Platzhalter für Profilbild

thora01

Lesejury Star
offline

thora01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit thora01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.06.2020

Sehr spannender Vampirroman

Zum schwarzen Mond
0

Inhalt/Klappentext:
Für Mädchen wie mich gab es im Laufe der Geschichte viele Bezeichnungen. Einige sind schmeichelnd, andere derb und herablassend. Man nennt uns Dirne, Liebesdame, Freudenmädchen, Hure ...

Inhalt/Klappentext:
Für Mädchen wie mich gab es im Laufe der Geschichte viele Bezeichnungen. Einige sind schmeichelnd, andere derb und herablassend. Man nennt uns Dirne, Liebesdame, Freudenmädchen, Hure … Doch egal, welche Namen man uns gibt, im ältesten Gewerbe der Welt zu arbeiten, bedeutet nichts Geringeres, als seinen Körper an jeden zu verkaufen, der bereit ist, einen angemessenen Preis zu zahlen.
Das Wiener Etablissement ›Zum schwarzen Mond‹, in dem ich meine Dienste anbiete, ist auf die Bedürfnisse der vampirischen Schicht der Bevölkerung spezialisiert. Das Geschäft der käuflichen Liebe boomt auch unter Blutsaugern. Ich war immer der Annahme, dass meine Anstellung in dieser Branche durch nichts gefährdet sein könnte. Doch ich werde eines Besseren belehrt, als ein Freier meinen Weg kreuzt, der komplett anders ist als alle bisherigen. Schließlich trägt auch die schicksalhafte Begegnung mit einem Vampirgrafen maßgeblich dazu bei, dass mein Leben komplett über den Haufen geworfen wird. Obwohl wir aus unterschiedlichen Welten stammen und uns nicht einmal sonderlich gut leiden können, erkenne ich schnell, dass sogar ein versnobter Aristokrat ein gutes Herz haben kann, selbst wenn dieses schon seit Jahrhunderten nicht mehr schlägt …
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr spannender Urban Fantasy Roman. Er konnte mich von der ersten Seite weg von sich überzeugen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er lässt sich leicht lesen und die im Roman vorkommenden expliziten Szenen sind gekonnt von der Autorin in Szene gesetzt worden. Die Protagonisten sind sehr interessante Persönlichkeiten. Besonders Lisa gefällt mir sehr gut. Sie ist eine sehr selbstbewusste junge Frau die sich einfach nicht vom Leben unterkriegen lässt. Sie ist herzerfrischend und ich musste einige Male über ihre Art mit anderen umzugehen schmunzeln. Der Graf wirkt zu Beginn sehr altertümlich. Er ist wirkt ziemlich arrogant und unflexibel. Jedoch wird der Eindruck im Verlauf der Story ins Gegenteil gekehrt. Er zeigt sich immer mehr von seiner menschlichen Seite. Die Nebenprotagonisten sind auch sehr spannende Persönlichkeiten. Ganz besonders Henry ist mir auf Anhieb sehr sympathisch. Ich mag seine etwas ruhige Art mit Lisa umzugehen. Er entwickelt sich in der Geschichte toll weiter. Die Interaktionen zwischen ihm und Lisa sind sehr spannend und haben mich das ein oder andere Mal etwas verwirrt. Ganz besonders interessant fand ich die Szenen wo Lisa und der Graf miteinander interagieren. Der Aufbau der Story mit ruhigeren und actionreichen Szenen finde ich sehr gut. Ich finde es toll wie die Autorin das Spannungslevel über das gesamte Werk aufrecht erhält und ich erst sehr spät die Zusammenhänge erkennen konnte. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Er ist sehr actionreich gestaltet und konnte mich sehr überzeugen.

Mein Fazit:
Wundervoller Urban Fantasy. Er hat mich sofort in den Bann gezogen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Linneas Weg zu ihrem Glück

Linnea! Endlich leben
0

Inhalt/Klappentext:
Mut wird belohnt und manches Mal werden deine kühnsten Träume sogar noch übertroffen. Zwei dicke, fette Punkte stehen auf Linneas Lebensplan: Zum einen möchte sie seit dem Unfall ihres ...

Inhalt/Klappentext:
Mut wird belohnt und manches Mal werden deine kühnsten Träume sogar noch übertroffen. Zwei dicke, fette Punkte stehen auf Linneas Lebensplan: Zum einen möchte sie seit dem Unfall ihres Vaters unbedingt Ärztin werden und zum anderen würde sie alles geben, um ihren großen Traum von den Flying Doctors wahr werden zu lassen. Davon ist ihr Freund Finley allerdings wenig begeistert. Linnea muss eine weitreichende Entscheidung treffen. Wird sie tatsächlich den Mut aufbringen und das Abenteuer Afrika wagen? – Sie will doch nur eins: endlich leben!
(Quelle: Josie Kju)

Meine Meinung:
Sehr spannender und mit Emotionen gespickter 6. Teil der Herz-Reihe. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich konnte mich sofort auf die Story einlassen. Toll finde ich das Linnea zur Hauptprotagonistin auserkoren wurde. Die vorherigen Teile der Herz Reihe haben alle etwas mit der Familie von Finley zu tun. Ich mag es sehr wie Linnea die Reihe ein wenig aufmischt. Sie gefällt mir mit jeder Seite mehr und ich mag ihre ganz besondere Art ihre Ziele zu erreichen. Ganz besonders gefällt mir wie sie sich für ihren Weg stark macht. Ich liebe ihre Entwicklung von einem sehr schüchternen Mädchen zu einer wirklich taffen Frau die sich von niemanden die Butter vom Brot klauen lässt. Ich fand es toll wie die Autorin den Fokus auf Linneas Wünsche und Sehnsüchte gelegt hat. Die Geschichte spielt in einer tollen Umgebung. Ich mag die sehr detailierten Beschreibungen von der Landschaft und besonders von landestypischen Begebenheiten. Linnea ist in diesem Buch sehr gewachsen. Das erneute Zusammentreffen von Finley fand ich sehr gut geschrieben. Sie macht ihren Standpunkt sehr deutlich klar. Ich fand den Abschluss sehr gelungen und bin schon sehr gespannt wie die Geschichte um Linnea weitergehen wird. Wird sie ihre Ziele erreichen können und wer wird sie auf diesem Weg begleiten.

Mein Fazit:
Sehr interessanter Liebesroman. Er ist ein wenig untypisch für diese Kategorie. Ich mag ganz besonders die sehr starke Protagonistin. Sie macht die Story sehr spannend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Die Gärten machen die Geschichte zu etwas Besonderes

Die geheimnisvollen Gärten der Toskana
0

Buchdetails:
Autor: Die geheimnisvollen Gärten der Toskana
Übersetzung: –
Titel: Anja Saskia Beyer
Erscheinung: 26.05.2020
Seitenanzahl: 285 Seiten Printausgabe
Genre: Liebesromane, Familienromane
Verlag: ...

Buchdetails:
Autor: Die geheimnisvollen Gärten der Toskana
Übersetzung: –
Titel: Anja Saskia Beyer
Erscheinung: 26.05.2020
Seitenanzahl: 285 Seiten Printausgabe
Genre: Liebesromane, Familienromane
Verlag: Tinte & Feder

Inhalt/Klappentext:
Der neue Roman von Bestsellerautorin Anja Saskia Beyer um ein faszinierendes Familiengeheimnis, einen zauberhaften Garten und das beste Zitroneneis der Welt.

Jessy braucht dringend einen Neuanfang: Ihr Freund hat sie verlassen und dann verliert sie auch noch ihren geliebten Job als Floristin. Kurzentschlossen nimmt sie eine Stelle als Gärtnerin in der Toskana an. Der verwilderte Garten mit seinen Zitronenbäumen und dem Duft der Rosen verzaubert die junge Frau sofort. Doch der Neubeginn gestaltet sich schwieriger als gedacht: Jessy verliebt sich in ihren attraktiven Arbeitgeber Gregorio. Seine herrische Mutter ist der aufkeimenden Romanze alles andere als wohlgesonnen. Und dann entdeckt Jessy auch noch ein jahrhundertealtes Geheimnis. Ihr wird klar, dass in dieser Familie mit harten Bandagen gekämpft wird – besonders in der Liebe …
(Quelle: Tinte & Feder)

Meine Meinung:
Sehr spannender und berührender Liebesroman. Ganz besonders war für mich die sehr detailierte und liebevolle Beschreibung der Umgebung und den verschiedenen Gärten. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und konnte mir sofort Urlaubsfeeling vermitteln. Die Protagonisten sind sympathisch und zeigen sich von der besten Seite. Jessy finde ich hat eine tolle Persönlichkeit. Sie ist eine kleine Kämpferin und lässt sich von den Stöcken die ihr das Leben zwischen die Beine wirft nicht unterkriegen. Sie macht das Beste aus der jeweiligen Situation. Sehr spannend fand ich ihre Entwicklung in der Toskana. Sie konnte in manch einer Hinsicht über sich hinauswachsen. Gregorio konnte mich erst beim zweiten Blick überzeugen. Zu Beginn habe ich ihn für einen reichen Schnösel gehalten der alles hat. Erst im Verlauf der Story konnte ich mich mit ihm identifizieren. Er hat auch sein Packerl zu tragen. Ganz besonders Liebe ich die Szenen wo beide zusammen im Garten arbeiten. Die Geschichte verbindet perfekt emotionale Szenen mit actionreichen Szenen und beinhaltet ein spannendes Familiengeheimnis. Der Abschluss war sehr actionreich und mit Überraschungen gespickt.

Mein Fazit:
Wundervoller sommerlicher Liebesroman. Ich habe sofort Urlaubsfeeling gespürt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Tolles Finale der Geschichte rund um Venturia

Venturia (Band 2): Glanz und Bürde
0

Inhalt/Klappentext:
Vier Monate sind vergangen … vier Monate, in denen Tia versucht hat, in ein neues Leben zu finden – was ihr einfach nicht gelingen will. Sie musste einen Mann heiraten, den sie nicht ...

Inhalt/Klappentext:
Vier Monate sind vergangen … vier Monate, in denen Tia versucht hat, in ein neues Leben zu finden – was ihr einfach nicht gelingen will. Sie musste einen Mann heiraten, den sie nicht liebt. Lebt in einem fremden Schloss, das sie nicht ihr Zuhause nennen kann, und fühlt diesen Schmerz, bei dem es keine Aussicht auf Linderung gibt. Eine unerwartete Begegnung auf dem Dorfmarkt reißt sie allerdings schlagartig aus ihrer Lethargie. Gibt es doch noch Hoffnung für Venturia? Oder ist es nur die unbändige Sehnsucht nach einem guten Ende, die sie nach jedem Strohhalm greifen lässt?
(Quelle: Sternensand Verlag)
Meine Meinung:
Sehr gelungene Fortsetzung der Reihe „Venturia“. Ich konnte in meinen Gedanken sofort wieder in die von der Autorin geschaffene Welt eintauchen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und nimmt den Leser gefangen. Die Autorin hat mit „Venturia“ eine ganz besondere Welt erschaffen. Ich habe mich sofort in ihr Wohl gefühlt. Besonders interessant fand ich die sehr verschiedenen Teilen dieser Welt. Die Autorin zeigt uns in diesem Teil einen ganz neuen Abschnitt aus dieser Welt. Die Protagonistin finde ich klasse geschrieben. Ganz besonders fand ich wie die Autorin die Gemütslage von Tiana in Szene gesetzt hat. Auch finde ich es sehr gut wie in diesem Teil der Geschichte eine Nebenprotagonist aus dem ersten Teil die vorübergehende Rolle von einem Hauptprota übernimmt.. Sie wirken sehr sympathisch und haben dennoch ihre ganz besonderen Eigenheiten. Tiana konnte mich nach anfänglichen Schwierigkeiten im Band 1 zu 100 Prozent von sich überzeugen. Die Prinzessin zeigt dem Leser sehr deutlich wie der erste Eindruck täuschen kann. Der für mich nur Ersatzprotagonist ist sehr sympathisch. Er wirkt ganz anders als im ersten Band. Ich finde es sehr spannend wie er versucht Tiana zu unterstützen und ihre Liebe zu gewinnen. Leider ist ihr Herz besetzt. Toll finde ich wie er dennoch sie nach seinen Möglichkeiten unterstützt. Die Geschichte ist eine sehr gelungene Mischung. Sie ist sehr phantasievoll und actionreich erzählt. Ich liebe ganz besonders die etwas ruhigeren Szenen. In denen Tiana an ihre große Liebe denkt. Auch gefallen mir sehr gut das Zusammenspiel zwischen ihr und den gesamten Nebenprotagonisten. Die Story entwickelt sich rasant und ist sehr spannend. Für mich war es sehr spannend wie Tiana aus ihrer Trauer und Zurückgezogenheit aufgetaucht ist und ihren vorbestimmten Weg geht. Der Abschluss ist sehr gelungen. Er ist sehr spannend mit viel Action und für mich einer ganz besonderen Überraschung..
Mein Fazit:
Wundervolle Fortsetzung. Er hat mich sofort in den Bann gezogen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2020

Schöner Krimi jedoch noch ausbaufähig

Kreizkruzefix
0

Inhalt/Klappentext:
Wo der schöne Schein trügt: Ein Regionalkrimi mit Biss und Herz
Oberammergau, eine kleine bayrische Gemeinde, eingebettet in die Ammergauer Alpen und weltberühmt für die alle zehn Jahre ...

Inhalt/Klappentext:
Wo der schöne Schein trügt: Ein Regionalkrimi mit Biss und Herz
Oberammergau, eine kleine bayrische Gemeinde, eingebettet in die Ammergauer Alpen und weltberühmt für die alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele – hier wird Tradition groß geschrieben. Monika Pfundmeier wählt diesen Ort als Schauplatz für ihren ersten Krimi – nicht ohne Grund!
Als Theres Hack nach Jahren aus Wien zurückkehrt und die väterliche Traditionsmetzgerei umkrempelt, ist nicht jeder davon begeistert. Doch nicht nur die junge Metzgerin, die mit Wort und Grant so manch Althergebrachtes auf den Kopf stellt, stört die Dorfidylle. Als die Gin-Produzenten Sophie und Franz Thaller nur wenige Tage vor Beginn der Passionsspiele ermordet werden, droht eine PR-Katastrophe für den Ort. Theres Hack gerät ins Visier der örtlichen Polizei, war sie doch als Erste am Tatort und ist geübt mit Messer und Jagdgewehr. Für Theres genau der richtige Anlass, um Hauptkommissar Anton Sollinger und Kommissar Toni Baurieder auf die Sprünge zu helfen.
– Charismatische Figuren mit Ecken und Kanten: allen voran Theres Hack, Ende dreißig, geschieden, Ex-Eventmanagerin, Metzgerin und Jägerin mit Schweinefleischallergie
– Tradition vs. Moderne: wie Social Media, Instagram & Co. das traditionelle Dorfgeschehen gehörig aufmischen
– Spannende Urlaubslektüre: ein Alpenkrimi mit Humor und Biss
Der Berg, die Jagd und der Tod: Auftakt zur neuen Krimi-Reihe mit Schauplatz Oberammergau
Monika Pfundmeiers moderner Heimatkrimi ist mehr als die Aufklärung eines Mordfalls. Sie greift auch aktuelle Themen auf: Müssen Traditionen neu erfunden werden? Braucht ein Dorf eine hippe Bio-Metzgerei, und ist es der richtige Weg, eine nicht rentable Landwirtschaft in eine gewinnträchtige Gin-Destille umzuwandeln?
“Kreizkruzefix” ist ein Lesevergnügen für alle Krimi-Fans, die keine Scheu haben, in die Abgründe hinter der perfekten Fassade einzutauchen!.
(Quelle: Servus)

Meine Meinung:
Sehr interessanter Krimi. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig. Sehr interessant war für mich ganz besonders der Bezug zur Region. Die Protagonistin ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Ich musste erst mit ihr warm werden. Sie wirkt für mich zu Beginn ein wenig komisch. Theres wurde mir erst im Verlauf der Geschichte richtig sympathisch. Sie hat tolle Ecken und Kanten und mischt den Ort gehörig auf. Ich finde es toll wie sie in das verschlafenen Nest die moderne Lebensweise bringt. Der Aufbau der Story war für mich undurchsichtig und ich hatte Mühe ihr zu Folgen. Für mich gab es keinen roten Faden in der Story und die Ermittlungen waren meiner Meinung auch nicht sehr strukturiert. Die Kriminalisten fischen sehr lange im Trüben. Der Dorftratsch und die althergebrachten Traditionen machen es dem Leser nicht leicht die Zusammenhänge zu verstehen. Die Autorin hat gekonnt in den Tratschereien Hinweise zum Täter versteckt. Der Abschluss fand ich sehr gelungen. Ich konnte den Täter nicht vorhersehen. Die Story hat sich im letzten Drittel wahrlich überschlagen.

Mein Fazit:
Sehr schöner Krimi. Er hat mir gut gefallen. Auch wenn er für mich die ein oder andere Schwäche hat. Ich habe einfach keinen roten Faden in der Story entdecken können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere