Profilbild von wmeLanie

wmeLanie

Lesejury Profi
offline

wmeLanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wmeLanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2019

Das moderne Märchen geht in die nächste Runde

Cinder & Ella
0

Zitate:

>>Vielleicht können Sie nicht die Welt verändern, aber Sie wären in der Lage, die Leben all jener zu berühren, die – ebenso wie Sie selbst, – unter ihrer eigenen Unsicherheit zu leiden haben.Nicht ...

Zitate:

>>Vielleicht können Sie nicht die Welt verändern, aber Sie wären in der Lage, die Leben all jener zu berühren, die – ebenso wie Sie selbst, – unter ihrer eigenen Unsicherheit zu leiden haben.<<

>>Nicht der Blick der anderen auf deine Narben macht sie für dich so lähmend. Sondern dein eigener Blick darauf. Dein eigener Blick auf dich selbst.<<

>>Wenn ich dir mein uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringen und dich an meiner Stelle die Narben lieben lassen könnte … dann wäre ich womöglich eines Tages in der Lage, zu sehen, dass sie gar nicht so schlimm sind.<<

Meine Meinung:

Kelly Oram hat sich mit den ersten Band direkt in mein Herz geschossen.
Mit CINDER & ELLA hat sie ein modernes Märchen geschaffen, dass die heutige Zeit (leider) perfekt widerspiegelt.
Mit ihren Worte rührte sie mich zu tränen, ich habe mitgefühlt und mitgelitten und gleichzeitig schenkte sie mir Hoffnung.
Ich war von dem ersten Band schlicht und weg verzaubert und es war für mich 2018 ein absolutes Jahreshighlight.

Ok, ich denke jetzt habe ich euch genug von dem ersten Band vorgeschwärmt und ihr könnt euch ein Bild davon machen, wie sehr ich mich auf den zweit Teil gefreut habe.

Kelly Oram sorgte mit ihrer flüssigen, einfühlsamen und emotionalen Art zu Schreiben bei mir wieder für herzergreifende Lesemomente.
Doch leider konnte sie mich dieses mal nicht komplett in ihren Bann ziehen.
Trotz der herzergreifenden Momente, gab es hin und wieder Stellen die sich etwas zu sehr in die Länge zogen.
Das Buch umfasst 523 Seiten und ich denke, wenn sie es etwas kürzer gehalten hätte, würde es die Geschichte besser abrunden.

Ella hat nach wie vor mit ihrer Gesundheit, den Narben und den Selbstzweifeln zu kämpfen und als ob das alles nicht schon genug wäre, sorgt die Beziehung zu Brian, dass sie nun diesen Kampf in aller Öffentlichkeit austragen muss. Leider stellt sich heraus, dass diese Aufmerksamkeit auch nicht ohne Folgen bleiben und sich sehr stark auf die Beziehung zu ihrer Familie auswirken wird.

Brian ist ein richtiger Schatz.
Wie er für Ella da ist, sich um sie sorgt und kümmert, lässt mein Herz einfach höher schlagen. Auch wenn er es manchmal etwas zu gut meint, das eine oder andere überstürzt und etwas intensiv erscheint, so spürt man einfach die Liebe die er für Ella empfindet.

Die Geschichte an sich erinnert leider weniger an eine Fortsetzung des modernen Märchens aus Band 1.
Durch die Beziehung zu Brian, wird Ella plötzlich unfreiwillig selbst zum Star und darum dreht sich so ziemlich das ganze Buch, was ich sehr schade finde.
Da der zweite Band nahtlos an den ersten anknüpft, hätte ich mir erwartet, dass man den Fokus der Story mehr auf die Beziehung der beiden setzen würde, was meiner Meinung nach viel zu kurz kam.
Aber es gab auch wieder herzergreifende Momente, die mich wirklich bewegten.
Sei es der große Streit an Weihnachten mir ihrem Vater – der mich echt sprachlos machte – oder auch die Aussprache – die ich als sehr intensiv empfand.

Auch wenn mich die Storyline selbst nicht komplett überzeugen konnte, so kann und will ich das Buch aber auch nicht komplett schlecht reden.
Denn die bedingungslose Hingabe von Brian und der Kampf mit Ellas Selbstzweifel, lässt einen doch an die süße Liebesgeschichte der beiden aus dem ersten Band zurückdenken.
Zudem sorgen ein besonders Pärchen, dass Ella die Augen öffnet, ein Weihnachtsfest im Juli und eine Gravur, die einem für einen kurzen Moment dieses Märchengefühl schenkt für ein wirklich schönes Ende!

Fazit:

Das moderne Märchen geht in die nächste Runde, konnte aber leider nicht mit dem ersten Band mithalten. Doch trotz allem war es ein schönes, aber auch emotionales Wiedersehen mit CINDER & ELLA.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Perfektes Ende der Reife!

Extended love
0

Zitate:

>>Das Leben war ein kurzer Moment, wie das Aufblitzen eines Lichts, im Vergleich zur Unendlichkeit des Universums.Ich habe selbst genug dunkle Zeiten durchlebt….
und vielleicht wirst du mich ...

Zitate:

>>Das Leben war ein kurzer Moment, wie das Aufblitzen eines Lichts, im Vergleich zur Unendlichkeit des Universums.<<

>>Ich habe selbst genug dunkle Zeiten durchlebt….
und vielleicht wirst du mich für verrückt halten, aber ich werde auch beim nächsten Mal da sein, um dich von all deinem Kummer abzulenken.<<


>>Manchmal braucht man Mut, um sich was zu trauen, um sich in ein Abenteuer zu stürzen, ohne zu wissen, was einen erwartet.<<

Meine Meinung:

EXTENDED love ist der dritte und finale Band der EXTENDED-Reihe.
Jeder Band ist unabhängig voneinander und kann somit auch ohne Vorkenntnisse der ersten beiden gelesen werden. Wobei ich hier eine klare Leseempfehlung der vorigen Bände aussprechen möchte.

Wieder einmal hat es Sarah Saxx geschafft, dass ich mich vollkommen in der Geschichte verlor. Mit ihrem flüssigen und fesselnden Schreibstil schafft sie es mich nicht nur zu begeistern, sondern auch in emotionaler Hinsicht konnte sie mich vollkommen einnehmen.

Wie auch in den vorigen Bänden werden die Kapiteln abwechselnd aus der Perspektive der beiden Hautprotagonisten Ella & Jared erzählt.

Der Spannungsfluss in der Geschichte nimmt nie ab, denn abgesehen von der emotionalen Achterbahnfahrt die man mit den Protagonisten erlebt, sorgen so einige der Charaktere für aufregende und vor allem aufreibende Lesemomente.

Ella ist eine wahre Kämpferin in meinen Augen.
Sie wurde wortwörtlich belogen, betrogen und stand vor dem Nichts und trotz vieler Rückschläge hat sie nicht aufgegeben und mit viel Mut einen Neuanfang gewagt.
Sie verwirklicht sich ihren Traum, mit Hilfe ihres Bruders und den neugewonnen Menschen in ihrem Leben, scheint auch alles perfekt zu Laufen, wären da nicht noch ihre Eltern.

Von Jared wurde ich richtig überrascht, aber in positiver Hinsicht.
Man lernte in ja schon bei einigen kleinen Gastauftritten in den vorigen Bänden kennen, doch jetzt seine Geschichte zu erfahren tat mir einfach in der Seele weh.
Er ist von Schuldgefühlen geplagt und versucht alles um sich rund um die Uhr abzulenken, doch leider steckt er einfach in der Vergangenheit und den damit verbunden Geschehnissen fest.
Seine Entwicklung zu beobachten, wie er sich nach und nach öffnet, zu seinen Gefühlen steht und beginnt mit der Vergangenheit seinen Frieden zu schließen, fand ich einfach nur erstaunlich.

Die Beziehung zwischen den beiden hat sich relativ langsam entwickelt, was mir sehr gefiel.
Nachdem was Ella erst erlebt hat, hat sie verständlicherweise erstmal die Schnauze voll von Männern und will sich zunächst auf sich und ihren Traum konzentrieren. Jared fiel es äußert schwer auf sein Herz zu hören. Denn abgesehen davon, dass er sich auf keine Beziehungen einlässt, ist Ella die Schwester seines Boss und die Mitbewohnerin seiner Schwester.
Dennoch spürte man ab ihrem ersten Treffen diese besondere Anziehung, die auch die beiden nicht leugnen können und so finden sich zwei gebrochene Seelen, die einander wieder Kraft schenken.

EXTENDED trust, EXTENDED hope, EXTENDED love
Von Buch zu Buch hat sich Sarah Saxx selbst übertroffen und ich kann mich hier nur noch als Fan der EXTENDED-Reihe outen.
Doch jetzt heißt es leider Abschied von dem EXTENDED nehmen und das mache ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Vielen Dank liebe Sarah für diese tollen Geschichten!

