Profilbild von misspider

misspider

aktives Lesejury-Mitglied
offline

misspider ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit misspider über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2018

Lange Einleitung

Die Bücher von Umber, Band 1: Der gefundene Junge
0 0

Das Buch fängt sehr geheimnisvoll an - ein Junge erwacht in einem dunklen Raum ohne jede Erinnerung daran, wer er ist - und bleibt es auch weitestgehend. Es gibt viele fantastische Begegnungen und häppchenweise ...

Das Buch fängt sehr geheimnisvoll an - ein Junge erwacht in einem dunklen Raum ohne jede Erinnerung daran, wer er ist - und bleibt es auch weitestgehend. Es gibt viele fantastische Begegnungen und häppchenweise Details über Hap's Herkunft und seine Fähigkeiten, aber ein großes Gesamtbild lässt sich daraus lange Zeit nicht zusammensetzen. So wirkt dieser ganze erste Band wie eine einzige (für meinen Geschmack zu) lange Einleitung und erst am Schluß erschließt sich einem, was noch kommen könnte. Aber da ist das Buch eben schon zu Ende und für den Hauptteil muss man sich zumindest Band 2 besorgen. Hat mir ganz gut gefallen, mich aber nicht wirklich gepackt. Weiterlesen bzw. -hören möchte ich trotzdem.

Veröffentlicht am 12.07.2018

Spannende Fortsetzung

Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch
0 0

Inzwischen weiß Joëlle, dass sie eine Traumdeuterin ist. Allerdings muss sie erst noch herausfinden, was das bedeutet...zufällig erfährt sie vom Tagebuch der vorigen Traumdeuterin, aus dem sie sich Antworten ...

Inzwischen weiß Joëlle, dass sie eine Traumdeuterin ist. Allerdings muss sie erst noch herausfinden, was das bedeutet...zufällig erfährt sie vom Tagebuch der vorigen Traumdeuterin, aus dem sie sich Antworten auf ihre Fragen erhofft. Gleichzeitig lernt sie Flora kennen, die von schlimmen Alpträumen geplagt wird. Kann Jöelle ihrer neuen Freundin helfen?

Die zweite Geschichte fanden wir spannender als Band 1, vor allem die zweite Hälfte, in der Jöelle es gegen den Bittermahr aufnehmen muss. Noch immer gibt es viele offene Fragen, was die Traumdeuterei und die Trauminsel betrifft, aber nach und nach bekommt man ein klareres Bild von allem.

Für meinen Geschmack lief die Geschichte stellenweise zu reibungslos ab, z.B. als Jöelles Familie einfach so in den Urlaubsort umzieht, so daß sich am Ende alles in Wohlgefallen auflösen kann. Gut gefallen hat mir, dass die Seiten, in denen Jöelle den Alptraum erlebt, einen dunklen Bildhintergrund haben. Das war auch schon im ersten Teil so und hebt die Traumsequenz so optisch deutlich ab.

Insgesamt eine gelungene und spannendere Fortsetzung der Reihe. Teil drei steht schon auf unserer Liste.

Veröffentlicht am 02.07.2018

Actiongeladene und temporeiche Unterhaltung

Big Game - Die Jagd beginnt
0 0

Eine spannende und temporeiche Geschichte, in der Tradition und moderne Welt aufeinandertreffen. Oskari ist in der Wildnis, um eine traditionelle Prüfung abzulegen - eine Nacht muss er dort bleiben und ...

Eine spannende und temporeiche Geschichte, in der Tradition und moderne Welt aufeinandertreffen. Oskari ist in der Wildnis, um eine traditionelle Prüfung abzulegen - eine Nacht muss er dort bleiben und anschließend mit einer Jagdtrophäe zurückkehren. Doch statt eines Hirsches oder Rentieres fällt ihm der Präsident der Vereinigten Staaten vor die Füße, der nach einem Anschlag auf die Air Force One in der Wildnis abgestürzt ist. Oskari beschließt, dem Präsidenten zu helfen. Doch das wird ganz schön gefährlich, denn die Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen...

Eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Mut und Verrat - beste Zutaten für einen actionreichen Blockbuster, den es zu diesem Buch wohl auch schon gibt. Ich kenne den Film nicht, aber das Buch war sehr unterhaltsam und keine Sekunde langweilig. Beeindruckend, was der junge Oskari alles zuwege bringt, und faszinierend wie hilflos ein sonst so mächtiger Mann in der Wildnis ist.

Veröffentlicht am 02.07.2018

Traumhaft

Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis
0 0

Anfangs war ich skeptisch - das Cover deutet in Stil und Motiv ein "Mädchen"-Buch an. Allerdings klang die Zusammenfassung recht interessant, geheimnisvoll und spannend - also beschloss ich, dem Buch eine ...

Anfangs war ich skeptisch - das Cover deutet in Stil und Motiv ein "Mädchen"-Buch an. Allerdings klang die Zusammenfassung recht interessant, geheimnisvoll und spannend - also beschloss ich, dem Buch eine Chance zu geben, zumal mein Sohn es auch lesen wollte.

Die Geschichte fängt mit einem Missverständnis an: einmal den falschen Ort ins Navi eingegeben, und schon landet die Familie von Jöelle und Lancelot nicht im modernen Urlaubsresort, sondern im verträumten kleinen Hotel von Fräulein Apfel. Dort bemerken die Kinder, vor allem Jöelle, aus deren Perspektive die Geschichte auch erzählt wird, dass merkwürdige Dinge geschehen. Wieso kann der ausgestopfte Adler plötzlich fliegen und wie kann ein nicht angeschlossenes Telefon klingeln? Es wird immer rätselhafter, aber dann kommt endlich die Auflösung - und die ist wahrhaft fantastisch und magisch.

Ich persönlich fand das Buch nach der teils witzigen Einleitung im Mittelteil etwas zu langatmig, bevor es dann endlich richtig spannend wurde, aber gegen Ende war es dann wirklich unglaublich fesselnd und wir wollten am liebsten gar nicht aufhören zu lesen "bitte nur noch eine Seite...". Auch hat sich meine Befürchtung, das Buch wäre vor allem an Mädchen gerichtet, keineswegs bestätigt - mein Sohn dachte anfangs sogar, Jöelle sei ein Junge (bei dem Teil der Einleitung war er wohl schon selbst auf halbem Weg ins Land der Träume ;) Also nicht vom verspielten Cover abschrecken lassen!

Fazit: mal ein ganz anderes Thema, das Potential für viele und vielseitige Fortsetzungen bietet. Ein paar mehr Bilder wären schön gewesen, da mir der Stil der Illustrationen sehr gut gefallen hat. Lesenswert!

Veröffentlicht am 28.06.2018

Interessanter Thriller

Untiefen
0 0

Dies ist der erste Teil einer neuen Reihe über Nora Watts, Assistentin in einer Privatdetektei. Während der Plot durchaus interessant gestrickt war, lag der Fokus des Buches aber eindeutig auf Nora. Wir ...

Dies ist der erste Teil einer neuen Reihe über Nora Watts, Assistentin in einer Privatdetektei. Während der Plot durchaus interessant gestrickt war, lag der Fokus des Buches aber eindeutig auf Nora. Wir lernen ihre Stärken kennen, aber vor allem ihre Schwächen: Nora trägt eine tragische Vergangenheit mit sich herum - und das in mehr als einer Beziehung. Dabei wünschte ich mir allerdings manches Mal, der Fokus wäre stärker auf die Handlung gelegt worden. So bekam ich bald den Eindruck, dass der ganze 'Fall' hauptsächlich dazu da war (noch dazu auf unglaubwürdige Weise - er wirkte zu oft konstruiert) eine Bühne zu liefern, auf der Nora sich präsentieren und vorstellen konnte. Während das für ein Einstiegswerk in eine Reihe schon auch Sinn macht, wirkte es auf mich leider übertrieben, und mehr als einmal wünschte ich mir, die Autorin hätte noch ein paar Details für die Folgeromane aufgespart. Insgesamt ein interessanter Thriller, aber sicherlich kein Buch an das ich mich noch lange erinnern werde.