Profilbild von xinchen

xinchen

Lesejury Star
offline

xinchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xinchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2017

Berührte Mich. Sehr.

Berühre mich. Nicht.
2 0

Tausend Kilometer von zu Hause will Sage noch einmal von vorne anfangen. Tausend Kilometer hofft sie sind weit genug weg von ihrer Vergangenheit. In der Uni trifft sie schnell nette Leute, die mit ihr ...

Tausend Kilometer von zu Hause will Sage noch einmal von vorne anfangen. Tausend Kilometer hofft sie sind weit genug weg von ihrer Vergangenheit. In der Uni trifft sie schnell nette Leute, die mit ihr Freundschaft schließen. Dort trifft sie auch auf Luca, den sexy Bibliothekar, und auch wenn jede Berührung für sie eine potenzielle Gefahr darstellt, fällt es Sage immer und immer schwerer ihn auf Distanz zu halten.

Meine Meinung:

Erst einmal zu diesem bezaubernden Cover, in meinen Augen ein wirklicher Eyecatcher. Die symmetrischen Linien und die rosa Blumen, obwohl so verschieden harmonieren sehr gut miteinander.
Das Buch war für mich seit längerer Zeit nun wieder ein New Adult Roman, denn ich in einem Zug gelesen habe. Ich tue mich nämlich sonst immer ein bisschen schwer mit tragischen, aber seichten Liebesgeschichten (so meine Vorurteile gegenüber New Adult). Nun kann ich glücklicherweise verkünden, dass alle meine Ängste umsonst waren. Dieses Buch war weder seicht noch eine schnulzige Liebesgeschichte. Es war ein Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen hat und mir den Glauben an Liebesromane zurück gab. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, es bestand wirklich Suchtgefahr.
Die Charaktere waren unglaublich toll geschrieben, sie alle hatten eine Tiefe, selbst die Nebenfiguren, die mir das Gefühl vermittelt haben, die Autorin kenne die Lebensgeschichte von jedem einzelnen. Gerade Sage mit ihrer besonderen Situation hat sie so einfühlsam beschrieben, dass man sie einfach lieb haben musste. Man hat als Leser finde ich einen richtigen Beschützerinstinkt für sie entwickelt und wollte allen schaden, die ihr versucht haben zu schaden.
Auch Lucas Charakter war zum Glück sehr tiefsinnig und nicht alleine auf sein Bad Boy- Image festgenagelt. Er hatte deutliche Schwächen, aber auch so gute Qualitäten, dass man Sage ihm gönnte. Und das soll etwas heißen schließlich ist ja eigentlich niemand gut genug für "meine" Sage.
Die Geschichte ist wunderschön geschrieben und leicht zu lesen und hatte auch keine ich nenne sie mal "Durchhänger". Ich hatte nie das Gefühl, die ein oder andere Situation wurde nur geschrieben um das Buch zu füllen. Irgendwie war alles wichtig für das Buch! Für den Schreibstil kriegt Laura Kneidl eine Eins mit Sternchen, hierbei ist auch anzumerken, dass dies auch ihr erster New Adult Roman ist, sie hat sich also in ganz neue Gewässer getraut.
Ich glaube manche Bücher berühren einen und begleiten einen dann für eine ganze Weile. Man denkt über sie und ihre Charaktere nach egal wo man gerade ist. So ein Buch könnte Berühre Mich. Nicht. werden, es hat mich auch jetzt noch nicht losgelassen.
Die einzige kleine Gemeinheit, die sich die Autorin hat einfallen lassen ist ein ganz fieser Cliffhanger am Ende des Buches. Doch ihr sei verziehen, schließlich kommt Teil 2 "schon" nächsten Jahr im Januar.

Fazit:

Eine wirklich unglaublich berührende Liebesgeschichte mit Tiefe, die seine Leser sehr prägen wird. Auch für Leser geeignet, die sonst nicht so auf Liebesromane stehen. Trost für alle Verzweifelten, die denn ersten Band ausgelesen haben, bietet dann auch der 26. Januar, da kommt dann der zweite Band raus.

Veröffentlicht am 14.03.2019

Solider Auftakt

Gold und Schatten
0 0

Livia, die gerade frisch nach Paris gezogen ist, trifft nicht nur auf einen süße mysteriösen Typen, nein, mit ihr selbst gehen auch merkwürdige Dinge vor.
Auf in die Götterwelt von Paris.

Meine Meinung:

Zu ...

Livia, die gerade frisch nach Paris gezogen ist, trifft nicht nur auf einen süße mysteriösen Typen, nein, mit ihr selbst gehen auch merkwürdige Dinge vor.
Auf in die Götterwelt von Paris.

Meine Meinung:

Zu erst einmal griechische Mythologie ist eines der Themen über die ich am aller allerliebsten in Büchern lesen. Daher kenne ich mich auch ganz gut aus wenn es um die verschiedenen Götter geht. Die Idee und das Thema des Buches finde ich richtig klasse. Auch das es in Paris spielt, ein Ort der in Sachen Mythologie gerne übergangen wird, finde ich super. Das Pariserflair kam richtig gut rüber im Buch. Leider war die Umsetzung nicht ganz so perfekt. Es gab viele Andeutungen im Buch auf die Götterwelt von denen viele leider nicht näher beleuchtet wurden.
Für ein Buch über Götter hätte es auch ruhig mehr um sie gehen können. Ich fand persönlich, dass der Fokus zu sehr auf Livia und ihrer Liebesgeschichte lag. Der Rest der Geschichte war eher Nebensache. Auch der Protagonist konnte mein Herz nicht erweichen, er hatte mir zu wenig Kanten und Ecken. Einige Nebenfiguren wiederum fand ich sehr gelungen. Livia selbst war zum teil zu naiv und leichtgläubig aber das kann sich ja noch ändern.

Der Schreibstil von Kira Licht ist super flüssig und das Ganze liest sich locker flockig. Alles ist mit einer guten Portion Humor geschrieben, der mir super gefallen hat. Einzig die ewig langen Kapitel waren mir ein Störfaktor.

Nun zum Ende, mit dem ich die meisten Probleme hatte. Einiges wurde viel zu schnell abgewickelt und ich sehr verwirrt zurück. Mehr möchte ich aufgrund von Spoilern nicht dazu sagen. Auch haben mich die Menge an offenen Fragen am Ende gestört, es waren einfach zu viele. Einen guten Cliffhanger finde ich ja nicht schlimm, aber hier war es mir ein bisschen zu viel. Daher auch nur 3,5 Sterne anstatt 4.
Trotz meiner Kritik freue ich mich schon sehr auf Teil 2 und hoffe, dass er vieles abschließen wird.

Fazit:

Ein netter Liebesroman, der in der Welt der Götter angesiedelt ist. Im nächsten Band aber bitte mehr Mythologie und weniger Liebesdrama.

Veröffentlicht am 09.03.2019

Herzerwärmend

Wolkenschloss
0 0

Diese Geschichte hat mein Herz wirklich im wahrsten Sinne des Wortes erwärmt. Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SUB und endlich war ich in der Stimmung und hatte Muße es zu lesen. Und ich kann sagen, ...

Diese Geschichte hat mein Herz wirklich im wahrsten Sinne des Wortes erwärmt. Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SUB und endlich war ich in der Stimmung und hatte Muße es zu lesen. Und ich kann sagen, es ist perfekt für kalte Wintertage und eine heiße Tasse Tee. Ich habe gelacht, geschmunzelt und auch gerätselt. Kerstin Giers Schreibstil liegt mir einfach, auch wenn unsere Heldin Fanny noch recht jung handelt, hatte ich meinen Spaß.
Fazit: Es ist nicht das besonderste oder orginellste Buch, aber es hat mir wirklich eine Menge Freude beim Lesen
bereitet.

Veröffentlicht am 25.02.2019

So begeistert!

Die Spiegelreisende
0 0

Ophelia wird mit Thorn verlobt und muss daher ihre Heimat-Arche und ihre Familie zurücklassen, um ihn auf seine Arche sehr weit weg zu folgen. Doch diese unterscheidet sich gewaltig von ihrer und bald ...

Ophelia wird mit Thorn verlobt und muss daher ihre Heimat-Arche und ihre Familie zurücklassen, um ihn auf seine Arche sehr weit weg zu folgen. Doch diese unterscheidet sich gewaltig von ihrer und bald muss Ophelia, das nicht alles so ist wie es scheint.

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderhübsch und macht sich super im Regal.
Die Charaktere sind außergewöhnlich, teilweise verschroben und sehr weit weg von perfekt. Besonders Ophelia entspricht so gar nicht der typischen Heldin. Sie ist eher klein, tollpatschig und ruhig. Auch Thorn ist nicht der heiße Unbekannte, sondern eher ein bisschen steif und ungelenk. Aber genau das macht dieses Buch so besonders und faszinierend. Von diesen Charakteren kann man einfach nicht genug bekommen.
Auch die Nebenfiguren sind interessant, vielschichtig und andersartig.
Auch die Thematik des Buches ist neuartig und besonders. Die ganze Welt ist sehr liebevoll gestaltet und zieht einen in den Bann. Auch die Spannung ist die ganze Zeit vorhanden und es gibt die ein oder andere Überraschung.
Auch sehr positiv fand ich, dass hier nicht der Fokus auf einer Romanze liegt, sondern es um sehr viel mehr geht. Es geht um Familie, Vertrauen, Neues und auch Abenteuer. Auch wenn der Titel vielleicht auf etwas anderes hindeuten lässt.
Christelle Dabos schreibt super flüssig, bedeutsam und bildgewaltig. Sie beschwört fantastische Bilder vor den Augen der Leser hervor. Man will gar nicht mehr aufhören zu lesen. Den ersten Band habe ich in einem Tag gelesen, da ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen...

Fazit:
Ein wunderbaren fantastisches Buch, das einen in eine unglaublich detailreiche Welt entführt. Ich kann es gar nicht mehr abwarten Teil 2 in die Finger zu bekommen und durchzulesen. Für alle Altersklassen, die gerne in fremde Welten hinabtauchen und sich bezaubern lassen wollen!

Veröffentlicht am 21.02.2019

Macht Spaß

Percy Jackson - Diebe im Olymp (Percy Jackson 1)
0 0

Percy Jackson zu lesen macht einfach Spaß. Die Figuren sind super liebenswert und auch ein bisschen skurril. Rick Riordan schafft es meisterhaft griechische Mythologie in unsere heutige Neuzeit zu verweben. ...

Percy Jackson zu lesen macht einfach Spaß. Die Figuren sind super liebenswert und auch ein bisschen skurril. Rick Riordan schafft es meisterhaft griechische Mythologie in unsere heutige Neuzeit zu verweben. Es ist so als könnte es wirklich gerade so passieren. Der Schreibstil ist sehr jugendlich und frech. Er richtet sich eher an Jüngere, aber auch als Erwachsene macht es Spaß diese Bücher mal wieder durchzulesen.
Diebe im Olymp ist einfach ein toller Reihenau
Auftakt und macht Lust auf mehr.