Profilbild von misspider

misspider

Lesejury Star
offline

misspider ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit misspider über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2020

Mögen die Spiele beginnen

LEGO® NINJAGO® – Meister der Spiele
0

Passend zur aktuellen Fernsehstaffel hat es die Ninja diesmal in ein Videospiel verschlagen, in dem sie nicht nur die Spiele bewältigen, sondern auch gegen den bösen Unagami kämpfen müssen, der diese digitale ...

Passend zur aktuellen Fernsehstaffel hat es die Ninja diesmal in ein Videospiel verschlagen, in dem sie nicht nur die Spiele bewältigen, sondern auch gegen den bösen Unagami kämpfen müssen, der diese digitale Welt beherrscht. In drei verschiedenen Abenteuern haben sich die Ninja aufgeteilt, um die nötigen Punkte für ein weiteres wichtiges Spiel zu sammeln. In "Gefährliche Sprünge" müssen Kai und Cole eine stark befahrene Straße und einen Fluß überqueren, was gar nicht so einfach ist. Lloyd muss sich in "Ein Freund in Not" gegen fiese Aliens und Riesenschlangen zur Wehr setzen, wobei ihm der Samurai Okino zu Hilfe kommt. In der dritten Geschichte "Das Geisterhaus" müssen Nya und Jay einen Weg durch ebendieses finden, um am Ende die wichtigen Spielepunkte einheimsen zu können.

Alle drei Geschichten spielen zwar in den neuen Welten von Staffel 12, sind aber keine reinen Nacherzählungen, sondern ergänzende Geschichten, so dass garantiert keine Langeweile aufkommt. Allen Geschichten gemein sind der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit der Ninja mit ihren unterschiedlichen Stärken, die sie zum Ziel führen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, z.B. wenn auf der Straße riesige Quietscheentchen und Hot Dogs fahren oder der ängstliche Jay das Geisterhaus betritt. Die vielen farbenfrohen und detailreichen Illustrationen lassen die Geschichten lebendig werden.

Für Ninja-Fans natürlich ein absolutes Muss, aber auch Nichtkenner der Serie können das Buch lesen. Allerdings werden sich manche Zusammenhänge dann nicht so leicht erschließen, dazu ist es hilfreich vor Beginn den Glossar am Ende des Buches zu lesen, in dem die wichtigsten Personen und Begriffe erklärt werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Lesen, rätseln, mitfiebern im Advent

Escape Room. Die drei unheimlichen Geschenke. Der Adventskalender für Kinder von Eva Eich
0

Dies war unsere erste Begegnung mit einem 'Escape Room' Rätselbuch, und die Kombination mit einem Adventskalender hat uns sehr gut gefallen. Die Weihnachtsgeschichte selbst, in der die Geschwister Toni ...

Dies war unsere erste Begegnung mit einem 'Escape Room' Rätselbuch, und die Kombination mit einem Adventskalender hat uns sehr gut gefallen. Die Weihnachtsgeschichte selbst, in der die Geschwister Toni und Luka den entführten Weihnachtsmann befreien und dabei viele Abenteuer erleben, war zumeist einfallsreich und spannend geschrieben und für Kinder sicherlich reizvoll. Ich hatte allerdings manchmal den Eindruck, so oder ähnlich bereits andere Geschichten gelesen zu haben. Die Bilder wirken modern und manchmal wie eine Mischung aus Foto und Computergrafik, verbreiten aber trotzdem auch die nötige weihnachtliche Stimmung.

Am Ende jedes Kapitels gilt es ein Rätsel zu lösen, dessen richtige Antwort als zu suchender Bildausschnitt den Weg zum Kapitel für den nächsten Tag weist. Die Rätsel sind abwechslungsreich und knifflig, aber nicht zu schwierig, so dass wir gemeinsam alle Rätsel gut lösen konnten. Wer ganz sicher gehen will, kann bei der nächsten Seite erst hineinspicken, ob die Seiten- bzw. Tageszahl stimmt, denn eine Lösungsvorgabe gibt es in diesem Buch nicht (und ist auch nicht nötig). Anschliessend muss man die Doppelseite an der Kante aufschneiden - hier sind die Seiten nicht wie üblich perforiert, sondern man muss wirklich mit der Schere ran. Allerdings fand ich das Buch dadurch als abendliche Vorlesegeschichte im Bett etwas zu ungemütlich. Zweiter kleiner Kritikpunkt meinerseits: das Buch lässt sich nicht so gut wiederverwenden oder weitergeben, da es eben aufgeschnitten wurde - aber das ist wohl der Nachteil an allen Adventskalenderbüchern dieser Art, bei denen die Seiten aufgetrennt werden.

Der Stil des 'Escape Rooms' mit den Rätseln hat meinen Sohn allerdings sehr begeistert und er möchte jetzt gerne weitere Bücher dieser Art ausprobieren. Insofern: Experiment gelungen, das Buch ist gut angekommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Cooles Einhorn? Geht doch!

Kurt
0

Endlich - Kurt ist wieder da! Und auch diesmal erwartet ihn eine fantastische Rettungsmission, die er unmöglich ignorieren kann - tja, so ein Einhorn hat es schon schwer. Kaum ist jemand in Not, muss es ...

Endlich - Kurt ist wieder da! Und auch diesmal erwartet ihn eine fantastische Rettungsmission, die er unmöglich ignorieren kann - tja, so ein Einhorn hat es schon schwer. Kaum ist jemand in Not, muss es zur Rettung eilen, auch wenn Kurtz viel lieber ein paar leckere Sumpfdotterblumen oder ein saftiges Kleefeld verputzen würde. Immerhin hat er tatkräftige Unterstützung von der im letzten Buch geretteten Prinzessin, dem ebenso geretteten Vogel Tüdelü und dem Riesenferkel, dem kleinen großen Vogelbruder Trill und dem Ninjagoldfisch Fred, der Kurt mit seinen weisen Ratschlägen und Wissen über Einhörner zur Seite steht. Tüdelü und das Ferkel sollen endlich wieder auf ihre normale Größe geschrumpft werden, doch dazu gilt es den fiesen Prinzen zu überlisten und weitere Einhörner zu finden. Kein leichtes Unterfangen, und nur die Zusammenarbeit aller kann zum Ziel führen. Und zu P., die sich so gar nicht als Einhorn fühlt, am Ende aber gleich doppelte Rettung bringt.

Die Fortsetzung steht Teil eins in Sachen Witz, Spannung und Fantasie in nichts nach. So sind die Seiten im Eiltempo vorübergeflogen und das Buch war - wieder einmal - viel zu schnell zu Ende. Kurt ist und bleibt das sympathischste Einhorn, das wir kennen, eben weil er kein typisches Einhorn ist, sondern ein Außenseiter und Einzelgänger. So hat er unsere Herzen im Sturm erobert und sehnsüchtig erwarten wir jetzt den dritten Teil der grandiosen Kurt-Saga. Wer wie wir Einhörner bisher einfach nur total kitschig fand, muss Kurt unbedingt kennenlernen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Schattengeister

Ministry of Souls – Das Schattentor
1

Ein weiteres fantastisches Werk des Autors, das in seiner wortgewandten Fabulierkunst unverwechselbar ist. Mit einer fantasievollen, düsteren Geschichte über Geister, die Zwischenwelt, und finstere Mächte ...

Ein weiteres fantastisches Werk des Autors, das in seiner wortgewandten Fabulierkunst unverwechselbar ist. Mit einer fantasievollen, düsteren Geschichte über Geister, die Zwischenwelt, und finstere Mächte erschafft Akram El-Bahay eine neue einzigartige Welt mitten in London, wo das 'Ministry of Souls' dafür sorgt, dass die Seelen der Verstorbenen den richtigen Weg finden und nicht weiter auf der Erde herumgeistern. Einer der Ministeriumsangestellten ist der unscheinbare Jack, und durch puren Zufall landet er inmitten einer Intrige, die das ganze Land bedroht. Gemeinsam mit einem Archivar des Ministeriums, der im Laufe der Geschichte stirbt und als Katze wiederkehrt, und einer exotischen Prinzession, die es zu retten gilt (oder rettet am Ende die Prinzessin ihn?) muss Jack den Kampf gegen finstere Schattenwesen führen, die in das Reich der Lebenden vordringen wollen.

Während die Geschichte erstklassige Fantasy liefert, war mir die Erzählweise streckenweise zu ausgeschmückt und das Buch dadurch etwas langatmig. So ansehnlich die Wortmalereien des Autors auch sind, fand ich sie im weiteren Verlauf des Buches teilweise ermüdend und manchmal sogar dem Tempo hinderlich. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung, und allen, die das Buch interessant finden, kann ich nur raten es zu lesen und sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Veröffentlicht am 12.10.2020

Diese Monster muss man gern haben!

Memento Monstrum
0

Schwer zu sagen, was uns mehr gefallen hat: die Geschichte oder die wundervollen Illustrationen, von denen das Cover bereits einen grandiosen Eindruck vermittelt. Wer kann da widerstehen? Wir jedenfalls ...

Schwer zu sagen, was uns mehr gefallen hat: die Geschichte oder die wundervollen Illustrationen, von denen das Cover bereits einen grandiosen Eindruck vermittelt. Wer kann da widerstehen? Wir jedenfalls nicht. Und so haben wir uns auf eine fantastische Zeitreise durch das Leben von Vlad Dracule begeben und dabei viele seiner außergewöhnlichen Freunde kennengelernt.

Weil Frau und Tochter in Wellnessurlaub gehen, muss Vlad Dracula auf die drei Enkel aufpassen. Neben dem Teenager Rhesus, der die ganze Zeit am Handy klebt und in einem Videospiel Werwölfe killt, sind das noch die ruhige Vira und das süße Nesthäkchen und Wirbelwind Globinchen, die uns besonders gut gefallen hat weil sie so ehrlich und herzlich ist. Als die Kinder ein altes Fotoalbum mit Bildern von merkwürdigen Gestalten - Monstern?! - darin entdecken, fängt Vlad an zu erzählen - von seiner Begegnung mit der Yeti, der großen Freundschaft mit dem Fischmenschen, dem actionreichen Abenteuer mit der unsichtbaren Mumie und der Begegnung mit dem musikalischen Werwolf. Mindestens genauso gespannt wie die drei Kinder haben wir die fantastischen Abenteuer verfolgt, die mit jeder Menge Anspielungen auf Orte, Personen und Handlungen aus anderen Geschichten, aber auch aus der Realität gespickt waren. Davon möchte ich hier aber nicht zu viel verraten, denn das würde den überaus gelungenen Überraschungseffekt beim Lesen zunichte machen. Also am besten nicht lange recherchieren oder gar vorblättern, sondern einfach direkt loslesen und dieses tolle Buch genießen! Einen besseren Einstieg in die gruselige Halloweenzeit als mit diesen liebenswerten Monstern kann es nicht geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere