Profilbild von schlossherrin

schlossherrin

Lesejury Star
offline

schlossherrin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schlossherrin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2019

Aufgeflogen Kommissar in Gefahr

Aufgeflogen - Kommissar in Gefahr
0

Dies isst schon der zweite Band über die jungen Leute David und Isabella und Carina und Ben. Ich selbst kenne zwar den ersten Teil nicht, hat aber überhaupt keinen Einfluß auf dieses Buch gemacht. David ...

Dies isst schon der zweite Band über die jungen Leute David und Isabella und Carina und Ben. Ich selbst kenne zwar den ersten Teil nicht, hat aber überhaupt keinen Einfluß auf dieses Buch gemacht. David ist Kommissar bei dem LKA in München. Er verabschiedet sich für einige Tage von seiner Freundin Isabella, da er einige Tage Undercover als verdeckter Ermittler tätig sein muß. Doch dann erhält Isabella einen Anruf von David, sie soll zwei verstecke Briefe persönlich im LKA abgeben. Doch schon dies läuft schief und Isabella wird beim LKA festgehalten. Als sie dann schließlich zuhause ankommt, liegt David tot und blutend im Wohnzimmer. Als aber die Polizei eintrifft, ist die Leiche veschwunden. Sie hat in Davids Tasche einen Zettel mit der Anschrift der russischen Botschaft gefunden und macht sich mit ihrer Freundin Carina dorthin auf der Suche nach Davids Mörder. Aber in der Botschaft wird Isabella geschnappt und verschleppt. Sie wird unter Drogen gesetzt. Sie hat aber nur das eine Ziel, zu fliehen. In einem atemberaubendem Tempo werden hier die Geschehnisse und Erlebnisse von Isabella und Carina geschildert. Hier ist Action pur. Die russischen Agenten machen vor nichts halt, sie foltern und dróhen und dann jn der Gefangenschaft trifft Isabella auf den schwerverletzten David. Werden Beide den Agenten entkommen können? Ein wirklich spannendes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Hier haben die beiden Frauen Mut und machen auf eigene Faust sich auf Verbrecherjagd. Dies ist hier ein wenig überzogen geschildert, muß aber so sein, um dem ganzen auch den gewissen "Pepp" zu geben. Ein Spionagethriller, der es wirklich auf sich hat. Man spürt, dass die Autorin genau recherchiert hat und nicht nur aufs geradewohl schreibt. Ein Buch, das den Blutdruck in die Höhe schnellen läßt.

Veröffentlicht am 18.09.2019

Totentracht

Totentracht
0

Ein wirklich brillanter Regionalkrimi, der vor allem durch Witz und Esprit besticht. Marie, Kriminalkommissarin in Berlin, wird nach einem Fehlverhalten in ihre Heimat Schwarzwald zurück zwangsversetzt. ...

Ein wirklich brillanter Regionalkrimi, der vor allem durch Witz und Esprit besticht. Marie, Kriminalkommissarin in Berlin, wird nach einem Fehlverhalten in ihre Heimat Schwarzwald zurück zwangsversetzt. Die Jahre in Berlin haben sie zu einer veganen Städterin gemacht. Hier im Schwarzwald muß sie mit dem Kollegen Winterhalter zusammenarbeiten, einem urigen Typen, Nebenerwerbslandwirt, als solcher auch gekleidet und auch noch kauzig dazu. Und eben dieser Kollege kommt dazu, als ihr bei ihrer Anfahrt in den Schwarzwald ein Reh ins Auto springt und er sich mit seinen spitzen Kommentaren nicht zurückhalten kann. Kaum ist Marie an ihrem neuen Arbeitsplatz, geschieht schon ein Mord. Eine Gruppe junger Leute, darunter auch der Sohn von Kommissar WInterhalter, findet beim Geocoaching einen Toten in einer Gruft, der in landesüblicher Tracht gekleidet ist. Nun müssen Winterhalter und Marie zusammen ermitteln, was natürlich viele Unstimmigkeiten mit sich bringt. Zu alledem ist auch noch Winterhalters Frau Hilde total eifersüchtig auf Marie und unterstellt den Beiden ein ehebrecherisches Verhalten. Das Autorenduo schreibt so wortgewandt, teilweise auch im Dialekt, dass der Leser oftmals mehr als Schmunzeln muß. Die Protagonisten sind so treffsicher beschrieben mit alle ihren Fehlern und Eigenschaften, so dass man sich diese Personen bildlich vorstellen kann. Besonders Winterhalter mit seiner Bundhose, dem karierten Hemd und dem Janker, dazu die mit Mist beschmierten Stiefel. Aber auch das Kriminalistische kommt dabei nicht zu kurz. Man meint, nun den Mörder entlarvt zu haben und dann kommt aber wieder eine andere Spur, die die richtige zu sein scheint. Ein kurzweiliges Buch. Hat mein einmal mit dem Lesen begonnen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Die Schrift ist gut zu lesen und die Kapitel sind nicht zu lang und unterteilt. Dies ist aber erst der erste Band um das Gespann Marie/Winterhalter. Es sollen noch weitere Bücher mit den beiden Kommissaren erscheinen. Da Cover mit der bunten Schwarzwaldidylle zeigt schon an, dass es in dem Buch nicht ganz so ernst zugeht.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Lydia -Jung, neugierig, Jungfrau

Lydia - Jung, neugierig, Jungfrau | Erotischer Roman
0

Ein verträumtes Cover, kein bißchen sexistisch oder vulgar. Hier erzählt uns die 18jährige Lydia ihre Geschichte aus der Sicht einer Jungfrau. Sie ist mit ihrer Mutter immer wieder umgezogen und konnte ...

Ein verträumtes Cover, kein bißchen sexistisch oder vulgar. Hier erzählt uns die 18jährige Lydia ihre Geschichte aus der Sicht einer Jungfrau. Sie ist mit ihrer Mutter immer wieder umgezogen und konnte somit keine Freundschaften bilden. Jetzt wohnen sie mit Mutters Freund und dem Sohn des Freundes zusammen und mit ihnen hat Lydia einige sexuelle Erfahrungen. Es sind noch viele andere Männer und Frauen dabei, mit denen sie ihre Lust auslebt. Doch sie geht nie bis aufs Letzte. Sie will Jungfrau bleiben, um sich für einen besonderen Mann aufzubewahren. Hier werden in erotischer Weise die Mund- und Zungenspiele und andere sexuelle Varianten dargestellt, sehr lustvoll und intim. Lydia hat alle erotischen Spielarten parat und läßt den Leser an ihrer Lust teilhaben. Sprachlich läßt das Buch zu wünschen übrig. Teilweise sind die Sätze holpirg, verschachtelt und schlecht gewählt. Aber der Inhalt des Buches läßt keine Frage offen.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Die Königin

Die Königin
0

Dies ist der zweite Teil der Trilogie über Königin Ema von England. Die junge Normannin Emma wurde vor Jahren mit de verwitweten König Ethelred II von England vermählt. Seine Kinder aus erster Ehe stehen ...

Dies ist der zweite Teil der Trilogie über Königin Ema von England. Die junge Normannin Emma wurde vor Jahren mit de verwitweten König Ethelred II von England vermählt. Seine Kinder aus erster Ehe stehen ihr skeptisch gegenüber, aber der älteste Sohn Athelstan hegt mehr als mütterliche Gefühle für Emma. Emma schenkt dem König selbst drei Kinder, jedoch will Ethelred die Kinder dem Einfluß der Mutter entziehen und läßt sie im Kloster aufwachsen. England wird von allen Seiten bedroht, besonders die Wikinger belagern die Insel von allen Seiten. Ethelred at einen schwierigen Stand, er fühlt sich sogar von seinen eigenen Söhnen bedroht. Auch Seuchen und Hungersnöte beuteln das Land sehr. Emma möchte bei den Regierungsgeschäften mitmischen, doch das erlaubt ihr der König nicht. Als Erzbischof Elfheat mit den Dänen ein Bündnis schließt, kommt es schließlich zum Eklat. Ein Buch, das uns die Zeit zwischen 1006 und 1012 näher bringt. Wir lernen die Lebensweise der Menschen zur damaligen Zeit kennen und wie wenig doch oft ein Menschenleben damals doch wert war. Auch am Königshof hatte man sich einzuschränken, denn überall herrtschen Intrigen. Eine Zeit, die in keiner Weise einfach war. Die Autorin schildert uns eindrucksvoll die Geschehnisse, de Stellung der Frau und die Gier nach Macht, Land und Gold und Silber. Ein Buch, das sehr unterhaltsam ist. Für meine Begriffe war esein bißchen zu viel Krieg und Kampf. Das Cover ist sehr schön, es zeigt eine Frau, die einen Arkadengang entlanggeht.

Veröffentlicht am 09.09.2019

Weit weg und ganz nah

Weit weg und ganz nah
0

Jess ist alleinerziehende Mutter von Nicky und Tanzie und dann haben sie auch noch den riesigen Hund Norman, ebenfalls Familienmitglied. Jess hat zwei Jobs, nur um einigermaßen über die Runden zu kommen, ...

Jess ist alleinerziehende Mutter von Nicky und Tanzie und dann haben sie auch noch den riesigen Hund Norman, ebenfalls Familienmitglied. Jess hat zwei Jobs, nur um einigermaßen über die Runden zu kommen, aber dennoch ist die Familie stets in finanziellen Schwierigkeiten. Ed ist in der IT-Branche tätig und vermögend. Als Jess mit ihrem alten, nicht versicherten Auto ihre hochbegabte Tochter zu einem Mathematikolympiade nach Schottland fahren will, wird sie prompt von der Polizei aufgehalten. Ed kommt dazu und erklärt sich bereit, die Familie nach Schottland zu bringen. Die Fahrt dorthin dauert ein paar Tage, da Tanzie das Autofahren bei höherer Geschwindigkeit nicht verträgt. Jess, sehr sparsam möchte im Auto übernachten und nur belegte Brote essen, Ed dagegen möchte in Hotels und Restaurants. Auch der sabbernde Hund macht Ed anfangs noch Probleme. Ein Road-Movie, das die vier Personen näher bringt. Auf der Fahrt haben sie mit so manchen Schwierigkeiten zu kämpfen, aber sie verstehen sich letztendlich immer besser. Viele Situationen sind auch sehr heiter, so dass man manchmal schmunzeln muß. Das 500 Seiten lange Buch ist sehr gut und schnell zu lesen, da es den Leser immer wieder neu fesselt. Es ist aus der Sicht der vier Personen geschrieben und jeder schildert die Reise und das Leben aus seiner Sicht, was sehr interessant ist. Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen. Wir erfahren hier, welche Schwierigkeiten alleinerziehende Mütter haben, wenn die Väter keinen Unterhalt zahlen und sich um die Kinder überhaupt nicht mehr kümmern. Eine sehr unterhaltsame Lektüre, wie immer von Jojoj Moyes. Auch das Cover ist in der schlichten Art wie all die anderen Bücher der Autorin auch.