Profilbild von misterh

misterh

Lesejury Profi
offline

misterh ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit misterh über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2021

Ein wahrer Hörgenuss

Die stumme Tänzerin
0

In Hamburg wird in einer Kapelle auf dem Friedhof eine Frauenleiche gefunden, übel zugerichtet.
Die Ermittlungen übernimmt Martin Broder.
Gegen seine Überzeugung muss er die weibliche Kriminalpolizei an ...

In Hamburg wird in einer Kapelle auf dem Friedhof eine Frauenleiche gefunden, übel zugerichtet.
Die Ermittlungen übernimmt Martin Broder.
Gegen seine Überzeugung muss er die weibliche Kriminalpolizei an den Ermittlungen teilhaben lassen.
Die Abteilung der Frauen bei der Polizei ist recht neu und muss sich erst noch etablieren.
Paula Haydorn die neu als Sekretärin bei der Polizei arbeitet bekommt ihre Chance sich im Ermittlerteam zu bewähren.
Paula stürzt sich voller Eifer in die Ermittlungen.
Doch diese bringen sie in einen Gewissenskonflikt.


„Die Stumme Tänzerin“ ist der erste Teil einer historischen Krimireihe von Helga Glaesener.

Die Geschichte spielt 1928 in Hamburg
Das Entstehen der weiblichen Polizei ist interessant mitzuerleben.
Von den Männern werden die Frauen nicht respektiert. Man glaubt nicht an ihre Fähigkeiten.

Die Protagonisten gefallen mir gut.
Vor allem die junge Paula die ihren Weg finden muss.
Sie setzt sich gegen den Willen ihrer Eltern durch und arbeitet bei der weiblichen Kriminalpolizei.
Man merkt an ihrem Verhalten, dass sie noch recht jung und naiv ist aber mit mehr Erfahrung wird sich das geben.

Auch der Fall ist spannend geschrieben.
Ich habe lange gerätselt wer der Täter ist und lag bis zum Ende falsch.
Das Ende war dann sehr überraschend für mich.

Der Schreibstil von Helga Glaesener ist flüssig und gut verständlich.

Ich habe die Hörbuchversion und möchte mich noch lobend über die Sprecherin Christiane Marx äußern.
Sie hat der Geschichte und den Protagonisten Leben geschenkt.
Es war ein Genuss zuzuhören.

  • Erzählstil
  • Sprecherin
  • Handlung
  • Cover
Veröffentlicht am 20.08.2021

Spannender Road-Trip

Nachtflucht – Hinter dir der Tod
0

Zwei Frauen die sich vorher nie begegnet sind, befinden sich zusammen in einem Auto auf einem Road-Trip durch die Wüste von New Mexico.
Die Frauen sind völlig unterschiedlich nur eins haben sie gemeinsam, ...

Zwei Frauen die sich vorher nie begegnet sind, befinden sich zusammen in einem Auto auf einem Road-Trip durch die Wüste von New Mexico.
Die Frauen sind völlig unterschiedlich nur eins haben sie gemeinsam, ein Geheimnis das nicht an die Oberfläche soll.
Und einen Verfolger, jemand hat es auf eine der Frauen abgesehen und jagt sie mit seinem Auto durch die Wüste.
Auf welche der zwei Frauen hat der Verfolger es abgesehen, wen will er tot sehen?
Um dem Verfolger zu entkommen müssen die Frauen sich gegenseitig vertrauen, sonst haben sie keine Chance.

„Nachtflucht“ ist der neue Thriller von Jessica Barry und für mich das erste Buch der Autorin.
Rebecca und Kate, die zwei Frauen die sich nie vorher begegnet sind sitzen zusammen im Auto und werden durch die Wüste von New Mexiko gejagt.
Zwei völlig fremde Personen müssen sich um zu überleben blind aufeinander verlassen können.
Lange habe ich gerätselt welche der beiden Frauen das Opfer des Verfolgers ist.
Beide Frauen haben ein Geheimnis, die durch Rückblenden ans Tageslicht kommen.
Beiden hat das Leben übel mitgespielt.
Die immer wiederkehrende Verfolgungsjagd ist spannend beschrieben wenn auch manchmal etwas unrealistisch.
Die Geschichte hat aber noch weit mehr zu bieten. Die Themen die sich herauskristallisieren sind aktuell und spannend erzählt.
Ich habe die Hörbuchversion und die Sprecherin Uta Simone hat mir ihrer Stimme den Protagonisten Leben eingehaucht.
Das Zuhören war recht kurzweilig und hat mir viel Vergnügen bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2021

Spannender und fesselnder Krimi

Narbenherz
0

„Narbenherz“ ist nach „Leichenblume“ der zweite Band der Heloise-Kaldan-Serie von Anne Mette Hancock.
Für mich war es der erste Band und man kann das Buch gut unabhängig lesen.
Der Fall ist spannend geschrieben.
Ein ...

„Narbenherz“ ist nach „Leichenblume“ der zweite Band der Heloise-Kaldan-Serie von Anne Mette Hancock.
Für mich war es der erste Band und man kann das Buch gut unabhängig lesen.
Der Fall ist spannend geschrieben.
Ein 10-jähriger Junge verschwindet.
Die Journalistin Heloise Kaldan begibt sich auf die Suche und unterstützt den ermittelnden Kommissar Erik Schäfer.
Beide müssen schon im ersten Band „Leichenblume“ erfolgreich zusammengearbeitet haben.
Es stellt sich immer wieder die Frage ob der Junge noch lebt.
Als ein Mord passiert gibt es Verbindungen zu dem Vermisstenfall.
Die Autorin lenkt ihre Leser immer bewusst in die Irre.
Es gab immer wieder Verdächtige die sich dann aber als nichtig erklärt haben.
So hält Anne Mette Hancock die Spannung bis zum Ende aufrecht.
Das Ende war dann stimmig wenn auch überraschend.

„Narbenherz“ ist ein spannender Krimi der mich gut unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2021

Baden Krimi mit viel Humor und tollen Charakteren

Kalte Lügen
0

Der Privatdetektiv und Schwabe Henry Maybach ist so gut wie bankrott.
Da winkt die gutaussehende Louise Münz mit einem lukrativen Auftrag.
Henry soll einen Winzer beschatten der Louise angeblich nachstellt.
Als ...

Der Privatdetektiv und Schwabe Henry Maybach ist so gut wie bankrott.
Da winkt die gutaussehende Louise Münz mit einem lukrativen Auftrag.
Henry soll einen Winzer beschatten der Louise angeblich nachstellt.
Als der Winzer ermordet wird, gerät Henry schnell zum Hauptverdächtigen.
Als sich seine Wege mit denen der Privatdetektivin Suzanne Griesbaum kreuzen bleibt Henry nichts übrig als mit ihr zusammenzuarbeiten um seine Unschuld zu beweisen.
Doch das ist nicht so einfach, denn Suzanne ist Badenerin.

„Kalte Lügen“ ist der erste Band einer Krimireihe von Julia Bernhard.
Die Charaktere gefallen mir sehr gut.
Vor allem Henry Maybach und Suzanne Griesbaum.
Henry ist Schwabe und Suzanne Badenerin.
Das ist wie Feuer und Wasser oder wie bei mir im hessischen Frankfurt und Offenbach.
So ist auch sehr viel Lokalkolorit in dem Krimi mit eingeflossen was ich immer recht gut finde. Auch der Dialekt den die Protagonisten öfter sprechen finde ich gut auch wenn es manchmal schwer ist es zu verstehen.

Henry ist ein Blender. Er will mehr scheinen als er ist.
Bankrott, verschuldet fährt er einen großes Auto und hat eine teure Wohnung was alles nicht bezahlt ist.
Suzanne ist schon erfolgreicher als Privatdetektivin.
Sie isst und kocht gerne was dazu führt, dass ich beim lesen ständig Hunger hatte.
Allerdings lässt ihr Musikgeschmack zu wünschen übrig, Death-Metall.
So trifft man auch auf die Band Dieselskandal und ihren Sänger Liam in den Suzanne verliebt ist.
Liam möchte aus allem was er hört einen Song machen, hier sind einige Lacher vorprogrammiert.

Der Krimi ist spannend erzählt. Man weiß ja, dass Henry unschuldig ist nur wie er aus der Sache rauskommen will ist fraglich.
Alles spricht gegen ihn.
Der Tätersuche gestaltet sich auch schwierig da die Ermittler sich auf Henry eingeschossen haben.
Es bleibt spannend bis zum Schluss, alles ist mit viel Humor gewürzt.

Julia Bernhard hat ihren Krimi mit viel Humor gewürzt, hält aber auch die Spannung bis zum Ende aufrecht.
Ein guter erster Band einer neuen Krimireihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 26.07.2021

Gelungene Fortsetzung

Revolution der Träume
0

„Revolution der Träume“ ist die Fortsetzung des Bestsellerroman „Schatten der Welt“ von Andreas Izquierdo
Die Geschichte von Carl, Artur und Isi geht weiter. Das Buch knüpft zeitnah an den ersten Teil ...

„Revolution der Träume“ ist die Fortsetzung des Bestsellerroman „Schatten der Welt“ von Andreas Izquierdo
Die Geschichte von Carl, Artur und Isi geht weiter. Das Buch knüpft zeitnah an den ersten Teil an.
Wie verabredet treffen sich die drei Freunde in Berlin wieder.
In einem Berlin der Aufruhr, der Revolution.
Isis mischt bei der Revolution mit, sie hat sich Spartakus angeschlossen.
Auch Artur ist mittendrin, er wird schnell zu einer Größe der Unterwelt.
Carl träumt von der Vorstellung Kameramann bei der UFA zu werden.

Berlin brodelt, die Nation ist im Umsturz.
Anschläge und Streiks stehen fast schon auf der Tagesordnung.
Nach dem Versailler Vertrag hat Deutschland kaum eine Möglichkeit wieder auf die Beine zu kommen.

Auch im 2. Band seiner Wege-der-Zeit-Reihe fängt der Autor die Zeit und die Atmosphäre gut ein.
Er Beschreibt die Stimmung im Land sehr glaubhaft. Vermittelt die Armut, den Hunger sehr eindringlich.
Mit seinem unterhaltsamen und fließenden Schreibstil macht der Autor es dem Leser leicht ein Stück deutsche Geschichte zu verinnerlichen.
Wie schon den 1. Band habe ich auch dieses Buch mit Freude gelesen. Jetzt freue ich mich schon auf den 3. Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere