Platzhalter für Profilbild

xmariev

aktives Lesejury-Mitglied
offline

xmariev ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xmariev über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2018

New-Adult Roman mit bewegendem Thema

From Scratch - Alles neu mit dir
1

Inhalt:
Amanda wurde entführt und gefangen gehalten, und versucht auch vier Jahre nach ihrer Befreiung noch immer zurück ins Leben zu finden. Chase, der einst ein Superstar war, geht es ähnlich, denn ...

Inhalt:
Amanda wurde entführt und gefangen gehalten, und versucht auch vier Jahre nach ihrer Befreiung noch immer zurück ins Leben zu finden. Chase, der einst ein Superstar war, geht es ähnlich, denn nachdem sein Leben von Alkohol und Drogen kontrolliert wurde, möchte auch er sich zurück ins Leben kämpfen. Als die beiden sich begegnen, treffen sie eine Vereinbarung, die sowohl Amanda als auch Chase helfen soll. Doch was als einfacher Handel beginnt, entwickelt sich zu viel mehr…

Meinung:
Die Idee finde ich generell erstmal ganz toll, Entführungen sind auch nichts was so oft thematisiert wird und deshalb war das Buch auch etwas anderes als man vielleicht sonst liest. Dennoch konnte man wirklich alles sehr gut nachvollziehen, da die Autorin alle Handlungen, Gedanken und Gefühle von Amanda wirklich gut beschrieben und erklärt hat, ohne jedoch zu sachlich zu werden. Was ich auch sehr gut fand war, dass auch auf Amandas Familiensituation eingegangen wurde. Diese war nämlich alles andere als einfach und in dem Buch wurde deutlich, wie ein solcher Schicksalsschlag auch andere Familienmitglieder beeinflussen und verändern kann.
Der Schreibstil der Autorin hat mir im Allgemeinen sehr gut gefallen. Es war leicht zu lesen und trotz des sehr bedrückenden Themas ist man nur so durch die Seiten geflogen und ich hätte das Buch am Liebsten nie aus der Hand gelegt.
Amanda und Chase haben mir beide als Charaktere beide sehr gut gefallen, wobei Chase mir bis zum Schluss noch ein wenig rätselhaft bleibt, da er besonders anfangs doch oft sehr ambivalent handelt. Doch er entwickelt sich auch weiter und ist mir so mit der Zeit sympathischer geworden. Amanda ist eine starke junge Frau und ich finde den Willen, mit dem sie um ihr Leben kämpft einfach nur bewundernswert. Es gab sehr viele Momente, in denen ich ihr gerne nur gesagt hätte, wie viel Respekt ich vor ihr habe. Auch sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte sehr viel weiter, und prinzipiell hat mir das auch gefallen, nur ging es mir oftmals einfach ein wenig zu schnell. Während sie im einen Moment noch wahnsinnige Angst vor etwas hatte, konnte sie diese im nächsten Kapitel schon direkt überwinden und manchmal konnte ich auch nicht nachvollziehen, wie sie es schafft so schnell so viel Vertrauen für eine ihr doch eigentlich recht fremde Person aufzubringen.
Fazit:
Alles in allem würde ich das Buch dennoch nur weiterempfehlen. Man bekommt eine wunderschöne Geschichte, die einen mitnimmt und bewegt und bei der man auch wirklich zum Nachdenken angeregt wird. Man bekommt Liebe, Familiendrama, Psychologie, ganz viele Gefühle und sogar ein wenig Action und deshalb sollte man es definitiv lesen, wenn man sich für eine solche Thematik interessiert.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Jede Menge Emotionen, harte Schicksalsschläge und tolle Entwicklungen

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Klappentext
Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen ...

