Profilbild von schwarzefee

schwarzefee

Lesejury Profi
offline

schwarzefee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schwarzefee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2019

jeder hat sein Päckchen zu tragen

Idol - Gib mir deine Liebe
0

„Ich lebe für diesen Rausch, für die Augenblicke auf der Bühne, in denen ich mich unverwundbar fühle und glaube, alles tun zu können. Nichts auf dieser Welt schlägt dieses Gefühl. Die Musik ist meine Seele, ...

„Ich lebe für diesen Rausch, für die Augenblicke auf der Bühne, in denen ich mich unverwundbar fühle und glaube, alles tun zu können. Nichts auf dieser Welt schlägt dieses Gefühl. Die Musik ist meine Seele, und wenn ich spiele, bin ich unsterblich.“ (IJax Blackwood, Idol-Gib mir deine Liebe, Kristen Callihan)

Als ein fremder Mann das letzte Minzeis nehmen will, sieht Stella keinen anderen Ausweg, als ihn mit einem Kuss abzulenken, um dann selbst das Eis zu bekommen. Als sie herausfindet, wer besagter Mann ist, ist sie erstmal geschockt. Trotzdem entwickelt sich langsam eine Beziehung zwischen den Beiden. Sowohl Stella als auch Jax haben ein ziemlich vielen emotionalen Ballast mit sich rumschleppen. Werden die Zwei es schaffen einander zu vertrauen und sich wirklich aufeinander einlassen?

Das Buch war wieder großartig. Die Bücher von Kristen Callihan sind irgendwie immer besonders.
Es war etwas ernster als die ersten zwei Bände der Reihe. Da es hier um Jax geht, der versucht hatte sich umzubringen, wird auch Selbstmord, Depression, Ängste, Einsamkeit obwohl man unter Leuten ist usw. angesprochen.

Ich finde die Autorin hat die Gefühlswelt von Jax sehr gut rübergebracht. Es wirkte nichts gestellt oder übertrieben. Außerdem wurde in dem Buch in genau dem richtigen Maße darauf eingegangen.
Auch Stella hat so ihren Ballast. Sie hat es besonders in ihrer Kindheit nicht leicht gehabt und Angst jemanden so richtig in ihr Leben zu lassen. So hat sie zwar viele Bekanntschaften, aber keine richtigen Freunde.

Ich finde das Hobby von Stella unglaublich spannend. Als ich gelesen habe, was sie so macht musste ich grinsen. Auch ihren Beruf, Professionelle Freundin, fand ich interessant. Stella liebt es Menschen zu helfen und hat das auch zu ihrem Job gemacht.

Das Buch ist richtig emotional geschrieben und hat mich auch nachdenklich gemacht. Es ist wichtig sich mit solchen Themen, wie Selbstmord und Depression zu beschäftigen.

Fazit:
Das Buch war vom Anfang bis zum Ende durchweg spannend. Außerdem werden hier wichtige Themen angesprochen.

Veröffentlicht am 06.07.2019

tolle Rezepte zum nachkochen/-backen

Eat Like A Gilmore
0

Als ich bei Netgalley gesehen habe, dass es ein Kochbuch mit Rezepten von der Serie Gilmore Girls gibt habe ich sofort zugeschlagen.
Ich finde die Serie voll cool und es hat voll Spaß gemacht, das Kochbuch ...

Als ich bei Netgalley gesehen habe, dass es ein Kochbuch mit Rezepten von der Serie Gilmore Girls gibt habe ich sofort zugeschlagen.
Ich finde die Serie voll cool und es hat voll Spaß gemacht, das Kochbuch durchzublättern. Es enthält so viele Rezepte und sie sind auch alle machbar.
Ganz am Anfang gibt es erstmal ein schönes Vorwort, in dem sich die Autorin vorstellt.
Zu jedem Rezept gibt es ein Bild und einen Text, wie wir das Rezept in die Serie einzuordnen haben. Danach werden nach und nach die Zutaten mit der Anleitung aufgelistet. Außerdem gibt es immer noch einen Serviertipp.
Es ist auch für jeden etwas dabei! Es gibt unteranderem verschiedene Pancake-Rezepte, Rezepte für Donats, verschiedene Suppen (z.B. Falsche Schildkrötensuppe), Cookie-Rezepte, Tortenrezepte, Burger-Rezepte und Kaffee-Rezepte (z.B. Zuckerstangen-Kaffee, Lukes Kaffee).

Durch das Kindle/ebook Format, waren die Bilder verschoben und ein Bild immer auf mehrere Seiten aufgeteilt. Das fand ich nicht so schön.
Durch die vielen Erklärungen zu der Serie ist das Kochbuch wahrscheinlich eher nur für Fans der Serie. Für Nicht-Fans ist das Buch vielleicht weniger interessant, sogar langweilig. Man muss viel blättern, um zu den eigentlichen Rezepten zu kommen.
Fazit:
Ein tolles Kochbuch für jeden Gilmore Girls Fan, mit vielen abwechslungsreichen Rezepten.

Veröffentlicht am 23.06.2019

habe mich in das Buch verliebt

Bad Billionaire
0

Nach der Trennung von ihrem Freund gründete Annie Bad Bachelors, eine Seite, in der Frauen ihre Dates bewerten konnten. Sie wollte sich damit nicht nur an Joseph rächen, sondern will auch, dass sich Frauen ...

Nach der Trennung von ihrem Freund gründete Annie Bad Bachelors, eine Seite, in der Frauen ihre Dates bewerten konnten. Sie wollte sich damit nicht nur an Joseph rächen, sondern will auch, dass sich Frauen in der Dating Szene sicherer fühlen. Seitdem hat die App viel Freude, aber auch viel Leid verursacht. Am schlimmsten ist für Annie, dass durch die App ihre Freunde verletzt wurden. Trotzdem will sie nicht aufgeben, denn sie glaubt an das Gute von Bad Bachelors.
Jetzt, drei Jahre nach der Trennung von Joseph, ist er wieder zurück und will Annie zurückerobern. Joseph hat ihr damals das Herz gebrochen. Annie ist daher nicht sehr begeistert. Als sie aber Opfer einer Hacker-Attacke wird, brauch sie unbedingt seine Hilfe.

Ich habe mich in der Geschichte verloren und bin erst wieder im realen Leben angekommen, als das Buch zu Ende war.

Im zweiten Band war Annie mir nicht sehr sympathisch. Ich habe ihre Gründe, die App nicht einfach zu löschen, wenn sie doch so viel Leid verursacht, überhaupt nicht verstanden. Und überhaupt hat mir ihr Charakter einfach nicht gefallen.

Dementsprechend waren meine Erwartungen nicht sehr hoch. Aber das Buch hat sich als absoluten Volltreffer erwiesen. Annie war mir jetzt voll sympathisch und ich konnte ihre Bewegründe auch sehr gut nachvollziehen.

Joseph war auch ein sehr einnehmender Typ. Man merkt, dass er bereut, Annie damals verlassen zu haben. Und er strengt sich auch an, seine Fehler wieder gut zu machen.

Ich finde auch die Charakterentwicklung der Beiden sehr gelungen.
Es gab auch keine Logikfehler oder unrealistische und nicht nachvollziehbare Handlungen.

Der Schreibstil, war sehr angenehm zu lesen. Nur eine Sache hat mich gestört. Das Wort Seite wurde in dem Buch immer „Site“ geschrieben. Hier fand ich das englische Wort irgendwie nicht passend. Das hat mich immer etwas irritiert.

Das Cover war sehr ansprechend. Man merkt sofort, zu welcher Reihe es gehört, da die Cover der drei Bücher alle im selben Stil gestaltet sind.

Fazit:
Es ist ein klasse Buch zum Entspannen und verlieben.

Veröffentlicht am 10.05.2019

großartiges Buch

British Knight
0

„Zum ersten Mal seit langer Zeit hatte ich das Gefühl am richtigen Ort zu sein. In New York hatte ich mich dermaßen angestrengt, nur im Moment zu leben und mir keine Sorgen zu machen, dass ich gar nicht ...

„Zum ersten Mal seit langer Zeit hatte ich das Gefühl am richtigen Ort zu sein. In New York hatte ich mich dermaßen angestrengt, nur im Moment zu leben und mir keine Sorgen zu machen, dass ich gar nicht mehr darüber nachgedacht hatte, ob der Augenblick es überhaupt wert war, ganz in ihm aufzugehen.“

Violet lebt, seit einem schlimmen Schicksalstag, nur von einem Tag zum andern. Doch nach dem gefühlt tausensten Kellner Job merkt sie, dass es so nicht mehr weitergehen kann und lässt sich von ihren Freundinnen überreden nach London zu gehen. Dort nimmt Sie einen befristeten Job in einer Kanzlei an. Dort lernt sie auch Alexander Knightly kennen. Während Violet und Alexander sich immer näherkommen, merken beide das sie vielleicht etwas in ihrem Leben ändern müssen. Obwohl sie so gut zu einander passen, scheint es keine gemeinsame Zukunft zu geben. Violets Leben spielt sich in New York ab und Alexander hat seine Arbeit in London. Und die Arbeit als Anwalt ist sein Leben.

Violet und Knightly sind ein so tolles Paar. Es hat so großen Spaß gemacht, dass Buch über die beiden zu lesen. Ich finde, die passen perfekt zusammen. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, wo ich wirklich gedacht habe, dass es einfach das perfekte Paar ist. Violet und Alexander harmonieren perfekt miteinander. Knightly ist der Planer und Workaholic in der Beziehung und Violet ist einfach das genaue Gegenteil. Sie bringt ihn dazu das Leben richtig zu genießen. Knightly bringt Violet dazu wieder mehr als nur bis zum nächsten Tag zu planen.

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem wurde ich durch das Buch sehr motiviert. Ich habe diese Woche sehr viel an der Arbeit geschafft ?.

Das Buch ist der vierte Band einer Reihe. Die Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden. „British Knight“ war das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe und ich bin restlos begeistert und werde auf jeden Fall noch mehr von ihr lesen.

Das Cover finde ich auch voll schön. Es ist sehr ansprechend und passt optisch auch zu den anderen Büchern der Reihe.

Fazit:
„British Knight“ ist ein großartiges Buch über Selbstfindung und die große Liebe. Ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 10.05.2019

hatte mehr erwartet

Up All Night
0

Taylor hat einen super schlechten Tag. Erst wird sie gefeuert, dann stehlen ein paar Männer ihr Auto und zu Krönung des Tages erwischt sie auch noch ihren Freund beim Fremdgehen.
Ohne Wohnung, weil die ...

Taylor hat einen super schlechten Tag. Erst wird sie gefeuert, dann stehlen ein paar Männer ihr Auto und zu Krönung des Tages erwischt sie auch noch ihren Freund beim Fremdgehen.
Ohne Wohnung, weil die ihrem Ex-Freund gehört, und total am Ende trifft sie Daniel Grant, ihren besten Freund aus Kindheitstagen, wieder. Dieser bietet ihr ein Zimmer in seiner WG an. Taylor und Daniel verstehen sich wieder so gut wie früher. Irgendwann sieht sie in Daniel mehr als nur ihren besten Freund.
Daniel ist schon lange in Taylor verliebt. Nur gibt es jetzt das Problem, dass er ihr gesagt hat, dass er schwul sei.

Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, aus Taylors und aus Daniels Sicht. So erfährt man immer die Geschehnisse aus beiden Perspektiven. Man müsste meinen, dass so auch die Handlungen der beiden gut nachvollziehbar waren, aber das war für mich leider nicht so. Am Anfang und am Ende konnte ich Tylers Reaktionen überhaupt nicht verstehen und nachvollziehen. Sie ist oft eingeschnappt, obwohl es keinen wirklichen Grund dafür gibt.
Daniel dagegen war absolut perfekt. Er ist für seine Freunde eingestanden und hat oft ihr Wohl über sein eigenes gestellt. Er hat Taylor sehr viel geholfen. Auch wenn er die ganze Zeit nicht ganz ehrlich ihr gegenüber war, hatte er nur die besten Absichten.

Trotzdem habe ich irgendwie was ganz anderes von dem Buch erwartet. Es war wieder der der typische Liebesroman, was an sich überhaupt nicht schlimm ist. Aber dadurch, dass ich mit der Protagonistin nicht wirklich warm geworden bin, konnte mich auch das Buch nicht richtig begeistern.

In der Mitte des Buches ist dann auch nicht sehr viel passiert und es war ein bisschen langweilig.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig und sehr angenehm zu lesen. Das Cover finde ich, ist wunderschön gestaltet und ein echter Blickfang.

Fazit:
„Up All Night“ hat meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllen können, ist aber trotzdem ein schönes Buch für zwischendurch