Cover-Bild This is War - Travis & Viola

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 02.08.2018
  • ISBN: 9783736309074
Kennedy Fox

This is War - Travis & Viola

Katrin Kremmler (Übersetzer)

Ihn zu hassen ist ihr Prinzip. Sie zu lieben ist seins.


Viola hasst Travis King. Seit er herausgefunden hat, dass Viola in ihn verliebt ist, seit sie denken kann, macht der beste Freund und Mitbewohner ihres Bruders ihr das Leben mit seiner gemeinen und arroganten Art zur Hölle. Jede Begegnung mit seinem übergroßen Ego, das für zwei Vollidioten wie ihn gereicht hätte, ist ein Kampf. Doch als sie in die Wohnung ihres Bruders zieht, weil ihr Wohnheim während der Ferien geschlossen bleibt, wird ihr schlimmster Albtraum wahr: Travis ist für die Feiertage am College geblieben! Das bedeutet Krieg, den einer verlieren muss ... oder etwa nicht?

"Wer Enemies-to-Lovers-Liebesgeschichten mag, wird Kennedy Fox lieben!" Stories for Coffee


Band 1 der Checkmate-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Kennedy Fox


Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 58 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 27 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2018

Viel zu sexlastig

3

This is war ist der erste Band eines Zweiteilers und erst das letzte Drittel hat es geschafft, dass ich Interesse am Verlauf hatte, was einfach viel zu wenig ist…
Man kommt gut und leicht in die Geschichte ...

This is war ist der erste Band eines Zweiteilers und erst das letzte Drittel hat es geschafft, dass ich Interesse am Verlauf hatte, was einfach viel zu wenig ist…
Man kommt gut und leicht in die Geschichte hinein und der Anfang wirkt durchaus amüsant, denn Viola hasst Travis und dementsprechend gibt es immer wieder Kommentare gegen ihn, was anfangs noch erheiternd ist. Doch diese Kommentare arten ziemlich aus und jeder zweite Satz ist später nur noch beleidigend. Wird sich nicht bis aufs Blut getriezt, dann geht es um Sex. Etwa 80 Prozent des Buches dreht sich darum, weil Travis ein sehr begehrter Kerl ist. Egal wo er ist, die Frauen fliegen auf ihn. So schläft er mit der Tochter seines Bosses in seiner Arbeit, im Fitnessstudio legt er die nächste flach und jeden Abend kommt eine andere zu ihm nach Hause. Sex, Sex, Sex. Dass das Buch ein Jugendbuch sein soll, merkt man kaum. Ich dachte zeitweilig, dass ich ein Erotikbuch lesen würde. Vor allem weil es teilweise ausartet, sodass in einer Szene Travis seiner Sexpartnerin die Kehle zudrückt und das als stimulierend bezeichnet wird. Ich glaube dagegen ist 50 Shades of Gray fast schon ein Kinderbuch, um es übertrieben zu sagen. Um ehrlich zu sein, habe ich von dem Buch viel mehr erwartet. Mehr Story, weniger Sex. Es ist nicht so, dass ich keinen Sex in Büchern mag, aber es kommt auf die Qualität an und nicht auf die Quantität und hier wurde der Schwerpunkt definitiv falsch gelegt.
Die Story, die zwischendurch aufgeblitzt ist, konnte nur teilweise überzeugen. Die Flashbacks fand ich sehr gut gelungen und hätte mir gerne noch mehr davon gewünscht, eben weil das die Highlights des gesamten Buches waren. Die restlichen Szenen waren gewöhnungsbedürftig. Wie schon erwähnt fand ich die Wortgefechte anfangs noch recht erheiternd, aber dann wurde es doch einfach zu viel des Guten. Immer dieses „Arschloch“, „Ich hasse dich“ und den Mittelfinger raus waren irgendwann nur noch nervig und es kam immer wieder wie ein Kindergarten rüber. Dabei wird Viola immer als so vernünftig, teilweise als spießig dargestellt. Aber davon hat man nicht wirklich etwas gesehen. Und Travis ist der Aufreißer schlechthin, auf den jede Frau steht und er weiß das. Travis war mir aber durchaus lieber als Viola, die einfach nur noch anstrengend war.
Das Ende wurde aber doch endlich mal zu der Geschichte, die ich erwartet habe und die etwas mehr Tiefgang besaß, sodass es das Buch noch ein wenig gerettet hat, sonst hätte ich wohl lediglich einen Stern vergeben, so sind es immerhin zwei. Vor dem letzten Drittel hatte ich mir gesagt, dass ich den zweiten Teil nicht lesen werde, nun schwanke ich doch, da es sich zum Ende hin eben doch gebessert hat und ich Hoffnungen habe, dass es vielleicht so auch im nächsten Band weitergehen wird. Außerdem gab es einen ziemlichen Cliffhanger, der einen doch auch neugierig macht. Ich werde mich überraschen lassen, was es am Ende bei mir sein wird.

Veröffentlicht am 12.08.2018

Durchschnittlicher erster Teil

2

Der Roman beginnt mit dem “Kampf“ zwischen Travis und Viola, den ich anfangs auch ganz amüsant fand. Nach einer Weile gingen mir dann aber die Streiche und das ständige hin und her zwischen den beiden ...

Der Roman beginnt mit dem “Kampf“ zwischen Travis und Viola, den ich anfangs auch ganz amüsant fand. Nach einer Weile gingen mir dann aber die Streiche und das ständige hin und her zwischen den beiden auf die Nerven. Schließlich weiß der Leser, dass die Streitereien nur die sexuelle Spannung kompensieren und es dauert eine Weile bis sie zur Sache kommen. Kurz darauf ist das Buch auch schon wieder zu Ende und obwohl es mit einem Cliffhanger aufhört, weiß ich nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde.
Die beiden Protagonisten Viola und Travis waren mir zum Teil zwar sympathisch, ich konnte jedoch einige ihrer Handlungen und Charakterzüge nicht nachvollziehen. Die Nebenfiguren - Viola's Bruder und ihre Freundin - haben mir gut gefallen, auch wenn man nicht viel über sie liest. Trotzdem gibt es Andeutungen, dass die beiden in der Fortsetzung möglicherweise mehr Seiten bekommen. Die klare Antagonistin unter den Nebencharakteren ist die Tochter von Travis' Boss (auch wenn Travis selbst ja bereits ein wenig antagonistisch ist).

Veröffentlicht am 27.11.2018

Eine sehr gute Mischung aus Romantik und Leidenschaft

1

Das Buch von Kennedy Fox hat mich mitgerissen und begeistert.

Viola und Travis hatten als Kinder eine enge Verbindung, bis sie plötzlich von Violas Seite in puren Hass umschlug. Auch Travis wurde älter ...

Das Buch von Kennedy Fox hat mich mitgerissen und begeistert.

Viola und Travis hatten als Kinder eine enge Verbindung, bis sie plötzlich von Violas Seite in puren Hass umschlug. Auch Travis wurde älter und veränderte sich von dem netten Jungen von nebenan in einen Frauenheld. Da Viola die Schwester seines besten Freundes ist, war sie schon immer tabu für ihn. Doch Hass und Liebe liegen bekannterweise oft dicht beieinander.

Meine Erwatungen an das Buch waren schon sehr hoch, nachdem ich den Klappentext und einige erste Eindrücke gelesen habe. Diese Erwartungen konnten auch erfüllt werden.
Die beiden Protagonisten haben es mir sofort angetan. Obwohl Travis ein großer Frauenheld und Macho ist, wirkte er sympathisch auf mich. Schon alleine aufgrund seiner familiären Vergangenheit hatte ich das Gefühl, dass mehr hinter seiner Fassade steckt. Glücklicherweise gab es auch einige Passagen im Buch, wo ich als Leserin die Möglichkeit hatte hinter diese Fassade zu sehen. Dies wurde insbesondere dadurh ermöglicht, da das Buch sowohl aus der Sicht von Viola als auch von Travis geschrieben ist.
Auch Viola konngte ich im Laufe des Buches immer besser kennenlernen und verstehen. Beide Charaktere waren sehr gut beschrieben und haben mir gefallen.

Die Handlung an sich fand ich auch sehr spannend und emotional. Viola und Travis sind wie Katz und Maus bzw. typisch Bad Boy/Good Girl. Genau diese scheinbare Gegensätzlichkeit der beiden macht das Buch interessant.
Ich fand es schön, dass das Buch sowohl humorvoll als auch sehr emotional geschrieben ist. Es hat meiner Meinung nach genau die richtige Mischung aus Romatik und Leidenschaft und lässt sich aufgrund des locker leichten Schreibstils der Autorin schnell und einfach lesen.

Ich habe es sehr genossen das Buch zu lesen und bin schon sehr gespannt auf den nächten Teil.

Veröffentlicht am 04.08.2018

Von Hass zu Liebe?

1

"This ist War" ist der erste Band der Checkmate-Reihe des Autorenduos Kennedy Fox und auch der erste Band für mich von den beiden.
Das Cover ist atemberaubend schön, dunkel und elegant gehalten durch den ...

"This ist War" ist der erste Band der Checkmate-Reihe des Autorenduos Kennedy Fox und auch der erste Band für mich von den beiden.
Das Cover ist atemberaubend schön, dunkel und elegant gehalten durch den sexy Herren im Hemd. Das in Verbindung mit dem Klappentext hatte mich schon überzeugt, das Buch unbedingt lesen zu wollen.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er war jung, locker und spritzig aber gleichzeitig nicht zu vulgär, kurz- angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus beiden Perspektiven (von Viola und von Travis), was mir besonders auch bei Rückblenden gut gefallen hat. So bekommt der Leser einen guten Eindruck von beiden Charakteren und deren Beweggründen.

Das Buch setzt an, als Viola eine Unterkunft für die Ferien besucht, da ihr Wohnheim in der Zeit schließt. Was würde sich da anbieten, wenn nicht zu seinem Bruder Drew und dessen Mitbewohner und bestem Freund Travis zu ziehen? Blöd ist nur, dass besagter Mitbewohner Violas Hassobjekt ist und Drew in der Zeit zu seiner Freundin fährt, was also heißt: Zeit alleine mit Travis. Von der Aussicht sind sowohl Viola als auch Travis nicht begeistert. Es fliegen die Fetzen! Keiner der beiden will sich geschlagen geben, also heißt es gewinnen. Um jeden Preis! Das bedeutet Krieg!

Es beginnt eine Zeit aus amüsanten Streichen, nervenaufreibenden Streits und anzüglichen Bemerkungen. Denn eines ist klar, keinen von beiden lässt der andere kalt!

Die Protagonisten haben es geschafft mir Sympathien für sie zu entlocken, sodass ich bis zum Ende mitfieberte und den beiden die Daumen drückte! Beide sind tough und lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen.

Manches war vorhersehbar, aber dennoch immer mit Überraschungen und Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen. Das machte es für mich unterhaltsam.

Insgesamt gesagt hatte ich riesigen Spaß dieses Buch zu lesen!
Travis und Viola- beide nicht auf den Mund gefallen- bei ihrem Krieg zu begleiten, durch die Aufs und Abs, durch Glück und Demütigungen aber immer versteckt vor Bruder Drew war mehr als unterhaltsam. Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einen laut lachen lässt und durch den fiesen Cliffhanger am Ende definitiv Lust auf mehr macht!

Ich bedanke mich bei der Lesejury, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte und beim Lyx-Verlag!

Veröffentlicht am 30.11.2018

Nicht völlig überzeugt

0

Meinung:
Zum Cover:
Das Cover hat mich wirklich sehr angesprochen, obwohl ich hier mal wieder das altbekannte Problem mit dem abgeschnittenen Kopf hatte.
Dennoch strahlt es etwas leicht verwegenes aus.
Zu ...

Meinung:
Zum Cover:
Das Cover hat mich wirklich sehr angesprochen, obwohl ich hier mal wieder das altbekannte Problem mit dem abgeschnittenen Kopf hatte.
Dennoch strahlt es etwas leicht verwegenes aus.
Zu den Charakteren:
Viola war sag ich mal, ein interessanter Charakter.
Auf der einen Seite konnte ich mich sehr gut ihn ihre Lage hineinversetzen und ihre Situation und ihre Gefühle nachvollziehen.
Auf der anderen Seite ging mir ihre dauerhafte Streitsucht doch etwas auf die Nerven.
Ich meine klar ich konnte schon verstehen, warum sie so ist, ich glaube sogar, ich an ihrer Stelle wäre hier ganz genauso, dennoch hätte es in meinen Augen nie so weit kommen müssen.
Doch so war es wohl beabsichtigt von der Autorin und letztlich war es auch richtig, sonst wäre es nicht das Buch, das es ist.
Gegen Ende des Buches wird sie mir noch ein stückweit sympathischer, als sie endlich beginnt sich etwas mehr zu öffnen.
Travis mochte ich prinzipiell nicht besonders..
Er war mir zu klischeehaft.
Ein Kerl, der sein bestes Stück nicht in der Hose lassen kann.
Doch nach und nach bessert auch er sich.
Er begreift, das sein Handeln durchaus Konsequenzen hat.
Und wenn er Viola wirklich und wahrhaftig für sich gewinnen will, muss er etwas ändern. Angefangen bei sich selbst.
Zusammen geben die beiden eine explosive Mischung ab, die dennoch irgendwie funktioniert.
Zum Buch an sich:
Ich bin mir noch nicht wirklich sicher was ich dazu sagen soll.
Ich war von der Handlung begeistert, gefesselt und vieles mehr aber auch genervt ohne Ende. Vor allem aufgrund des übermäßigen Streitens.
Aber alles in allem nimmt einem die Handlung mit auf eine Aufregende, unterhaltsame und turbulente reise.
Langweilig wird es jedenfalls nicht.
Und das Ende lässt viel Luft nach oben.

Fazit:
Um ganz ehrlich zu sein habe ich hierbei noch kein abschließendes Fazit, damit möchte ich warten, bis ich auch Band 2 gelesen habe.