Klappentext
Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.
Meine Meinung
Ich habe mich unglaublich sehr auf das neue Buch von Brittainy C. Cherry gefreut und kann schon einmal vorweg sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.
Zunächst einmal muss ich allerdings den Schreibstil der Autorin loben. Sie schafft es auf eine ganz wundervolle Art und Weise Gefühle zu beschreiben und achtet auf wirklich jedes kleinste Detail, so dass jeder noch so kleinen Geste eine Bedeutung zugeschrieben werden kann und das Buch über und über gefüllt ist mit Emotionen, so dass man gar nicht drum herum kommt, auch selbst emotional gepackt zu werden.
Jasmine und Elliot lernen sich bereits kennen, als beide 16 Jahre alt sind. Während Elliot in der Schule gemobbt wird, weil er stottert und ein eher zurückhaltender, schüchterner Junge ist, wächst er dafür in einer liebevollen Familie auf. Jasmin hingegen gehört zu den beliebten Mädchen der Schule und ist auf dem besten Weg dabei, eine großartige Gesangskarriere zu beginnen, allerdings ist das gar nicht ihr Traum, sondern der ihrer Mutter, die sie dazu zwingt ihren eigenen Traum zu verwirklichen und ihr jegliche Freiheiten nimmt. Die beiden Jugendlichen beginnen füreinander einzustehen und es entwickelt sich eine Liebe, bei direkt bewusst ist, dass es sich um viel mehr als nur die „erste Schwärmerei“ handelt. Dennoch werden die beiden getrennt und treffen sich erst nach vielen Jahren wieder, jedoch beide so verändert, dass ihr ursprüngliches Verhältnis trotz immer noch anwesender Gefühle nicht mehr zu finden ist.
All die Schicksalsschläge in dem Buch haben mich sehr mitgenommen und berührt, insbesondere mit Elliot habe ich sehr gelitten, doch auch mit Jasmine. Ich habe mich immer total über ihre Mutter aufgeregt, und manchmal hätte ich sie am liebsten aus dem Buch gezogen und dafür angemacht, was sie ihrer Tochter antut. Gleichzeitig fand ich dafür das Verhältnis zu ihrem Stiefvater Ray umso schöner. Generell mochte ich Jasmine als Charakter, besonders ihre Entwicklung, denn am Anfang fand ich sie leider an einigen Stellen noch etwas naiv, doch die Stärke die in ihr war und wie sie zu einer noch stärkeren Frau geworden ist, trotz aller Schicksalsschläge fand ich unfassbar faszinierend.
Und auch Elliots Entwicklung hat mich sehr begeistert, auch wenn sie vielleicht nicht perfekt verlaufen ist, hat auch er Mut und Stärke bewiesen und hat mich dadurch ebenfalls für sich begeistern können.
Toll fand ich auch, wie immer wieder die Bedeutung der Familie in den Fokus gerückt wurde, und symbolisiert wurde, dass man gemeinsam alles schaffen kann und der Zusammenhalt der Familie einen stärken und Mut machen kann.
Fazit
Alles in allem kann ich das Buch jedem ans Herz legen, der gefühlvolle Geschichten mag und sich gerne von Büchern emotional in ihren Bann ziehen lässt. Das Buch vermittelt unfassbar schöne Werte und bekommt von mir 4.5 Sterne, da mich Jasmines Naivität am Anfang doch etwas gestört hat, ich aber ansonsten das Buch sehr zu lieben gelernt habe.

Veröffentlicht am 01.01.2019

Klischees, Kontrollsucht und jede Menge Sex

Sinful King
0

Inhalt
Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners - und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht ...

Inhalt
Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners - und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld - er will sie!
Quelle: LYX
Meinung
Sehr gut gefallen hat mir auf alle Fälle der Schreibstil der Autorin, denn das Buch war wirklich angenehm zu lesen und obwohl ich inhaltlich wirklich nicht grade begeistert war – wieso werde ich gleich noch näher erläutern – hatte ich dennoch keine Probleme die einzelnen Kapitel relativ schnell zu lesen.
Und auch Keiras Sinn für Humor war eine Charaktereigenschaft an ihr die mir sehr gefallen hat und mit ihrer sarkastischen Art konnte sie mich auch an der einen oder anderen Stele zum Schmunzeln bringen.
Allerdings hat mir die Story beziehungsweise die Umsetzung wirklich leider nicht gut gefallen. In den ersten zwei Dritteln des Buches habe ich mir einfach durchgehend eine Handlung gewünscht, denn wirklich viel passiert ist dort nicht. Im letzten Drittel passiert dann auf einmal total viel, doch ehrlich gesagt war mir das dann schon wieder eine Nummer „too much“ und einfach ziemlich vorhersehbar.
Außerdem haben mir sowohl Keira, als auch Lachlan nicht wirklich als Charaktere gefallen. Keira war mir einfach viel zu naiv und obwohl ich sie zunächst für stark hielt, weil sie mit all diesen Schicksalsschlägen zu Recht kommen musste, stellte sich ziemlich schnell heraus, dass sie sehr willensschwach ist. Anfangs hat sie zwar noch versucht sich gegen Lachlan durchzusetzen, doch nach ein paar Worten hat sie praktisch schon aufgegeben und war in seiner Nähe einfach gefühlt dauergeil. Und auch wenn angeteasert wurde, dass Lachlan sehr gefürchtet ist, fand ich ihn einfach nur eklig und er hat mich total angewidert. Natürlich wurde von vorne herein gesagt, dass es ein Erotikroman ist, doch viele der Szenen grenzten für mich schon mehr an Nötigung und wirklich angesprochen hat mich keine einzige der Sex-Szenen.
Fazit
Für mich war es leider nicht so wirklich das richtige Buch und ich werde die Reihe auch denke ich mal nicht fortsetzen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass insbesondere Leute, die auf sehr viel Erotik, inklusive Sex-Toys und allem Drum und Dran, hier auf ihren Geschmack kommen werden.

Veröffentlicht am 02.08.2018

Guter Start, der dann abflachte

This is War - Travis & Viola
0

Ihn zu hassen ist ihr Prinzip. Sie zu lieben ist seins.
Viola hasst Travis King. Seit er herausgefunden hat, dass Viola in ihn verliebt ist, seit sie denken kann, macht der beste Freund und Mitbewohner ...

Ihn zu hassen ist ihr Prinzip. Sie zu lieben ist seins.
Viola hasst Travis King. Seit er herausgefunden hat, dass Viola in ihn verliebt ist, seit sie denken kann, macht der beste Freund und Mitbewohner ihres Bruders ihr das Leben mit seiner gemeinen und arroganten Art zur Hölle. Jede Begegnung mit seinem übergroßen Ego, das für zwei Vollidioten wie ihn gereicht hätte, ist ein Kampf. Doch als sie in die Wohnung ihres Bruders zieht, weil ihr Wohnheim während der Ferien geschlossen bleibt, wird ihr schlimmster Albtraum war: Travis ist für die Feiertage am College geblieben! Das bedeutet Krieg, den einer verlieren muss. oder etwa nicht?
Meinung:
Also den versprochenen Krieg gab es definitiv, und am Anfang fand ich das Ganze auch noch ziemlich lustig und unterhaltsam, wenn Travis und Viola sich andauernd gestritten und gegenseitig aufgezogen haben. Allgemein fand ich den Anfang des Buches noch recht gut und die Charaktere waren mehr sympathisch. Doch je mehr ich von dem Buch gelesen habe, desto mehr änderte sich das… Viola wurde für mich einfach nur noch nervig und ich konnte sie und ihre Handlungen nicht nachvollziehen und habe mich andauernd nur gefragt, wie man nur so schwach sein kann. Bei Travis wurde einfach der Frauenverschleiß von Seite zu Seite höher und er entwickelte sich immer mehr zu einem Arschloch und hat die Schwäche von Viola total ausgenutzt. Auch die meisten Sex-Szenen fand ich nicht besonders erotisch, sondern eher abstoßend und am liebsten hätte ich sie einfach übersprungen. Auch das Ende des Buches passte für mich nicht wirklich und war so herbeigezogen, dass ich irgendwie das Gefühl hatte, man baut jetzt nochmal etwas Dramatik ein, um irgendeinen Cliffhanger zu haben.
Etwas das mir positiv gefallen hat, waren die Einblicke in Travis Arbeitsleben, denn er hat eine ziemlich hohe Stellung und es kam zu einigen Intrigen, besonders da er eine Affäre mit der Tochter des Chefs hat. Wo wir mal wieder beim Thema Frauen sind ?Und auch die Szenen zwischen Viola und ihrer Freundin und ihr und ihrem Bruder haben mir eigentlich ganz oky gefallen.
Dennoch war es alles in allem nicht wirklich mein Buch und deshalb gibt es von mir 2 ½ Sterne dafür, weil der Anfang noch okay war, aber den zweiten Teil werde ich wahrscheinlich dennoch nicht lesen.

Veröffentlicht am 21.07.2018

Nette locker leichte Story :)

Tell me three things
0

An ihrem ersten Tag an der neuen Highschool geht für Jessie Holmes einfach alles schief. Und dabei ist ihr Leben gerade sowieso schon kompliziert genug. Da bekommt sie eine anonyme E-Mail mit Ratschlägen, ...

An ihrem ersten Tag an der neuen Highschool geht für Jessie Holmes einfach alles schief. Und dabei ist ihr Leben gerade sowieso schon kompliziert genug. Da bekommt sie eine anonyme E-Mail mit Ratschlägen, wie sie den Schulalltag überstehen kann. Sie hat zwar keine Ahnung, wer dahintersteckt, aber trotzdem beschließt sie, die Tipps zu befolgen. Und Nachricht für Nachricht verliebt sie sich mehr in den Absender. Doch wer ist der Unbekannte, der ihr Herz immer wilder schlagen lässt?
Genau das wollte ich auch herausfinden und habe deshalb an der Leserunde zu „Tell me Three Things“ von Julie Buxbaum teilgenommen und vorweg schon einmal: ich habe es nicht bereut.
Jessie hat es wirklich alles andere als einfach. Ihre Mutter ist verstorben und nun ist sie ungefähr ein Jahr später gezwungen ihre Heimat zu verlassen und zu der neuen Freundin ihres Vaters und deren Sohn zu ziehen. Dies bedeutet natürlich auch, dass sie an eine komplett neue Schule muss und dort kennt sie wirklich niemanden, doch dann beginnt sie anonyme E-Mails von „SN“ zu bekommen, der ihr Tipps für den Alltag in der neuen Schule gibt. Langsam entwickelt sie dann Gefühle für den Unbekannten und versucht herauszufinden um wen es sich handelt. Doch auch die Jungs im echten Leben lassen Jessie nicht ganz kalt, doch ob es ihr gelingt aufzudecken wer SN ist und was sich alles noch so entwickelt, das müsst ihr selber lesen.
Mir hat das Buch alles in allem wirklich gut gefallen. Jessie war mir ein sehr sympathischer Charakter und ich mochte ihre total langen und manchmal auch ziemlich verrückten Gedankengänge. Julie Buxbaum hat es geschafft, dass ich mich absolut in Jessie und ihre Gefühllagen hineinversetzen konnte, auch wenn ihre Situation natürlich alles andere als alltäglich ist. Auch die weiteren Charaktere in dem Buch waren sehr gut ausgearbeitet und jeder hatte ganz bestimmte Charakterzüge, die immer mal wieder auftauchten, was die Geschichte für mich noch authentischer gemacht hat. Im Allgemeinen bin ich nur so durch das Buch geflogen, denn der Schreibstil ist wirklich sehr locker und leicht und man möchte immer weiterlesen, um endlich das Geheimnis um SN zu lösen.
Allerdings hat mich eine Sache an dem Buch auch ein wenig gestört und das war mehr oder weniger der letzte Teil des Buches. Auf einmal hat Jessie sich für mich ein wenig verloren und ich konnte ihre ganzen Handlungen nicht mehr ganz nachvollziehen und hab nicht verstanden, wieso sie nicht einfach auf ihr Herz hört (ich möchte nicht zu viel Spoilern, deshalb nicht mehr). Außerdem fand ich die letzte Szene im IHop etwas zu abgedreht und herbeigezogen.
Aber ansonsten hatte ich wirklich viel Spaß mit dem Buch und kann es jedem empfehlen, der eine locker, leichte Liebesgeschichte für zwischendurch sucht. Von mir gibt es 4 Sterne dafür!