Profilbild von thousandlifesblog

thousandlifesblog

aktives Lesejury-Mitglied
offline

thousandlifesblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit thousandlifesblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.11.2017

Grandios!

Bird and Sword
0

Ich muss sagen ich bin überrascht so viel Negatives zu lesen! Schade, dass ich da ich ja ein paar Probleme hatte bis ich das Ebook hatte nicht mit diskutieren konnte. Ich fand es auf jeden Fall genial:

Ist ...

Ich muss sagen ich bin überrascht so viel Negatives zu lesen! Schade, dass ich da ich ja ein paar Probleme hatte bis ich das Ebook hatte nicht mit diskutieren konnte. Ich fand es auf jeden Fall genial:

Ist das ein geniales Buch! Ich konnte nicht auf hören zu lesen. So schnell habe ich schon lange kein Buch mehr gelesen. Es ist super, es hat mir persönlich unfassbar gut gefallen.
Die Handlung ist sehr gut durchdacht und auch wenn man sich einige Sachen denken kann gibt es auch sehr viele Dinge die unerwartet waren und für mich nicht vorhersehbar waren. Sie ist verzwickt plausibel, neu, ausgefallen und vor allem spannend. Die Geschichte ist rasant, ich habe mich nicht eine einzige Sekunde gelangweilt. Teilweise hätte ich mir sogar eine kleine Entschleunigung gewünscht. Aber auch nur damit es noch länger geht, damit ich diese Geschichte nicht verlassen muss. Die Handlung hat bei mir auch einfach einen Nerv getroffen und ich liebte die Atmosphäre die das Buch vermittelte. Die Autorin schaffte es mich abzuholen und ich erlebte die Geschichte als wäre ich dabei gewesen. Es war ganz großes Gefühls Kino für mich.
Der Schreibstil war toll, er nahm mich gefangen und nicht nur die Handlung ist geprägt von der Macht der Worte, sondern der Schreibstil repräsentiert dies wunderbar. Er ist emotional, punktuell, poetisch, tiefgründig flüssig und einfach passend. Mich konnte er absolut überzeugen.
Die Charaktere waren großartig und konnten mich auf voller länge überzeugen. Besonders Lark und Tiras waren perfekt. Vielschichtige, starke Charaktere mit ihrer eigenen Persönlichkeit und ihren Ecken und Kanten, Talenten und Probleme. Sehr stark. Vor allem hat mir auch ihr Zusammenspiel sehr gefallen. Sie haben sich wunderbar ergänzt, gefordert und ein unglaubliches Gespann gebildet. Die Chemie und das Gefühl welches sie ausstrahlten waren sehr stark und einfach super. Genau was ich mag.
Es scheint eine Reihe zu sein, aber ich denke es handelt sich eher um die gleiche Welt statt einer richtigen Fortsetzung, denn das Buch ist in sich abgeschlossen und beendet. Was ich auch grandios finde und ich wurde absolut zufrieden und glücklich zurück gelassen. Mehrere Teile hätten der Geschichte nicht genutzt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
  • Gefühl
Veröffentlicht am 29.05.2017

NOCH besser als Teil 11

Das Herz des Verräters
0

Der 1. Teil dieser Reihe konnte mich schon für sich gewinnen. Ich persönlich fand in auf so vielen Ebenen einfach grandios! Um dies schon mal vorab zu sagen. Dieser Teil steht ihm in nichts nach.
Die erste ...

Der 1. Teil dieser Reihe konnte mich schon für sich gewinnen. Ich persönlich fand in auf so vielen Ebenen einfach grandios! Um dies schon mal vorab zu sagen. Dieser Teil steht ihm in nichts nach.
Die erste Hälfte des Buches ist ruhig ohne ruhig zu sein. Ich fand das lesen spannend und super interessant, aber immer wenn ich die letzten Kapitel Revue passieren lies, fragte ich mich was eigentlich groß passiert war. Meistens nicht sehr viel. Es war aber einfach auf andere Weisen spannend. Das Zwischenmenschliche, die neue Stadt und Kultur, neue Charaktere und wie sich die alten in der neuen Umgebung verhalten. Zudem wurden unglaublich viele Informationen gegeben. Oft heimlich und häppchenweise, oder offen und direkt, so dass einfach beide Bücher ein großes ganze ergaben. Und genauso was finde ich extrem toll bei Büchern. Man wird Häppchenweise weiter gelockt.
Ab der zweiten Hälfte wurde es dann richtig rasant und das Ende hat mich vor Spannung vollkommen zerstört. Viele Dinge habe ich auch nicht vorausgesehen und es war einfach so interessant, passend und spannend. Ich bin auch absolut fasziniert wie jedes Detail seinen Sinn hat, alles zusammenführt und einem größerem Ganzen dient. Unfassbar! Mich hat diese Reihe einfach für sich gewonnen. Es ist absolut mein Geschmack und genial geschrieben. Ein wunderschöner, sehr intensiver Schreibstil.
Zudem gefallen die Charaktere mir sehr. Sie sind sehr real, und wandelbar. Man entdeckt immer wieder etwas neues bei Ihnen und fühlt absolut mit ihnen. Lia ist eine ganz grandiose Hauptcharakterin, aber auch alle anderen sind so individuell und stark gezeichnet, und das ausnahmslos, ein wahres Talent.
Es ist nahezu grausam jetzt wieder einige Monate zu warten, obwohl die Bücher recht schnell hintereinander erscheinen. Die Geschichte ist absolut spannend und ich kann es kaum erwarten. Ich kann sie nur jedem empfehlen. Sie ist meines empfinden nach auch keineswegs abgedroschen oder langweilig, sondern ganz im Gegenteil. Ich bin gespannt was uns da noch so erwartet in den nächsten 2 Bänden.

  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.10.2016

Wie in eine neue Welt

Unsterblich - Tor der Nacht
0

Das Cover gefällt mir sehr. Manchmal ist weniger einfach mehr. Das weiß, blau und schwarz harmoniert super und der Buchrücken ist ein unglaublicher Blickfang im Buchrregal. Ich ertappe mich regelmäßig, ...

Das Cover gefällt mir sehr. Manchmal ist weniger einfach mehr. Das weiß, blau und schwarz harmoniert super und der Buchrücken ist ein unglaublicher Blickfang im Buchrregal. Ich ertappe mich regelmäßig, wie ich es immer wieder anstarre.
Der erste Teil der Reihe hat mir schon sehr gefallen, deswegen war ich sehr gespannt auf den zweiten Band und habe ihn mir letztens endlich gekauft. Sofort machte ich mich an das Buch und wurde nicht enttäuscht! Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten, obwohl Band eins schon ein Jahr zurück liegt. Es gibt immer wieder kleine Erinnerungsanstupser für den Leser und diese sind absolut toll und unauffällig eingebaut. Keine, wie manchmal vorkommend, heruntergebetete Zusammenfassung.
Der Schreibstil ist wunderschön flüssig zu lesen und ist so fesselnd, dass sogar uninteressante Szenen so nicht wirken und man einfach wirklich in der Geschichte drin ist. Die 540 Seiten sind mehr oder weniger einfach vorbei gerauscht.
Die Handlung entwickelt sich sehr während des Buches und hat so einige Höhepunkte. Es gab einige "Kracher" und bei denen gibt es leider den einzigen Nachteil des Buches. 3-4 der Überraschungen im Buch konnte ich leider teilweise lange, teilweise schon einige Seiten vorher vorhersehen. Dass war ein bisschen Schade, wobei die Überraschungen natürlich immer noch alles auf den Kopf stellten.
Auch der Kracher am Ende, also eigentlich schon fast der Wichtigste, habe ich schon viele Seiten vorher geahnt.
Ansonsten lernt man die wichtigen Charaktere aus dem ersten Band besser kennen. Dies auch von anderen Seiten, was mir sehr gefiel. Die Dunklen zeigen ihre hellen Seiten oder ihre Vergangenheit und umgekehrt. Die Charaktere kommen einem dadurch näher und bekommen immer mehr Tiefe. Das gefiel mir sehr. Alle Charaktere sind sehr individuell und markant gezeichnet. Jeder zeichnet sich irgendwie aus. Es ist sehr interessant zu sehen wie alle miteinander agieren.
Die Idee an sich finde ich immer noch genial. Ein dystopischer Vampirroman? Genial! Außerdem sind es "richtige" Vampire und keine Softies. Das harmoniert sehr gut. Zudem findet sich beide Bücher hindurch ein roter Faden und das ohne langweilig zu werden. Es läuft auf ein Ziel hinaus und das taucht auch immer wieder auf, aber ohne penetrant zu sein.
Alles in allem ist es für mich ein absolut schön zu lesender, spannender und außergewöhnliches Leseerlebnis.

Veröffentlicht am 27.10.2016

Etwas neues

Die fünfte Welle
0

Dieses Buch ist wirklich außergewöhnlich, sowohl von der Idee her, als auch von der Sprache her.
Lange wollte ich dieses Buch schon lesen. Der Klappentext klang unglaublich gut und auch das Cover konnte ...

Dieses Buch ist wirklich außergewöhnlich, sowohl von der Idee her, als auch von der Sprache her.
Lange wollte ich dieses Buch schon lesen. Der Klappentext klang unglaublich gut und auch das Cover konnte mich überzeugen, irgendwie hatte das was. Ich mochte die Farben und das was es ausstrahlte.
Inhaltlich muss ich sagen ist es wirklich sehr interessant. Das ganze Buch hindurch. Die Emotionen und die Entscheidungen der Charaktere sind wirklich toll und einzigartig beschrieben. Irgendwie kam mir alles so lebensnah vor. Unglaublich wie realistisch das war, als wäre man selber dabei. Ich dachte nicht einmal, wie das manchmal bei anderen Dystopien ist, "Boar, wie unlogisch." oder" Mensch, warum macht die das denn jetzt?".
Die Charaktere selber waren auch sehr gelungen wie ich fand. Alle sehr schön ausgearbeitet, jeder einzigartig und markant auf seine Art und Weise.
Die Idee der Geschichte war sehr gut umgesetzt und wie am Ende alles zusammen lief hat mir super gefallen. Natürlich wusste man ab einem gewissen Punkt, dass es alles an einem Ort zusammen läuft, aber das war jetzt nicht schlimm.
Die Geschichte wurde aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und das fand ich sehr gut. Man bekam wirklich viel Einblick in die verschiedenen Handlungen und dadurch bekam man auch einen unglaublich guten Bezug zu den Charakteren. Außerdem ist die Handlung recht komplex und hat auch einige unerwartete Wendungen.
Sprachlich war es so besonders, da es meiner Meinung recht "hohe" und komplizierte Sprache war. Sprich nicht flockig leicht so zum runter lesen, sondern recht kompliziert und ich musste öfters manche Sätze zweimal lesen um diesen zu verstehen. Ich habe deswegen auch alles in allem langsamer gelesen, aber es war sehr interessant. Manche Sätze waren auch so lang und verschachtelt. Die muss man erstmal verstehen. Es war auch alles sehr poetisch und teilweise war es auch sehr Komplex und echt schwierig dem zu folgen. Aber wie gesagt, dass machte auch irgendwie den Reiz aus.
Der Schreibstil hat die Gedanken der Charaktere super rüber gebracht, deswegen war es für mich so lebensnah, da es auch meine Gedanken hätten sein können. Zudem war es teilweise auch recht sarkastisch und lustig, genau das Richtige für mich.
Ich persönlich finde man hätte dieses Buch auch als Einteiler lassen könne. Zwei Sätze mehr und die Sache wäre geregelt gewesen. Ich bin zwar wie immer bei guten Geschichten gespannt wie es weiter geht, aber man hätte es da auch beenden können.

Veröffentlicht am 27.10.2016

Super :)

Silber - Das zweite Buch der Träume
0

Ach ja, Kerstins Gier Silber Bücher. Was soll man da schon groß sagen?
Das Cover ist wieder total detailverliebt und sehr schön gestaltet. Wusstet Ihr, dass die Cover alle Hand gezeichnet sind? Auch die ...

Ach ja, Kerstins Gier Silber Bücher. Was soll man da schon groß sagen?
Das Cover ist wieder total detailverliebt und sehr schön gestaltet. Wusstet Ihr, dass die Cover alle Hand gezeichnet sind? Auch die Farbe ist ja mal wirklich außergewöhnlich. Ein wirklicher Blickfang!


Auch nach Band zwei sind sie einfach wunderbar! Dieser ist mindestens genauso gut wie Band Eins. Es ist nicht ganz so BÄM, weil man sich ja jetzt schon in der Traumwelt auskennt., aber es ist sooo spannend und wirklich rasant. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite packend und vor allem unterhaltsam.

Liv ist ein toller Charakter. Ich liebe sie! So sarkastisch und schlagfertig. In diesem Buch hat sie viele Probleme und es ist wirklich interessant zu sehen wie sich alles entwickelt und es ist alles so unerwartet! Man lernt die Charaktere besser kennen und die Seiten fließen nur so dahin. Der flüssige, lockere Schreibstil, den man ja von Frau Gier kennt wird mir auch nie langweilig. Es macht so Spaß ihn zu lesen. Ich bin soooo gespannt auf Band drei! Langsam spitzt es sich zu und es sind noch viele Fragen offen. Wenn man sich den ganzen Handlungsverlauf ansieht ist im ersten Band deutlich mehr passiert, aber es kam einem nicht so vor, dass ist ja das wichtigste.