Platzhalter für Profilbild

teufeljani

Lesejury-Mitglied
offline

teufeljani ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit teufeljani über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2020

Katzen wie man sie noch nicht erlebt hat

Die große Katzenverschwörung
0

Klappentext:
Sind die Menschen aus dem Haus, tanzen die Katzen auf den Tischen ...
Als Chris ein paar Kätzchen findet und mit nach Hause nimmt, ahnt er nicht, was er sich damit einbrockt: Die kleinen Rabauken ...

Klappentext:
Sind die Menschen aus dem Haus, tanzen die Katzen auf den Tischen ...
Als Chris ein paar Kätzchen findet und mit nach Hause nimmt, ahnt er nicht, was er sich damit einbrockt: Die kleinen Rabauken haben nämlich beschlossen, reich und berühmt zu werden. Sie starten durch als Holzfäller und zerlegen die Wohnzimmereinrichtung! Nicht gut, findet Chris. Macht nichts, finden die Kätzchen, denn es gibt ja noch viele andere tolle Berufe für Katzen: Künstler! Friseur! Regisseur! Chris erlebt ein blaues Katzenwunder nach dem anderen ...

Fazit:
Ein lustiges Buch über ein paar Katzen die etwas anders sind als andere.
Das Buch ist kindgerecht geschrieben und eignet sich Prima zum Vorlesen und auch zum Leseanfang da nicht viele Komplizierte Wörter vorkommen und auch nicht dick ist oder sehr lange Kapitel hat. Die Illustrationen sind sehr gelungen und heiter den Leser noch mehr auf. Das Buch war anders als erwarten und doch sehr interessant, es handelt von einem jungen der ein paar kleine Katze findet, die nicht ganz normal sind. Wer Katzen liebt der ist hier genau richtig. Die Protagonisten sind toll beschrieben und man kann sich in Chris hineinversetzen.
Alles im allem gebe ich dem Buch 4 Sterne und bedanke mich bei S. Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Spannend geht es weiter

Die magischen Bücher
0

Klappentext:

Die Suche nach den magischen Büchern geht weiter.
Leandra und ihre Gefährten verweilen schon zu lange bei den Elfen und machen sich nach einem Jahr Pause, auf die Suche nach neuen Hinweisen.
Die ...

Klappentext:

Die Suche nach den magischen Büchern geht weiter.
Leandra und ihre Gefährten verweilen schon zu lange bei den Elfen und machen sich nach einem Jahr Pause, auf die Suche nach neuen Hinweisen.
Die Gruppe muss sich trennen und vermeintliche Freunde zeigen ihr wahres Gesicht.
Werden sie den Weg in das Zwergendorf finden?
Währende sie den Hinweisen folgen, lauert derweil der Tod an jeder Ecke...

Fazit:

Der nächste Band der tollen Reihe. Es geht so spannend weiter wie beim ersten Band. Die Story entwickelt sich sehr aufregend und man möchte mehr erfahren wie das Buch hergibt. Von Liebe bis Verzweiflung ist alles dabei.

Die Protagonisten erleben guten wie auch Böses und müssen immer wachsam sein denn sie können niemanden vertrauen oft kommt auch die Frage auf, können sie ihren Mitstreitern überhaupt trauen.

Es tauchen alte bekannte auf, aber auch neue Figuren die viel Potenzial mitbringen.

Manche Handlungen sind allerdings auch etwas verwirren und werden nicht weiter beschrieben. Dies geschieht auch bei verschiedenen Charakteren die da sind und auf einmal weg sind und dann nicht mehr erwähnt werden was mit ihnen ist, das war echt schade und auch ein kleines Manko.

Auch ein stör Faktor wie ich fand waren die ständigen Änderungen der Personenbezeichnungen.

Das Buch ist wie Band 1 schön flüssig geschrieben und lässt sich deswegen schön lesen. Man sollte allerdings Band 1 schon gelesen haben um das Buch voll zu verstehen.

Alles im allem gebe ich dem Buch 4,5 Sterne (aufgerundet 5 Sterne) und bedanke mich bei Chrissy Em Rose für das Rezensionsexemplars.

Nun heißt es warten auf Band 3.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

Eine Spannende Reise mit der Katze

Einmal mit der Katze um die halbe Welt
0

Klappentext:

Motomogli – die verrücktesten und besten Geschichten schreibt immer noch das Leben. Das Buch Einmal mit der Katze um die halbe Welt ist die besondere Geschichte von Martin Klauka und seiner ...

Klappentext:

Motomogli – die verrücktesten und besten Geschichten schreibt immer noch das Leben. Das Buch Einmal mit der Katze um die halbe Welt ist die besondere Geschichte von Martin Klauka und seiner Katze Mogli, die ihm während einer Motoradtour im Alter von etwa zwei Monaten halbverhungert zulief und sich ihn als Bezugsperson aussuchte. Damit war klar: Mogli musste sich mit dem Motorrad anfreunden, denn allein wäre ihr Schicksal besiegelt gewesen. Zum Glück fasste Mogli sofort Vertrauen zu diesem metallischen Ungetüm, und Martin Klauka konnte sie mit nach Rosenheim bringen. Doch eigentlich war diese Motorradtour nur die Vorbereitung für ein noch größeres Abenteuer. Martin beschloss vor einem Jahr, aus dem Alltag im beschaulichen Rosenheim auszubrechen und der Faszination des Orients nachzuspüren. Gemeinsam begeben sich die beiden mit dem Motorrad auf den Weg von Deutschland über Dubai bis nach Nepal. Mogli ist dabei seine Heimat in der Fremde.



Fazit:

Das Buch nimmt uns mit zu einer wunderbaren Reise mit zwei Prinzessinnen und ihren Prinzen. Es führt uns durch 14 Ländern die alle auf dem Motorrad bereist wurden. Die Beschreibungen der Länder und Städte fand ich sehr schön und auch die entsprechenden Fotos sind toll. Unterwegs erleben Sie viele Abenteuer und müssen auch einige Schwierigkeiten überwinden. Am tollsten fand ich das Mogli immer alles so mit gemacht haben. Katzen haben halt alle ihre Eigenheiten.

Das Buch ist schön flüssig geschrieben und die Bilder sind gut mit eingebaut. Das Buch bekommt von mir eine Leseempfehlung für alle die gerne Abenteuer lesen und sich mal in die Welt entführen lassen wollen wo viele doch nicht einfach so hinkommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Für Drachenfans ein muss

Drachenlachen - Flammen und Fauchen
0

Klappentext:

Anthologie
Flammen und Fauchen sind ihre Spezialität, Schätze ihre Leidenschaft, Prinzessinnen ihre Leibspeise. Allerdings versteht ein Drache unter einem Schatz nicht immer dasselbe wie ...

Klappentext:

Anthologie
Flammen und Fauchen sind ihre Spezialität, Schätze ihre Leidenschaft, Prinzessinnen ihre Leibspeise. Allerdings versteht ein Drache unter einem Schatz nicht immer dasselbe wie ein Mensch, und was die Prinzessinnen angeht – mal ehrlich, eine saftige junge Kuh schmeckt viel besser!
Dennoch sollte ein Mensch, der sich einem Drachen nähert, lieber vorsichtig sein. Gegen meterlange Drachenkrallen haben selbst die besten Schwerter keine Chance, und was den Verstand der Drachen angeht, der ist noch schärfer und tückischer als ihre Krallen!

Drachen leben auf Haufen von Gold, sie fressen Prinzessinnen, spucken Feuer und werden von Rittern, Heiligen und Prinzen getötet. Das weiß doch jeder.

Aber stimmt das wirklich? In 12 abwechslungsreichen, spannenden und humorvollen Geschichten, wird so manches Klischee über die großen(?) magischen Echsen auf die Probe gestellt.

Fazit:

Das Cover ist sehr schön gestaltet und lockt alle Drachenfans zum Kaufen. In dem Buch sind 12 unterschiedlichen Geschichten von unterschiedlichen Autoren.

Die Illustrationen im Buch von den Drachen auf den Seiten sind sehr schön und toll gelungen.

Jede Geschichte hat ihren eigen Schreibstil und es lassen sich fast alle sehr flüssig lesen. Der Geschmack ist ja unterschiedlich deswegen muss es jeder für sich selbst feststellen.

In den Geschichte kommt immer wider ein oder mehrere Drachen vor und räume so auch mit vielen Vorurteilen auf, meist in sehr witziger weise, was die jeweilige Geschichte dann sehr spannend und lustig macht.

Die ein oder andere Geschichte war jetzt nicht so meins aber das kommt immer auf den Geschmack an, was man mag.

Für mich steht fest das es ein gelungenes Buch ist. Und eine klare Leseempfehlung erhält für alle Fantasy Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Tolle auftakt

Die zweite Seele
0

Klapptext:
Melina sitzt seit Kindertagen im Rollstuhl. Sie lebt ein, für ihre Verhältnisse, recht normales Studentenleben in Minnesota, bis der Angriff eines Vampirs sie aus der Bahn wirft. Nicht nur, ...

Klapptext:
Melina sitzt seit Kindertagen im Rollstuhl. Sie lebt ein, für ihre Verhältnisse, recht normales Studentenleben in Minnesota, bis der Angriff eines Vampirs sie aus der Bahn wirft. Nicht nur, dass es ungeahnte Mächte im Verborgenen gibt – die Anderswelt –, sie ist Teil dieser versteckten Gesellschaft und in ihr schlummert … etwas.
Fazit:
Wir begleiten Melina auf einer außergewöhnlichen Reise. In Ihre wohnt etwas. Dieses muss sie aber erst wecken und dann entdecken. Das Ende ist überraschend.
Das Buch ist gut geschrieben lässt sich dadurch schön lesen. Die Geschichte ist auch sehr interessant verfasst und räumt mit vielen Vorurteilen gegenüber Werwölfen und Vampiren auf. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfelung für Fantasy Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere