Profilbild von nanhett

nanhett

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nanhett ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nanhett über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2016

Sehr amüsant

Ins Glück gebloggt
0

„Ins Glück gebloggt“ von Gabriela Kasperki

Ein humorvoller Frauenroman der Schweizer Autorin Gabriela Kasperski, erschien i, November 2016 im Story Bakery Verlag.

Klappentext:
Verzweifelt, verlassen ...

„Ins Glück gebloggt“ von Gabriela Kasperki

Ein humorvoller Frauenroman der Schweizer Autorin Gabriela Kasperski, erschien i, November 2016 im Story Bakery Verlag.

Klappentext:
Verzweifelt, verlassen und verdächtig – Nina hat ein Problem. Ehemann Max will eine Auszeit. Die Kinder fliegen aus. Nicht mal als Babysitter oder Putzfrau ist Nina gefragt. Kein Wunder, löffelt sie zu viel Nutella und fühlt sich beim Klassentreffen wie ein Trostpreis. Den Kopf in den Sand stecken? Niemals, meint der fiese Hämmerli in ihrem Kopf. Darum macht Nina mit beim Club der 45+. Als Single Pocahontas bloggt sie mit Galgenhumor über späte Schwangerschaften und frühe Menopausen. Bis sie dem Charme eines Fußballtrainers erliegt. Der riecht nach Bitterschokolade und ist Polizist. Schwiegermutter Elinor, der paffende Besen, hat Max nämlich als verschollen gemeldet. Und wen hat sie als Schuldige im Visier? INS GLÜCK GEBLOGGT – alles, was es braucht, ist Mut und etwas Schokolade.

Meine Meinung:
Bisher kannte ich nur die Meier-Schnyder-Krimireihe von Gabriela Kasperski, von denen ich ein großer Fan bin und ich war sehr gespannt, auf den 1. Frauenroman der Autorin.
Wie auch schon bei Ihren vorherigen Büchern war ich vom Schreibstil absolut begeistert, sehr flüssig und angenehm zu lesen.
Die Charaktere sind liebevoll und realistisch ausgearbeitet.
Ein amüsanter Roman für Frauen ab 35 Jahren, der auch zum Nachdenken anregt.

Mein Fazit:
Lesenwert!

Veröffentlicht am 11.11.2016

Super!

Im Regen verbrannt
0

„Im Regen verbrannt“ von Vanessa Heintz

Ein packender und spannender Thriller der deutschen Autorin Vanessa Heintz.

Klappentext:
Und in diesem Moment konnte ich sehen, wie das Vertrauen eines Kindes ...

„Im Regen verbrannt“ von Vanessa Heintz

Ein packender und spannender Thriller der deutschen Autorin Vanessa Heintz.

Klappentext:
Und in diesem Moment konnte ich sehen, wie das Vertrauen eines Kindes sich in Luft auflöste. So viel Macht hat nicht einmal Gott.'
In seiner Vorstellung gehört er einem ehrbaren Teil der Gesellschaft an, aber als Merlins Seifenblase mit dem gewaltsamen Tod seiner Schwester zerplatzt, erwacht der junge Jurist in einem Alptraum aus Lügen, Korruption und falschem Schein.
Er begibt sich allein auf die Suche nach ihrem Mörder und findet Liliana, die geheimnisvolle Schönheit, die ihm mehr Rätsel aufgibt, als sie löst. An ihrer Seite wagt er sich in eine düstere Welt vor, in der Menschenleben wie Waren gehandelt werden und beginnt einen ungleichen Kampf gegen einen skrupellosen Menschenhändlerring.
Doch er ahnt noch nicht, wer seine Gegenspieler in dieser perfiden Schachpartie wirklich sind …

Meine Meinung:
Mit ihrem Erstling "Im Regen verbrannt" wagte sich die Autorin in die düstere Welt des Menschenhandels vor und ich war sofort gefesselt von diesem Buch.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Spannung steigert sich kontinuierlich im Verlaufe der Geschichte. Menschliche Abgründe tun sich auf und man denkt, schlimmer kann es nicht werden und jedes Mal schafft die Autorin, sich selber zu übertreffen. Die Handlung ist überzeugend und reißt einen direkt mit.
Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

Mein Fazit:
Ein toller Thriller mit Gänsehauteffekt!

Veröffentlicht am 10.11.2016

„Blutige Fesseln“ von Karin Slaugther

Blutige Fesseln
0

Der 6.Band aus der Georgia-Romane-Reihe mit Will Trent und Sara Linton der Federn der amerikanischen Bestsellerautorin Karin Slaugther, erschienen im Oktober 2016 vom Harper Collins Verlag.

Klappentext:
Es ...

Der 6.Band aus der Georgia-Romane-Reihe mit Will Trent und Sara Linton der Federn der amerikanischen Bestsellerautorin Karin Slaugther, erschienen im Oktober 2016 vom Harper Collins Verlag.

Klappentext:
Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur.
Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!
Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen, ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird.

Meine Meinung:
Wieder hat es Karin Slaughter geschafft, mich restlos zu begeistern und ich habe das Buch nur so verschlungen. Die Handlung ist temporeich und sehr spannend mit vielen Wendungen und Überraschungen.
Alle Charaktere sind realistisch und überzeugend ausgearbeitet, sodass man während
des gesamten Buches mit ihnen fiebert.
Der Schreibstil ist wie immer flüssig und ich flog nur so durch die Seiten.
Ein packender und mitreißender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann!

Mein Fazit:
Absolut Lesenswert!

Veröffentlicht am 10.11.2016

Spannend, aber ohne den gewissen Kick

Zersetzt
0

„Zersetzt“ von Lena Sander

Eine Neuauflage des Thrillers „Zersetzt“, welche erstmals als Debüt im Oktober 2013 erschien und nun im August 2016 vom Pro-Verlag.

Klappentext:
Es kann jeden treffen: morgen, ...

„Zersetzt“ von Lena Sander

Eine Neuauflage des Thrillers „Zersetzt“, welche erstmals als Debüt im Oktober 2013 erschien und nun im August 2016 vom Pro-Verlag.

Klappentext:
Es kann jeden treffen: morgen, heute, jetzt! Diese Erfahrung macht die junge Journalistin Julia Hoven, als sie die Hintergründe einer mysteriösen Krankheit recherchiert, an der ihr Vater leidet. Stück für Stück deckt Julia eine haarsträubende Geschichte auf. Als in ihre Wohnung eingebrochen wird und ihr jemand offensichtlich nach dem Leben trachtet, stellt sich heraus: Julia hat sich mächtige Feinde gemacht. Und die werden alles tun, um sie zum Schweigen zu bringen. Die Grundidee dieses Thrillers basiert auf wahren Begebenheiten.

Meine Meinung:
Mich zog an diesem Thriller an, dass die Grundidee auf wahren Begebenheiten basiert
und im Gesundheitswesen spielt.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker, auch die Charaktere waren sympathisch dargestellt.
Leider konnte mich persönlich die Handlung nicht wirklich überzeugen, da vieles zu klischeehaft und mitunter auch etwas unglaubwürdig war. Das Ende der Geschichte war mir etwas zu verworren. Trotz allem ein durchaus spannendes Buch für zwischendurch, wenn mir auch der gewisse Kick fehlte.

Mein Fazit:
Lesenswert!

Veröffentlicht am 10.11.2016

Sehr amüsant

Mein Ex, die Ewige Stadt & Ich
0

„Mein Ex, die Ewige Stadt & Ich“ von Miriam Covi

Ein humorvoller und chaotischer Liebesroman in der romantischen Stadt Rom von deutschen Autorin Miriam Covi, erschienen im August 2016 vom Feelings Verlag.

Klappentext:
Mika ...

„Mein Ex, die Ewige Stadt & Ich“ von Miriam Covi

Ein humorvoller und chaotischer Liebesroman in der romantischen Stadt Rom von deutschen Autorin Miriam Covi, erschienen im August 2016 vom Feelings Verlag.

Klappentext:
Mika ist ein westfälisches Landei und hatte nie vor das Dörfchen Elmendorf bei Gütersloh zu verlassen. Doppelhaushälfte, Familie und Bürojob - mehr brauchte es nicht für Mikas Glück. Bis ihr Verlobter sie kurz vor der Hochzeit sitzen lässt, ihr Arbeitgeber Insolvenz anmeldet und unverhofft ihr gutaussehender, weltgewandter Exfreund Sebastian in Elmendorf auftaucht... und sie während eines One-Night-Stands schwängert. Dumm nur, dass Sebastian in Rom lebt. Kurz entschlossen packt Mamma Mika ihre Koffer und folgt ihm in die Ewige Stadt. Das Chaos kann beginnen, denn Schwangerschaftshormone, Eifersucht und das römische Dolce Vita machen Mika ganz schön zu schaffen...

Meine Meinung:
Ein unterhaltsamer und amüsanter Liebesroman, der mich sofort in seinen Bann zog und ich hatte das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil der Autorin ist locker – leicht und sehr flüssig. Die Charaktere waren liebevoll und sympathisch ausgearbeitet und ich fieberte mit ihnen mit.
Besonders gut hat mir die detaillierte Beschreibung der Ewigen Stadt gefallen.
Ich hoffe auf viele weiterer so amüsanter Geschichten von der Autorin und kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen.

Mein Fazit:
Sehr lesenswert!