Profilbild von micjule

micjule

aktives Lesejury-Mitglied
offline

micjule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit micjule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2018

Liebe und Turbulenzen

American Royals - Wer wir auch sind
3

Das Buch „American Royals – Wer wir auch sind“ hat mir sehr gut gefallen.

Maddie ist die Tochter des Präsidenten und ist durch und durch ein guter Mensch, wenn auch etwas chaotisch. Sie arbeitet ehrenamtlich ...

Das Buch „American Royals – Wer wir auch sind“ hat mir sehr gut gefallen.

Maddie ist die Tochter des Präsidenten und ist durch und durch ein guter Mensch, wenn auch etwas chaotisch. Sie arbeitet ehrenamtlich im Tierheim und versucht zusammen mit ihrer besten Freundin nebenbei noch die Tiere zu retten, die für Laborversuche eingesperrt werden. Im Gegensatz zu dem Sohn der Vizepräsidentin versucht sie ihren Kopf durchzusetzen und macht sich keine großen Gedanken um die Folgen. Jake dagegen steht unter dem Pantoffel seiner Mutter und macht alles, was sie von ihm verlangt, auch wenn es ihm auf die Nerven geht. Nun soll er auch noch für ein Projekt hinhalten und das zusammen mit Maddie. Jake ahnt nicht, dass die kleine Maddie von früher, zu einer Frau geworden ist, die ihm gefährlich werden könnte.

Das Cover des Buches finde ich schlicht, aber dennoch sehr schön. Es ist eher dunkel gehalten und wirkt dadurch etwas unnahbar. Ich finde es passt jedoch gut zur Geschichte.

Die Geschichte an sich ist sehr schön und wirkt auch sehr realitätsnah. Die Protagonisten Jake und Maddie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Auch die anderen Charaktere fand ich toll dargestellt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich dadurch gleich an das Buch gefesselt, so dass ich es am liebsten gar nicht mehr weggelegt hätte. Auch der Erzählstil war sehr überzeugend. Ich hatte immer das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und die Charaktere persönlich zu kennen bzw. in ihrem Körper zu stecken.
Besonders positiv ist mir dabei die Einteilung der Kapitel aufgefallen. Sie waren von der Länge her meiner Meinung nach genau richtig und immer entweder aus der Sicht von Jake oder Maddie, was mir sehr gut gefallen hat. Auf diese Art und Weise hat der Leser einen besseren Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten aus ihrer eigenen Sicht heraus bekommen.
Was mir außerdem sehr gut gefallen hat ist, dass das Buch nicht wie viele andere derzeit, fast ausschließlich die körperliche Nähe der Protagonisten beschrieben, sondern das Leben der beiden erzählt hat. Die Geschichte hatte somit viel Tiefgang aber auch ausreichend gefühlvolle stellen.

Für mich ist das ein rundum gelungenes Buch!

Veröffentlicht am 27.11.2018

Eine sehr gute Mischung aus Romantik und Leidenschaft

This is War - Travis & Viola
1

Das Buch von Kennedy Fox hat mich mitgerissen und begeistert.

Viola und Travis hatten als Kinder eine enge Verbindung, bis sie plötzlich von Violas Seite in puren Hass umschlug. Auch Travis wurde älter ...

Das Buch von Kennedy Fox hat mich mitgerissen und begeistert.

Viola und Travis hatten als Kinder eine enge Verbindung, bis sie plötzlich von Violas Seite in puren Hass umschlug. Auch Travis wurde älter und veränderte sich von dem netten Jungen von nebenan in einen Frauenheld. Da Viola die Schwester seines besten Freundes ist, war sie schon immer tabu für ihn. Doch Hass und Liebe liegen bekannterweise oft dicht beieinander.

Meine Erwatungen an das Buch waren schon sehr hoch, nachdem ich den Klappentext und einige erste Eindrücke gelesen habe. Diese Erwartungen konnten auch erfüllt werden.
Die beiden Protagonisten haben es mir sofort angetan. Obwohl Travis ein großer Frauenheld und Macho ist, wirkte er sympathisch auf mich. Schon alleine aufgrund seiner familiären Vergangenheit hatte ich das Gefühl, dass mehr hinter seiner Fassade steckt. Glücklicherweise gab es auch einige Passagen im Buch, wo ich als Leserin die Möglichkeit hatte hinter diese Fassade zu sehen. Dies wurde insbesondere dadurh ermöglicht, da das Buch sowohl aus der Sicht von Viola als auch von Travis geschrieben ist.
Auch Viola konngte ich im Laufe des Buches immer besser kennenlernen und verstehen. Beide Charaktere waren sehr gut beschrieben und haben mir gefallen.

Die Handlung an sich fand ich auch sehr spannend und emotional. Viola und Travis sind wie Katz und Maus bzw. typisch Bad Boy/Good Girl. Genau diese scheinbare Gegensätzlichkeit der beiden macht das Buch interessant.
Ich fand es schön, dass das Buch sowohl humorvoll als auch sehr emotional geschrieben ist. Es hat meiner Meinung nach genau die richtige Mischung aus Romatik und Leidenschaft und lässt sich aufgrund des locker leichten Schreibstils der Autorin schnell und einfach lesen.

Ich habe es sehr genossen das Buch zu lesen und bin schon sehr gespannt auf den nächten Teil.

Veröffentlicht am 29.05.2019

Ein schöner Anfang

Crystal Lake – Diagnose Liebe
0

Dr. Leena Summers ist wieder zurück in ihrer Heimat und fängt ihren Job im Krankenhaus an. Gleich am ersten Tag bekommt sie einen ganz speziellen Patienten zugewiesen, der sie immer wieder zu reizen scheint. ...

Dr. Leena Summers ist wieder zurück in ihrer Heimat und fängt ihren Job im Krankenhaus an. Gleich am ersten Tag bekommt sie einen ganz speziellen Patienten zugewiesen, der sie immer wieder zu reizen scheint. Und irgendetwas hat dieser arrogante Typ an sich, dass sie sich nicht beherrschen kann.

Der erste Teil der Crystal Lake – Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Buch verschlungen, denn es ist sehr interessant und flüssig geschrieben. Außerdem ist es recht kurz, da es ja nur ein Teil einer Reihe ist.

Die Protagonisten des Buches haben mir gut gefallen und auch die Handlung ist einfach und unkompliziert. Es ist ein sehr schönes Buch zum Abschalten und genießen.

Auch wenn es eine „leichte Kost“ ist und nicht viel Tiefe hat, habe ich das Buch sehe genossen und freue mich schon auf die folgenden Teile der Reihe.

Veröffentlicht am 27.05.2019

Eine gute Fortsetzung

Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer
0

Bei Jenny Colgans Roman „Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer“ handelt es sich um die Fortsetzung von „Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer“.
Der erste Roman hatte mir bereits gut gefallen, ...

Bei Jenny Colgans Roman „Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer“ handelt es sich um die Fortsetzung von „Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer“.
Der erste Roman hatte mir bereits gut gefallen, auch wenn er sehr kurz war, so dass ich mich jetzt auf die Fortsetzung gefreut habe.

Der Roman schließt nahtlos an die vorhergehende Geschichte an, wobei zu Beginn ein kleiner Rückblick gegeben wird, so dass man sehr gut wieder reinfindet. Auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, ist es nicht sonderlich schlimm, denn man kommt sehr gut in die Geschichte rein.

Das Buch hat mir gut gefallen. Die Geschichte an sich ist berührend und interessant. Auch mit den Charakteren habe ich mich schnell angefreundet und habe mit ihnen mitgefiebert. Von der Idee her ist es eine sehr schöne Geschichte.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist der Schreibstil in dem Buch. Er ist zwar leicht und flüssig, aber es ist ein ständiger Perspektivenwechsel vorhanden. Zum einen fand ich es sehr schön zu erfahren was mehrere Personen in einer Situation gefühlt und gedacht haben, aber gleichzeitig hat es mich auch etwas irritiert, dass ich diese ganzen Informationen präsentiert bekommen habe. Für mich war das eine ungewohnte Leseerfahrung, die ich nicht nur als positiv verbuchen konnte, denn es hat eine gewisse „Unruhe“ gebracht.

Alles in allem fand ich die Fortsetzung schön, auch wenn noch ausbaufähig.

Veröffentlicht am 13.05.2019

Eine Kurzgeschichte für Zwischendurch

Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer
0

Lorna wohnt auf einer kleinen Insel und arbeitet als Lehrerin. Jeder kennt jeden und alle helfen sich gegenseitig. Auch als Lornas Leben komplett durcheinander gerät, als der geflüchtete Sarif als Arzt ...

Lorna wohnt auf einer kleinen Insel und arbeitet als Lehrerin. Jeder kennt jeden und alle helfen sich gegenseitig. Auch als Lornas Leben komplett durcheinander gerät, als der geflüchtete Sarif als Arzt auf die Insel kommt, ist sie nie alleine.

Das Buch "Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer" von Jenny Colgan hat mir gut gefallen. Ich habe mich sofort wohl gefühlt mit den Charakteren der Geschichte und konnte mich sehr gut gedanklich auf die Insel versetzen.
Ich fand es auch sehr schön, dass die Geschichte zwischen der Perspektive von Lorna und Sarif wechselt. Allerdings, fand ich das Buch viel zu kurz und hätte mir viel mehr tiefergehende Handlung gewünscht. Das Buch hat mich eher an ein Script erinnert.

Alles in allem eine schöne Geschichte für zwischendurch, aber zu wenig Tiefe und noch viel Ausbaupotential.