Profilbild von teammalec

teammalec

Lesejury Star
offline

teammalec ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit teammalec über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2019

Auch nach der Serie spannend!

Das Lied von Eis und Feuer 01
0

Nachdem ich bereits die Serie "Game of Thrones" durchgesuchtet habe, war ich nicht sicher, ob ich die Bücher überhaupt noch lesen will. Schließlich hatte ich die Story ja schon einmal mitbekommen...

Ich ...

Nachdem ich bereits die Serie "Game of Thrones" durchgesuchtet habe, war ich nicht sicher, ob ich die Bücher überhaupt noch lesen will. Schließlich hatte ich die Story ja schon einmal mitbekommen...

Ich bin unglaublich froh, dass ich es dann schlussendlich doch getan habe, denn die Bücher sind aus verschiedensten Gründen sehr lesenswert.

Zunächst ein Tipp für alle, die die Serie ebenfalls gesehen haben: Die Handlung ist zwar grob die selbe, aber es gibt doch Unterscheide. So gibt es z.B. Personen, die ich in der Serie sehr gemocht habe, im Buch jedoch verabscheue. Und auch das Geschehen ist ein bisschen anders. (Ich möchte hier aber natürlich nicht spoilern).

Die Bücher sind auch sehr spanend geschrieben. Da in dieser Form der deutschen Übersetzung zwei Bücher auf jedes Originalwerk kommen, hat der Leser genügend Zeit, sich mit den zahlreichen Charakteren auseinanderzusetzen, was oft verwirrend sein kann.

Kurz gesagt, die Saga "Das Lied von Eis und Feuer" kann sowohl von Personen gelesen werden, die die Serie gesehen haben, als auch von "blutigen Anfängern"

Veröffentlicht am 17.11.2018

Sehr gelungene Fortsetzung!

Good Night Stories for Rebel Girls 2
0

Mit "Good Night Stories For Rebel Girls" ist Francesca Cavallo und Elena Favilli eine gelungene Fortsetzung der Rebel Girls Reihe gelungen. In 100 weiteren spannenden Kurzportraits werden noch mehr interessante ...

Mit "Good Night Stories For Rebel Girls" ist Francesca Cavallo und Elena Favilli eine gelungene Fortsetzung der Rebel Girls Reihe gelungen. In 100 weiteren spannenden Kurzportraits werden noch mehr interessante Frauen beleuchtet.

Es wird gezeigt, dass schon vor 2000 Jahren die Frauen einiges konnten und auch unter damaligen Verhältnissen den Männern in nichts nachstanden. Dann zeigen Beispiele aus der heutigen Zeit, dass dies immer noch möglich ist. Besonders gut finde ich, dass auch junge Frauen und Mädchen porträtiert werden, denn so können sich auch schon die jüngsten mit diesen außergewöhnlichen Frauen identifizieren.

Ich selbst habe viele Frauen kennengelernt, von denen ich zuvor noch nie gehört habe, aber auch zu mir schon bekannten Frauen konnte ich noch neues erfahren.


Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und hoffe, dass es vielen Mädchen als Inspiration dienen wird!

Veröffentlicht am 08.10.2018

NSA-die totale Überwachung

NSA - Nationales Sicherheits-Amt
0

Das Buch „NSA - Nationales Sicherheitsamt“ von Andreas Eschbach ist ein ebenso spannender wie fesselnder Roman. Die Geschichte spielt in der Zeit von Nazi-Deutschland, aber es handelt sich keinesfalls ...

Das Buch „NSA - Nationales Sicherheitsamt“ von Andreas Eschbach ist ein ebenso spannender wie fesselnder Roman. Die Geschichte spielt in der Zeit von Nazi-Deutschland, aber es handelt sich keinesfalls um einen historischen Roman: In NSA stehen den Nationalsozialisten modernste Kommunikationsmittel zur Verfügung. Von Computern über das Internet stehen den Nazis alle Wege offen. Es ist bereits absehbar, dass die totale Überwachung in viel extremerem Maß ausgeführt wird als sie historisch passierte.
Die Hauptpersonen sind Helene Bodenkamp, Programmiererin im Dienst der Nazis und Eugen Lettke, der ebenfalls für die Nazis arbeitet und Bodenkamps Vorgesetzter ist. Es wird die Geschichte eines totalitären Systems erzählt, doch NSA ist mehr als das. Es ist ebenso die Geschichte der Bevölkerung. Von Verfolgten, die von ihren eigenen Landsleuten ausgeliefert werden und von der Bevölkerung, die langsam dahinter kommt, welches grausame Spiel in Deutschland gespielt wird. Außerdem ist es eine Warnung. Der Roman ist Fiktion, im Dritten Reich gab es die modernen Kommunikationsmittel nicht. Doch heute gibt es sie. Falls wieder ein totalitäres System in Deutschland Einzug halten sollte, dann könnte der Roman ganz schnell Realität werden.
Deshalb ist Eschbachs Roman auch so faszinierend. Er ist ein Gedankenspiel, das sich bewahrheiten könnte. Und ist nicht bereits ein Teil Realität geworden? Wir leben in einer Welt der vollständigen Überwachung. Unsere Daten werden verkauft, wir werden überwacht und beobachtet. Dies zeigt sich auch im Titel. Mit der NSA verbinden wir Amerika, Geheimagenten und… Überwachung. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Nazi NSA und der amerikanischen NSA? Was unterscheidet unsere freie Welt überhaupt von der Welt des Romans?

Veröffentlicht am 27.08.2018

Für Karl May Fans und solche, die es werden wollen!

Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste
0

"Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste" ist ein spannender Roman von Philipp Schwenke, in dem es um Karl May geht. Insbesondere die Zeit vor der Entlarvung des Schriftstellers, bei welcher die Welt ...

"Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste" ist ein spannender Roman von Philipp Schwenke, in dem es um Karl May geht. Insbesondere die Zeit vor der Entlarvung des Schriftstellers, bei welcher die Welt erfuhr, dass seine Abenteuer nur ausgedacht sind, wird behandelt.
Besonders spannend ist die Tatsache, dass Karl May zahlreiche Romane über sich geschrieben hat, in denen er als Old Shatterhand oder Kara Ben Nemsi gefährliche Abenteuer erlebte. Nun gibt es also ein weiteres Buch, indem er ein Abenteuer erlebt, nur mit dem Unterschied, dass dieses Abenteuer der Wahrheit entspricht. Mehr oder weniger...


Einerseits ist eine Zusammenhängende Erzählung im Buch zu finden, die Mays Erlebnisse auf seiner Orientreise im Alter von 57 Jahren schildert. Zwischendurch wird allerdings der Erzählfluss unterbrochen, und der Leser direkt angesprochen. Dies birgt ein gewisses Risiko, da es langweilig werden kann. Hier ist dies jedoch perfekt gelungen! Der Leser hat das Gefühl, in ein Gespräch mit dem Autor verwickelt zu sein, und die Rückleitung zur Erzählung verläuft so fließend, dass man es beinahe nicht bemerkt.

Mich hat die Geschichte schon in Ihren Bann gezogen, und ich werde mir sicher noch mehr Informationen über Karl May anlesen!

Veröffentlicht am 09.07.2018

Schade, hätte besser werden können!

Between us
0

„Between us“ ist der erste Band der Burnham College Reihe von Julianna Keyes.

Der Inhalt: Nora Kincaids muss sich während ihres zweiten Jahres am College ziemlich zusammenreißen, da sie während des ersten ...

„Between us“ ist der erste Band der Burnham College Reihe von Julianna Keyes.

Der Inhalt: Nora Kincaids muss sich während ihres zweiten Jahres am College ziemlich zusammenreißen, da sie während des ersten Jahres ziemlich viel dummes Zeug gemacht hat. Schafft sie das nicht, dann verliert sie ihr Stipendium und muss mit studieren aufhören. Diese Situation könnte eintreten, da Nora bald Crosbie kennenlernt. Denn Crosbie bedeutet Ärger.
Das Cover: Mich persönlich hat das Cover eher nicht angesprochen, da ich es eher langweilig finde. Das ist aber natürlich Geschmackssache, und von daher jedem selbst überlassen.

Meine Meinung: Die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Immerhin spielt sie in den USA, und es ist allgemein bekannt, wie wichtig ein College-Abschluss in Amerika ist. Ohne Abschluss kann man nur schlechte Berufe erlernen, kann sich eigentlich fast kein Leben aufbauen, und ist sehr eingeschränkt. Die Tatsache, dass eine intelligente junge Frau ihre gesamte Zukunft wegen einem Jungen aufs Spiel setzt, erscheint mir einfach abwegig. Und wenn sie es tatsächlich tut, dann kann ich das nur dumm nennen. In Anbetracht dessen, dass Nora ein Stipendium erhalten hat, ist das allerdings eher unwahrscheinlich. Die Geschichte ist also rund um einen massiven Logikfehler aufgebaut, der mich wirklich sehr gestört hat.
Auch eine weitere Sache hat mich gewaltig gestört: Nora war mir überhaupt nicht sympathisch. Einerseits wegen ihrer oben Beschriebenen dummen Verhaltensart. Andererseits konnte ich auch wirklich keinen Draht zu ihr aufbauen. Ich kann weder ihre Entscheidungen nachvollziehen, noch wird sie mir längerfristig in Erinnerung bleiben. In meinem Kopf drängt sich hier automatisch der Vergleich mit Mona Kastens „feel again“ auf. Die Protagonistin Sawyer ist mir immer noch lebhaft vor Augen, obwohl ich das Buch schon letztes Jahr gelesen habe. Sowohl feel again als auch Between us sind von der Geschichte ähnlich. Und doch ist mir das eine, nämlich feel again, sehr positiv in Erinnerung, während mir das andere, Between us, vermutlich gar nicht in Erinnerung bleiben wird. Das ist ein großer Mangel an der Geschichte von Between us: Die Geschichte hat man schon 100 Mal gelesen. Natürlich nicht exakt auf diese Weise, aber so ähnlich. Ich hätte es jetzt wirklich nicht mehr gebraucht. Das ist eigentlich schade, denn der Klappentext hat sich erst mal spannend angehört, und man hätte sicher einiges daraus machen können!