Platzhalter für Profilbild

thora01

Lesejury Star
offline

thora01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit thora01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2019

Humorvoller und spannender Reihenauftakt

Harrowmore Souls (Band 1): Zimmer 111
0

Inhalt/Klappentext:
Seltsame Dinge ereignen sich in der ländlichen Idylle Cumbrias im Nordwesten von England. Immer wieder werden dort verwirrte Menschen auf den Landstraßen aufgegriffen, denen nichts ...

Inhalt/Klappentext:
Seltsame Dinge ereignen sich in der ländlichen Idylle Cumbrias im Nordwesten von England. Immer wieder werden dort verwirrte Menschen auf den Landstraßen aufgegriffen, denen nichts als das Hemd auf dem Leib und keinerlei Erinnerung geblieben ist.
Gibt es eine übernatürliche Ursache für das Phänomen? Die Anwaltskanzlei ›Harrowmore Souls‹, die von Allison Harrowmore und ihrem Partner Conny Bligh geführt wird, erhält den Auftrag, diese Frage zu beantworten. Als ihr Weg die beiden selbst ernannten ›Anwälte für Geister‹ in das bescheidene Mayflower Hotel führt, sind sie der grausamen Wahrheit bereits gefährlich nahe gekommen …
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Spannender Fantasy mit einer Prise Humor gewürzt. Die Geschichte hat mich sofort für sich eingenommen. Sie lässt sich leicht lesen und brachte mich zum schmunzeln. Die Protagonisten haben es in sich. Sie waren mir schon aus der Reihe „Banshee Livie“ bekannt und konnten den Eindruck den ich gewonnen habe bestätigen. Sie sind sympathisch und haben alle ihre ganz besonderen Eigenheiten. Ganz besonders zeigt Allison in dieser Story was in ihr steckt. Sie zeigt sich auch ein wenig schwierig und weiß nicht ganz genau was sie selbst möchte ganz besonders mit Blick auf ihren Partner. Conny ist für mich der Clown in dieser Geschichte. Die Situationen in die er rutscht sind durchwegs lustig und lockern die gesamte Story perfekt auf. Die Geschichte war für mich sehr spannend wenn auch ein wenig ruhig gehalten. Ich fand die Emotionen der Protagonisten gekonnt ins Szene gesetzt. Ganz besonders hat mir Allisons Lösung für das Geisterproblem gefallen. Der Abschluss hat mir sehr gefallen und ich bin schon sehr gespannt wie es mit der Kanzlei und der Beziehung zwischen den Protagonisten weitergeht.

Mein Fazit:
Toller ruhiger Urbanfantasy. Er hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Fälle von Harrowmore Souls

Veröffentlicht am 11.10.2019

Die Hexe und der Engel - sehr spannende Story

Die Drachenhexe (Band 1): Licht und Schatten
0

Inhalt/Klappentext:
Einst belegte eine mächtige Hexe Prinzessin Freyja mit einem Fluch. Dieser war so abscheulich, dass sie zu einem wahren Monster ohne Gewissen heranwuchs, während dämonische Kräfte in ...

Inhalt/Klappentext:
Einst belegte eine mächtige Hexe Prinzessin Freyja mit einem Fluch. Dieser war so abscheulich, dass sie zu einem wahren Monster ohne Gewissen heranwuchs, während dämonische Kräfte in ihr erwachten. Sie stürzte ihre Eltern vom Thron und ummantelte ihr Königreich mit ewiger Dunkelheit, in die kein Außenstehender mehr einen Fuß zu setzen wagte.
Erst als mit Lucien ein Engel geboren wird, schöpfen die fünf Lande wieder Hoffnung. Denn seine Aufgabe soll es sein, die dunkle Königin nach einem Jahrhundert ihrer Herrschaft zu vernichten und dem Verderben ein Ende zu setzen.
Doch als Licht und Schatten aufeinandertreffen, merkt Lucien, dass da noch ein Funken der guten Prinzessin in Freyja verborgen zu sein scheint – und begeht einen verhängnisvollen Fehler: Er zögert.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr spannender und bewegender Fantasy Roman. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er lässt sich leicht lesen und ich bin nur durch die Seiten gehuscht. Das von der Autorin geschaffene Setting gefällt mir sehr gut. Sie zeichnet ein wirklich düsteres Bild. Ich fand die Beschreibungen der verschiedenen Ländern sehr interessant. Ganz besonders spannend fand ich Freyjas Reich. Es war sehr interessant zu lesen wie sich dieses Reich im Verlauf der Geschichte verändert hat. Auch die Protagonisten sind sehr interessante Persönlichkeiten. Frejya hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Obwohl ihre dunkle Seite während der Geschichte meist überwiegt fand ich sie doch sympathisch. Sie ist eine wahre Kämpferin die sich mit ihrem Schicksal nicht unbedingt abfinden kann. Sie wird von der Autorin als wirklich sehr böse dargestellt. Diese Darstellung empfand ich nicht als zu 100% korrekt. Im Verlauf der Story hat Freyja mich immer wieder überrascht und ich durfte neue Facetten von ihr erkennen. Lucien gefällt mir auch sehr gut. Er ist sympathisch und verkörpert die positive Seite der Geschichte. Er wurde meiner Meinung nach ziemlich einseitig beschrieben. Mir haben bei ihm ein wenig die Ecken und Kanten gefehlt. Erst mit dem Aufeinandertreffen der beiden Hauptprotas wurde ihr versteckter Charakter geweckt. Die Antagonisten sind in dieser Geschichte ziemlich stark. Ich fand die Intrigen die sie gesponnen haben sehr verwirrend. Ich hatte Mühe den roten Faden nicht zu verlieren. Die Story ist von Beginn an sehr spannend und hat einen sehr straffen Spannungsbogen. Ich fand die verschieden Ebenen der Geschichte faszinierend. Besonders spannend fand ich wie die Autorin die Ebenen zusammengezogen hat. Der Abschluss war für mich sehr überraschend. Der enthaltene Cliffhänger hat es in sich. Ich bin schon sehr gespannt wie sich die Protas und Antagonisten im nächsten Band verhalten.

Mein Fazit:
Wunderbarer Dark Fantasy. Er hat sich als Schlafräuber entpuppt, den ich konnte ihn einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Veröffentlicht am 31.08.2019

Der Kampf um Wasser - spannende Story

Dry
0

Inhalt/Klappentext:
Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert ...

Inhalt/Klappentext:
Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen.
(Quelle: FISCHER Sauerländer)

Meine Meinung:
Sehr spannende und etwas beängstigende Dystopie. Die Story ist sehr realitätsnah gehalten und der Leser hat das Gefühl es könnte jederzeit soweit wie in der Geschichte kommen. Die Autoren haben mich mit diesem Werk sofort gefangen genommen. Sie zeigen sehr deutlich wie abhängig der heutige Mensch von der Technik ist. Die Autoren zeigen ein sehr düsteres Bild der Bevölkerung. Die Menschen bis auf ein paar wenige Ausnahmen mutieren zu Egoisten die vor gar nichts zurückschrecken. Die Protas sind mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie sind Jugendliche die sich mit der sehr brisanten Situation auseinandersetzten müssen. Sie haben von Beginn an verstanden das sie nur gemeinsam bestehen können. Ich fand alle Protas sehr gut geschrieben. Die Autoren haben mit den verschiedenen Charakteren der Protas gekonnt gespielt. Sie zeigen sich kämpferisch und überlegend. Erst durch das Zusammentreffen der Gruppe haben die Jugendlichen eine Chance die Misere zu überstehen. Ich fand es toll wie die Jugendlich ihre Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen zum Wohle der Gruppe eingesetzt haben. Das gesamte Setting ist sehr düster gehalten. Das Spannungslevel ist sehr hoch und der Abschluss hat es in sich. Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Das Ende war genau wie ich es mir bei so einer Story vorgestellt habe.

Mein Fazit:
Spannungsgeladene sehr realitätsnahe Dystopie. Ich kann es auf alle Fälle Lesern empfehlen die eine etwas untypische Geschichte lesen mögen..

Veröffentlicht am 24.08.2019

Die Geschichte der besonderen Runen geht weiter

Wächter der Runen (Band 2)
0

Inhalt/Klappentext:
Trotz der schweren Verluste, die Ravaneas Seele gebrochen haben, beschließt sie, ihren Auftrag auszuführen und den Erbauer zu suchen.Sie hat sich geschworen, diese Reise allein anzutreten, ...

Inhalt/Klappentext:
Trotz der schweren Verluste, die Ravaneas Seele gebrochen haben, beschließt sie, ihren Auftrag auszuführen und den Erbauer zu suchen.Sie hat sich geschworen, diese Reise allein anzutreten, doch ihre Wege kreuzen die eines Runenschmiedlehrlings, der ihr seine Hilfe anbietet. Dabei ahnt sie nicht, dass er sie in noch größere Schwierigkeiten stürzt, denn das Imperium ist nicht die einzige Macht, die Ravaneas Kräfte für sich nutzen will.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr schöner zweiter Band der Trilogie. Ich wurde von ihm leider nicht so richtig übezeugt. Er ist meiner Meinung nach schwächer als der Erste. Mir hat die Action und vor allem das Geplänkel zwischen Ravenna und Fin gefehlt. Der Schreibstil und der Aufbau ist wie im ersten Band sehr gelungen. Die Protas sind auch in diesem Band sehr interessant. Leider wurde Fins und Ravennas Strang ziemlich getrennt abgehandelt und erst im letzten Drittel wurden sie wieder zueinander geführt. Die neuen Nebenprotagonisten sind sehr geheimnisvoll und ich konnte sie nicht einschätzen. Besonders der Schmiedelehrling ist für mich ein wenig schwierig zu erfassen gewesen und seine Rolle in der gesamten Story war meiner Meinung nach sehr undurchsichtig. Er war mir leider von Beginn an nicht unbedingt sympathisch und ich habe mir öfters gedacht was findet Ravenna an ihm. Die Story plätschert dahin und ich habe die rasante Action aus dem ersten Band vermisst. Erst gegen Schluss wurde das Spannungsniveau wieder drastisch angehoben und ein Geheimnis der sehr geheimnisvollen Story wurde gelöst. Die letzten Seiten haben es wirklich in sich und ich habe mit den Protas mitgefiebert und gelitten. Leider hat dieser Band einen sehr fiesen Cliffhänger. Ich kann es kaum erwarten den letzten Band der Trilogie in den Händen zu haben.

Mein Fazit:
Sehr schöner und ruhiger 2. Band der Trilogie. Er war für mich ein wenig zu ruhig und konnte nicht ganz mit dem ersten Band mithalten. Ich bin schon sehr gespannt wie die Autorin die Geschichte im 3. Band weiterentwickeln wird.

Veröffentlicht am 09.08.2019

Ein Fluch und seine Auswirkungen

Der Fluch des dunklen Prinzen
0

Inhalt/Klappentext:
Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam ...

Inhalt/Klappentext:
Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam bedeuten Gefühle Schwäche, daher holt er sich nur Mägde ins Bett, die ihm ein schnelles Vergnügen bieten können. Er ist der dunkle Prinz, der Zweitgeborene, auf dem ein grausamer Fluch lastet, denn sein Schicksal soll es sein, das Land zu verwüsten, um den Thron zu erringen. Die Untertanen fürchten ihn und seine mächtige Magie – keine gute Voraussetzung, um König zu werden. Liam sucht daher nach einer Möglichkeit, den Fluch zu umgehen und dennoch die Krone für sich zu gewinnen, doch dabei muss er gegen seinen Bruder bestehen. Als eines Tages Prinzessin Celeste aus dem verbündeten Königreich an den Hof kommt, gipfelt der brüderliche Wettstreit darin, dass sie beide um die Gunst der Prinzessin buhlen. Nur besitzt diese eine Waffe, gegen die selbst ein dunkler Prinz nicht gefeit ist: Liebe.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr spannende Geschichte mit einem Hauch Erotik. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist an die verschieden Situationen perfekt angepasst und lässt sich leicht lesen. Ganz besonders gelungen fand ich wie die Autorin Märchen mit einem Hauch Erotik verbunden hat. Die speziellen Szenen fand ich sehr gut geschrieben. Sie machen das I-Tüpfelchen in der Story aus. Die Story gefällt mir sehr. Ich mag es wie die Autorin das Thema „Schubladen-Denken“ in Szene gesetzt hat. Die Protagonisten sind sehr eigen und haben alle ihre kleineren und größeren Problemchen. Ganz besonders hat es mir Liam angetan. Er ist sehr sympathisch und kämpft gegen die Voreingenommenheit seines Umfeldes. Er ist sehr zielstrebig und weiß was er will. Dennoch versucht er das Beste für sein Umfeld zu tun. Celeste ist ein toller Partner für Liam. Sie ist sympathisch und geheimnisvoll. Sie ist ganz anders als wie ich mir eine Prinzessin vorgestellt habe. Sie wirkt sehr bodenständig und weiß genau was sie will. Die Story ist von Beginn an sehr spannend aufgebaut und ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Die Szenen sind sehr detailiert geschrieben und lassen dennoch dem Leser eine Menge Spielraum für seine eigenen Gedanken. Ich fand es toll wie die Autorin humorvolle Abschnitte mit tragischen Abschnitten vermengt hat. Der Abschluss hat es wahrlich in sich. Er ist ein Actionfeuerwerk sondergleichen. Ich fand es toll wie die Autorin die gesamte Story mit den verschiedenen Ansichten zusammengezogen hat und dabei meine Vermutungen bestätigt wurden.

Mein Fazit:
Geniales Märchen mit sehr feinfühlig geschriebenen erotischen Szenen. Ich wurde sofort von der Geschichte in den Bann gezogen und habe das Buch innert einer Nacht verschlungen. Ich kann es jedem Leser empfehlen, der Erotik in Büchern nicht abgeneigt ist.