Profilbild von wmeLanie

wmeLanie

Lesejury Profi
offline

wmeLanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wmeLanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2020

Unglaublicher Auftakt!

Following You
0

Zitate:

>>Du findest die Schatten verführerisch? Sie sind gefährlich. Sie zerstören dich. Stück für Stück reißen sie deine Seele an sich, bis nichts mehr von ihr übrig ist.Ich bin der Schatten, du bist ...

Zitate:

>>Du findest die Schatten verführerisch? Sie sind gefährlich. Sie zerstören dich. Stück für Stück reißen sie deine Seele an sich, bis nichts mehr von ihr übrig ist.<<

>>Ich bin der Schatten, du bist das Licht. Ohne einander können wir nicht sein.<<

>>Die schönen Gefühle, die ich habe, sind nur ein Trugbild, eine Illusion, ein Wunsch. Er ist nicht mein Retter. Nicht mein Prinz. Und ich nicht seine Prinzessin.<<

Meine Meinung:

FOLLOWING YOU : Bis du mir gehörst ist der erste Band der neuen Dark Romance Reihe von Mika D. Mon.

Hinter Mika D. Mon verbirgt sich ein Autorenduo, das mich ab der ersten Seite begeistern konnte.
Der Schreibstil ist flüssig und vor allem fesselnd.
Der Spannungsfluss steigert sich nach und nach und durch die nicht vorhersehbaren Wendungen kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Die Geschichte wechselt in der Perspektiven zwischen
SIE und ER.

Da mir diese Spannung um die Namen wirklich sehr gefällt und diese auch im Klappentext nicht erwähnt werden, werde ich diese auch hier in meiner Rezension nicht verraten (; .

Die Hauptprotagonistin hat eine wirklich süße und lebensbejahende Art.
Auch wenn sie mit ihren 19 Jahren noch etwas naiv ist, so muss man sie einfach gern haben. Obwohl sie aus reichem Hause stammt, ist sie nicht diese klassische reiche Göre, wie man sich vielleicht vorstellt.
Im Gegenteil, sie ist ein Charakter der stets das Gute sehen möchte und sich auch dafür einsetzt. Eine wahre Frohnatur mit Herzen aus Gold, doch aufgrund der beruflichen Position ihres Vaters, gefangen im goldenen Käfig.

Der Hauptprotagonist lässt meine Gedanken nach wie vor schwindelig werden.
Er ist geheimnisvoll, düster, gefährlich, umgeben von vielen Schatten und doch lernt man durch seine Gedanken eine Seite von ihm kennen, die einem Nahe gehen, so dass er sich doch sehr schnell in mein Herz schlich. Aber die Mauer die er um sich aufgebaut hat, lässt nicht zu, dass man ihn bereits komplett durchschauen kann.

Durch den sinnlichen Schreibstil ist die Anziehungskraft der beiden sofort spürbar und das steigert sich zunehmend im Verlauf der Geschichte.

Das Buch fängt doch etwas ruhig an und das hält sich ca. die erste Hälfte davon auch. Ich will es jetzt nicht unbedingt langatmig nennen, jedoch hat es sich dann ein wenig gezogen. Dafür konnte man aber so die beiden Hauptprotagonisten und ihre Gedanken etwas mehr kennenlernen.

Aber ich kann jeden Leser nur raten, dran zu bleiben.

Denn die Wendung die darauf folgt, ist es allemal wert.
Mika D. Mon überrascht hier mit völlig unvorhersehbaren Ereignissen, die mir den Atem stocken ließen.
Von da an nahm der Spannungsbogen unglaublich zu und lies auch bis zum Ende hin nicht mehr nach.

Während dem Lesen ergaben sich einige Fragen für mich, viele wurden beantwortet, doch auch einige blieben offen – was natürlich den zweiten Band nur noch interessanter macht.

Wobei nach diesem Ende, stellt sich für mich sowieso erst gar nicht die Frage.
Ich kann den zweiten Band kaum abwarten!
Mittlerweile ist es schon gut eine Woche her, dass ich das Buch beendet habe und immer noch wünsche ich mir, ich könnte sofort weiterlesen.
Aber leider heißt es sich jetzt noch sich bis 02. Juli in Geduld zu üben.

Fazit:

Mit FOLLOWING YOU : Bis du mir gehörst gelingt Mika D. Mon ein unglaublicher Auftakt. Eine bittersüße Geschichte voller Dunkelheit, Geheimnisse, Hoffnung und Liebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Ein Auftakt der mich etwas zwiegespalten zurücklässt.

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt
0

Zitate:

>>Ich dachte, es wäre schwer, Evers Freund zu sein. Jetzt frage ich mich, warum ich so lange dazu gebraucht habe.Wie kann ich sie vermissen, wenn sie mir so nahe ist, wie ein Mensch einem anderen ...

Zitate:

>>Ich dachte, es wäre schwer, Evers Freund zu sein. Jetzt frage ich mich, warum ich so lange dazu gebraucht habe.<<

>>Wie kann ich sie vermissen, wenn sie mir so nahe ist, wie ein Mensch einem anderen Menschen nur sein kann?<<

>>Wenn du dich zu sehr auf einen Weg konzentrierst, vergisst du den Weg, der parallel dazu verläuft. Oder ihn kreuzt.<<

Meine Meinung:

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt ist der erste Band der Duty&Desire-Trilogie von Tessa Bailey die sich um drei Polizeirekruten in New York dreht und ist in sich abgeschlossen.

Es war mein erstes Buch der Autorin.
Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, locker und angenehm.

In dem ersten Band lernt man Charlie kennen.
Er stammt aus einer Familie, wo sowohl Vater als auch großer Bruder der Polizei angehören, daher ist es keine Überraschung, dass auch er sich der Polizei anschließt.
Er ist überaus ehrgeizig und hat stets sein Ziel vor Augen, zu einem weil es für ihn ein Traum ist, zum anderen aber auch weil es ihm seit Kindheitsbeine an eingetrichtert wurde.
Eine fest Beziehung kommt für ihn nicht in Frage, denn für ihn zählt nur sein Plan, wie er die Karriereleiter hochsteigen kann und da bleibt einfach keine Zeit für eine Frau. Was aber nicht heißt, dass er sich nicht mit dem weiblichen Geschlecht amüsiert. Er wirkt wie ein typischer Frauenheld, der eine nach der anderen abschleppt, aber in ihm steckt etwas tieferes.
Seine Vergangenheit hat ihn geprägt, auch wenn er es nicht sieht bzw. sehen will.

Ever ist jung, ambitioniert und lebt nach dem Manifest der Geliebten, dass ihr schon früh von ihrer Mutter eingebläut wurde. Sie hat zwar die Regeln etwas angepasst, hält sich aber immer strikt daran. Doch nachdem sie Charlie kennenlernt, ändert sich etwas.. und als ob das nicht schon genug wäre, ändert ein Gespräch mit ihrer Mutter alles.

Die Anziehung zwischen den Beiden war unglaublich. Man spürte das prickeln zwischen ihnen und auch die Gefühle, die sie sich nicht eingestehen wollten, waren nicht zu übersehen.

Leider muss ich sagen, dass ich zu den Protagonisten selbst nicht wirklich eine Bindung aufbauen konnte, irgendwie fehlte mir etwas, das einem die Charaktere näher bringt. Dementsprechend verpasst das der Geschichte auch einen kleinen Dämpfer.

Der Klappentext machte mich wirklich neugierig und ich muss gestehen ich bin doch etwas enttäuscht, denn die Gesichte entsprach leider nicht meiner Erwartung. Auch durch die Tatsache, dass es sich bei Charlie um einen angehenden Cop handelt, würde mehr auf die Polizeiausbildung eingegangen werden, was so gut wie gar nicht der Fall war.

Leider konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen.
Ich bin nicht wirklich in der Geschichte versunken, was ich sehr schade fand.
Ich liebe New York, daher ist das Setting einfach wundervoll, auch die Entwicklung der Protagonisten fand ich gut. Es gab auch einige emotionale Momente, die mich rührten, aber durch den doch etwas oberflächigen Einstieg leider zu spät kamen.

Dennoch konnte mich der Schreibstil von Tessa Bailey überzeugen und deswegen freue ich mich auch schon auf den zweiten Band der Reihe
Duty & Desire – Verboten sinnlich
in dem es sich um Jack dreht. Man durfte ihn schon etwas kennen lernen und für mich ist er jetzt schon ein äußert interessanter Charakter, auf den ich unglaublich neugierig bin.

Fazit:

Ein Auftakt der mich etwas zwiegespalten zurücklässt.
Leider konnte mich Duty&Desire – Vorsätzlich verliebt nicht komplett überzeugen und trotzdem konnte ich durch den fesselnden Schreibstil von Tessa Bailey das Buch kaum zu Seite legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2020

Herzerwärmend

Mein Licht in der Dunkelheit
0

Zitate:

>>Sie hat die trockene Wüste in mir zum Erblühen gebracht. Sie ist das Wasser, das jedes Lebewesen benötigt, um zu überleben. Sie ist die Sonne, die alles zum Wachsen bringt. Ohne sie bin ich ...

Zitate:

>>Sie hat die trockene Wüste in mir zum Erblühen gebracht. Sie ist das Wasser, das jedes Lebewesen benötigt, um zu überleben. Sie ist die Sonne, die alles zum Wachsen bringt. Ohne sie bin ich nichts. Mit ihr bin ich alles.<<

>>Aber wenn Ihre Liebe stark genug ist, werden Sie es schaffen. Sie werden zueinanderfinden. Wie zwei Puzzleteile, die unter den Tisch gefallen sind und aufgehoben werden müssen, damit sie ihren richtigen Platz finden.<<

>>Jeder Mensch ist anders. Jeder ist auf seine besondere Art und Weise einzigartig und schön. Auch wenn man vielleicht nicht in die Norm passt, ist man perfekt, so wie man ist.<<

Meine Meinung:

Ich habe bereits ein Buch von Eva Fay gelesen und damals stand schon fest, dass es auch nicht das letzte sein wird.

Durch ihren angenehmen und flüssigen Schreibstil, fiel mir der Einstieg sehr leicht.
Eva Fay schreibt mit sehr viel Gefühl, die herzergreifenden Momente rührten mich unglaublich, aber es gab auch wundervolle und humorvolle Momente, die mich zum schmunzeln brachten.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Mia und Maddox erzählt.
Grundsätzlich spielt das Buch in der Gegenwart, jedoch darf man auch in einigen Kapiteln die Vergangenheit aus Maddox Kindheit erleben.

Mia ist alleinerziehende Mutter der kleinen Lani und für mich eine wundervolle und starke Protagonistin.
Der Vater ihrer Tochter ist vor einigen Jahren spurlos verschwunden und diese Ungewissheit bestimmt ihr Leben. Sie verschließt die Augen für andere Männer, konzentriert sich auf ihren Blumenladen und vor allem auf Lani, die jetzt mehr denn je ihrer Aufmerksamkeit bedarf.

Maddox hat mein Herz im Sturm erobert.
Er erfüllt nicht dieses typische Klischee, in ihm steckt so viel mehr.
Seine Vergangenheit brach mir das Herz.
Er wurde auf übelste Weiße belogen, betrogen, ausgenutzt und das von den Menschen, denen man bedingungslos vertrauen sollte.
Man spürte regelrecht seine Zerrissenheit und Traurigkeit die sein Geheimnis gegenüber Mia auslöst..

Gleich mit Beginn des ersten Kapitels ist der Spannungsfluss gegeben und hält bis zum Ende hin an. Für mich gab es keinen Moment wo die Gesichte ins stocken geriet.

Eva Fay schafft hier unglaubliche Charaktere, die nicht nur sehr authentisch sind, sondern wundervolle Facetten zeigen.

Die Anziehung der beiden sprang beim lesen regelrecht auf mich über.
Mir gefiel sehr, wie einfühlsam Maddox Mia gegenüber war und sie das Tempo bestimmen lies, aber auch wie er sich Lani gegenüber verhielt.
Das erste Kennenlernen zwischen ihm und Mias Tochter brachte mein Herz zum schmelzen.

Die Autorin ist bekannt dafür, ernste Themen in ihre Bücher einzubringen, so auch in diesem. Sie schafft es, diese perfekt in die Handlung einzuarbeiten und gibt damit der Geschichte etwas besonderes, dass zum Nachdenken anregt.
Auch wenn in diesem Buch nicht allzu tief darauf eingegangen wurde, finde ich die Botschaft die Eva Fay vermittelt mehr als deutlich!

Fazit:

Das Licht in meiner Dunkelheit ist eine wirklich wundervolle Geschichte, die mein Herz erwärmt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Eine emotionale Geschichte die mit einer unglaublichen Wendung überrascht!