Fazit:

Trauer, Hoffnung, Mut, Liebe die perfekten Zutaten für eine wundervolle Geschichte!
Mit „EXTENDED love : Ella & Jared“ schafft Sarah Saxx ein perfektes Ende ihrer Reihe.

Veröffentlicht am 05.10.2019

Achterbahn der Gefühle!

Dieser eine Augenblick
0

Zitate:
>>Deine Kunst, unsere Erinnerungen, die Erinnerungen, die andere Leute an uns haben … das macht uns unsterblich.Er gab mir alles, und das Gleiche würde ich auch für ihn tun, auch wenn ich wusste, ...

Zitate:


>>Deine Kunst, unsere Erinnerungen, die Erinnerungen, die andere Leute an uns haben … das macht uns unsterblich.<<

>>Er gab mir alles, und das Gleiche würde ich auch für ihn tun, auch wenn ich wusste, daran würde ich in Millionen winziger Stücke zerbrechen.<<

>>So ist das wohl, wenn man ein gutes Leben hat, nicht wahr? Wenn man jemanden hat, den man von Herzen liebt. Dann zieht es schnell vorüber. Ein Lidschlag, und schon ist es vorbei.<<

Meine Meinung:


Das war das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

Durch ihren angenehmen und flüssigen Schreibstil, fiel mir der Einstieg sehr leicht.
Renée Carlino schafft es hier auf wundervolle Weiße die verschiedensten Emotionen in mir auszulösen. Sie schrieb sehr unterhaltsam und brachte mich durchaus des öfteren zum lachen, doch gleichzeitig rührte sie mich mit ihren Worten und der Geschichte zu Tränen.

Als ich mit diesem Buch begonnen habe, ahnte ich nicht im geringsten wie intensiv mich diese Geschichte treffen wird!

Abgesehen von dem Epilog, wird das gesamte Buch aus Charlottes Perspektive erzählt. Man wird als Leser auch stellenweiße direkt von der Protagonistin angesprochen, was mir sehr gefallen hat, da man sich ihr gleich viel verbundener fühlte.

Charlotte ist sehr flatterhaft, etwas in sich gekehrt und wirkt so als ob sie noch nicht ihren Platz in dieser Welt gefunden hat.
Mit ihren bisherigen Beziehungen sorgt sie für große Unterhaltung.
Sie schafft es echt sich die merkwürdigsten Typen anzulachen.

Adam lernt man als sehr schrägen, aber auch irgendwie mysteriösen Künstler kennen.
Er ist etwas vergesslich, steckt aber so voller Energie, dass er schon etwas hibbelig wirkt. Auch wenn er nach der gemeinsamen Nacht bis etwas zur Hälfte des Buches keine große Rolle bekommt, so vermisst man ihn sofort.
Er hat etwas ganz besonderes, sodass man nicht genug von ihm bekommt.

Die Nebencharaktere konnten mich richtig begeistern.
Helen, die beste Freundin von Charlotte – zusammen waren die Mädels einfach klasse.
Seth, er spielt eine größere Rolle und ihn muss man einfach ins Herz schließen.
Chucky alias Charles, Charlottes Bruder.
Die Entwicklung der Geschwister fand ich echt schön mitzuerleben und nicht nur das schenkte meinem Herzen echte Freude.
Auch das Charlottes eher „kühle“ Beziehung zur ihrem Vater wieder voller wärme gefüllt wurde!

Wie ich bereits oben erwähnt habe, hatte ich nicht mit so einer intensiven und vor allem berührenden Geschichte gerechnet.

Ich möchte hier nichts spoilern, daher gehe ich nicht auf die Handlung ein.

Bis etwa zur Hälfte ist es eigentlich eine sehr unterhaltsame Story. Sie bringt einen öfters zum lächeln, hin und wieder musste man über manche Charaktere und deren Aktionen einfach den Kopf schütteln.
Aber als dann der Twist kam, war es um mich geschehen.
(& trotz Vorwarnung hat es mich echt eiskalt erwischt!)

Es begann eine Achterbahn der Gefühle.
Von Seite zu Seite kämpfte ich mit den Tränen.
Ich durchlebte die verschiedensten Emotionen,
sei es Trauer, Hoffnung, Wut, Freude, Leid..
.. und die Tränen ließen sich nicht mehr stoppen.

Ich bewundere Charlotte und Adam!
Diese Stärke die beide aufgebracht haben, trotz aller Umstände.
Sie haben unter diesen Bedingungen, eine so wunderschöne Zeit und Erinnerungen zusammen geschaffen und dabei auch noch vor Freude lachen können.

Die Entwicklung die man bei Charlotte beobachten durfte, fand ich äußert erstaunlich. Sie war nicht mehr diese junge, flatterhafte Kellnerin die nicht „erwachsen“ werden wollte. Sie hat sich für die Liebe entschieden, für diesen einen Augenblick, auch wenn es ihr Herz in tausend Stücke zerreissen wird.

Ach.. ich würde hier gerne noch so viel schreiben und euch mein Herz über die Geschichte ausschütten, aber gleichzeitig würde ich einfach zu viel verraten.
Daher kann ich euch nur empfehlen dieses Buch selbst zu lesen, aber haltet die Taschentücher parat.

Fazit:


Ich möchte einfach nur DANKE an Renée Carlino sagen.
Danke für diese Geschichte!
Es war mit Abstand das berührendste, intensivste Buch das ich seit langem lesen durfte und ich noch lange in meinem Herzen tragen werde.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Zwei zerbrochene Seelen, die einander aus der Dunkelheit ins Licht führen.

The Light in Us
0

Zitate:

>>Das Damals war voller Licht und Liebe und Musik. Das Jetzt war dunkel, kalt und still.Hoffnung heißt >vielleicht

Zitate:



>>Das Damals war voller Licht und Liebe und Musik. Das Jetzt war dunkel, kalt und still.<<

>>Hoffnung heißt >vielleicht<. Hoffnungen sind Abstufungen von Schwarz statt reines Schwarz…<<

>>Ich bin blind, aber ich bin nicht länger verloren in der Dunkelheit. Die Zukunft mit Charlotte ist weit und hell, und hinter diesem Horizont – unserem Horizont – schaue ich bis in die Ewigkeit.<<

Meine Meinung:



Ich sitze jetzt schon einige Minuten da und starre auf den leeren Bildschirm, denn ich suche gerade nach den richtigen Worten um der Autorin gerecht zu werden.

Seit dem ALL IN Duett, glaube ich, ist Emma Scott für jeden ein Begriff.

Sie ist mit Abstand eine Autorin, die mich emotional am meisten berühren kann.
So auch mit THE LIGHT IN US.

Ihr Schreibstil ist wieder absolut berührend, flüssig und mit sehr viel Charme.

Die Geschichte wechselt aus der Perspektive von Charlotte und Noah und unterteilt sich, passend zu der Handlung, in drei Akte:
ADAGIO , ALLEGRO , KADENZ

Charlotte lernt man „damals“, also ein Jahr zuvor kennen.
Sie steht gerade am Höhepunkt ihres noch jungen Lebens und durch ein schlimmes Ereignis verliert sie einfach alles und fällt der Trauer zum Opfer, der sich nicht entkommt.

Noah führte ein Leben von dem manch einer nur träumen kann.
Er war Fotograf, Journalist und Extremsportler, doch nur einige Sekunden falsches Timing reichten um alles zu verändern.
Er ist nicht bereit sein sein neues Leben zu akzeptieren, er verbannt alle Menschen aus seinem Leben und verliert sich in seiner Wut.

Wie man es nicht anders von Emma Scott kennt, schafft sie hier für den Leser wieder einmal eine absolut berührende und authentische Geschichte.
Es gibt keine unnötigen, künstlich hochgeschaukelten Dramen, hier spielt einfach das Leben zwei gebrochener Seelen.

Sehr schön zu beobachten ist die Entwicklung beider Protagonisten.
Sowohl Charlotte als auch Noah haben einen steinigen Weg vor sich, ineinander finden sie Kraft diesen zu bezwingen. Auch wenn es sich vielleicht nicht so entwickeln wird, wie sich so manch einer wünscht.

Wie man es sich aufgrund Charlottes Hintergrund vorstellen kann, spielt die Musik in diesem Buch eine große Rolle. Ich bin immer noch begeistert wie toll die Autorin dieses Thema eingebracht hat. Sie hat hier eine tiefe geschaffen, dass es sich teils sehr real anfühlte und der Geschichte eine ganze besondere Note verlieh.

Wirklich faszinierend fand ich auch, wie die Thematik der Blindheit behandelt wurde.
Es war für mich etwas ganz Neues und trotz der Grausamkeiten die Noah durchstehen musste bzw. muss, war es um so schöner seine Entwicklung und Akzeptanz mit zu erleben.
Was mein Herz regelrecht zum schmelzen brachte, war die Szene in der er durch Charlottes Musik „sehen“ konnte.

Vielleicht mag der Plot der Geschichte nicht neu sein und manch einen an andere Bücher denken lassen.
Aber ich finde, Emma Scott hat mit diesen besonderen Charakteren, ihrem berührenden Schreibstil und der musikalischen Handlungsebene eine großartige Geschichte erschaffen, die ich von Herzen weiterempfehlen möchte!

Fazit:



Zwei zerbrochene Seelen, die einander aus der Dunkelheit ins Licht führen.
„The Light in Us“ ist eine wunderschöne, tiefgründige Geschichte voller Schmerz, Musik und Gefühle, die jedes Herz berührt.

Veröffentlicht am 23.09.2019

Wundervolle Fortsetzung der Reihe!

Loving Mr. Wright
0

Zitate:

>>Ich bin einfach völlig verloren und will, dass du mich findest.Wir hatten gewusst, dass das, was wir taten, falsch war, aber es hatte sich so verdammt richtig angefühlt. Und jetzt stand alles ...

Zitate:



>>Ich bin einfach völlig verloren und will, dass du mich findest.<<

>>Wir hatten gewusst, dass das, was wir taten, falsch war, aber es hatte sich so verdammt richtig angefühlt. Und jetzt stand alles in Flammen!<<

>>Manchmal muss Liebe dir das Herz brechen, um dir zu zeigen, was wirklich zählt.<<

Meine Meinung:



„Loving Mr. Wright“ ist der zweite Band der Wright-Brother-Serie von K.A. Linde.
Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können somit unabhängig von einander gelesen werden.

Wie auch schon im ersten Band, konnte mich die Autorin mit ihrem amüsanten, flüssigen und authentischen Schreibstil für sich gewinnen.

Die Kapitel wechseln aus der Perspektive der beiden Hauptprotagonisten.
Heidi und Landon.
Beide konnte man schon im vorherigen Teil kennen lernen und um so größer war die Neugier auf ihre Geschichte.

Heidi ist eine selbstbewusste, unabhängige und toughe Frau mit einem starken Charakter, aber sie trägt auch schon seit langer Zeit einen schweren Ballast mit sich, mit dem sie nach wie vor zu kämpfen hat.

Landon ist ein typischer Wright, sollte man glauben.
Aber er hat schwer zu kämpfen, eine Ehe die längst zerbrochen ist, eine Familie die seine Frau verachtet und eine Verletzung die seinen größten Traum gefährden.

Die Nebencharaktere wurden wieder einmal sehr authentisch gestaltet und wirklich wunderbar in die Geschichte eingebaut.
Jeder der Wright Geschwister bekam wieder einen Auftritt und sorge für den einen oder anderen Lacher. Auch Emery und Jensen durfte man wieder sehen, was mir sehr gefiel.

Wie ich bei der Rezension zu Finding Mr. Wright bereits erwähnt habe, habe ich mich schon richtig auf die Geschichte mit Heidi und Landon gefreut.

Die Anziehung zwischen den beiden war bereits im vorherigen Band zu spüren und nimmt in diesem Teil auch nicht im geringsten ab. Beide wollen sich voneinander fernhalten, denn komplizierter könnten die Umstände für die beiden nicht sein.
Landon ist der Ex-Freund von Heidi’s bester Freundin, die auch ausgerechnet mit seinem Bruder in einer Beziehung ist.
Doch wie das Leben so ist, nimmt alles seinen eigenen Lauf und plötzlich ist Landon der Vorgesetzte von Heidi.

Die Geschichte war amüsant, haarsträubend, emotional und prickelnd.
Beide Protagonisten sind gezeichnet und das verlieh dem ganzen noch einen besonderen Touch.
So mancher der Charaktere sorgte mit seinen Aktionen dafür, dass in der Story keine Handlungslöcher entstanden und somit blieb die Spannung durchwegs aufrecht und kam nie zum stocken.

Eines ist klar die Wright’s schaffen es, einen in ihren Bann zu ziehen und ich hoffe, dass noch mehr Bände über die Geschwister erscheinen.
Denn nach dem was man bisher über Austin lesen konnte, bin ich auf diesen Wright Bruder schon besonders gespannt!

Fazit:



Mit „Loving Mr. Wright“ schaffte K.A. Linde eine wundervolle Fortsetzung ihrer Reihe. Eine authentische Liebesgeschichte, mit viel Charme, Drama und prickelnden Momente, über dessen Seiten man nur so hinweg fliegt.