Profilbild von mienchen112

mienchen112

Lesejury Profi
offline

mienchen112 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mienchen112 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2018

Sehr guter und spannender Abschluss

Bourbon Lies
2 0

Wow. Zuerst muss ich sagen, dass ich auch im dritten und letzten Teil um die Bourbon Jungs nicht enttäuscht wurde.

Ich mochte u. a. Lane und Lizzie, Miss Aurora und besonders Samuel. T. schon aus dem ...

Wow. Zuerst muss ich sagen, dass ich auch im dritten und letzten Teil um die Bourbon Jungs nicht enttäuscht wurde.

Ich mochte u. a. Lane und Lizzie, Miss Aurora und besonders Samuel. T. schon aus dem ersten Band. Einige Charaktere in diesem Teil durchlaufen endlich(!!!) einen ich würde sagen, Sinneswandel bzw. eine charakterliche Weiterentwicklung, denn Gin mochte ich am Ende sogar ganz gerne, währen sie sich in Teil 1 noch gar nicht mit Ruhm bekleckert hat. Auf die Entwicklung der anderen Charaktere möchte ich jedoch nicht eingehen, da ich der Meinung bin dem Verlauf der Story zu viel vorweg zu nehmen. Zumal ich Spoiler nicht so toll finde. :D

Die Geschichte beginnt genau dort, wo der Vorgänger geendet hat und die Frage um den Täter ist nach wie vor ein Rätsel. Denn irgendwie scheint jeder in dem Haus mind. ein Motiv zu haben. Ich konnte mir in Band 2 schon nicht vorstellen, dass es Edward war, so wie er behauptet, der William getötet hat. Deshalb war ich beim Lesen auch hier wieder sehr kritisch was den Täter angeht.
Eine weitere Frage ist natürlich, ob Lane es, mit Unterstützung, schafft das Familienunternehmen zu retten und die finanzielle Katastrophe noch in irgendeiner Form abwenden bzw. mit so geringem Schaden wie möglich lösen zu können. Wo ist das Geld denn hin?


Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal genial. Die Spannung ist jederzeit greifbar und der Leser bekommt zwischendrin alles, was ein gutes Buch ausmacht: Gefühl, Witz, Thrill, Tragik und besonders unvorhergesehene Wendungen. :)

Die Geschichte besticht nicht nur mit seinem Handlungsverlauf. Für mich sind es zu gleichen Teilen auch die Charaktere. Denn diese machen die Story erst richtig lebendig.

Ich kann diese Reihe wirklich nur empfehlen!

Veröffentlicht am 13.08.2018

Wenn Licht auf Dunkelheit trifft

Up in Smoke
0 0

Wieder einmal ist das Cover der Wahnsinn. Ich liebe jedes einzelne der "KING-Reihe" ebenso, wie die Geschichten, die dahinter stehen. Deshalb musste ich Up in Smoke auch sofort lesen.

Smoke sind wir schon ...

Wieder einmal ist das Cover der Wahnsinn. Ich liebe jedes einzelne der "KING-Reihe" ebenso, wie die Geschichten, die dahinter stehen. Deshalb musste ich Up in Smoke auch sofort lesen.

Smoke sind wir schon in Band 7 begegnet jedoch lernen wir ihn in diesem Band erst richtig kennen und lieben. Was er erlebt hat ist einfach unglaublich und man wünscht es wirklich keinem. Smoke als Charakter ist sehr in sich gekehrt und hat eine harte und unüberwindbare Mauer aus Wut, Kälte und Rachegedanken aufgebaut, die man nur allzu gut verstehen kann.
Einzig Frankie scheint diese durch ihr Wesen, ihre Art und ihre innere Stärke durchbrechen zu können. Doch legt sie es gar nicht darauf an und auch Smoke ist nicht darauf erpicht es so weit kommen zu lassen, denn er hat sie nicht ohne Grund in seine Gewalt gebracht und noch ist er nicht am Ziel angekommen.
Frankie ist eine sehr pfiffige und starke junge Frau, die sich durchzukämpfen weiß. Sie hat viel Zeit alleine verbringen müssen und auch jetzt lässt sie niemanden an sich ran. Denn ihr Leben ist keines, in welches man jemanden einlädt. Doch der unnahbare und undurchschaubare Smoke fasziniert sie auf eine Art, die sie nicht für möglich gehalten hat.

T. M. Frazier hat einen lockeren, humorvollen und unverwechselbaren Schreibstil und ist mit eine der wenigen, die es schafft Gegensätze so wunderbar zu verknüpfen. King, Preppy, Bear und Smoke habe ich alle in mein Herz geschlossen ebenso wie ihre wundervollen besseren Hälften Doe, Dre, Thia und Frankie. Ich liebe sie alle und bin froh, die Jungs wieder getroffen zu haben.

Ich habe etwas gebraucht um diese Rezension zu schreiben, da meine Gedanken und Gefühle so an dem Buch und den Protagonisten hängen, sodass ich eigentlich nicht genau weiß was ich schreiben soll. Denn die im Raum stehenden Worte werden dem Buch nicht gerecht.

Ihr müsst die Reihe unbedingt selbst lesen. Sie ist dunkel, düster, gefährlich aber trägt auch ebenso viel Licht in sich, Liebe, Zuneigung und Vertrauen. Man muss sie einfach lieben. :)

Veröffentlicht am 08.08.2018

Tolles Buch mit süßer Geschichte :)

Tell me three things
0 0

Das Cover gefällt mir super gut. Es passt auch perfekt zum Inhalt, was man herausfindet, sobald man das Buch liest. :)
Man begleitet Jessie Holmes, die sich von jetzt auf gleich an ein neues Leben und ...

Das Cover gefällt mir super gut. Es passt auch perfekt zum Inhalt, was man herausfindet, sobald man das Buch liest. :)
Man begleitet Jessie Holmes, die sich von jetzt auf gleich an ein neues Leben und eine neue Schule gewöhnen muss. Wie man sich vorstellen kann, ist es wirklich nicht leicht an einer neuen Schule anzukommen. Als sie plötzlich Mails von einem Unbekannten - Somebody Nobody (SN) - bekommt, hält sie es zuerst für einen Streich. Doch der Unbekannte gibt ihr Tipps, die sich als gut erweisen und so beginnen sie sich zu schreiben und näher kennenzulernen ohne sich zu "kennen".

Die Geschichte wird leicht und locker erzählt, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte und konnte. Die Abwechslung zwischen den Mails/ Chatnachrichten und Jessies "Erzählungen" mag ich sehr gern. Es macht die Geschichte lebhafter und auch das Rätseln von Jessie wer SN sein könnte/ ist, macht alles noch interessanter.
Mit Jessie hat die Autorin einen, meiner Meinung nach, starken Charakter geschaffen, der mit vielen Problemen gleichzeitig zu kämpfen hat. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und begegnet ihnen auch mit Humor und Ironie. Auch SN ist ein interessanter und tiefgründiger Charakter, den man schon rein aus seinen Nachrichten heraus ins Herz schließt.
Jessies Stieffamilie hat auch mit Trauer und Verlust zu kämpfen und jeder einzelne von ihnen geht anders mit der Situation um. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie öfter mal aneinander geraten.

Ich liebe dieses Buch und wollte am liebsten noch ein paar mehr Seiten lesen. :) Die Entwicklung der Geschichte und der Charaktere ist realistisch und wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt oder falsch. Auch die Themen werden authentisch bearbeitet und ich hab mich während des Lesens gut aufgehoben gefühlt.

Es ist eine Geschichte, die aufgrund ihrer Ehrlichkeit und authentischen Problemen besticht. Ich denke, dass es durchaus so passieren kann. Beim Lesen hatte ich sehr viel Spaß. Jessie und die anderen Charaktere zu begleiten und mehr über sie zu erfahren war spannend und ich musste ein ums andere Mal lachen und schmunzeln aber auch mal tief durchatmen.

Von mir gibt's für "Tell me three things - Wenn das Glück im Postfach liegt ... " eine klare Leseempfehlung. :)

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 02.08.2018

When it's Real

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles
0 0

Nach den ersten Bänden der "Paper" - Reihe war ich so begeistert, dass ich unbedingt mehr von dem Autorinnenduo lesen musste. Daher war ich total gespannt, wie "When it's Real" ist und ob sie ihrem Schreibstil ...

Nach den ersten Bänden der "Paper" - Reihe war ich so begeistert, dass ich unbedingt mehr von dem Autorinnenduo lesen musste. Daher war ich total gespannt, wie "When it's Real" ist und ob sie ihrem Schreibstil treu bleiben werden.
Aber Achtung! Man kann und sollte das Buch nicht mit der "Paper"-Reihe vergleichen auch wenn das Genre das Gleiche ist.

Doch nun zum Buch selbst :)

Ich liebe das Cover. Das (Wunderkerzen)Herz glitzert und funkelt im Licht besonders schön. Auch die farbliche Gestaltung des Covers gefällt mir richtig gut. Es fällt sofort auf und man ist geneigt, sofort den Klappentext lesen zu wollen. Der Klappentext selbst passt auch super zum Buch. Als Leser bekommt man direkt einen guten Einstieg mit den Knackpunkten der Story.
Die Charaktere mochte ich jeden für sich im Verlauf des Buches immer mehr. Sogar Oakley, obwohl er sich anfangs wie ein Idiot verhält. Doch sobald man hinter die Fassade jeder einzelnen Person schaut, kann man sie nur noch gern haben.
Vaughn ist ein tolles Mädchen, welches sich aufopfernd um ihre Familie kümmert und alles für sie tun würde. Oakley wirkt nach außen hin stark, unantastbar und unnahbar. Er hat um sich eine Mauer errichtet, die man so leicht nicht durchbrechen kann. Doch irgendwie schafft es Vaughn, nur indem sie sie selbst ist, ihm zu zeigen, dass es okay sein kann, wenn man jemanden an sich ranlässt.

Die Story beginnt nicht so, wie man es vermutet und auch ihr Verlauf hat mich ein ums andere Mal zum Lachen oder Schmunzeln gebracht. An anderen Stellen musste ich schon mal schlucken und so manche Träne verdrücken. Die Dialoge zwischen Oakley und Vaughn sind witzig und erfrischend aber auch tiefgründig und ernst - eine sehr gelungene Mischung eben.

Mich konnte das Buch mitsamt seiner Charaktere und dem Schreibstil ohne Abzüge überzeugen. Es zeigt, dass man auch als Berühmtheit oft mal nach dem "Normalem" strebt und es sich gut anfühlt in der Menge zu "verschwinden". Dass es befreiend ist als Person und Mensch um seiner selbst Willen und nicht nur als Promi wahrgenommen zu werden. Denn das vergessen viele auch. Das man in erster Linie ein Mensch wie jeder andere ist und manchmal auch nur als solcher wahrgenommen werden will.
Deshalb lest es unbedingt selbst - es lohnt sich!

Veröffentlicht am 31.07.2018

*Hach* wie schön :)

Winston Brothers
0 0

Anfangs war ich vom Cover nicht ganz überzeugt, doch nachdem ich den Klappentext und danach das Buch gelesen hatte, gefällt es mir nun richtig gut und ich finde es passt super dazu. :)
Ich liebe den Schreibstil ...

Anfangs war ich vom Cover nicht ganz überzeugt, doch nachdem ich den Klappentext und danach das Buch gelesen hatte, gefällt es mir nun richtig gut und ich finde es passt super dazu. :)
Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Er ist locker, witzig und hat mich sofort unterhalten. Die Story hat mich augenblicklich gefangen genommen und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Ich musste auch immer wieder lächeln und herzlich grinsen. Die Geschichte glänzt mit viel Humor und eine Achterbahnfahrt der Gefühlswelt bleibt auch nicht aus.
Dieses hin und her zwischen Jessica und Duane ist erfrischend und mal was anderes. Es geht hier nicht nur um die rein körperliche Anziehung, wie in so manch anderen Büchern. Vielmehr geht es um zwischenmenschliche Beziehungen und Gefühle.
Die Charaktere mochte ich von Anfang an. Die quirlige Jessica, den eher verschlossenen Duane und auch Beau. Ich liebe alle und möchte noch viel von ihnen lesen. :)
Ich kann nicht ganz in Worte fassen, was die Story so gut macht. Denn es ist eher ein Gefühl, welches ich beim Lesen hatte.

Deshalb lest es wirklich selbst. Dann wisst ihr genau was ich meine und ihr lernt die Winstons kennen und vor allem lieben.