Profilbild von wolkenschloss

wolkenschloss

aktives Lesejury-Mitglied
offline

wolkenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wolkenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2018

Tolle Fortsetzung!

Save You
0 0

Bei "Save You" handelt es sich um die direkt anknüpfende Fortsetzung zu "Save Me". Wenn Du "Save Me" noch nicht zu Ende gelesen hast, solltest du diese Rezension auch unbedingt ignorieren und auf keinen ...

Bei "Save You" handelt es sich um die direkt anknüpfende Fortsetzung zu "Save Me". Wenn Du "Save Me" noch nicht zu Ende gelesen hast, solltest du diese Rezension auch unbedingt ignorieren und auf keinen Fall lesen, sonst wirst Du bloß gespoilert!



Nach diesem genialen ersten Band hatte ich unglaublich hohe Erwartungen an den zweiten und konnte es kaum erwarten das Buch in den Händen zu halten und zu lesen. Zum Glück konnte Mona Kasten meine Erwartungen erfüllen.

In "Save You" geht es nach dem tragischen Tod von Cordelia Beaufort darum wie James und Lydia mit dem schweren Verlust umgehen, wie Ruby mit dem plötzlichen Sinneswandel ihres Freundes umgeht und wie sich ihrer aller Leben verändert. James erkennt irgendwann, dass er so nicht weitermachen kann, Ruby hilft ihm da doch sehr auf die Sprünge und Lydia schafft es Ruby zu animieren James zu helfen, obwohl er sie so hintergangen hat. Anschließend versucht James sich bei Ruby zu entschuldigen und seinen Fehltritt wieder auszubügeln. Beispielsweise tritt er freiwillig wieder in das Veranstaltungskomitee ein. Auch Lyn und Ember sind verliebt und haben es nicht so einfach mit den Kerlen.

Mir persönlich gefällt der Schreibstil von Mona Kasten ja sowieso schon seit dem ersten Buch, was ich von ihr gelesen habe, super gut und ich freue mich immer auf jedes weitere. Wie gesagt, ich bin total begeistert von der Fortsetzung und freue mich jetzt schon auf den dritten Band und weiß noch gar nicht wie ich dann ohne James und Ruby auskommen soll, weil die Trilogie dann beendet ist! Eine Veränderung, die ich auch mochte, war, dass nun nicht mehr nur aus der Sicht von Ruby und James geschrieben wurde, sondern auch noch aus Lydias und Embers Sicht, was noch ganz neue Perspeltiven auf bestimmte Situationen ermöglicht hat. Nur fand ich es schade, dass Lydia am Anfang so oft zu Wort kam, aber das später ein bisschen eingeschlafen ist, weil nun stattdessen wieder James zu Wort kam, aber ich hätte halt schon gerne noch weiter erfahren wie es denn Lydia genau geht.
Das einzige kleine Manko, was meine Lesefreude ein bisschen getrübt hat, waren die vielen kleinen Rechtschreib- und Tippfehler, die ich beim Lesen gefunden habe ohne konkret danach zu suchen. Manchmal hörten sich Passagen gar so an als wären sie übersetzt worden, weil nicht immer das richtige Wort eingesetzt wurde, jedoch konnte ich da meistens drüber wegsehen und habe mich nicht lange damit aufgehalten. Ansonsten ein rundum gelungenes Lesevergnügen!

Veröffentlicht am 08.06.2018

Toller Krimi!

Tage der Schuld
0 0

In diesem Island-Krimi geht es um den Mord an einem isländischen Flugzeugmechaniker, der 1978 im See der späteren Blauen Lagune tot aufgefunden wird. Bei den Ermittlungen der Polizisten Erlendur und Marian ...

In diesem Island-Krimi geht es um den Mord an einem isländischen Flugzeugmechaniker, der 1978 im See der späteren Blauen Lagune tot aufgefunden wird. Bei den Ermittlungen der Polizisten Erlendur und Marian finden sie eine Spur zur Militärbasis der Amerikaner in Keflavík. Auch in seiner Freizeit beschäftigt sich Erlendur mit der amerikanischen Militärbasis, weil er sich aus persönlichen Gründen mit dem Verschwinden eines Mädchens 25 Jahre zuvor beschäftigt. Die Amerikaner machen es ihren isländischen Kollegen nicht allzu leicht Ermittlungen durchzuführen und stellen ihnen allerhand Steine in den Weg, die es für Erlendur und Marian erst einmal auf dem Weg zu räumen gilt.
Mir gefällt dieser Krimi unglaublich gut, obwohl ich noch einen älteren von diesem Autor Zuhause im Regal stehen habe, ist dies mein erster, den ich von Arnaldur Indridason gelesen habe. Ich bin ziemlich begeistert und als großer Fan der "unwirtlichen" (die amerikanischen Soldaten im Buch bezeichnen Island immer mal wieder so) Insel im Norden war ich natürlich begeistert, dass ich viele Schauplätze (zwar nur aus dem 21. Jahrhundert, aber immerhin) auch kannte und wusste wo sie zu verorten sind. Ich mochte vor allem die beiden Polizisten, die auf den ersten Blick bloß eigenbrödlerisch und still sind, jedoch beide ihre Vergangenheit haben, die sie beschäftigt und mit der sie sich immer wieder auseinandersetzen müssen. Außerdem mag ich den Schreibstil des Autors, bin ganz fasziniert vom Buch und werde definitiv mehr von ihm lesen!

Veröffentlicht am 18.05.2018

Super kurzweilig!

Eier, wir brauchen Eier!
0 0

Dieses Buch ist kein Buch in dem Sinne, dass es sich um eine 200 Seiten lange Geschichte handelt. Viel mehr geht es in thematisch sortierten Kapiteln um kurze Anekdoten. Sortiert sind sie zum Beispiel ...

Dieses Buch ist kein Buch in dem Sinne, dass es sich um eine 200 Seiten lange Geschichte handelt. Viel mehr geht es in thematisch sortierten Kapiteln um kurze Anekdoten. Sortiert sind sie zum Beispiel nach Vereinen oder anderen Anlässen, beispielsweise Weihnachtsfeiern. In diesen kurzen Anekdoten werden witzig Gegebenheiten beschrieben, die sehr kurzweilig zu lesen sind und mich oftmals zum Lachen gebracht haben. Die meisten Anekdoten kannte ich zum Glück noch nicht, obwohl das Buch schon etwas älter ist und deswegen auch die eine oder andere Anekdote nicht mehr ganz so aktuell ist. So gab es eine Anmerkung zu der Telefonnummer von Real Madrid, die sich nach der Anzahl der Titelgewinne in nationalen und internationalen Wettbewerben richtet und natürlich waren die Gewinne der letzten Jahre noch nicht mit einberechnet. Aber das tat dem Lesespaß keinen Abbruch! Das einzige was mich persönlich gestört hat war, dass die Anekdoten manchmal fast zu kurz waren und man manchmal fragend zurückgeblieben ist wie sich eine bestimmte Person vielleicht weiter verhalten hat, wie irgendeine Situation aufgelöst hat oder wie sie erst entstanden ist. Doch insgesamt einfach ein tolles Buch für alle Fußballfans und die, die es noch werden wollen!

Veröffentlicht am 18.05.2018

Ziemlich schlechte Fortsetzung...

DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden
0 0

Ehrlich gesagt fand ich dieses Buch unglaublich schlecht und ich habe lange nicht mehr so etwas schlechtes gelesen. Im Nachhinein weiß ich gar nicht mehr was ich am ersten Band so gut fand, dass ich mir ...

Ehrlich gesagt fand ich dieses Buch unglaublich schlecht und ich habe lange nicht mehr so etwas schlechtes gelesen. Im Nachhinein weiß ich gar nicht mehr was ich am ersten Band so gut fand, dass ich mir auch den zweiten gekauft habe (ist schon zwei Jahre her). Denn den Schreibstil der Autorin fand ich unglaublich hölzern, langatmig und unkreativ, dass ich manchmal in Gedanken die Sätze umformuliert habe, weil ich das so nicht stehen lassen konnte. Dann waren schon auf den ersten Seiten Rechtschreibfehler, die mich persönlich ja immer ganz besonders stören und im Laufe des Buches wurde es nicht besser. Auch die Story hat beim besten Willen nicht besonders viel hergegeben. Alles ist genauso gekommen wie man es erwartet hat. An manchen Stellen habe ich Eden fast gehasst, weil sie so unglaublich voreingenommen agiert hat, total lustlos wirkte oder einfach nur ziemlich zickig. Mir taten manchmal ihre Mitmenschen echt leid, dass sie mit ihr zusammen leben müssen... Vor allem natürlich Dean, der unter dem ganzen Spektakel besonders leiden musste... Ich habe auch ehrlich gesagt das Problem von Eden und Tyler überhaupt nicht verstanden. Was zum Teufel soll so schlimm daran sein mit seinem Stiefbruder zusammen zu sein? Die sind weder zusammen aufgewachsen, noch in irgendeiner Weise blutsverwandt oder so. Ich finde es eher unglaublich hinterhältig von Eden, dass sie sich überhaupt mit Dean einlässt obwohl sie da bereits weiß, dass sie Tyler liebt und sie eigentlich auch nur Tyler will und nicht Dean.
Ich konnte mich überhaupt nicht mit den Charakteren identifizieren und war bis zur letzten Seite bloß die kopfschüttelnde Beobachterin, die sich immer wieder aufs neue gefragt hat wieso ich das lese bzw. wieso das so unglaublich schlecht ist. Nur aufgrund meiner Neugier wie es denn jetzt tatsächlich ausgeht habe ich mich gezwungen weiter zu lesen bis zur letzten Seite. Da der dritte Band bereits ebenfalls bereits liegt, werde ich mich wohl irgendwann aufraffen und diesen ebenfalls lesen, aber vorher möchte ich dann doch nochmal ein richtig gutes Buch lesen und ich kann mir kaum vorstellen, dass mich der dritte Band mehr überzeugen wird als dieser...

Veröffentlicht am 29.04.2018

Super Geschichte!

Lichterzauber in Manhattan
0 0

Lichtzauber in Manhatten ist der dritte Band der Manhatten-Reihe von Sarah Morgan. Sie ist eine super Autorin und ich liebe ihre Bücher.
In diesem hier geht es um die hoffnungslos romatische Eva. Sie ...

Lichtzauber in Manhatten ist der dritte Band der Manhatten-Reihe von Sarah Morgan. Sie ist eine super Autorin und ich liebe ihre Bücher.
In diesem hier geht es um die hoffnungslos romatische Eva. Sie ist die letzte der drei Freundinnen, die noch keinen Mann gefunden hat mit dem sie ihr Leben verbringen möchte. Dann nimmt sie kurz vor Weihnachten einen Job bei Horror-Autor Lucas Blade an, der jedoch nichts davon weiß, dass sie seine Wohnung weihnachtlich schmücken soll und ihm Essen kochen soll. Denn im Gegensatz zu ihr hasst er Weihnachten und hat keine Lust auf all den romantischen Kitsch. Er kämpft mit seinem neuen Buch und dem Abgabetermin... Wieso jedoch fühlt sie sich zu Lucas hingezogen, obwohl sie nicht einmal seine Bücher lesen kann ohne einen Albtraum davon zu bekommen?