Profilbild von niggeldi

niggeldi

Lesejury Star
offline

niggeldi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit niggeldi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.02.2020

Aufregender Thriller

Wolves – Die Jagd beginnt
0

William „Wolf“ Fawkes‘ guter Freund und Mentor, der ehemalige Polizist Finlay Shaw, wird tot aufgefunden – angeblich Selbstmord. Doch Wolf will und kann nicht glauben, dass dieser seine über alles geliebte ...

William „Wolf“ Fawkes‘ guter Freund und Mentor, der ehemalige Polizist Finlay Shaw, wird tot aufgefunden – angeblich Selbstmord. Doch Wolf will und kann nicht glauben, dass dieser seine über alles geliebte Frau einfach so im Stich lassen würde und beginnt zu ermitteln. Je tiefer er und seine Kollegin Emily Baxter graben, desto wahrscheinlicher wird es, dass Shaws Tod mit dessen heldenhaftem Drogenfund vor 37 Jahren zu tun hat...

Das Cover ist ein Hingucker, der Wolf strahlt Spannung aus und das Auge zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Auch die Umsetzung mit der blauen Farbe mit den weißen Highlights ist gut gelungen.

Ich habe das Buch an einem Stück gelesen, die Geschichte war so fesselnd, dass ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Nachdem ich den zweiten Band der Reihe nicht so stark fand, hatte ich die Befürchtung, dies sei bei dem dritten Teil vielleicht wieder so, doch das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet! Die Charaktere haben sich authentisch weiterentwickelt und sind auf ihre eigene Art und Weise sympathisch. Auch der Fall hat es in sich, er ist spannend aufgebaut und auch die Auflösung ist stimmig. Die persönlichen Probleme der Personen geben der Geschichte noch mehr Tiefe, wobei sie gekonnt mit dem Kriminalfall verwoben sind.

Ich kann diesen Thriller nur empfehlen und gebe 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Gelungene Fortsetzung

Doggerland. Tiefer Fall
0

Nach den Geschehnissen des letzten Falles leidet Karen Eiken Hornby noch immer an den Nachwirkungen und ist krankgeschrieben. Doch als ihr Chef sie an Weihnachten auf einen Fall ansetzt, nimmt sie diesen ...

Nach den Geschehnissen des letzten Falles leidet Karen Eiken Hornby noch immer an den Nachwirkungen und ist krankgeschrieben. Doch als ihr Chef sie an Weihnachten auf einen Fall ansetzt, nimmt sie diesen Auftrag dankend an. Nach dem zweiten Mord beschleicht sie das Gefühl, dass ihre eigene Familie etwas damit zu tun haben könnte. Auch in ihrem Freundeskreis gibt es allerhand Probleme und Karen muss versuchen, das alles unter einen Hut zu bringen.

Das Cover finde ich schön, es passt gut zum Schwedenkrimi. Leider finde ich es sehr schade, dass die zwei neuen Bände anders aussehen als der erste, ich verstehe nicht, warum man das Doggerland jetzt plötzlich kleiner machen musste und den Buchtitel groß. :D Die Karte im hinteren Buchdeckel hilft einem gut bei der Orientierung.

Der Schreibstil ist wie beim ersten Teil angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere haben sich glaubwürdig weiterentwickelt und Karen und ihre Freunde sind weiterhin sympathisch. Man erfährt mehr vom Privatleben der Clique, darunter auch Grausiges. Das Zusammenspiel von Kriminalfall und Privatproblemen hat mir gut gefallen, der Fall stand jedoch immer im Vordergrund. Ich wusste bis zuletzt nicht, wer der Mörder ist, es war spannend bis zum Schluss!

Ich freue mich schon auf den dritten Band und gebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

Fesselnder Thriller

Die Wälder
0

Die Ärztin Nina hat kaum Zeit für etwas anderes als für ihren Job und ihren Hund. Dadurch verpasst sie leider den Anruf ihres besten Freundes Tim. Als sie dann kurze Zeit später erfährt, dass dieser gestorben ...

Die Ärztin Nina hat kaum Zeit für etwas anderes als für ihren Job und ihren Hund. Dadurch verpasst sie leider den Anruf ihres besten Freundes Tim. Als sie dann kurze Zeit später erfährt, dass dieser gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Die Nachricht, die er auf ihrer Mailbox hinterlassen hat, ist sehr konfus und bringt Nina durcheinander. Erst will sie sie als letztes Hirngespinst ihres Freundes abtun, doch dann findet sie einen Brief von ihm, in dem Tim ihr schildert, dass er das letzte Puzzleteil um das Verschwinden seiner Schwester Gloria gefunden hat und die Wahrheit ans Licht bringen möchte. Da er dies nun nicht mehr selbst tun kann, begibt sich Nina auf eine Reise in die eigene, düstere Vergangenheit...
Das Cover finde ich richtig gut gelungen, die rote Farbe in der Düsternis strahlt etwas Gefährliches aus und man möchte sofort zum Buch greifen und erfahren, um was es dabei wohl geht. Auch der Titel passt gut zu der Atmosphäre des Buches.
Der Prolog hat mich sofort gefesselt, die Sprache und die Stimmung – alles hat einfach gepasst. Nina ist eine sympathische Person und man fiebert richtig mit ihr mit auf der Suche nach der Wahrheit. Auch das nur langsame Aufdecken des Briefinhalts ist ein gelungener Kniff, die Spannung aufrechtzuerhalten. Manchmal kamen mir einige Dinge ein bisschen konstruiert vor, aber das war nicht oft der Fall und im Gesamtpaket konnte mich der Thriller gut unterhalten. Auch die Auflösung finde ich stimmig.
Wer die Autorin noch nicht kennt, dem empfehle ich „Der Schatten“ zuerst zu lesen, das ist ein sehr starker Thriller! Den Wäldern gebe ich gute 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Packender zweiter Fall

Das Ritual des Wassers
0

Nach dem Fiasko der letzten Ermittlung muss sich Kraken immer noch von seinen Verletzungen erholen. Sprechen kann er gar nicht, hat aber auch keine Lust, einen Logopäden aufzusuchen. Das ändert sich jedoch ...

Nach dem Fiasko der letzten Ermittlung muss sich Kraken immer noch von seinen Verletzungen erholen. Sprechen kann er gar nicht, hat aber auch keine Lust, einen Logopäden aufzusuchen. Das ändert sich jedoch schlagartig, als die Leiche einer alten Bekannten gefunden wird und er unbedingt bei den Ermittlungen teilhaben möchte.

Das Cover gefällt mir, es reiht sich gut zum Rest der Trilogie ein.

Der Schreibstil ist wie beim ersten Teil sehr angenehm. Der Wechsel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart hält den Leser am Ball, auch die kurzen Andeutungen in die Zukunft machen neugierig. Der Fall ist ebenfalls spannend, man wird oft in die Irre geführt, bis dann das Ergebnis präsentiert wird. Das Einzige, was mich etwas genervt hat, war das Drama zwischen Alba und Kraken, das kam mir so aufgebauscht vor.

Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gefallen und ich freue mich auf den dritten Fall! 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Toller Thriller

Knochengrab
0

Bei ihrem zweiten Fall stößt FBI-Agentin Sayer Altair auf einen Serienmörder, der seine Opfer wohl seit 20 Jahren in einer Grube in einem Nationalpark entsorgt. Der Fall wirbelt einige dunkle Geheimnisse ...

Bei ihrem zweiten Fall stößt FBI-Agentin Sayer Altair auf einen Serienmörder, der seine Opfer wohl seit 20 Jahren in einer Grube in einem Nationalpark entsorgt. Der Fall wirbelt einige dunkle Geheimnisse auf, die das ganze Team in Gefahr bringen. Zusätzlich weiß Sayer nicht, wem sie überhaupt noch trauen kann...

Das Cover finde ich so lala, das Bild gefällt mir zwar, aber die pinke Farbe passt m. M. n. nicht dazu.

Der Schreibstil ist wie beim ersten Band sehr flüssig und ich bin nur so durch die Seiten gerauscht. Die Charaktere haben sich glaubwürdig weiterentwickelt und der Fall hat es in sich. Auch erfährt man einige interessante Informationen über Genetik, was mir gut gefallen hat.

Ich hoffe auf einen 3. Teil und gebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere