Profilbild von ohmybookness

ohmybookness

Lesejury Profi
offline

ohmybookness ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ohmybookness über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2022

Schöner Zeitvertreib für Zwischendurch

The Last Blessed. Lichtkuss
0

Das Buch stand schon sehr, sehr lange auf meiner Wunschliste.
Ich weiß nicht warum, aber irgendetwas hat mich immer davon abgehalten es mir zu kaufen.
Jetzt bin ich aber froh, es doch getan zu haben.
Es ...

Das Buch stand schon sehr, sehr lange auf meiner Wunschliste.
Ich weiß nicht warum, aber irgendetwas hat mich immer davon abgehalten es mir zu kaufen.
Jetzt bin ich aber froh, es doch getan zu haben.
Es ist ein Fantasy Einzelband, den Ich locker an einem Tag durchgelesen habe.
Dabei gab es ein paar Logikfehler, meiner Meinung nach, aber es war trotzdem eine solide Story, die Ich weiterempfehlen kann.
Das Lesen war schön entspannt und man kann schnell in die Geschichte einsteigen.

Ich finde es gut, das hier nur ein Einzelband entstand, da der Plot meiner Meinung nach auch nicht viel mehr hergegeben hätte.

Wie bereits erwähnt: Ein schönes Buch für Zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2022

Die Sechs Kraniche von Elizabeth Lim

Die sechs Kraniche (Die sechs Kraniche 1)
0

Von der Autorin stammt auch die Ein Kleid Aus Seide und Sternen-Dilogie, deshalb wusste ich schon, was in etwa auf mich wartet. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Hier zum Klappentext:

"Prinzessin Shiori ...

Von der Autorin stammt auch die Ein Kleid Aus Seide und Sternen-Dilogie, deshalb wusste ich schon, was in etwa auf mich wartet. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Hier zum Klappentext:

"Prinzessin Shiori hat ihre verbotenen magischen Kräfte bisher sorgfältig verborgen. Doch am Morgen ihrer arrangierten Hochzeit verliert sie die Kontrolle über ihre Magie. Ihre Stiefmutter Raikama wittert in ihr eine gefährliche Konkurrentin. Sie verbannt die Prinzessin, verwandelt ihre Brüder in Kraniche und belegt Shiori mit einem Fluch: Sobald ein Wort über ihre Lippen kommt, wird ein Bruder sterben. Auf der Suche nach den Kranichen entdeckt Shiori eine Verschwörung mit dem Ziel, den Thron zu übernehmen. Um das zu verhindern, braucht sie ausgerechnet die Hilfe ihres unbekannten Bräutigams – und sie ist auf alles gefasst, aber nicht darauf, sich zu verlieben ..."

Dazu muss ich sagen, daß sich im Klappentext bereits ein kleiner Fehler eingeschlichen hat. Denn Shiori verliert nicht wirklich die Kontrolle über ihre Kräfte. Und schon gar nicht am Tag ihrer Hochzeit. Das klingt sehr dramatisch, spielt sich aber eigentlich anders ab. Das finde ich sehr schade, tut der Geschichte aber auch keinen Abbruch.

Für mich war die Geschichte sehr magisch. Genau so stelle Ich mir ein Chinesisches Märchen vor. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und man findet schnell einen Draht. Es war durchweg spannend und man wird keine vergleichbare Geschichte finden, wenn diese auch an manchen Stellen leider etwas vorhersehbar war.

Dazu kommt, daß ich Shiori ab und zu wirklich gerne die Meinung gesagt hätte. Dafür gab es aber zum Glück Kiki.

Trotz der kleinen Kritikpunkte, würde ich das Buch trotzdem jedem empfehlen. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich warte jetzt sehr ungeduldig auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2022

Chaos pur! Bis zum Ende.

Lady of the Wicked
0

"Zusammen sind wir Chaos. Ein verdorbenes Hexenherz und die Seele eines Biests. Diese Art von Geschichte nimmt kein gutes Ende."

Würde man mich bitten Lady Of The Wicked ganz kurz zu beschreiben, wäre ...

"Zusammen sind wir Chaos. Ein verdorbenes Hexenherz und die Seele eines Biests. Diese Art von Geschichte nimmt kein gutes Ende."

Würde man mich bitten Lady Of The Wicked ganz kurz zu beschreiben, wäre dieses Zitat aus dem zweiten Band meine Antwort.
Denn genau das war es.
PURES CHAOS

Ich habe natürlich vorher sehr viel Gutes über das Buch gelesen. Durch Bookstagram ist das kaum zu vermeiden.
Wahrscheinlich waren meine Erwartungen deshalb einfach zu hoch.
Denn sind wir mal ehrlich. Dadurch wird man schon recht stark beeinflusst, auch wenn man versucht T O T A L neutral zu bleiben.

Da saß ich nun also, vööööllig unvoreingenommen, und tauchte in die Welt von Darcia Bonnet ein.
Eine Welt deren Magiesystem absolut grandios ist. Man lernt verschiedene Arten von Hexen kennen und endlich weicht man von den altbekannten Vampiren und Werwölfen ab, um neue Wege zu beschreiten.
Und mit Darcia bekommt man eine gequälte Antiheldin, die dunkle Pfade begeht, um ein ihr widerfahrenes Unrecht rückgängig machen zu können und Rache zu nehmen. Denn ihre Schwester und 116 weitere Menschen starben damals in dieser Nacht der Monster. Und Schuld daran hat die Königin allein.

Hier mal ein kleiner Einwurf zum Schreibstil. Ich weiß nicht, ob es nur mir so ging. Jeder empfindet es anders. Aber für mich war es eine Achterbahnfahrt.
Wichtige Szenen wurden völlig abgehakt und fast schon stichpunktartig abgearbeitet. Während unwichtige Szenen stellenweise sehr ausführlich beschrieben wurden. Manche Sätze haben absolut keinen Sinn ergeben.
Dann gab es aber auch wieder Szenen und Kapitel, die sehr gut geschrieben waren.
Ich konnte der Handlung dadurch sehr schlecht folgen.
Aber zurück zu Darcia.

13 Hexen muss sie töten, um die Herrin der Wicked zu werden. Was die Wicked sind, fragt ihr? Es sind verdorbene, verdammte Hexenseelen. Sehr bösartig, sehr mächtig.
Gefährlich? Na, kann schon sein. Aber das interessiert ja nicht. Und wie man mit dieser Macht umgeht? Das wird sich dann schon irgendwann von selbst erklären.

Darcia will nur ihre Schwester von den Toten zurückholen. Da wird schon nichts Schlimmes passieren. Also... Bis auf die vielen Toten. Und... Das Leid, das alle Ihre Freunde bereitwillig auf sich nehmen, damit Darcia ihren Willen bekommt. Kolleteralschaden. Was soll man machen? Soll man etwa um seine Schwester trauern und sein Leben nicht von Rache bestimmen lassen? Das klingt jetzt echt zu absurd.
Also wirklich. Darcia ist hier ja wohl das Opfer. Und alle die das nicht verstehen, wErDeN sChOn SeHeN wAs SiE dAvOn HaBeN! Böses Hexenlachen bockig mit dem Fuß aufstampfend Stille Tränen vergießend
Ach ja, die Liebe. Hätte ich jetzt fast vergessen. Die verzeiht ja bekanntlich viel.
Anscheinend auch 13 Morde, Zahl stetig steigend. 🤷🏻‍♀️
Denn den Schock darüber, was seine Geliebte da so treibt, den hat Valens echt schnell überwunden.
Er ist ja auch nicht perfekt. Ein paar Leben hat er ja schließlich auch auf dem Gewissen. Zwar wurde er verflucht und hatte keine freie Wahl, wie Darcia, aber das ist schon viel schlimmer als das was sie macht... Oder?
ODER?
OdEr??????
Am Ende will er mit ihr zusammen einen Weg aus diesem ganzen CHAOS finden.
Und das will ich auch. Ein Ende des Buches.
Aber da muss noch eine böse Königin besiegt werden, der Dunkle Magier taucht plötzlich wieder auf und dann entkommt auch noch ein Gefangener. Open End. Cliffhanger. No Rest For The Wicked.
Wenn ich jetzt nur an das ganze CHAOS denke, wird mir schon schwindelig. Ich muss mich jetzt erstmal hinlegen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2022

Chaos pur!

Lady of the Wicked
0

"Zusammen sind wir Chaos. Ein verdorbenes Hexenherz und die Seele eines Biests. Diese Art von Geschichte nimmt kein gutes Ende."

Würde man mich bitten Lady Of The Wicked ganz kurz zu beschreiben, wäre ...

"Zusammen sind wir Chaos. Ein verdorbenes Hexenherz und die Seele eines Biests. Diese Art von Geschichte nimmt kein gutes Ende."

Würde man mich bitten Lady Of The Wicked ganz kurz zu beschreiben, wäre dieses Zitat aus dem zweiten Band meine Antwort.
Denn genau das war es.
PURES CHAOS

Ich habe natürlich vorher sehr viel Gutes über das Buch gelesen. Durch Bookstagram ist das kaum zu vermeiden.
Wahrscheinlich waren meine Erwartungen deshalb einfach zu hoch.
Denn sind wir mal ehrlich. Dadurch wird man schon recht stark beeinflusst, auch wenn man versucht T O T A L neutral zu bleiben.

Da saß ich nun also, vööööllig unvoreingenommen, und tauchte in die Welt von Darcia Bonnet ein.
Eine Welt deren Magiesystem absolut grandios ist. Man lernt verschiedene Arten von Hexen kennen und endlich weicht man von den altbekannten Vampiren und Werwölfen ab, um neue Wege zu beschreiten.
Und mit Darcia bekommt man eine gequälte Antiheldin, die dunkle Pfade begeht, um ein ihr widerfahrenes Unrecht rückgängig machen zu können und Rache zu nehmen. Denn ihre Schwester und 116 weitere Menschen starben damals in dieser Nacht der Monster. Und Schuld daran hat die Königin allein.

Hier mal ein kleiner Einwurf zum Schreibstil. Ich weiß nicht, ob es nur mir so ging. Jeder empfindet es anders. Aber für mich war es eine Achterbahnfahrt.
Wichtige Szenen wurden völlig abgehakt und fast schon stichpunktartig abgearbeitet. Während unwichtige Szenen stellenweise sehr ausführlich beschrieben wurden. Manche Sätze haben absolut keinen Sinn ergeben.
Dann gab es aber auch wieder Szenen und Kapitel, die sehr gut geschrieben waren.
Ich konnte der Handlung dadurch sehr schlecht folgen.
Aber zurück zu Darcia.

13 Hexen muss sie töten, um die Herrin der Wicked zu werden. Was die Wicked sind, fragt ihr? Es sind verdorbene, verdammte Hexenseelen. Sehr bösartig, sehr mächtig.
Gefährlich? Na, kann schon sein. Aber das interessiert ja nicht. Und wie man mit dieser Macht umgeht? Das wird sich dann schon irgendwann von selbst erklären.

Darcia will nur ihre Schwester von den Toten zurückholen. Da wird schon nichts Schlimmes passieren. Also... Bis auf die vielen Toten. Und... Das Leid, das alle Ihre Freunde bereitwillig auf sich nehmen, damit Darcia ihren Willen bekommt. Kolleteralschaden. Was soll man machen? Soll man etwa um seine Schwester trauern und sein Leben nicht von Rache bestimmen lassen? Das klingt jetzt echt zu absurd.
Also wirklich. Darcia ist hier ja wohl das Opfer. Und alle die das nicht verstehen, wErDeN sChOn SeHeN wAs SiE dAvOn HaBeN! Böses Hexenlachen bockig mit dem Fuß aufstampfend Stille Tränen vergießend
Ach ja, die Liebe. Hätte ich jetzt fast vergessen. Die verzeiht ja bekanntlich viel.
Anscheinend auch 13 Morde, Zahl stetig steigend. 🤷🏻‍♀️
Denn den Schock darüber, was seine Geliebte da so treibt, den hat Valens echt schnell überwunden.
Er ist ja auch nicht perfekt. Ein paar Leben hat er ja schließlich auch auf dem Gewissen. Zwar wurde er verflucht und hatte keine freie Wahl, wie Darcia, aber das ist schon viel schlimmer als das was sie macht... Oder?
ODER?
OdEr??????
Am Ende will er mit ihr zusammen einen Weg aus diesem ganzen CHAOS finden.
Und das will ich auch. Ein Ende des Buches.
Aber da muss noch eine böse Königin besiegt werden, der Dunkle Magier taucht plötzlich wieder auf und dann entkommt auch noch ein Gefangener. Open End. Cliffhanger. No Rest For The Wicked.
Wenn ich jetzt nur an das ganze CHAOS denke, wird mir schon schwindelig. Ich muss mich jetzt erstmal hinlegen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2021

Eine Playlist, 15 Songs, Ein typischer Fitzek

Playlist
0

Wer mich kennt, weiß auch, das Ich ein großer Fan von Sebastian Fitzek bin.
Playlist stand von Anfang an auf meiner Wunschliste.

Der Plot ist typisch Fitzek. Ein Mädchen wird entführt und Alexander Zorbach, ...

Wer mich kennt, weiß auch, das Ich ein großer Fan von Sebastian Fitzek bin.
Playlist stand von Anfang an auf meiner Wunschliste.

Der Plot ist typisch Fitzek. Ein Mädchen wird entführt und Alexander Zorbach, bereits bekannt aus Der Augensammler und Der Augenjäger, wird beauftragt Sie zu finden. Dabei bekommt er Hilfe von Alina und einer Plalyist, die vom Opfer hinterlassen wurde.

Der Gedanke, eine ganze Playlist in die Geschichte einzuarbeiten, ist meiner Meinung nach einfach brilliant. Ich habe es geliebt, mit den Hauptfiguren nach der Lösung jedes Rätsels zu suchen.

Die typischen Wendungen und Überraschungen waren diesmal leider etwas vorhersehbar, aber dennoch konnte mich das Buch sehr fesseln. Das Ich es in weniger als 48 Stunden gelesen habe, spricht da offensichtlich für sich.

Ich empfehle das Buch jedem Fitzek-Fan. Aber angemerkt sollte sein, das es von Vorteil ist, wenn man die Augensammler-Reihe bereits gelesen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere