Profilbild von readingstar

readingstar

Lesejury Profi
offline

readingstar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readingstar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2021

Wunderbarer Wegbegleiter

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
0

Bei dem Buch handelt es sich um eine Sammlung von wunderbaren Erzählungen, Zitaten und Lebensweisheiten.
Es gibt Hoffnung und ist wunderschön geschrieben.

Ich habe es einmal komplett durchgelesen und ...

Bei dem Buch handelt es sich um eine Sammlung von wunderbaren Erzählungen, Zitaten und Lebensweisheiten.
Es gibt Hoffnung und ist wunderschön geschrieben.

Ich habe es einmal komplett durchgelesen und habe es nun in meiner Tasche als ständigen Begleiter.

Gerade in der jetzigen Zeit, ist es mehr als nötig, Hoffnung zu verbreiten und auch selbst zu haben. Matt Haig gelingt dies überaus gut. Er beschreibt, auch anhand eigener Erfahrungen, dass es immer einen Funken Hoffnung gibt und dass diese bekanntlich zuletzt stirbt.

Nicht nur in Pandemiezeiten, sondern auch darüber hinaus, gerade bei psychischen Erkrankungen, ist es denk ich ein gutes Hilfsmittel um immer ein bisschen den Kopf nach oben zu heben und über den Tellerrand hinaus zu schauen.

„In seiner schlichtesten Form bedeutet Hoffnung, anzuerkennen, dass es immer noch eine andere Möglichkeit gibt.“ Dieses Zitat finde ich so wunderbar treffend um das Buch zu beschreiben. Weg von dem Schwarz/Weiß-Sehen, rein in eine Welt mit vielen Möglichkeiten.

Es ist ein wunderbares Werk und eine deutliche Leseempfehlung für alle, die ein bisschen Weitsicht in ihr Leben bringen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 29.06.2021

Bunt und schillernd wie das Leben selbst

In all seinen Farben
3

Und ich weiß nicht, was morgen passieren wird oder am Tag darauf; ich kann nur auf heute bauen - und heute ist ein guter Tag. Ich stelle mich einem Tag nach dem nächsten. Was auch immer die Zukunft bringt, ...

Und ich weiß nicht, was morgen passieren wird oder am Tag darauf; ich kann nur auf heute bauen - und heute ist ein guter Tag. Ich stelle mich einem Tag nach dem nächsten. Was auch immer die Zukunft bringt, es reicht völlig, es zu versuchen. Und vielleicht ist das gar nicht mal so schlimm.

Robin Cooper ist ein engagierter, talentierter und enthusiastischer Junge, der vor allem beim Tanzen, Singen und Schauspielern ganz in seinem Element ist. Er hat einen konkreten Plan für seine Zukunft. Er will unbedingt an die LAPA. Er tut alles dafür und ist vollkommen überzeugt, dass er genau dies erreichen wird.
Auch seine wundervollen Freunde und seine Mum stehen hinter ihm und es besteht auch für sie kein Zweifel daran, dass sich seine Träume erfüllen.
Kurz vor seinem 18. Geburtstag allerdings bricht für ihn eine Welt zusammen, da er eine Absage bekommt. Alle wissen ganz genau, was sie nach dem Abschluss tun werden, nur Robin steht auf einmal vor dem Nichts.
Auch mit seinem Freund Conner läuft es nicht rund. Conner hat sich noch nicht geoutet und somit finden Treffen zwischen den beiden nur heimlich statt, was Robin zusätzlich belastet.
Seine Freunde versuchen ihn abzulenken und überreden ihn an seinem Geburtstag eine Drag-Show zu besuchen. Dieser Abend ist der Wendepunkt, der alles verändern wird.

Das Cover finde ich wahnsinnig gut gelungen. Es passt einfach super zum Thema, ist schlicht und sagt trotzdem eine Menge aus.

Auch die meisten Charaktere finde ich super toll.
Zum einen ist da natürlich Robin. Er ist witzig, talentiert, teilweise sehr schüchtern und eine Drama-Queen durch und durch, was ihn aber sehr authentisch macht. Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, tut er einfach alles dafür, was ihn zeitweise egoistisch erscheinen lässt. Er kann sich aber auch seine Fehler eingestehen und ist sich nicht zu fein dafür, sich zu entschuldigen, wenn er Mist gebaut hat. Er legt im Buch eine Wahnsinnsentwicklung hin und ist als Protagonist einfach nur sehr gut gelungen.
Seine besten Freunde Nat, Greg und Priya sind umwerfend. Sie stehen voll hinter ihm und fangen ihn auf, als er am Boden liegt.
Nat kann man einfach nur lieben. Sie ist gerade heraus, sehr quirlig, impulsiv und entscheidet auch mal fix was über den Kopf hinweg. Aber sie ist die beste Freundin, die man sich nur wünschen kann.
Greg ist eher der Ruhepol, aber auch herzallerliebst. Er ist der „Beschützer“ und hat immer ein offenes Ohr.
Priya tanzt mit Robin und weiß wie gut er ist, sie bestärkt ihn jedes Mal an sich zu glauben.
Conner ist nicht so mein Fall. Klar er hat sich noch nicht geoutet, was auch gar nicht schlimm ist, da jeder selbst entscheiden sollte, ob und wann er das tut, aber dies führt auch immer wieder zu Situationen, in denen er Robin schlecht behandelt, was ihn in Summe sehr unsympathisch wirken lässt.
Seth hingegen ist mein absoluter Liebling. Er geht offen mit seinen Gefühlen um und ist in jeder Hinsicht eine Stütze.
Und dann wäre da noch Robin‘s Mam. Die Frau ist einfach nur klasse. Sie unterstützt ihren Sohn, wo sie kann, hat trotz der vielen Arbeit, immer ein offenes Ohr für ihn und ermöglicht im sämtlichen Unterricht, der gewünscht wird. Auch mit seinem Outing ist sie souverän umgegangen.

Der Schreibstil ist sehr leicht, mit vielen Dialogen und aus der Ich-Perspektive geschrieben. Es ist witzig, traurig und transportiert die Gefühle die es vermitteln will. Es lässt sich an einem Stück lesen und die Spannungskurve sorgt dafür, dass man auch immer wissen will, wie es weiter geht.

Mit In all seinen Farben bin ich in mir unbekanntes Terrain vorgestoßen. Trotz der Tatsache, dass es sich um einen Roman handelt, habe ich auch sehr viel gelernt in Hinblick auf Drag und die Community im allgemeinen. Die Geschichte berührt, ist witzig, bunt, lebendig, schillernd und lehrt einen, dass das Leben manchmal andere Wege geht, als man selbst geplant hat.
Alles in allem ein gelungener Debüt-Roman von George Lester und eine gute Gelegenheit auch mal über den Tellerrand hinaus zu schauen und sich in eine Welt entführen zu lassen, die voll von Farben ist...

Zu guter Letzt lege ich allen Lesern ans Herz unbedingt die Danksagung zu lesen. Sie ist so unglaublich schön und berührend, dass es ein Fehler wäre sie hier unerwähnt zu lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.06.2021

Ich konnte mich nicht dafür begeistern

Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga
0

Was können gestresste Menschen tun, um nicht mehr gestresst zu sein? Diese Frage stellen sich sicher viele und die Autorin versucht dem auf den Grund zu gehen.

Sabine Bode beschreibt auf witzige Art und ...

Was können gestresste Menschen tun, um nicht mehr gestresst zu sein? Diese Frage stellen sich sicher viele und die Autorin versucht dem auf den Grund zu gehen.

Sabine Bode beschreibt auf witzige Art und mit jeder Menge Zynismus, alltägliche Problemchen und zeigt auf, was man tun und lassen sollte.
Sie nimmt dabei kein Blatt vor den Mund und verkrämt damit sicher auch die ein oder andere Person.
Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, wobei jedes ein anderes Problembeleuchtet.
Es wird versucht, die Dinge witzig zu sehen, aber nach meiner Meinung ist es manchmal ein wenig grenzwertig , da die Überzeugung von sehr vielen Menschen in Frage gestellt wird. In vielen Dingen teile ich die Meinung der Autorin nicht und konnte manchmal auch nur mit dem Kopf schütteln.
Es gab durchaus Kapitel die gut waren, so zum Bsp. das über Zahlen oder HomeOffice…

Alles in allem bin ich entweder zu jung oder zu ungestresst für dieses Buch, was eventuell auch am regelmäßigen Yoga und Meditationen liegen könnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Liebe kann alles überwinden.

Dear Enemy
0

Delilah, eine junge Frau, welche immer noch an Verletzungen aus ihrer Jugend zu knabbern hat, trifft nach etlichen Jahren auf Macon, ihren Erzfeind, der genau für diese Verletzungen verantwortlich ist. ...

Delilah, eine junge Frau, welche immer noch an Verletzungen aus ihrer Jugend zu knabbern hat, trifft nach etlichen Jahren auf Macon, ihren Erzfeind, der genau für diese Verletzungen verantwortlich ist. Grund für dieses erneute Zusammentreffen ist Sam, Delilah‘s Schwester, die sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt und dann für längere Zeit zu verschwinden. Um ihre Mutter zu schützen und die Familie zusammen zu halten, schlägt Delilah Macon einen Handel vor, den er mit gemischten Gefühlen zustimmt. Dieses Übereinkommen sieht unter anderem vor, das Delilah bei Macon einziehen muss und die beiden sich anfangs verhalten wie Katz und Maus. Im weiteren Verlauf jedoch nähern sie sich allmählich, aber nicht ohne Schwierigkeiten an.

Zuerst einmal möchte ich das sehr schöne Cover herausheben. Es ist schlicht, aber trotzdem wunderbar.

Delilah hat mein Herz sofort erobert. Sie ist das nette Mädchen von nebenan, das aber kein Blatt vor den Mund nimmt. Sie leidet unter ein paar Komplexen, was sicher jede von uns kennt, aber ansonsten ist sie wunderbar. Sie hat einen ausgeprägten Familiensinn und Beschützerinstink, istveine fabelhafte Köchin, hat Träume, Ängste und will sich verwirklichen.

Macon ist ein erfolgreicher Schauspieler und zu Beginn war er mir super unsympathisch und hat auch mich rasend gemacht. Während man aber im Buchverlauf seine Geschichte erfährt, gelingt es immer besser nachvollziehen, warum er so ist wie er ist und war und man kann gar nicht anders, als ihn immer mehr zu mögen. Und sind wir mal ehrlich... er ist absolut heiß

Die Nebenrollen North und Sam sind gut gelungen, wobei mir Sam absolut unsympathisch ist, da sie sehr egoistisch handelt und nichtig Geringsten darüber nachdenkt, was sie anderen Menschen mit ihrem Verhalten antut. North finde ich gibt den Fels in der Brandung. Er ist Macon ein guter Freund. Und Delilah‘s Mam ist auch herzallerliebst. Sie steht zu ihren Mädels, komme was wolle und das macht sie alle mal zu einer Vorzeigemama.

Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und lässt sich an einem Stück lesen. Ich habe das Buch förmlich verschlungen. Es fällt sehr leicht sich in die Protagonisten hineinzuversetzen und die Tatsache, dass es aus zwei Perspektiven geschrieben ist, macht es um so spannender.

Die Handlung enthält eine gewisse Spannung, die erotische Energie ist praktisch zum Greifen nah. Es wird sehr viel auch auf die Vergangenheit der Handlungspersonen eingegangen, was ein sehr gutes Gefühl des Überblicks hinterlässt. Es gibt ein paar Aufschlüsselungen, die man so am Anfang des Buches nicht vermutet hätte, aber die sich sehr gut fügen und dafür sprengen, das man das Verhalten der Protagonisten nachvollziehen kann.

Dies war mein erster Roman des Genres und ich bin begeistert. Es werden sicher noch viele weitere Folgen.

Die Geschichte um Delilah und Macon hat mich verzaubert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Wunderschönes Buch, dass es auf Anhieb unter meine Lieblingsbücher geschafft hat

Tage wie diese
0

Das Leben spielt oft anders als gedacht…

Tage wie diese
Der Buchtitel sagt eigentlich schon alles. Es gibt einfach Tage,da läuft nix wie geplant. Alles geht schief und man fragt sich, was sich das Schiksal ...

Das Leben spielt oft anders als gedacht…

Tage wie diese
Der Buchtitel sagt eigentlich schon alles. Es gibt einfach Tage,da läuft nix wie geplant. Alles geht schief und man fragt sich, was sich das Schiksal dabei nur gedacht hat. Aber das schöne an solchen Tagen ist, dass sie eben doch einen tieferen Sinn haben. Dass man eben nicht immer alles in der Hand hat und die Wege, die man geht, eben manchmal nicht die richtigen sind, auch wenn sie sich so anfühlen.

Dies müssen auch die Protagonisten der drei Geschichten lernen. Jede Geschichte für sich ist einzigartig, in sich geschlossen und könnte auch gut allein existieren, aber gerade die Tatsache, wie die Autoren, es schaffen, die Einzelerzählumgen miteinander zu verknüpfen, macht meiner Meinung nach, das Buch zu etwas ganz besonderem.

Es geht um Liebe, Freundschaft und Schiksal. Die Autoren entführen uns in wunderschöne Geschichten, welche klar machen, dass der von uns eingeschlagene, bequeme Weg, nicht immer der beste ist und dass nach einem Tief früher oder später immer ein Hoch folgt.
Es ist voll von wertvollen Botschaften und wird in Zukunft zu den Büchern gehören, welches ich mehrfach lesen werde. Es hat es definitiv schon jetzt unter meine Lieblingsbücher geschafft.

Auch das Cover finde ich super. Es ist mir sofort ins Auge gestochen.

Der Schreibstil der drei Autoren ist sehr luftig, mit viel Witz und lässt sich sehr schön lesen.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch, wenn man auch Liebesromane mit einem gewissen Tiefgang steht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere