Profilbild von mellidiezahnfee

mellidiezahnfee

aktives Lesejury-Mitglied
offline

mellidiezahnfee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mellidiezahnfee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2019

Neue Liebe, alter Hass

Eiskalter Zorn - Hitze einer Sommernacht
0

Da ich den Klappentext absolut passend finde, werde ich keine Inhaltsangabe machen.

Ich habe lange überlegt, wie viele Sterne ich dem Buch gebe, da eine Rezension aber zu 100 % subjektiv ist, habe ich ...

Da ich den Klappentext absolut passend finde, werde ich keine Inhaltsangabe machen.

Ich habe lange überlegt, wie viele Sterne ich dem Buch gebe, da eine Rezension aber zu 100 % subjektiv ist, habe ich mich dafür entschieden fünf Sterne zu vergeben und meine Gedanken und Gefühle einfach nur in Worte zu fassen ohne Sterneabzug, da es sich nicht um messbare Kritik handelt, sondern einfach nur um meinen ganz persönlichen Lesegeschmack.
Nach einem Drittel hatte ich das Gefühl, das Buch aus der Hand legen zu müssen. Mir war die Handlung (das Einschleichen auf die Ranch als Haushälterin) zu leicht? zu harmonisch? zu langweilig ? Von Samantha wurde vorher nie berichtet, dass sie kochen kann und nun schmeißt sie absolut perfekt einen riesigen Haushalt, findet auf Anhieb jedes Geschirr, alle sind mega – nett, sie hat unfassbar viel Freizeit. Da hat mir Spannung gefehlt und tiefere Gefühle. Außerdem hätte ich es besser gefunden, wenn Samanthas Beförderung nicht direkt vorher geschehen wäre (oder sie schon Teilhaberin gewesen wäre), so fand ich diese Wendung irgendwie überflüssig zumal sie direkt danach ja auf die Ranch gegangen ist.
Zusammenfassend würde ich sagen mir waren sämtliche Figuren und Handlungen im ersten Teil zu konfliktlos, zu nett, zu harmonisch, zu hilfsbereit, what ever.

Dann steigert sich die Geschichte jedoch rasant und hat mich richtig gepackt. Hier spielt Sara – Maria Lukas perfekt mit dem Kontrast der Charaktere und baut auf diesem Misstrauen eine wundervolle, sehr heiße und sehr spannende Geschichte auf. Zu diesem Zeitpunkt des Buches habe ich fieberhaft Seite um Seite verschlungen und mit dem kleinen Finger den Kindle geblättert, da meine Daumen fest gedrückt waren für Samantha und William. Auch fand ich es spitze, dass richtige Thriller – Elemente eingebaut waren, die sowohl von Samantha als auch von William schmerzhafte Entscheidungen verlangt haben. Und das Ende – zum Weinen schön......

Fazit: Absolut lesenswert mit einem ganz leichten Touch von Romeo und Julia.

Veröffentlicht am 09.11.2019

rasant und spannend

Er wird dich jagen
1

Carmen Jakobs zieht sich in eine einsame Hütte zurück, um zur Ruhe zu kommen. Plötzlich hat ein Mörder ein persönliches Interesse an ihr und der einzige der ihr helfen kann, ist Griffin Archer.

Meine ...

Carmen Jakobs zieht sich in eine einsame Hütte zurück, um zur Ruhe zu kommen. Plötzlich hat ein Mörder ein persönliches Interesse an ihr und der einzige der ihr helfen kann, ist Griffin Archer.

Meine Meinung:

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Romantic-Suspense ist eindeutig mein Lieblingsgenre und in diesem Buch geht es schon ein wenig heftiger zur Sache. Hier werden die Morde und andere Übeltaten nicht nur angedeutet, sondern richtig in die Handlung integriert und der Leser wird sprachlich in die Gräuel hineingezogen. Der Sprachstil ist sehr angenehm und hat meinem Kopfkino gut gefallen. Die Kapitel sind gut unterteilt und man weiß als Leser immer worum es geht. Carmen und Griffin sind sehr gut ausgearbeitete Charaktere, wobei mir zum Schluss ein wenig Herzblut im Sprachstil gefehlt hat.
Die Geschichte ist sehr rasant erzählt, durchweg spannend und gut konstruiert.
Teilweise fand ich das Buch ein wenig hektisch, da die Protagonisten in sehr kurzer Zeit zu ständigen Ortswechseln gezwungen waren, aber das ist wirklich jammern auf allerhöchstem Niveau. Die erotischen Momente sind wunderbar passend eingefügt und beschrieben.

Fazit: Wer Bücher von Karen Rose oder Cynthia Eden mag wird dieses auf jeden Fall Buch lieben, allen anderen lege ich es wärmstens ans Herz.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Spitze

Der Mensch ist böse
0

Ha, hat es mich doch wieder erwischt….. Gefangen von meinen eigenen Vorurteilen. Der Autor war mir vorher überhaupt nicht bekannt, alleine schon die Bezeichnung “YouTuber„ ließ mir die Nackenhärchen senkrecht ...

Ha, hat es mich doch wieder erwischt….. Gefangen von meinen eigenen Vorurteilen. Der Autor war mir vorher überhaupt nicht bekannt, alleine schon die Bezeichnung “YouTuber„ ließ mir die Nackenhärchen senkrecht stehen spricht diese Bezeichnung doch selten für Qualität.

Meine Meinung:

Wow, selten habe ich so daneben gelegen und bitte hiermit inständig um Verzeihung für mein Vorurteil. Das Buch ist klasse. Die Fälle sind auf den Punkt präzise ausformuliert, sehr gut und objektiv recherchiert und die Auswahl ist gut gemischt und dadurch sehr spannend. Ich bin ein großer Fan von Real-Crime Büchern und dies ist eins der Besten, das ich je gelesen habe. Egal ob lange zurückliegend oder brandaktuell wie der Fall von Rebecca, alles ist lebhaft und mitreißend beschrieben und Statements von Profiler Mark Hoffmann runden die Ergebnisse ab und geben dem Leser ein wenig Hintergrundwissen.

Fazit: Für alle Liebhaber des Genres True – Crime eine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Cinderella Reloaded

Unmasked - Jetzt gehörst du mir
0

Lainey Kline hat ein Ziel, bevor sie Melbourne für immer verlässt: sich in eine sexy Sirene verwandeln, sich in den glamourösesten Maskenball der Saison schleichen und Damian McKnight verführen, in den ...

Lainey Kline hat ein Ziel, bevor sie Melbourne für immer verlässt: sich in eine sexy Sirene verwandeln, sich in den glamourösesten Maskenball der Saison schleichen und Damian McKnight verführen, in den sie seit Jugendtagen verliebt ist. Es gibt nur ein kleines Problem – eine köstlich heiße Nacht ist bei weitem nicht genug. Jetzt will Lainey mehr. Aber während es eine Sache ist, nackt zu sein, ist das Abnehmen der Maske eine ganz andere …


Meine Meinung:


Auch mit diesem Buch hat mich Stefanie London wieder überzeugen können.

Unmasked folgt dem klassischen Motto, sich in den älteren Bruder seiner besten Freundin zu verlieben. Nicht neu, aber sehr gut umgesetzt von der Autorin.
Das Buch ist recht stark am Cinderella – Motto orientiert und hieß in der Baccara Ausgabe ( Baccara Club 11 ) auch " Cinderellas geheimer Plan". Das ist schon sehr passend, auch wenn die Geschichte hier ein wenig anders weitergeht. Und Damian ist nun wirklich kein Prinz, sondern ein sehr vorsichtiger Charakter, der nicht weiß, was er will. Lainey dagegen weiß genau was/wen sie will, hat aber keinerlei Vertrauen in ihre Stärken. Der Sprachstil ist routiniert und die Geschichte in sich sehr rund und gut durchdacht bzw. adaptiert. Sehr sexy fand ich die Szenen auf und nach dem Maskenball und das Ende des Buches fand ich sehr realistisch und berührend.


Fazit: Cinderella goes Melbourne.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Ein Strickclub Krimi

Hass stirbt nie
0

Seit Generationen ist das kleine färöische Küstenstädtchen Norðvík eine eingeschworene Gemeinschaft. Doch ein grausam verübter Mord erschüttert die religiösen Bewohner in ihren Grundfesten. Die unzähligen ...

Seit Generationen ist das kleine färöische Küstenstädtchen Norðvík eine eingeschworene Gemeinschaft. Doch ein grausam verübter Mord erschüttert die religiösen Bewohner in ihren Grundfesten. Die unzähligen Vergehen des Opfers entfesselten einen tief sitzenden Hass und zeigen, welche dunklen Verstrickungen sich hinter der Inselgemeinschaft verbergen.

Ich habe ausnahmsweise mal den Klappentext übernommen da ich ihn sehr stimmig finde und hieran auch gut erklären kann, was ich beim Lesen dieses Buches empfunden habe.
Der Schreibstil des Buches ist genauso wie im Klappentext, sehr formell, beschreibend und erklärend, dabei stilistisch sehr poetisch angehaucht und sämtliche alltäglichen Konstellationen umgreifend.
Das wirkte sich bei mir so aus, dass ich in dieses Buch ruhig, mit Muße an einem perfekten stürmischen Regentag (ich lebe selber direkt an der Nordsee) und sehr tief abtauchen konnte. Diesmal hat mich nicht mein Kopfkino getragen, sondern die wunderbare Sprachgestaltung. Auch alles Wissenswerte über die Insel und ihre Bewohner liest sich bezaubernd wie aus einer anderen Welt, die die Färöer Inseln ja sogar heutzutage noch sind. Diese Gemeinschaft und Zusammenhalt, die Traditionen und das unverwechselbare Lebensgefühl mitten in der stürmischen Nordsee haben mich be- und verzaubert.
Allerdings und hier komme ich jetzt zum Punkt: Es war für mich wenig bis kaum Krimihandlung vorhanden. Ein Mord ja, aber es gab keine spannenden Tendenzen in den Ermittlungen und sehr oft sind kursiv geschriebene Sequenzen eingefügt, die aus Sicht der Täterin erzählen und dadurch steht schon sehr früh in der Geschichte fest, wer die Mörderin ist. Und das Warum ist zwar einleuchtend verliert sich aber absolut in der blumigen Sprachgestaltung. Das hat mir sehr die Spannung genommen und den Mord weit in den Hintergrund gerückt. Spannender war das schon das Leben des Strickclubs und die Entwicklung jener Menschen im Laufe der Zeit.

Fazit: Ein wunderschönes Buch über das Leben auf den Färöer Inseln. Für mich allerdings weniger ein Krimi, sondern eine Hommage an eine bezaubernde Inselwelt mit einer Leiche. Deshalb nur vier Sterne und ein Achtung an waschechte Krimifans.