihe, die ich jedem ans Herz legen möchte, der auf Biker - Romance steht. ( und natürlich allen anderen auch.... probiert es mal aus, springt über euren Schatten und lasst euch auf diese tolle Reihe ein, ihr werdet es nicht bereuen.)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Terminkalender und lange Schatten

Ice Breakers - Jameson
0

Jamie, der unglaublich tolle beste Freund den wir schon aus Coachs Geschichte kennen bekommt hier seine eigene Story.Reagan ist die Tochter einer Eishockey – Legende, beide treffen sich zufällig und fühlen ...

Jamie, der unglaublich tolle beste Freund den wir schon aus Coachs Geschichte kennen bekommt hier seine eigene Story.Reagan ist die Tochter einer Eishockey – Legende, beide treffen sich zufällig und fühlen sich zueinander hingezogen.

Meine Meinung:
In diesem Buch geht es um Terminkalender. Und Menschen die viel zu viel arbeiten. Und immer in irgendeinem Schatten stehen. Dass das nicht klug ist wissen alle, aber es ist auch sehr schwer aus seinen Mustern auszubrechen und etwas zu wagen. Jameson hat mir sehr gut gefallen, sein Motiv ist klar. Er hat seine schlimme Vergangenheit hinter sich gelassen und deshalb mehr Zukunfts - und Versagensängste als Menschen, die normal aufgewachsen sind. Reagan wird selten als Reagan wahrgenommen, sondern sie ist die Tochter von.....
So finden zwei mit einer ähnlichen Problematik zusammen. Außerdem hindern übervolle Terminkalender beide an einem normalen Kennenlernen.
Ich fand die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und den Schreibstil sehr ansprechend. Es kam nie Langeweile auf. Die Szenen in denen Jamie und Reagan sich gegenseitig mit Filmzitaten anheizen fand ich total witzig, insgesamt hat die ganze Geschichte sehr viel schöne Szenen zu bieten. Es ging recht schnell zur Sache was mich aber überhaupt nicht gestört hat, denn es passt gut in die Handlung und ist immer sehr ansprechend geschildert. Allerdings hat mir der letzte Kick gefehlt, der dieses Buch zu einem echten Pageturner macht. So ist es eine ganz zauberhafte Romanze mit viel Wortwitz, die allerdings nicht allzu lange im Gedächtnis bleibt, aber ganz hervorragend geeignet ist um sich einen kühlen Herbstabend zu versüßen.
Vier funkelnde, nerdige Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Ist das Liebe ?

In einer komplizierten Beziehung mit Österreich
0

Fazit der dritten Geschichte: Das Leben ist ein Spiel. Oder lernen wir spielend fürs Leben ?
Alle Geschichten handeln irgendwie von Liebe. Zum Partner, zur Familie, zum falschen Mann zur richtigen Frau.
Das ...

Fazit der dritten Geschichte: Das Leben ist ein Spiel. Oder lernen wir spielend fürs Leben ?
Alle Geschichten handeln irgendwie von Liebe. Zum Partner, zur Familie, zum falschen Mann zur richtigen Frau.
Das Schöne an diesem Buch: Es ist so abgefahren und voll mit Vergleichen , dass man nichts verstehen kann und muss. Fühlen ist hier wichtiger. Der Autor hat jede Menge literarische Inspirationen zusammengetragen und miteinander in Verbindung gesetzt.
"Ob das jetzt Liebe ist "?

Es geht um Tschernobyl, alles verschlingend, toxisch,radioaktiv, über leise Stalkertendenzen bis hin zu wirklich abgefahrenen Oden an die Liebe. Der Vorteil: Liebe ist so allumfassend, dass man sie mit allem in Verbindung setzen kann. Egal ob mit einem Kernkraftwerk, einem Friedhof, einem Bier oder eben mit Österreich.

Maria hat die Tendenz die falschen Männer zu lieben, Jelena liebt gar nicht, oder doch? Und ganz klar herausgearbeitet ist, dass Liebe für jeden Menschen etwas anderes bedeutet. Und wer sich nicht selber liebt, hat es schwer.

Mich hat dieses Buch überzeugen können mit einer völlig losgelösten Sichtweise auf das Leben. (und auf Österreich) *grins
Bezaubert hat mich der Sprachgebrauch. In einer Welt des ungeliebten Genitivs wieder solch wunderschön geordnete deutsche Sprache zu lesen hat mich begeistert. Auch wenn der Inhalt manchmal ein wenig verwirrend scheint, es steckt ein Sinn dahinter. Österreich ist schön. Es polarisiert. Es gibt kein richtig oder falsch, kein schwarz oder weiß. Genau wie in der Liebe.

Achtung, das Buch ist keine einfache Kost. Aber für Liebhaber schöner poetisch durchdachter sinnvoller Kapitel über die Liebe bestens geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

sinnlich

Ich will dich sofort | Erotische Geschichten
0

Diese Sammlung umfasst 12 Kurzgeschichten, die manchmal in mehrere Teile aufgeteilt sind. Sinnliche Häppchen, die sich wunderbar lesen lassen und abwechslungsreich sind. Sowohl vom Setting als auch von ...

Diese Sammlung umfasst 12 Kurzgeschichten, die manchmal in mehrere Teile aufgeteilt sind. Sinnliche Häppchen, die sich wunderbar lesen lassen und abwechslungsreich sind. Sowohl vom Setting als auch von den Protagonisten. Anders als in ähnlichen Sammlungen haben die Protagonisten hier nicht nur primäre Ausstattungen, sondern auch Charakter, wobei einige Geschichten ganz zauberhaft waren (Friseur ) andere hingegen fand dich ein wenig fragwürdig (Tanzschule) und die Autogeschichte hatte ein absolut unübliches und ein wenig befremdliches Ende.
Toll war auch, dass einige Geschichten in einer anderen Zeit gespielt haben und die Autorin hat zu jeder Geschichte nicht nur die richtige Wortwahl getroffen, sondern sich auch richtig Mühe gegeben in der Anpassung der erotischen Momente. Und die Wortwahl ist nicht vulgär, das finde ich in diesem Genre immer erwähnenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

lesenswert

Rauchland
0

Rauchland ist der vierte Band einer Reihe und zu Beginn habe ich mich recht schwergetan in die Entwicklungen einzusteigen, da ich die Vorgängerbände nicht kenne. Einige, wenige einführende Sätze zur Vergangenheit ...

Rauchland ist der vierte Band einer Reihe und zu Beginn habe ich mich recht schwergetan in die Entwicklungen einzusteigen, da ich die Vorgängerbände nicht kenne. Einige, wenige einführende Sätze zur Vergangenheit wären sehr hilfreich gewesen. Der Erzählstil ist wundervoll, anschaulich und lebt durch die Einzigartigkeit der Protagonisten. Die Einflechtung plattdeutscher und niederländischer Sätze bereitete mir – in Ostfriesland beheimatet – keinerlei Probleme, hat dem Krimi aber eine wunderbare lokale Note gegeben.
Man kann sich die Abgeschiedenheit dieser Region sehr gut vorstellen. Leider fand ich die Überleitung zur Aufklärung ein wenig zu offensichtlich, und die persönlichen Belange der Protagonisten haben den Fall manchmal sogar in den Hintergrund treten lassen.
Sehr gut gefallen hat mir dagegen die unaufgeregte, solide Ermittlungsarbeit, und dass noch echte, zielführende Gespräche geführt werden müssen, da das Opfer unglaublich abgeschieden gelebt hat. Die Zusammenhänge werden zum Schluss recht spannend und ereignisreich zusammengeführt und alles fügt sich logisch ein.

Fazit: Ein absolut lesenswerter Regionalkrimi mit abwechslungsreichen Protagonisten und wunderbar unaufgeregter Ermittlungsarbeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere