Profilbild von niggeldi

niggeldi

Lesejury Star
offline

niggeldi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit niggeldi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2020

Nervenkitzel pur

Todestreue
0

Als eine brutal misshandelte Frauenleiche auf einem Schrottplatz in einem Kofferraum gefunden wird, ahnt noch keiner der Beteiligten, welch schrecklichen Ausmaße dieser Fall annehmen wird.
Hauptkommissarin ...

Als eine brutal misshandelte Frauenleiche auf einem Schrottplatz in einem Kofferraum gefunden wird, ahnt noch keiner der Beteiligten, welch schrecklichen Ausmaße dieser Fall annehmen wird.
Hauptkommissarin Verena Dohr und ihr Team stoßen bald auf den Verdächtigen Leon Berger, der gerade erst aus der Haft entlassen wurde.
Polizeiseelsorger Martin Bauer wird trotz Elternzeit in den Fall hineingezogen und versucht alles, um zu beweisen, dass Leon unschuldig ist.

Das Cover gefällt mir sehr gut, die Gestaltung macht neugierig und die Farben sind gut aufeinander abgestimmt.

Der Schreibstil ist wie bei den anderen Büchern angenehm und flüssig. Die Geschichte lässt einen nicht los und man kann gar nicht mehr zu lesen aufhören. Die Personen sind authentisch dargestellt und haben sich weiterentwickelt. Es gibt einige sehr brutale Szenen, was mich aber nicht abschreckt, im Gegenteil finde ich es eine gelungene Mischung aus Ermittlungsarbeit und Einblicke in die kriminellen Machenschaften. Mehr möchte ich gar nicht über den Inhalt verraten.

Ich kann das Buch nur empfehlen und gebe 5 Sterne. Man sollte jedoch unbedingt auch die anderen Teile der Reihe lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2020

Spannend

Marta schläft
0

Es ist ein Tag wie jeder andere für Nadja. Als jedoch eine ehemalige Kollegin bei der Arbeit auftaucht, schlittert Nadja ahnungslos in einen Alptraum - mal wieder. Ihre Vergangenheit macht sie zum perfekten ...

Es ist ein Tag wie jeder andere für Nadja. Als jedoch eine ehemalige Kollegin bei der Arbeit auftaucht, schlittert Nadja ahnungslos in einen Alptraum - mal wieder. Ihre Vergangenheit macht sie zum perfekten Sündenbock...

Das Cover gefällt mir gut, obwohl es schlicht ist, weckt es die Neugierde, so wie auch beim anderen Buch der Autorin.

Der Schreibstil ist fesselnd und das Buch lässt sich gut lesen, ich habe es an einem Stück fertig gelesen. Der Wechsel zwischen heute, der Vergangenheit und den Briefen ist sehr abwechslungsreich und lässt den Leser nicht los, sodass man einfach immer weiterlesen muss. Die Personen sind authentisch dargestellt, Nadja kann einem bei dieser Vergangenheit einfach nur Leid tun. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und es hat mich gut unterhalten, wobei ich sagen muss, dass das Ende mir nicht ganz so gut gefällt. Es ist mir ein bisschen zu glatt.

Dennoch kann ich "Marta schläft" nur empfehlen und gebe 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Spannender neuer Fall für Berger & Blom

Vier durch vier
0

Auch bei ihrem vierten Fall geht es bei Sam und Molly drunter und drüber: Um eine Prostituierte zu retten, bleiben Sam nur 74 Stunden. Zusätzlich taucht auch noch Molly mit der gemeinsamen Tochter aus ...

Auch bei ihrem vierten Fall geht es bei Sam und Molly drunter und drüber: Um eine Prostituierte zu retten, bleiben Sam nur 74 Stunden. Zusätzlich taucht auch noch Molly mit der gemeinsamen Tochter aus der Versenkung auf und sorgt für zusätzliches Chaos. Werden sie es schaffen, die Russenmafia rechtzeitig zu überführen?

Das Zusammenspiel der Farben auf dem Cover gefällt mir sehr gut, es springt einem sofort ins Auge und macht neugierig.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und die Seiten rauschen nur so an einem vorbei. Die Mischung aus Fall und privaten Problemen ist auch in diesem Band gut gelungen und es wird nie langweilig. Der Leser wird oft ein bisschen verwirrt und es ist anfangs nie so, wie es scheint.

Ich hoffe, das Ende deutet wirklich auf einen 5. Fall hin und gebe 4 Sterne.

Veröffentlicht am 10.04.2020

Neuer Fall für Rokka

Der Todgeweihte
0

Ein junges Paar wird mitten auf der Straße erschossen, der Mann stirbt, die Frau überlebt zwar schwer verletzt, bringt sich aber kurz darauf um. Was hat sie nur zu dieser Tat bewogen? Während Johan Rokka ...

Ein junges Paar wird mitten auf der Straße erschossen, der Mann stirbt, die Frau überlebt zwar schwer verletzt, bringt sich aber kurz darauf um. Was hat sie nur zu dieser Tat bewogen? Während Johan Rokka dieser Frage auf den Grund zu gehen versucht, verschwindet auch noch die Frau seines Cousins, ohne eine Spur zu hinterlassen...

Das Cover gefällt mir gut, es passt gut zum Schwedenkrimi und auch zu den Covern der bisherigen Bände.

Der Fall ist sehr spannend aufgebaut und dadurch, dass auch noch Johans Bruder aus tiefster Vergangenheit mit darin verwickelt zu sein scheint, macht diesen Krimi nur noch fesselnder. Johan ist auch in diesem Band ein äußerst charismatischer und sympathischer Ermittler und man fiebert richtig mit ihm mit. Es gefällt mir gut, dass man mehr von ihm und seiner Familie erfährt. Die Auflösung des Falls ist in sich stimmig und lässt den Leser zufrieden zurück.

Ich hoffe, das war nicht die letzte Ermittlung für Johan Rokka und gebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Spannend

Die Fesseln des Bösen
0

Commandant Stéphane Corso ermittelt in einem Mordfall an zwei jungen Tänzerinnen. Der infrage kommende Täter hat jedoch ein wasserfestes Alibi. Corso wird mehr und mehr in dessen mysteriösen Geheimnisse ...

Commandant Stéphane Corso ermittelt in einem Mordfall an zwei jungen Tänzerinnen. Der infrage kommende Täter hat jedoch ein wasserfestes Alibi. Corso wird mehr und mehr in dessen mysteriösen Geheimnisse verstrickt und gerät dabei in große Gefahr...

Das Cover finde ich jetzt nicht so gelungen, da gibt es weitaus bessere von Grangés Büchern, aber für Kenner dürfte dies keinen Abbruch tun. :D

Der Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd und man fühlt sich wie mitten im Geschehen. Corso ist ein sympathischer Ermittler und der Fall ist spannend aufgebaut. Einige Dinge haben mir nicht so gefallen, aber ich möchte nicht spoilern.

Es gibt bessere Thriller von Grangé, aber auch dieser ist nicht schlecht und ich gebe 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere