Profilbild von micjule

micjule

aktives Lesejury-Mitglied
offline

micjule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit micjule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2019

Ein schöner Anfang

Crystal Lake – Diagnose Liebe
0

Dr. Leena Summers ist wieder zurück in ihrer Heimat und fängt ihren Job im Krankenhaus an. Gleich am ersten Tag bekommt sie einen ganz speziellen Patienten zugewiesen, der sie immer wieder zu reizen scheint. ...

Dr. Leena Summers ist wieder zurück in ihrer Heimat und fängt ihren Job im Krankenhaus an. Gleich am ersten Tag bekommt sie einen ganz speziellen Patienten zugewiesen, der sie immer wieder zu reizen scheint. Und irgendetwas hat dieser arrogante Typ an sich, dass sie sich nicht beherrschen kann.

Der erste Teil der Crystal Lake – Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Buch verschlungen, denn es ist sehr interessant und flüssig geschrieben. Außerdem ist es recht kurz, da es ja nur ein Teil einer Reihe ist.

Die Protagonisten des Buches haben mir gut gefallen und auch die Handlung ist einfach und unkompliziert. Es ist ein sehr schönes Buch zum Abschalten und genießen.

Auch wenn es eine „leichte Kost“ ist und nicht viel Tiefe hat, habe ich das Buch sehe genossen und freue mich schon auf die folgenden Teile der Reihe.

Veröffentlicht am 27.05.2019

Eine gute Fortsetzung

Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer
0

Bei Jenny Colgans Roman „Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer“ handelt es sich um die Fortsetzung von „Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer“.
Der erste Roman hatte mir bereits gut gefallen, ...

Bei Jenny Colgans Roman „Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer“ handelt es sich um die Fortsetzung von „Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer“.
Der erste Roman hatte mir bereits gut gefallen, auch wenn er sehr kurz war, so dass ich mich jetzt auf die Fortsetzung gefreut habe.

Der Roman schließt nahtlos an die vorhergehende Geschichte an, wobei zu Beginn ein kleiner Rückblick gegeben wird, so dass man sehr gut wieder reinfindet. Auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat, ist es nicht sonderlich schlimm, denn man kommt sehr gut in die Geschichte rein.

Das Buch hat mir gut gefallen. Die Geschichte an sich ist berührend und interessant. Auch mit den Charakteren habe ich mich schnell angefreundet und habe mit ihnen mitgefiebert. Von der Idee her ist es eine sehr schöne Geschichte.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist der Schreibstil in dem Buch. Er ist zwar leicht und flüssig, aber es ist ein ständiger Perspektivenwechsel vorhanden. Zum einen fand ich es sehr schön zu erfahren was mehrere Personen in einer Situation gefühlt und gedacht haben, aber gleichzeitig hat es mich auch etwas irritiert, dass ich diese ganzen Informationen präsentiert bekommen habe. Für mich war das eine ungewohnte Leseerfahrung, die ich nicht nur als positiv verbuchen konnte, denn es hat eine gewisse „Unruhe“ gebracht.

Alles in allem fand ich die Fortsetzung schön, auch wenn noch ausbaufähig.

Veröffentlicht am 13.05.2019

Eine Kurzgeschichte für Zwischendurch

Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer
0

Lorna wohnt auf einer kleinen Insel und arbeitet als Lehrerin. Jeder kennt jeden und alle helfen sich gegenseitig. Auch als Lornas Leben komplett durcheinander gerät, als der geflüchtete Sarif als Arzt ...

Lorna wohnt auf einer kleinen Insel und arbeitet als Lehrerin. Jeder kennt jeden und alle helfen sich gegenseitig. Auch als Lornas Leben komplett durcheinander gerät, als der geflüchtete Sarif als Arzt auf die Insel kommt, ist sie nie alleine.

Das Buch "Begegnung in der kleinen Sommerküche am Meer" von Jenny Colgan hat mir gut gefallen. Ich habe mich sofort wohl gefühlt mit den Charakteren der Geschichte und konnte mich sehr gut gedanklich auf die Insel versetzen.
Ich fand es auch sehr schön, dass die Geschichte zwischen der Perspektive von Lorna und Sarif wechselt. Allerdings, fand ich das Buch viel zu kurz und hätte mir viel mehr tiefergehende Handlung gewünscht. Das Buch hat mich eher an ein Script erinnert.

Alles in allem eine schöne Geschichte für zwischendurch, aber zu wenig Tiefe und noch viel Ausbaupotential.

Veröffentlicht am 09.05.2019

Wunderschön

Every little Kiss
0

Seit dem Tod Ihres Ehemannes vor zwei Jahren versucht Olivia ihr Leben mit ihrem Sohn Paxton wieder so gut wie nur möglich auf die Reihe zu bekommen. Vor allem für Paxton ist es sehr schwer darüber hinweg ...

Seit dem Tod Ihres Ehemannes vor zwei Jahren versucht Olivia ihr Leben mit ihrem Sohn Paxton wieder so gut wie nur möglich auf die Reihe zu bekommen. Vor allem für Paxton ist es sehr schwer darüber hinweg zu kommen, da er bei dem Tod seines Vaters dabei war, doch auch Liv fällt es schwer, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und nach vorne zu blicken – zumindest bis Ford in der Kleinstadt auftaucht und alle Bewohner verzaubert.

Das Buch von Marina Adair hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig und das Buch lässt sich wunderbar „zwischendurch“ lesen. Es ist keine anspruchsvolle Lektüre, wodurch man aber sehr gut abschalten und in diese andere Welt eintauchen kann.

Die Charaktere und vor allem die Protagonisten des Buches haben mir sehr gut gefallen und ich habe jede Seite des Buches genossen. Da ich bisher noch kein anderes Buch der Autorin gelesen habe, war ich positiv überrascht und ganz fasziniert von der Geschichte. Ich werde nun auch nach weiteren Büchern von Marina Adair Ausschau halten.

Veröffentlicht am 28.02.2019

Emotionen pur

Das Licht in meiner Dämmerung
0

Das schöne Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und ich kann sagen, dass die Geschichte mindestens genauso schön ist.

Eleonore hat ihren Zwillingsbruder verloren und muss nun auch um ihr eigenes ...

Das schöne Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und ich kann sagen, dass die Geschichte mindestens genauso schön ist.

Eleonore hat ihren Zwillingsbruder verloren und muss nun auch um ihr eigenes Leben kämpfen, denn die Mörder ihres Bruders sind hinter ihr her um auch sie zu ermorden. Auf ihrer Flucht wird sie von Ethan aufgesammelt, der sie mit zu sich nimmt und ihr so eine Versteckmöglichkeit bietet. Eleonore hat zu Beginn Schwierigkeiten, sich mit dem mürrischen Einsiedler anzufreunden, doch schon bald ändert sich das Verhältnis der beiden gewaltig.

Die Geschichte war durchgehend spannend und sehr emotional. Ich war ganz gefesselt davon und habe jede Sekunde mitgefiebert. Auch die Protagonisten fand ich auf Anhieb sympathisch. Bei Ethan habe ich mich zuerst etwas schwer getan, da er sehr abweisend war, aber auch bei ihm habe ich von Anfang an gemerkt, dass er im Grunde ein netter Kerl mit einer schwierigen Vergangenheit ist.
Eleonore musste viel durchmachen aber sie hatte wahnsinniges Glück, dass sie auf diesem steinigen Weg vielen netten Menschen begegnet ist. Es ist eine durchweg gelungene Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön und flüssig. Ich bin total begeistert von dem Buch und finde es hat die 5 Sterne mehr als verdient.