Profilbild von steffihele

steffihele

Lesejury-Mitglied
offline

steffihele ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit steffihele über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2019

Teil 4 der Happily Inc. Reihe

Einmal für immer, bitte
0 0

Inhalt:
Silver besitzt eine mobile Bar, mit der sie sich einen Lebenstraum erfüllt und auf Hochzeiten die perfekten Cocktails zubereitet. Aber sie träumt auch davon zu expandieren, doch die Bank lehnt ...

Inhalt:
Silver besitzt eine mobile Bar, mit der sie sich einen Lebenstraum erfüllt und auf Hochzeiten die perfekten Cocktails zubereitet. Aber sie träumt auch davon zu expandieren, doch die Bank lehnt ihren Kredit ab. Ausgerechnet ihr Ex Drew bietet ihr seine Hilfe an – und will im Gegenzug an ihrer Firma beteiligt werden. Das würde bedeuten, dass die beiden sehr eng zusammen arbeiten müssten was es Silver fast unmöglich machen würde, ein lange gehegtes Geheimnis zu verbergen…

Eigene Meinung / Fazit:
Bei diesem Roman handelt es sich um Band 4 der Happily Inc. Reihe. Die Bücher sind in sich zwar abgeschlossen – was ein Lesen auch ohne Kenntnis der Vorgängerbände möglich macht, aber es gibt immer wieder Andeutungen zu den Geschichten aus den vorangegangenen Teilen. Daher würde ich schon empfehlen, die Bände in der Reihenfolge zu lesen. Auch die Entwicklung der ganzen Charaktere kann man meines Erachtens nur richtig verfolgen, wenn man die anderen Teile kennt.
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt spritzig und leicht, so dass man nur so durch das Buch fliegt. Die Charaktere sind total liebevoll gestaltet und man mag sie alle. Naja, FAST alle… denn ein Buch ohne einen unsympathischen Charakter könnte auch schnell langweilig werden.
Dieses Buch ist mal wieder eine schöne Mischung aus Romantik, ein wenig Spannung und Humor.
Die spritzigen und lustigen Dialoge der Protagonisten machen das Buch wirklich zu einem kurzweiligen Lesevergnügen.
Auch die Kleinstadtidylle ist wieder hervorragend dargestellt. Die Stadt macht ihrem Namen wirklich alle Ehre.
Wer gerne leichte, lockere Happy-End-Romane liest, wird hier sicher nicht enttäuscht werden. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine Fortsetzung.
Für das Gesamtpaket vergebe ich glatte 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 14.04.2019

anders als erwartet aber sehr spannend

Lass sie nicht in dein Haus
0 0

Inhalt:
Einst waren Mel und Abi die besten Freundinnen. Doch dann musste Mel ihr Studium abbrechen, weil sie schwanger wurde und Abi ging mit ihrem Freund Rob nach Amerika. Die beiden verloren sich aus ...

Inhalt:
Einst waren Mel und Abi die besten Freundinnen. Doch dann musste Mel ihr Studium abbrechen, weil sie schwanger wurde und Abi ging mit ihrem Freund Rob nach Amerika. Die beiden verloren sich aus den Augen und hatten 17 Jahre keinen Kontakt. Doch dann trennt sich Abi von Rob und meldet sich unverhofft nach dieser langen Zeit bei Mel, die sie daraufhin zu sich einlädt und mit offenen Armen empfängt. Plötzlich jedoch macht Mel eine dramatische Entdeckung. Was will Abi wirklich hier?
Persönliche Meinung / Fazit:
Der Klappentext hat mich wirklich total neugierig gemacht und eigentlich habe ich einen spannenden Psychothriller erwartet, doch dieses Buch ist alles andere als das. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Auch der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Erzählperspektive wechselt ständig zwischen Mel, Abi und auch Ben, was durchaus angenehm ist.
Auch wenn das Buch ganz anders als von mir erwartet war, war es von Anfang bis Ende sehr spannend. Adele Parks hat es zu 100% geschafft, mich als Leser total mitzureißen. Meine Gefühle schwankten zwischen Unverständnis über Ärger bis hin zu Wut. Mich als Leser so mitzureißen schafft nicht jedes Buch.
Obwohl ich relativ früh den richtigen Riecher hatte, tat das der Spannung keinen Abbruch. Im Gegenteil, ich fieberte mit bis zur letzten Sekunde, bis zum letzten großen Knall.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch – obwohl meine Erwartungshaltung eine komplett andere war – mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.
Von Adele Parks werde ich mit Sicherheit noch weitere Bücher lesen.
Für das Gesamtpaket vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 14.04.2019

sehr emotionales und ernstes Thema

Zehn Wünsche bis zum Horizont
0 0

Inhalt:
Die größte Brücke der Welt besuchen, Gitarre spielen lernen, eine große Dinnerparty geben, all das sind Wünsche, die Lucy hatte und sich nie erfüllen konnte, da sie mit 14 Jahren bei einem Autounfall ...

Inhalt:
Die größte Brücke der Welt besuchen, Gitarre spielen lernen, eine große Dinnerparty geben, all das sind Wünsche, die Lucy hatte und sich nie erfüllen konnte, da sie mit 14 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kommt. 17 Jahre später hält Maggie diese Liste in Händen und macht sich auf die Reise, Lucys Träume wahr werden zu lassen, denn Lucys Herz schlägt seit damals in Maggies Brust und sie weiß als Organempfängerin, dass jede Sekunde zählt. Denn Zeit ist ein kostbares und begrenztes Gut.
Persönliche Meinung / Fazit:
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll gezeichnet und lassen mich als Leser direkt in die Geschichte eintauchen.
Maggie, die Hauptprotagonistin, befindet sich gerade in einer tiefen Krise. Ihr Mann hat sie kurz nach der Hochzeit für eine andere Frau verlassen und nun versucht sie, ihre Probleme im Alkohol zu ertränken. Zum Teil fand ich dieses im Selbstmitleid zu versinken von Maggie etwas zu viel und vor allem auch nicht ganz nachvollziehbar bei Ihrer Erkrankung. Das war auch der Grund, warum ich etwas länger gebraucht habe, um mit Maggie warm zu werden. Anfangs in meinen Augen doch etwas unsympathisch, schleicht sie sich aber immer mehr ins Herz des Lesers.
Ich der Meinung, dass das Thema Organspende von der Autorin in diesem Buch sehr gut verarbeitet wurde. Man erfährt sowohl aus der Sicht der Empfängerin, als auch aus der Sicht der Familie der Spenderin einiges, was einen auch zum Nachdenken anregt.
Trotz dieses doch sehr ernsten Themas kommt der Humor nicht zu kurz.
Dieses Buch war schon etwas Außergewöhnliches und Besonderes für mich. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe gelacht und geweint und war traurig, als das Buch zu Ende gelesen war. Das war mit Sicherheit nicht mein letztes Buch dieser Autorin.
Für das Gesamtpaket gebe ich 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 17.03.2019

sehr guter Auftakt zu einer neuen Reihe

Böses Geheimnis
0 0

Inhalt:
Vor genau 5 Jahre verschwanden der Ehemann und die kleine Tochter der Psychiaterin Olivia Hofmann spurlos. Vor 5 Jahren wurde auch die damals 14-jährige Lisa Manz brutal ermordet und ihr Mörder ...

Inhalt:
Vor genau 5 Jahre verschwanden der Ehemann und die kleine Tochter der Psychiaterin Olivia Hofmann spurlos. Vor 5 Jahren wurde auch die damals 14-jährige Lisa Manz brutal ermordet und ihr Mörder nie gefasst. Der damalige Ermittler Levi Kant kam nie darüber hinweg, diesen Fall nicht aufgeklärt zu haben. Wegen einer Schussverletzung arbeitet er nicht mehr im aktiven Polizeidienst sondern unterrichtet seitdem an der Polizeiakademie. Doch dann erhält ausgerechnet Olivia Hofmann ein Lebenszeichen von Lisa Manz und muss nun eng mit dem ehemaligen Inspektor Kant zusammenarbeiten um diesem winzigen Hinweis nachzugehen. Ihre gemeinsamen Ermittlungen bringen dunkle und gefährliche Geheimnisse ans Licht.

Persönliche Meinung / Fazit:
Das war mein erstes Buch dieses Autorenpaares – aber mit Sicherheit nicht mein Letztes. Schon das Cover und der Klappentext versprachen Spannung pur und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Von Beginn an wurde Spannung aufgebaut, die durch immer wieder auftretende, unerwartete Wendungen bis zum Ende des Buches erhalten blieb. Das Ende an sich, war für mich sehr überraschend und zu keiner Zeit vorherzusehen.

Die Charaktere wurden von B.C. Schiller sehr realistisch und liebevoll dargestellt. Auf der einen Seite Olivia, die sehr unter dem Verlust ihres Mannes und ihrer Tochter leidet und sich total in ihrer Arbeit vergräbt. Darüber hinaus muss sie noch den Spagat schaffen, sich um ihren demenzkranken Vater zu kümmern. Auf der anderen Seite der leicht verschrobene Ex-Inspektor Levi Kant, der auch nach 5 Jahren noch darunter leidet, diesen letzten Fall nicht gelöst zu haben.

Obwohl der Fall Lisa Manz komplett aufgelöst wird, bleiben am Ende einige Fragen offen, die den Leser mit Ungeduld auf die Fortsetzung dieser Reihe warten lassen.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 17.03.2019

wunderschöne Geschichte

Die Tulpenschwestern
0 0

Inhalt:
Kelly Murphy lebt in Tulpen Crossing, wo sich – wie der Name schon erahnen lässt – alles um Tulpen dreht. Sie führt mit ihrem Vater Jeff eine Tulpenfarm. Ihre Schwester Olivia wurde mit 15 Jahren ...

Inhalt:
Kelly Murphy lebt in Tulpen Crossing, wo sich – wie der Name schon erahnen lässt – alles um Tulpen dreht. Sie führt mit ihrem Vater Jeff eine Tulpenfarm. Ihre Schwester Olivia wurde mit 15 Jahren – nachdem ihre Mutter Marilee die Familie verlassen hat – in ein Internat geschickt und hat seitdem fast keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater und ihrer Schwester. Doch dann kommt sie unverhofft wieder zurück in die alte Heimat und die Wunden der Vergangenheit brechen wieder auf. Und dann gibt es da ja noch die beste Freundin von Kelly – Helen, die unsterblich verliebt ist und sich nicht mal ihrer besten Freundin anvertrauen kann…

Persönliche Meinung / Fazit:
Der Einstieg in dieses Buch war - anders als von anderen Büchern von Susan Mallery gewohnt – nicht ganz so einfach. Ich fühlte mich während der ersten paar Kapitel regelrecht erschlagen von den ganzen Personen und musste das ein oder andere Mal wieder zurück blättern. Doch das legte sich recht schnell und ich war in der Geschichte gefangen. Die 3 Hauptcharaktere sind so liebevoll gezeichnet und jede ist auf ihre Art sympathisch und liebenswert. Die 3 Frauen haben – jede für sich, aber auch untereinander jede Menge zu verarbeiten. Der Autorin ist es meiner Meinung nach wunderbar gelungen, drei total unterschiedliche Protagonisten zu schaffen, die man einfach mögen muss. Die Familiengeschichte ist warmherzig und mit vielen Emotionen erzählt.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt wunderbar und unterhaltsam. Die Seiten fliegen nur so dahin und man möchte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen.

Nichts desto trotz finde ich diesen Roman etwas zu überladen. Mit der Fülle an Personen und den unterschiedlichen Problemen und Geschichten wäre es meiner Ansicht nach besser gewesen, eine Trilogie daraus zu machen, anstatt alles in ein einziges Buch zu quetschen.

Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen und deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sternen.