Profilbild von mienchen112

mienchen112

Lesejury Star
offline

mienchen112 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mienchen112 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2019

Wenn der Ex nicht mehr der Ex ist, den man zu kennen glaubt.

The One Right Man
0

Mit "The One Right Man" haben Piper Rayne einen wundervollen zweiten Teil der "Love and Order" Reihe geschaffen. Der Schreibstil ist, wie aus den vorangegangenen Bücher, wieder super flüssig und ich war ...

Mit "The One Right Man" haben Piper Rayne einen wundervollen zweiten Teil der "Love and Order" Reihe geschaffen. Der Schreibstil ist, wie aus den vorangegangenen Bücher, wieder super flüssig und ich war sofort wieder im Geschehen drin. Denn, und das gefällt mir richtig gut, die Autorinnen greifen die letzte Sequenz des ersten Teils auf und beleuchten genau diese Szene aus der Sicht der "neuen" Protagonistin. In diesem Fall endete Band 1 mit Victoria und Band 2 stieg mit Chels und ebendieser Szene ein.

Mich stört es nicht, dass man die Geschichte nur aus einer Perspektive erzählt bekommt, dennoch glaube ich, dass es an manch einer Stelle toll gewesen wäre Deans Sicht auf die Dinge und die Vergangenheit zu erfahren. Den Plottwist am Ende konnte ich schon erahnen aber dennoch war ich gespannt, wie diese Enthüllung preisgegeben wird.
Ein Nebenstrang der Geschichte ist auch die Verbindung zu Chels Familie und ich muss gestehen, dass mir ihre Tante, die Cousinen und ihr Cousin viel lieber sind als ihre Eltern. Besonders nachdem am Ende herauskam, wie sie zu Dean schon immer standen und wieso sich die Wogen kurzerhand zu glätten schienen.

Auch in "The One Right Man" hatten die Bianco Brüder ihren Auftritt und ich freue mich schon riesig auf die neue Reihe. Eins meiner Highlights war außerdem, dass Lennon aus der San Francisco Hearts Reihe auch wieder mitmischt. Ich habe sie und ihre Freundinnen geliebt und finde es sooo wahnsinnig toll, dass sie mit von der Partie ist. :)

Vielen lieben Dank an Forever und NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 01.09.2019

Endlich mal wieder ein Buch ohne Drama-Queen

The One Best Man
0

Ich kenne die San Francisco Hearts Reihe des Autorinnenduos und war da schon hellauf begeistert.
Vor kurzem habe ich es nun endlich geschafft die Law and Order Reihe zu beginnen und schon der erste Teil ...

Ich kenne die San Francisco Hearts Reihe des Autorinnenduos und war da schon hellauf begeistert.
Vor kurzem habe ich es nun endlich geschafft die Law and Order Reihe zu beginnen und schon der erste Teil um Reed und Victoria hat mich mehr als einmal zum Lachen und Schmunzeln gebracht.
Ich wollte gar nicht mehr aufhören mit Lesen, so sehr haben mich die Charaktere in ihren Bann gezogen.

Es ist toll, dass es wieder Geschichten gibt, die den Bad Boy Charme nicht brauchen um einen zu unterhalten. Auch hier hatte ich das Gefühl, dass die Protagonisten ihren Erfahrungen entsprechend handeln und sich nicht durch Teenager-Gehabe und Verhalten profilieren wollen. Auch Chelsea und Hannah, die Protagonistinnen aus den Teilen 2 und 3 wirkten auf mich sehr sympathisch und sind genau die Art von Freundinnen, die man selbst gern hätte.

Dass Victoria es Reed nicht leicht gemacht hat, fand ich super spannend und seine Bemühungen waren so süß und liebevoll, dass es nur gut gehen konnte. Positiv überrascht hat mich die Tatsache, wie Jades Vater in die Geschichte eingebunden wurde. Hier hatte ich das eigentliche riesige Drama erwartet. Aber lasst euch überraschen. ;)

Absolute Leseempfehlung!

Vielen lieben Dank an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar. :)

Veröffentlicht am 28.08.2019

Guter Auftakt der Reihe

Broken Dreams
0

Mich hat das Cover gemeinsam mit dem Titel sofort angesprochen. Denn was könnte dieses "Broken Dreams" bedeuten?
Auch die Leseprobe, die ich vorher gelesen hatte, hat mich sehr fasziniert, sodass ich mich ...

Mich hat das Cover gemeinsam mit dem Titel sofort angesprochen. Denn was könnte dieses "Broken Dreams" bedeuten?
Auch die Leseprobe, die ich vorher gelesen hatte, hat mich sehr fasziniert, sodass ich mich gefreut habe, das eBook lesen zu dürfen. :)
Tyriq ist ein sehr ungewöhnlicher und daher auch ein sehr einprägsamer Name. Deshalb konnte ich ihn mir zusammen mit seiner (Charakter-)Beschreibung auch sehr gut vorstellen. Avery hingegen wirkte auf mich eher unscheinbar und sehr darauf bedacht, im Grunde das Leben zu leben, was ihr Vater von ihr erwartet.
Eigentlich dreht es sich zu Beginn viel um Tyriq und seinen Gefängisaufenthalt. Gleichzeitig begleitet man ihn bei seinen ersten Tagen in "Freiheit". Dass seine alten "Freunde" eigentlich keine Freunde sind wird dem Leser dabei sehr schnell bewusst, ebenso wie Tyriq.
Dennoch würde ich den Titel eher auf Avery beziehen. Obwohl sie alles irgendwie zu haben scheint, was sie sich zu Beginn ihrer Laufbahn gewünscht hat, so ist sie auch diejenige, die ihren eigentlichen Traum (aus den Augen) verloren hat. Genau das zu erkennen fällt ihr sehr schwer, daher finde ich es toll, dass sowohl ihr Bruder (meistens) als auch Tyriq sie darin unterstützen herauszufinden, was sie im Leben eigentlich will.

Insgesamt gefiel mir die Geschichte um die beiden sehr gut. Auch wenn mir das Ende zu schnell und einfach daher kam. Aber das ist bekannterweise Geschmackssache. :) Ich würde mich freuen mehr von der Autorin zu lesen.

Veröffentlicht am 11.08.2019

Perfekter Abschluss der Reihe

Bad Billionaire
0

Ich liebe diese Reihe. Ja wirklich. Zuerst dachte ich, dass mich die Geschichten um Annie und auch Remi nicht so interessieren wie die von Darcy aber da hatte ich mich definitiv getäuscht.
Die Cover passen ...

Ich liebe diese Reihe. Ja wirklich. Zuerst dachte ich, dass mich die Geschichten um Annie und auch Remi nicht so interessieren wie die von Darcy aber da hatte ich mich definitiv getäuscht.
Die Cover passen alle super zusammen, sodass sich eine Zusammengehörigkeit erkennen lässt.

Wir lernten Annie als sehr toughe und eigenständige Frau kennen, die keinen Mann mehr an ihrem Leben teilhaben lässt. Sie ist eher darauf bedacht die Arbeit und ihr kleines Geheimnis gut unter einen Hut zu bekommen. Denn ihr Ziel war es von vornherein, den Frauen in der Datingszene eine Plattform zu geben, um sich über ihre Datingerlebnisse auszutauschen und neuen Mut zu fassen. Was sie dabei jedoch ganz außer Acht lässt ist ihr eigenes Herz. Denn das hat Joseph noch nicht verziehen. Es hat aber auch nie aufgehört ihn zu lieben.

Die erste Begegnung mit Annie nach seiner Rückkehr lief gar nicht so, wie Joseph sich das eigentlich vorgestellt hat. Umso erstaunt ist er, dass ausgerechnet Annie ihn um Hilfe bittet. Da Joseph Joseph ist und Annie für ihn immer noch eine Bedeutung hat, ist es klar, dass er ihr helfen möchte mit allem, was in seiner Macht steht.

Das alles nimmt im Verlauf der Geschichte an Fahrt auf und auch die Beziehungsebene, auf der sich die beiden befinden, wird Stück für Stück aufgearbeitet. Man lernt beide Seiten der Geschichte kennen und fängt auch an, beide zu verstehen. Warum Annie "Zuhause" bleiben musste und weshalb Joseph gegangen ist. Trotz aller Wunden lernen die zwei sich wieder zu vertrauen und zu verzeihen. Denn jeder von ihnen trägt einen Anteil am Scheitern ihrer Beziehung.

Ich hatte unheimlich viel Spaß beim Lesen, denn Annie und Joseph, aber auch Darcy und Remi, sind einfach wahnsinnig tolle Charaktere, die sich immer weiter entwickeln. Die Perspektivwechsel zwischen Joseph und Annie trugen ungemein dazu bei ihre Handlungen, Emotionen und Gefühle noch besser zu verstehen und nachvollziehen zu können.

Veröffentlicht am 31.07.2019

Wenn das Eis zum Schmelzen gebracht wird

Idol - Gib mir dein Herz
0

Nachdem ich mit dem dritten Teil der VIP Reihe begonnen habe, dachte ich lese ich einfach rückwärts weiter. Da die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können und ich ja sowieso wusste, um welches ...

Nachdem ich mit dem dritten Teil der VIP Reihe begonnen habe, dachte ich lese ich einfach rückwärts weiter. Da die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können und ich ja sowieso wusste, um welches Pärchen es geht, hatte ich auch mit dem Einstieg keine Probleme. :)

Sophie und Gabriel sind die beiden Charaktere um die es sich im zweiten Teil der Reihe handelt. Ich kenne die beiden aus dem dritten Teil und habe sie schon dort lieben gelernt. Jetzt ihre Geschichte zu lesen hat mich wahnsinnig gefreut und mitfiebern lassen.

Wie in Band 3 kam ich auch hier wunderbar in die Geschichte rein und habe mich während des Lesens immer mehr in die beiden verliebt.
Durch den witzigen und spritzigen Schreibstil der Autorin macht es nur noch mehr Spaß die beiden näher kennen zulernen..
Denn wie man es sich schon denken kann, trägt Gabriel seine Gefühle und Emotionen nicht immer auf der Zunge und auch Sophie hatte da ab und an mit zu kämpfen.
Nur war sie nicht die einzige, die mit manch einer Person zu kämpfen hatte. Man könnte Sophie als eine laute Persönlichkeit bezeichnen. Sie ist quirlig, sehr extrovertiert und wirkte auf mich ab und an kindlich und ein wenig naiv aber das wurde von Seite zu Seite "weniger" - auch wenn sie sich ein bisschen davon bewahren konnte.
Beide Charaktere haben es einem nicht immer leicht gemacht, zumal ich wirklich ab und an einmal ins Buch gegriffen hätte, um einem der beiden einen Klaps auf den Hinterkopf zu geben.
An mancher Stelle wäre auch ein wenig mehr Tiefe und Liebe am Detail für die Situation toll gewesen aber das sind so kleine Dinge, die nicht weiter ins Gewicht fallen. :)