Profilbild von sunny-girl

sunny-girl

Lesejury Profi
offline

sunny-girl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sunny-girl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2020

Familiengeschichte

Die Unschärfe der Welt
0

Das Buch erzählt in wunderschöner Sprache die Geschichte der Familie von Florentine und Hannes, das Pfarrerehepaar in einen Dorf im Barnat. Die Geschichte wird in Episoden erzählt aus Sicht verschiedener ...

Das Buch erzählt in wunderschöner Sprache die Geschichte der Familie von Florentine und Hannes, das Pfarrerehepaar in einen Dorf im Barnat. Die Geschichte wird in Episoden erzählt aus Sicht verschiedener Personen über mehrere Generation. Aber es schließt sich immer wieder der Kreis.
In das Buch kann man sich einfach fallen lassen und die Geschichte genießen. Die Handlung plätschert so dahin, wird aber nie langweilig.
Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 14.09.2020

Eine ganz andere Geschichte

Geburtstagskind
0

Nach dem Klappentext habe ich eine ganz andere Geschichte erwartet. Nach dem Prolog geht es plötzlich nur noch um den ehemaligen Undercoverspion, der heute eine Sicherheitsfirma leitet. Er erhält einen ...

Nach dem Klappentext habe ich eine ganz andere Geschichte erwartet. Nach dem Prolog geht es plötzlich nur noch um den ehemaligen Undercoverspion, der heute eine Sicherheitsfirma leitet. Er erhält einen dubiosen Auftrag, den er nicht erfüllen will. Gleichzeitig wird seine Familie bedroht. Nun verfolgen wir seine Vorbereitungen. Allzu realistisch ist das nicht. Die Geschichte um das kleine Mädchen gerät etwas in das Hintertreffen. Erst zum Schluss des Buches schließt sich der Kreis.
Das Buch lässt sich gut lesen. Die Personen werden treffend beschrieben. Nur leider hat es einige Längen. So wird die Spannung immer wieder raus genommen. Die Auflösung war in sich schlüssig, aber doch etwas an den Haaren herbeigezogen.
Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und ich vergebe 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Reise in die Vergangenheit

Die verstummte Frau
0

Das Buch ist der achte Band der Reihe. Ich habe nicht alle Bücher der Reihe gelesen, bin aber gut in das Buch gekommen. Ich denke, auch ohne Vorkenntnisse versteht man das Buch. Der Kriminalfall ist in ...

Das Buch ist der achte Band der Reihe. Ich habe nicht alle Bücher der Reihe gelesen, bin aber gut in das Buch gekommen. Ich denke, auch ohne Vorkenntnisse versteht man das Buch. Der Kriminalfall ist in sich abgeschlossen.
Das Buch spielt auf zwei Handlungsebenen. Einmal in Atlanta in der Gegenwart und einmal in Georgia acht Jahre früher. Die Vergewaltigungen und die Ermittlungen dazu werden haarklein erzählt. Dadurch entstehen manchmal Längen. Auch das ganze Beziehunggehabe fand ich viel zu ausgewalzt. Das hat schon Spannung rausgenommen. Hier hätte viel gekürzt werden können. Ich hatte auch Probleme, immer gleich zu wissen, in welcher Zeitebene es welches Opfer gab. Die Auflösung war für mich überraschend.
Mit einen Fazit tue ich mich schwer. Das Buch ist wie Fastfood, schnell konsumiert, nicht schlecht und dann wieder vergessen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

#MeeToo und wie weiter?

Menschliche Dinge
0

Das Buch wird von der #MeeToo Debatte geprägt. Anfangs wird über des Leben der Familien Farel und Wizman geschrieben. Das ist für den Lauf der Gerichtsversammlung wichtig, denn aus dem verschiedenen sozialen ...

Das Buch wird von der #MeeToo Debatte geprägt. Anfangs wird über des Leben der Familien Farel und Wizman geschrieben. Das ist für den Lauf der Gerichtsversammlung wichtig, denn aus dem verschiedenen sozialen Hintergrund entsteht die verschiedene Sichtweise auf die Geschehnisse. Im zweiten Teil geht es hauptsächlich um die Gerichtsversammlung nach der Vergewaltigung.
Mich hat das Buch gefesselt. Karine Tuil ist es gelungen die verschiedenen Sichtweisen und Lebensumstände sachlich darzustellen ohne reißerisch zu werden. Das Buch regt zum Nachdenken über die Rolle der Sexualität in unsere Gesellschaft an. Besonders haben mich die Schlussplädoyers der beiden Anwälte beeindruckt. Beide haben recht, obwohl sie komplett andere Sichtweisen auf das Geschehen haben. Im letzten Kapitel wird die schöne neue Welt ohne sexuelle Belästigung dargestellt. Aber wollen wir so leben? Es muss doch einen vernünftigen Mittelweg geben.
Das Buch wurde von den Fall Stanford, der 2016 in den Vereinigten Staaten für große Aufmerksamkeit sorgte, inspiriert.
Das Buch bekommt von mir 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Karine Tuil werde ich im Auge behalten, zumal es das zweite Buch von ihr ist, dass mich begeistert hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Wo ist Elle?

Verschollen in Palma
0

Elle verschwindet in ihren Urlaub auf Mallorca spurlos. Die Ehe ihrer Eltern Tim und Rebecca zerbricht an der unterschiedlichen Bewältigung der Trauer. Rebecca geht von ihren Tod aus und versucht normal ...

Elle verschwindet in ihren Urlaub auf Mallorca spurlos. Die Ehe ihrer Eltern Tim und Rebecca zerbricht an der unterschiedlichen Bewältigung der Trauer. Rebecca geht von ihren Tod aus und versucht normal weiter zu leben. Tim macht sich auf die Suche nach ihr auf Mallorca. Beide sind ein psychisches Wrack.
Mir hat der Schreibstil des Buches nicht gefallen. Der Autor schreibt in kurzen abgehackten Sätzen. Er springt in der Zeit und auch zwischen Gedanken, Gefühlen, Erinnerungen und tatsächlichen Geschehnissen hin und her. Besonders hat mich der Seelenstriptease genervt. Die Abschnitte aus Sicht Rebeccas habe ich übersprungen, da sie die Handlung nicht voran gebracht haben. Am Anfang des Buches tritt die Handlung auf der Stelle. Erst nach ca. der Hälfte kommt etwas Bewegung. Ich war drauf und dran, das Buch abzubrechen, wollte dann doch noch wissen, was mit Elle passiert ist.
Von diesen Autor habe ich bis jetzt die Zack Herry Reihe gelesen, die mir bedeutend besser gefallen hat. Vielleicht lag es am Co-Autor.
Dieses Buch kann ich nicht weiter empfehlen. Von mir gibt es 2 wohlwollende Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere