Profilbild von nanhett

nanhett

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nanhett ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nanhett über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2016

„Als wir uns sahen“ von Gloria Träger

Als wir uns sahen
0

Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, wie es im wahren Leben spielt, von der deutschen Autorin Gloria Träger.

Klappentext:
Als Carly und Gerrit sich begegnen, ist sofort klar, dass sie füreinander ...

Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, wie es im wahren Leben spielt, von der deutschen Autorin Gloria Träger.

Klappentext:
Als Carly und Gerrit sich begegnen, ist sofort klar, dass sie füreinander bestimmt sind. Noch während des Studiums ziehen die beiden zusammen und heiraten bald darauf. Die Stabilität ihrer Beziehung steht genauso außer Zweifel wie die Gestaltung ihrer gemeinsamen Zukunft: Carly träumt von einer Karriere als Violinistin, Gerrit möchte als Anwalt für Umweltrecht die Welt verbessern. Ihr Leben voller Liebe, Glück und Geborgenheit könnte kaum vollkommener sein. Doch dann geschieht etwas, das die Beziehung in ihren Grundfesten in Frage stellt. Danach ist nichts mehr so wie vorher. Auf einmal ist alles ungewiss …

Meine Meinung:
Die Geschichte spielt abwechselnd im „Damals“ und „Heute“, was mir gut gefallen hat.
Der Schreibstil ist locker und flüssig, die Charaktere sind sympathisch und ich fieberte teilweise mit Ihnen mit. So richtig gepackt hatte mich die Geschichte allerdings leider nicht, da sie mir an einigen Stellen etwas zu langweilig war.
Trotzdem eine schöne Liebesgeschichte und durchaus empfehlenswert.

Mein Fazit:
Eine Liebesgeschichte für ein paar schöne Lesestunden.

Veröffentlicht am 18.11.2016

„Beschworen – Tödliche Wünsche“ von Rainy Kaye

Beschworen - Tödliche Wünsche
0

Ein Liebesroman von der amerikanischen Autorin Rainy Kaye, herausgegeben vom
beHEARTBEAT by Bastei Entertainment Verlag.

Klappentext:
Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär ...

Ein Liebesroman von der amerikanischen Autorin Rainy Kaye, herausgegeben vom
beHEARTBEAT by Bastei Entertainment Verlag.

Klappentext:
Ein dunkles Geheimnis bindet Dimitri an den mächtigen Multimillionär Walker. Ob er will oder nicht: Er muss die tödlichen Wünsche Walkers erfüllen. Dimitri hasst es zu töten. Aber gegen Walker zu kämpfen, würde nur zu noch größerem Leid führen.
Als Dimitri sein Herz an Syd verliert, weiß er genau: Will er mit ihr glücklich sein, darf sie niemals hinter sein Geheimnis kommen. Doch Syd ist nicht nur stark, sexy und intelligent. Sie ist auch eine Frau, die keine Geheimnisse toleriert.
Für Dimitri beginnt ein Spießrutenlauf. Während seine Liebe zu Syd wächst und er sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen kann, eskalieren die Lügen. Und dann fordert Walker von Dimitri einen Wunsch ein. Einen Wunsch, der ihn zerstören wird.

Meine Meinung:
Eine mal etwas andere paranormale Geschichte, um einen sterblichen Dschinn, der seinem Gebieter die Wünsche ohne jegliche Art von Magie erfüllen muss.
Der Schreibstil der Autorin ist schnörkellos und flüssig, die Handlung ist schlicht gehalten, wenn man mal von den vielen erotischen Szenen absieht, die in aller Ausführlichkeit dargestellt wurden.
Dafür kamen mir persönlich die Charaktere zu kurz, Syd blieb bis zum Ende der Geschichte für mich eher farblos, da sie meist nur zu den Sexszenen auftauchte.
Dimitri wirkte mehr, wie ein Antiheld voller Selbstmitleid, wenn er nicht gerade einen Auftrag oder Sex hatte.
Mit etwas mehr Fantasy und Magie, hätte mich das Buch wohl mehr fesseln können, daher nur 3 Sterne von mir.

Mein Fazit:
Durchaus lesenswert, wenn man nicht zu viel Magie voraussetzt.

Veröffentlicht am 18.11.2016

„Im dunklen dunklen Wald“ von Ruth Ware

Im dunklen, dunklen Wald
0

Ein spannender Thriller der englischen Autorin Ruth Ware, herausgegeben von der dtv-Verlagsgesellschaft.

Klappentext:
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys ...

Ein spannender Thriller der englischen Autorin Ruth Ware, herausgegeben von der dtv-Verlagsgesellschaft.

Klappentext:
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da der Schreibstil der Autorin sehr flüssig ist. Die Charaktere sind realistisch und interessant ausgearbeitet. Die Handlung war für mich sehr packend und fesselnd. Der Spannungsbogen blieb während des gesamten Thrillers aufrecht erhalten und bis zum Ende des Buches wusste ich nicht wirklich, wer der eigentliche Täter war. Eine düstere und tiefgründige Geschichte mit einigen falschen Fährten und Wendungen, so wie ich es mag. Für mich ein sehr gelungenes Debüt von Ruth Ware.

Mein Fazit:
Empfehlenswert!

Veröffentlicht am 18.11.2016

„ Ich liebe dich zu hassen “ von Leon Herz

Ich liebe dich zu hassen
0

Ein nervenaufreibender Psychothriller mit Gänsehauteffekt, der einen nicht kalt lässt und in seinem Bann zieht, von dem deutschen Autoren Leon Herz.

Ein Mann wird von seiner Ehefrau verlassen und kommt ...

Ein nervenaufreibender Psychothriller mit Gänsehauteffekt, der einen nicht kalt lässt und in seinem Bann zieht, von dem deutschen Autoren Leon Herz.

Ein Mann wird von seiner Ehefrau verlassen und kommt mit dieser Situation nicht klar. Er gibt den Frauen die Schuld und fühlt sich als unverstandenes Opfer, also beschließt er den Spieß einfach um zudrehen. Ein zufällig ausgewählte Frau aus einem Supermarkt wird zur Symbolfigur seiner Machtfantasien und er ein beginnt sein grausamen Spiel mit ihr...

Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Sicht des Hauptprotagonisten erzählt und verleiht einem somit einen komplexen Einblick in die Psyche des Täters. Auf beängstigende Weise wird einem klar, wie schnell man sich in einen Wahn hineinsteigern kann, ohne auf die Konsequenzen seines Handelns mehr zu achten.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig und an manchen Stellen mit einer trockenen Ironie, die mich einfach fesselte und in Atem hielt.
Mit einem überraschenden Ende sorgte der Autor dafür, dass man zum nachdenken animiert wird, ohne offene Fragen zu hinterlassen, was mir sehr gut gefallen hat.
Ich hoffe in Zukunft auf noch solcher spannungsgeladenen Werke von Leon Herz.


Mein Fazit: Ein wahrer Nervenkitzel, allerdings ab einer gewissen Altersstufe!

Veröffentlicht am 18.11.2016

„Küss mich, Mistkerl“ von Sally Thorne

Küss mich, Mistkerl!
0

Der Debütroman der australischen Autorin Sally Thorne

Klappentext:
Charmant, zuvorkommend, engagiert – Lucy Hutton wird von allen Kollegen geschätzt. Nur einer macht ihr das Leben zur Hölle: der überhebliche ...

Der Debütroman der australischen Autorin Sally Thorne

Klappentext:
Charmant, zuvorkommend, engagiert – Lucy Hutton wird von allen Kollegen geschätzt. Nur einer macht ihr das Leben zur Hölle: der überhebliche Schönling Joshua Templeton, ihr Konkurrent um den neuen Chefposten. Leider muss sie sich ausgerechnet mit ihm ein Büro teilen, da fliegen natürlich täglich die Fetzen! Doch ihr „Hass-Spiel“, wie Lucy es insgeheim nennt, verändert sich mit der Zeit. Als Joshua sich nach einem Unfall aufopferungsvoll um sie kümmert, kommen sie sich näher. Und plötzlich kann Lucy ihn nicht mehr hassen, im Gegenteil! Sie ist sich sicher, dass Joshua auch etwas für sie empfindet – dennoch tut er so, als wäre nie etwas gewesen. Sieht er sie wirklich nur als Konkurrentin? Um das herauszufinden muss Lucy alles aufs Spiel setzen …

Meine Meinung:
Leider konnte das Buch nicht wirklich meine Erwartungen erfüllen. Der Schreibstil der Autorin war mir persönlich etwas zu trocken und manchmal auch etwas zu langatmig. Es kam einfach keine Spannung auf, da man das meiste schon selbst erraten konnte. Mir fehlte es leider an Tiefgang und Romantik.

Mein Fazit:
Ein solider Liebesroman, dem es jedoch an Tiefgang fehlt.