Butterfly in Frost
0

Zitate:

>>Jeden Tag … gehe ich über meine Grenzen hinaus, nur um mir ins Gedächtnis zu rufen, dass ich eigentlich noch am Leben bin.Du bist zerbrochen. Ich bin zerbrochen. Aber wir werfen die Einzelteile ...

Zitate:

>>Jeden Tag … gehe ich über meine Grenzen hinaus, nur um mir ins Gedächtnis zu rufen, dass ich eigentlich noch am Leben bin.<<

>>Du bist zerbrochen. Ich bin zerbrochen. Aber wir werfen die Einzelteile nicht einfach so weg. Wir fügen sie wieder zusammen, bis etwas Neues daraus entsteht.<<

>>An den meisten Tagen ist das Leben für mich wie der Versuch, unter Wasser Luft zu holen. Wenn dann auch noch Tränen dazukommen, habe ich das Gefühl zu ertrinken.<<

Meine Meinung:

Butterfly in Frost war das erste Buch das ich von der Autorin gelesen habe.
Bisher habe ich sehr viel positives von Sylvia Day und ihrer Crossfire-Reihe gehört und um so gespannter war ich nun auf dieses Buch.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.
Sie schafft es mit ihren Worten die Umgebungen real werden zu lassen, als befände man sich vor Ort. Auch sonst lies sich die Geschichte sehr flüssig und leicht lesen und die Autorin fesselt einen mit ihrer Art.

Das Buch wird aus der Perspektive von Teagan erzählt, bis auf das letzte Kapitel. Hier erlebt man noch die Perspektive von Garrett.

Teagan ist sehr verschlossen und lebt zurückgezogen. Den einzigen Menschen den sie Zutritt zu ihrem Leben gewährt, ist ihre Freundin und Nachbarin Roxy, doch selbst sie kennt nicht die ganze Wahrheit über ihre Vergangenheit und den Geschehnisse.

Mr. Frost alias Garrett wird zu Beginn seinem Namen mehr als gerecht.
Er wirkt sehr schroff und kalt.
Doch er zeigt auch schnell, dass mehr hinter dieser Fassade steckt, ebenso wie Teagan ist auch er gebrochen, durch ein Schicksal aus der Vergangenheit.

Beide sehnen sich nach einem Neuanfang und treffen dabei aufeinander.
Als ich zu lesen begann, fühlte ich mich doch etwas irritiert durch dieses mehr als schnelle Tempo zwischen den Protagonisten. Rückblickend betrachtet aber, ergab es dann Sinn.

Man erlebt aber auch sehr liebevolle und innige Momenten mit den Beiden.
Besonders schön zu lesen war, dass Garrett so einfühlsam mit Teagan umging und es nach und nach schafft, dass sie wieder zu leben beginnt.

Mir gefiel es auch unglaublich, wie sich beide gegenseitig Stärke schenkten.
Auch wenn Teagan das zunächst nicht erkennen konnte, so half nicht nur Garrett ihr aus der Dunkelheit, sondern sie auch ihm.

Sylvia Day hat hier ein Thema aufgegriffen, dass sicherlich nicht leicht zu verarbeiten ist und in Anbetracht der kürze des Buches, konnte sie es sehr gut umsetzen.

Die Geschichte selbst ist sehr von Geheimnissen und unbeantworteten Fragen geprägt, die sich erst nach und nach klären. Was den Spannungsfluss bis zum Ende unglaublich aufrecht hält.
Doch vor allem die Wendung im finalen Abschnitt, lies mir den Atem stocken.
Ich hatte ja mit allem gerechnet, aber das hätte ich mir niemals denken können.
Ich bin nach wie vor geflasht.

Fazit:

Butterfly in Frost
Eine emotionale Geschichte bei der man nach und nach einzelne Puzzleteile bekommt, die sich erst zum Ende hin zusammenfügen lassen, aber mit einer unglaublichen Wendung überrascht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Eine Geschichte die jede Träne wert ist!

Light Up the Sky
0

Zitate:

>>Ich war ein Läufer ohne Beine.
Ich hatte Papier, aber keinen Stift.
Einfach alles war weg.Wenn du Hilfe brauchst, bitte darum. Es ist das Leichteste und auch das Schwerste auf der Welt. Bitte ...

Zitate:

>>Ich war ein Läufer ohne Beine.
Ich hatte Papier, aber keinen Stift.
Einfach alles war weg.<<


>>Wenn du Hilfe brauchst, bitte darum. Es ist das Leichteste und auch das Schwerste auf der Welt. Bitte darum.<<

>>Wenn wir fallen, verwenden wir so viel Energie und Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass wir gefallen sind, und weniger darauf, wieder aufzustehen.<<

Meine Meinung:

Light up the Sky ist der zweite und abschließende Band der
Beautiful-Hearts-Reihe von Emma Scott.

Der erste Band lies mich regelrecht verloren zurück und ich habe der Fortsetzung von Herzen entgegengefiebert.
Und ich kann euch eines sagen…
Das warten hat sich definitiv gelohnt!

Wieder einmal zeigt Emma Scott wie sie einfache Worte zu einer überaus berührenden Geschichte formen kann. Ich liebe ihren Schreibstil.
Bereits mit dem ersten Satz konnte sie mich wieder in ihre Welt entführen.
Die Seiten flogen nur so dahin und genau so meine Emotionen.

Im zweiten Band wechseln die Perspektiven aus Autumns und Westons Sicht.
Man taucht tief in die Gefühlswelt der beiden und erlebt mit, wie sie mit dem Geschehenen versuchen umzugehen, es zu verarbeiten – was alles nur gefühlsintensiver machte.

Autumn war bereits im ersten Band für mich eine wundervolle Protagonistin und das hat sich jetzt nicht geändert. Wenn überhaupt steigerte sich meine Begeisterung für sie. Sie zeigt unendlich viel Stärke und Mut.

Weston habe ich von Beginn an in mein Herz geschlossen und mich zerriss es beinahe was ihm widerfahren ist. Sein Schicksal berührte mich endlos und damit meine ich nicht nur das, was ihm zugestoßen ist. Nein, auch alles was danach kam.
Für ihn ist nichts mehr so wie es war und doch kämpfte er sich zurück!

Conor rückte in diesem Band etwas in den Hintergrund, aber auch er hatte seine Geschichte zu erzählen.
Auch wenn er nach dem Geschehenen – zumindest in physischer Hinsicht – glimpflicher davon kam, so hat er ebenfalls zu kämpfen. Er quält sich und sieht keinen anderen Ausweg als zu flüchten. In diesem Moment hat mein Herz für ihn, aber auch für die Freundschaft der Jungs geblutet.

Ich fand es unglaublich toll, wie Emma Scott zeigt, dass Wunden nicht nur äußerlich sind, sondern auch die unsichtbaren Verletzungen sehr schwerwiegend sein können. Sie hat für dieses Buch wahrlich kein leichtes Thema gewählt, aber mit ihrem wundervollen Schreibstil und großem Fingerspitzengefühl, konnte sie es perfekt umsetzen.

Die Poesie, die Gedichte von Weston versprühen wieder ihren Zauber und verleihen der Geschichte etwas einzigartiges, etwas das unter die Haut geht und mich auf eine tiefe emotionale Ebene berührten, sodass ich den Kamp gegen die Tränen verlor.

Könnte ich dich nur sehen mit diesen Augen,
dir die Wahrheit sagen mit diesem Atem,
dich berühren mit etwas,
das wahrer und besser ist als diese
schmutzigen Hände.


Die „Dreiecksbeziehung“ wie man sie im ersten Band erlebte, rückte total in den Hintergrund. Ja, die Lügen von Weston und Connor waren nach wie vor präsent und bestimmten über die Entscheidungen der Protagonisten, aber in diesem Band durfte man so vieles mehr (mit)erleben.

Trauer, Hoffnung, Niederschläge, Freundschaft, Liebe, Angst, Einsamkeit, Verbundenheit, Vergebung, ..

Ich könnte an dieser Stelle mit meinen Aufzählungen ewig fortführen, denn es gibt einfach keine Emotion die man hier nicht durchlebt..

Light up the Sky..
Eine Geschichte die mehr als nur Worte sind..
Eine Geschichte die mir mehr als eine Träne entlockte..
Eine Geschichte die nicht hätte schöner enden können..
Eine Gesichte die ich ewig in meinem Herzen tragen werde..
Eine Geschichte die jede Träne wert ist!

Fazit:

Mir fehlen die Worte.. für mich einfach eine perfekte Geschichte!
Vielen Dank Emma Scott!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere