Profilbild von misspider

misspider

Lesejury Star
offline

misspider ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit misspider über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.10.2021

Abenteuer in der Dino-Welt

LEGO® Jurassic World™ – Gefahr in Jurassic World™
0

Das Buch bietet 3 kurzweilige Abenteuer in der Jurassic World von Lego. Ausgerissene Pteranoden, der Besuch einer Schauspielerin und eine Schatzsuche halten Claire und Owen auf der Jurassic World Insel ...

Das Buch bietet 3 kurzweilige Abenteuer in der Jurassic World von Lego. Ausgerissene Pteranoden, der Besuch einer Schauspielerin und eine Schatzsuche halten Claire und Owen auf der Jurassic World Insel auf Trab. Leider hielten sich die Spannung und vor allem der arg konstruierte Witz in Grenzen, so dass wir dieses Lego-Buch nur mäßig unterhaltsam fanden. Dann doch lieber eigene Abenteuer erfinden und spielen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2021

Mein Lehrer ist ein Alien...oder?

Aliens im Spiel
0

Samuel und Gunnar sind Sumo L und Kazanga - zumindest heißen so ihre Charaktere im Videospiel 'Pirate Port Planet', das die beiden besten Freunde in den Sommerferien zusammen spielen. Es gilt, Weltraum-Missionen ...

Samuel und Gunnar sind Sumo L und Kazanga - zumindest heißen so ihre Charaktere im Videospiel 'Pirate Port Planet', das die beiden besten Freunde in den Sommerferien zusammen spielen. Es gilt, Weltraum-Missionen zu erfüllen, gegen Aliens anzutreten und gefährlichen Weltraumpiraten aus dem Wege zu gehen. Dann macht Sumo L eine Entdeckung: sieht dieses Alien nicht ihrem Lehrer Herrn Nielas auffallend ähnlich? Sollte Herr Nielas etwa ein Außerirdischer sein, der mit einer geheimen Mission auf die Erde gekommen ist? Besessen von dieser Idee und mit der Unterstützung von Klassenkameradin Nelli wollen Samuel und Gunnar dem Geheimnis auf die Spur kommen...
Schon die Aufmachung des Buches fällt ins Auge: alle Absätze, die innerhalb des Videospiels spielen, sind türkis geschrieben, ebenso sind die Illustrationen, die teilweise aus Comic-Sequenzen bestehen, in türkis gehalten. Die Handlung ist witzig und spannend zugleich, denn auch wenn man wie Gunnar weiß dass Samuels Verdacht vermutlich ziemlicher Quatsch ist: so ganz sicher kann man sich nicht sein, oder?! Und wieso taucht Nelli immer dann auf - oder ab, wenn man es am wenigsten vermutet?
Eine tolle Geschichte über die Freundschaft die zeigt, dass man in der realen Welt mindestens ebenso aufregende Abenteuer erleben kann wie im virtuellen Spiel, und das ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

Ein echter Page-Turner

Tote schweigen nie
0

Mit der punkigen Sektionsassistentin Cassie Raven und der biederen Sergeant Phyllida Flyte hat die Autorin ein ungleiches Ermittlerpaar geschaffen, dass sich perfekt ergänzt. Cassie Raven hat ein durchaus ...

Mit der punkigen Sektionsassistentin Cassie Raven und der biederen Sergeant Phyllida Flyte hat die Autorin ein ungleiches Ermittlerpaar geschaffen, dass sich perfekt ergänzt. Cassie Raven hat ein durchaus provokantes Äußeres, hinter dem sich eine sehr sensible und einfühlsame Seele verbirgt. DS Phyllida Flyte hat neu in Camden angefangen und ist von der schmuddeligen Stadt und dem vorherrschenden Grunge-Look wenig begeistert. Dementsprechend ablehnend steht sie Cassie bei der ersten Begegnung gegenüber. Doch im Laufe der Ermittlungen muss sie ihr Urteil revidieren: Cassie hat eine scharfe Beobachtungs- und Auffassungsgabe und gibt ihr wichtige Hinweise im Fall einer tot aufgefundenen Frau. Cassie Raven kann sich mit dem unerwarteten Tod ihrer ehemaligen Lehrerin und Mentorin nicht abfinden und beginnt selbst Fragen zu stellen - Fragen, die auf ein mögliches Verbrechen hindeuten, und die Cassie in Gefahr bringen. Widerwillig teilt sie ihren Verdacht DS Flyte mit, damit diese den Fall neu aufrollt.

Neben den detailliert gezeichneten Hauptcharakteren, die einem zwar nicht beide sofort sympathisch sind, aber dann doch ans Herz wachsen, präsentiert die Autorin einen raffiniert ausgeklügelten Plan, der seine Geheimnisse nur häppchenweise enthüllt und die Spannung bis zum Schluss aufrecht hält. Ein echter Page-Turner, den ich nicht aus der Hand legen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2021

Auftakt zu einer spannenden Serie

Survivors - Die Flucht beginnt
0

Als es im Riff plötzlich ungewohnt warm wird und die Korallen beginnen abzusterben, droht den Riffbewohnern der sichere Tod: entweder durch Verhungern, da kein Plankton mehr aufsteigt, oder durch die Squids, ...

Als es im Riff plötzlich ungewohnt warm wird und die Korallen beginnen abzusterben, droht den Riffbewohnern der sichere Tod: entweder durch Verhungern, da kein Plankton mehr aufsteigt, oder durch die Squids, gefährliche Jäger aus der Tiefe. Sie beschliessen, gemeinsam zu fliehen und eine neue Heimat zu suchen.

Die Geschichte wird aus der ungewohnten Perspektive eines Fisches erzählt, und so muss man sich erst an einige wundersame und andersartige Denkweisen und Wahrnehmungen gewöhnen. Trotzdem ist es möglich, sich mit Zacky und seinen Freunden ein stückweit zu identifizieren und mit ihnen zu fiebern auf ihrer Reise ins Ungewisse. Auch wenn es nicht deutlich ausgesprochen wird, kann man sich denken dass es hier um ein Umweltthema geht, das als spannende und ungewöhnliche Geschichte für Kinder aufbereitet wurde.

Band 1 dieser neuen Reihe dient vor allem dazu, die Charaktere einzuführen und sich mit ihnen vertraut zu machen, denn gerade als es richtig spannend wird, ist das Buch auch schon zu Ende und verweist mit einer Leseprobe auf die Fortsetzung - die aber immerhin schon verfügbar ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Alles für die Kinder, aber auch für die Familie?

Wenn ich wiederkomme
0

Eine Mutter verlässt ihre Familie in Rumänien, um in Mailand als Altenpflegerin zu arbeiten. Während die Mutter glaubt, mit diesem Schritt das Beste für ihre Kinder zu tun, indem sie ihnen eine gute Schulbildung ...

Eine Mutter verlässt ihre Familie in Rumänien, um in Mailand als Altenpflegerin zu arbeiten. Während die Mutter glaubt, mit diesem Schritt das Beste für ihre Kinder zu tun, indem sie ihnen eine gute Schulbildung auf den besten Schulen ermöglicht, sehen die Kinder den Weggang der Mutter ganz anders. Angefangen mit der Perspektive des Sohnes Manuel, erzählt das Buch reihum, wie es den Beteiligten dabei geht. Manuel fühlt sich allein gelassen, er kommt mit der neuen Situation nur schlecht klar. Ohne den Halt, den ihm seine Mutter gegeben hat, rutscht er ab. Die Mutter, Daniela, fühlt sich ungerecht behandelt - die undankbaren Kinder stellen am Telefon immer neue Forderungen, während sie sich abschuftet. Die Tochter sieht sich ihrer Freiheit beraubt, als sie quasi als Ersatzmutter die Aufgaben von Daniela übernehmen muss. Ein schlimmer Schicksalsschlag führt die drei auseinander gedrifteten Familienmitglieder schließlich wieder zusammen.

Mit viel Gefühl und einem Blick für die kleinen Dinge des Lebens erzählt der Autor ein bewegendes, aber nicht ungewöhnliches Schicksal über die Frauen, die aus dem Ausland, wo sie keine Arbeit finden, nach Italien kommen, um dort in Pflegeberufen, oft in Schwarzarbeit, Geld für die Familie zu verdienen. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass das Familienleben auf der Strecke bleibt oder ganz zerbricht. Es ist eine Zwickmühle: getrieben von dem Willen, den Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen, nehmen sie ihnen doch gleichzeitig das, was für ein Kind besonders wichtig ist: eine Mutter, die sich kümmert, die einfach wirklich da ist - und nicht nur auf dem Handy-Bildschirm zu sehen. Geschickt zieht einen der Autor im ersten Kapitel auf die Seite der Kinder: wie konnte die Mutter uns allein lassen?, nur um diese verständliche, aber einseitige Meinung im anschließenden Teil, der aus der Sicht der Mutter geschrieben ist, ins Wanken zu bringen und in Frage zu stellen. Es gibt hier keine Verlierer oder Gewinner, keine Verräter oder Zurückgelassenen: beide Seiten leiden unter der Situation, die sie lediglich auf unterschiedliche Weise wahrnehmen. So haben nicht nur die Kinder ihre Mutter, sondern auch die Mutter ihre Kinder verloren.

Ein weiteres, sehr eindringliches Buch des Autors, das nachdenklich stimmt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere