Profilbild von xinchen

xinchen

Lesejury Star
offline

xinchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xinchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

Auf schnelle Art viele Menschen kennenlernen

China, wer bist du?
0

Erst einmal zum Buch selbst: Das Cover und die Farbgestaltung finde ich sehr ansprechend. Es ist nicht zu bunt und passt meiner Meinung gut zum Inhalt des Buches. Obwohl mich die Figur, auch ein wenig ...

Erst einmal zum Buch selbst: Das Cover und die Farbgestaltung finde ich sehr ansprechend. Es ist nicht zu bunt und passt meiner Meinung gut zum Inhalt des Buches. Obwohl mich die Figur, auch ein wenig an Stranger Things erinnert ;). Was aber äußerst besonders an diesem Buch ist, ist die Haptik, es liegt super in der Hand und fühlt sich auch einfach richtig gut an.

Mit dem Vorwort lernt man zu erst einmal die Autorin und ihre Geschichte näher kennen, was mir sehr gut gefallen hat. Danach gibt es immer zu erst ein Porträt und dann einen kleinen Text oder besser eine kleine Geschichte zu der jeweiligen Person. Die Autorin zählt nicht einfach Fakten über die Personen auf, sondern erzählt häufig wie sie sie kennengelernt hat und wie sie auf sie wirken (offen, unfreundlich usw.). Häufig fand ich die Erzählung wie sie und ihre Übersetzer, die Personen gefunden haben, noch spannender als die eigentliche Person.

Die Geschichten der Personen werden nie langweilig, da die Autorin eine tolle Auswahl getroffen hat. Vom Tai-Chi-Meister bis zum Imam war alles mit dabei. Man hat nie das Gefühl, das hab ich schon gelesen. Von ein paar Leuten hatte ich sogar schon einmal gehört, fand es aber trotzdem spannend noch mal über sie aus der Perspektive der Autorin zu hören. Da einer Person meistens circa 2-3 Seiten gewidmet werden, hatte ich nie das Gefühl, dass es zu viel ist. Ich konnte die einzelnen Geschichten immer gut zwischendurch Lesen. Auch weil der Schreibstil der Autorin war flüssig und verständlich.



Fazit:

Dieses Buch ist für alle die China schon kennen und gerne zurück kehren wollen, aber auch für alle die mehr über dieses Land und seine Leute wissen wollen. Mit diesem Buch wird man sehr leicht in eine fremde Kultur eingeführt, lernt viel ohne es zu merken. Ein super Buch. Ich würde gerne mehr von dieser Autorin lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Was für ein Finale

Die Spiegelreisende
0

Der letzte Band hat wieder eine Menge Fragen aufgeworfen, aber auch einiges geklärt.

Ich war so begeistert endlich wieder bei Ophelia und Thorn zu sein, dass ich es gar nicht abwarten konnte zu erfahren ...

Der letzte Band hat wieder eine Menge Fragen aufgeworfen, aber auch einiges geklärt.

Ich war so begeistert endlich wieder bei Ophelia und Thorn zu sein, dass ich es gar nicht abwarten konnte zu erfahren wie alles endet. Bis kurz vorm Schluss tappte ich noch im Dunkeln, wie sich alles zusammenfügt, war aber im großen und ganzen zufrieden mit dem Ende, Natürlich, hoffe ich aber trotzdem noch auf einen fünften teil. Generell, hat mir der Verlauf der Geschichte gut gefallen, es war wirklich die ganze Zeit spannend. Obwohl ich mir gerne noch mehr andere Perspektiven gewünscht habe, da ich einige Charaktere schmerzlich vermisst habe. Dies war aber aufgrund der Seitenanzahl einfach nicht mehr möglich.
Dabos Schreibstil war so zauberhaft wie in den vorigen Bänden und ich habe wirklich auf jeder einzelnen Seite mitgefiebert. Bei ihr weiß man ja wirklich nie was noch passieren wird und wie weit sie mit ihren Figuren gehen wird.
Hach, ihre Figuren sind so herrlich unperfekt und schrullig, die vergesse ich so schnell nicht. Auch neu eingeführte Personen wirken immer sehr durchdacht und liebevoll gestaltet. Alles hat bei dieser Autorin eine Grund und auch Sachen aus dem ersten Teil werden im letzten wieder aufgegriffen, was ich sehr befriedigend finde.
Das Setting der Geschichte, die Archen, ist einfach genial und ich hoffe wir kriegen irgendwann einmal eine Serie oder einen Film.

Fazit: Ein überaus gelungener und spannender letzter Teil! Trotzdem möchte ich gerne mehr von dieser Welt, diesen Figuren und dieser Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2020

So berührend

Marianengraben
0

So ein Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen und es hat mich wirklich sehr berührt. Noch immer denke ich an die Geschichte zurück und auch an die Figuren. So viel tragisches kam ans Licht im Verlaufe ...

So ein Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen und es hat mich wirklich sehr berührt. Noch immer denke ich an die Geschichte zurück und auch an die Figuren. So viel tragisches kam ans Licht im Verlaufe des Buches und trotzdem hatte ich als Leserin immer Hoffnung und war nie zu deprimiert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und nicht zu ausladend. Die Kapitel haben eine nette Länge und ich konnte das Buch gut immer wieder ein Stückchen weiterlesen.

Paula's Depression wird sehr realistisch und einfühlsam dargestellt, der Vergleich zum Mariannengraben fand ich super. Das Buch ist trotz der Thematik komisch und auch manchmal witzig. Die beiden Protagonisten haben beide ihre Spleens und haben daher diese Reise sehr spannend gemacht. Es gab die ein oder anderen kleinen Geheimnisse und sie zu entdecken hat mich sehr berührt. Besonders Helmut mit seiner schrulligen Art ist bei mir hängen geblieben. Er ist kein einfacher alter Mann, sondern eher ein Griesgram sondergleichen. Zwei so unterschiedliche Menschen auf eine gemeinsame Reise zu schicken ist mutig, macht aber auch super viel Spaß zu verfolgen.

Fazit:

Ein wunderbarer einfühlsamer Roman, der einen großen Eindruck hinterlässt. Der Debütroman von Jasmin Schreiber ist wirklich gelungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Herrlich komisch aber auch nachdenklich

Fuchs 8
0

Eine super herzerwärmende Geschichte über fuks 8, die mich zum schmunzeln, lachen und nachdenken angeregt hat. Die Geschichte liest ganz schnell und flüssig, auch wenn alles aus der Perspektive eines ...

Eine super herzerwärmende Geschichte über fuks 8, die mich zum schmunzeln, lachen und nachdenken angeregt hat. Die Geschichte liest ganz schnell und flüssig, auch wenn alles aus der Perspektive eines Fuchses erzählt wird. Durch diese Perspektive werden viele menschliche Handlungen unter eines neues Licht gestellt und man fragt sich mehr als einmal warum tut der Mensch das.
Das Thema ist wirklich top aktuell, schließlich werden den Tieren jeden Tag ihre Lebensräume weggenommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Wieder vollkommen überzeugt

Die Spiegelreisende
0

Zum Glück kann ich sagen, dass auch der dritte Teil mich wieder komplett in seinen Bann gezogen und mich restlos begeistert hat.
Man ist wieder auf alte Bekannte getroffen, wobei ich von einigen gerne ...

Zum Glück kann ich sagen, dass auch der dritte Teil mich wieder komplett in seinen Bann gezogen und mich restlos begeistert hat.
Man ist wieder auf alte Bekannte getroffen, wobei ich von einigen gerne mehr gesehen hätte, aber man auch wieder viele neue faszinierende Figuren getroffen. Ihre Charaktere sind alle so gewöhnlich und ganz weit weg von perfekt und super schön, Sie haben alle Ecken und Kanten.
Unübertroffen ist wirklich Dabos Fähigkeit Welten zu erschaffen, selten war ich von einer Welt so fasziniert wie von ihrer!
Auch ihr Schreibstil ist außergewöhnlich passt aber gerade deswegen perfekt zu ihrer Welt!
Es gab mal wieder die ein oder andere Wendung, die ich nicht kommen sah, aber trotzdem bleiben noch eine Menge Geheimnisse ungelöst, die dann hoffentlich im letzten Band geklärt werden!
Fazit:
Ein wirklich gelungener dritter Teil, der mich wieder in eine spannende Welt entführt hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere