Profilbild von schwarzefee

schwarzefee

Lesejury-Mitglied
offline

schwarzefee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schwarzefee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2017

Neues Lieblinsbuch <3-)

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
0 0

"Es gibt zwei Arten von Schuld", sage ich leise. "Die Schuld, die eine Last ist, und die, die dir ein Ziel schenkt. Deine Schuld soll dein Antrieb sein. Sie soll dich daran erinnern, wer du sein willst. ...

"Es gibt zwei Arten von Schuld", sage ich leise. "Die Schuld, die eine Last ist, und die, die dir ein Ziel schenkt. Deine Schuld soll dein Antrieb sein. Sie soll dich daran erinnern, wer du sein willst. Zieh eine Grenze in deinem Kopf. Überschreite sie nie wieder. Du hast eine Seele. Sie hat Schaden genommen, aber sie ist immer noch da. Lass nicht zu, dass sie sie dir nehmen, Elias."


Laia's Großeltern werden von den Masken getötet und ihr Bruder verschleppt. Sie selbst kann fliehen und schließt sich dem Wiederstand an um ihren Bruder zu retten. Doch dafür muss sie nach Schwarzkliff, wo die Masken ausgebildet werden und der grausamen Kommandantin dienen.
Elias plant eigentlich seine Fahnenflucht, doch unerwartete Ereignisse hindern ihn daran zu fliehen. Seine Ausbildung neigt sich dem Ende. Bei der Abschlusszeremonie wird verkündet, dass nun durch Prüfungen der neue Imperator gewählt werden soll. Elias ist einer der Anwärter und muss sich durch schwere Prüfungen schlagen, bei denen viele seiner Freunde ihr Leben lassen.

Die Geschichte hat mich berührt . Laia hat sich nicht von ihrer Angst oder der Kommandantin unterkriegen lassen. Sie hat alles Menschenmögliche getan, um ihren Bruder zu retten .

Elias hat Laia beschützt, obwohl das nicht standesgemäß war. Er hat nicht nur Laia beschützt, sondern wollte auch auf seine Freunde achtgeben.

Nicht nur Elias und Laia haben mir gefallen. Alle Charaktere waren so schlüssig und schön gestaltet. Und die Handlungen konnte ich immer nachvollziehen.
Das Buch war so spannend. Schon lange hab ich ein Buch nicht mehr so schnell durchgelesen gehabt.

Veröffentlicht am 26.02.2017

Götterfunke. Liebe mich nicht

GötterFunke. Liebe mich nicht
0 0

Jess fährt mit ihren Freunden in ein Camp in den Rockys. Dort verliebt sich unsterblich in Cayden. Jedoch scheint er mehr Interesse an ihrer besten Freundin zu haben. Doch das ist nicht das einzige was ...

Jess fährt mit ihren Freunden in ein Camp in den Rockys. Dort verliebt sich unsterblich in Cayden. Jedoch scheint er mehr Interesse an ihrer besten Freundin zu haben. Doch das ist nicht das einzige was ihr den Sommer vermiest. Es gehen merkwürdige Dinge im Camp vor, an die sich scheinbar nur Jess erinnern kann.
Cayden´s größter Wunsch ist sternblich zu sein. Deswegen hat er einen Deal mit Zeus. In jedem Jahrhundert bekommt er drei versuche, um für seinen Herzenswunsch zu kämpfen.

Angesprochen haben mich das wundervolle Cover mit den Farben und den vielen Schnörkeln, und das Thema mit den Göttern. Bis jetzt habe ich zu dieser Thematik noch so gut wie Garnichts gelesen.

Am Anfang fährt Jess mit ihrer Freundin in das Camp. Durch einen mysteriösen Unfall bist du sofort im Geschehen. Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Jess erzählt. Zwischendurch kommentiert Hermes auf seine sehr humorvolle Art und Weise die Ereignisse auf der Erde und in Mytikas.

Das Buch lässtt sich sehr leicht und flüssig lesen und in die Protagonistin Jess konnte ich mich gut hineinversetzen.
Mit Cayden dagegen bin ich nicht so warm geworden. Der Charakter hat nicht zu einem Gott gepasst, der schon unglaublich lange lebt und die Menschheit erschaffen hat .

Für mich war Götterfunke eher ein Buch für zwischendurch, zum Abschalten, wo ich nicht so viel nachdenken musste. Die Spannung war zwar da, aber nicht so, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.