Cover-Bild Million Dollars Between Us
(18)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 02.12.2021
  • ISBN: 9783492505307
Nikolina Drum

Million Dollars Between Us

Damien & Birdie. Roman
Ein modernes Cinderella-Märchen – doch ist wirklich alles Gold, was glänzt?»Schaue niemals auf jemanden herab, dem du nicht aufhilfst.«Birdie ist obdachlos. Seit sie denken kann, lebt sie auf der Straße. Als sie wie jedes Jahr im Winter in die belebte Oxford Street umzieht, steht sie fassungslos vor dem neuen Bürogebäude, das ihrem Schlafplatz gegenüber gebaut wurde. Tag ein, Tag aus beobachtet sie nun die reichen Anzugträger, die sie mit Abscheu behandeln oder ganz ignorieren. Besonders Damien Hamilton, Juniorchef der Firma, scheint sie nicht ausstehen zu können ...»Dein Buch habe ich förmlich verschlungen. (...) Du hast dich nicht gescheut, den Kontrast zwischen Obdachlosigkeit und Reichtum zu präsentieren, und hast daraus eine herzerwärmende Geschichte geformt, die ich oft mit Tränen in den Augen gelesen habe< (@darkqn auf Wattpad)Wattpad verbindet eine Gemeinschaft von rund 90 Millionen Leser*innen und Autor*innen durch die Macht der Geschichte und ist damit weltweit die größte Social Reading-Plattform. Bei Wattpad@Piper erscheinen nun die größten Erfolge in überarbeiteter Version als Buch und als E-Book: Stoffe, die bereits hunderttausende von Leser*innen begeistert haben, durch ihren besonderen Stil beeindrucken und sich mit den Themen beschäftigen, die junge Leser*innen wirklich bewegen!»Eine einfühlsame und besondere Geschichte, die eine ganz besondere Message vermittelt.« ((Leserstimme auf Netgalley))»Die Autorin hat eine fantastische Geschichte geschaffen, die ich verschlungen habe und die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.« ((Leserstimme auf Netgalley)) 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2021

besondere Geschichte

0

Birdie lebt ganz allein auf der Straße, eines Nachts wird sie von Damien gerettet und in sein Penthouse gebracht, dort ändert sich ihr Leben, doch Birdie hat ihre Sichtweise und versucht Damiens zu ändern, ...

Birdie lebt ganz allein auf der Straße, eines Nachts wird sie von Damien gerettet und in sein Penthouse gebracht, dort ändert sich ihr Leben, doch Birdie hat ihre Sichtweise und versucht Damiens zu ändern, bis sie versteht warum er ist wie er ist.

Ich kannte das Buch noch nicht von Wattpad und anscheinend ist das Buch schon vorher mal erschienen.
Ich fand die Geschichte sehr berührend und wie so oft ist es meistens nicht freiwillig, das man auf der Straße lebt,
Birdie ist eine sehr liebenswerte aber irgendwie hilflose Person, aber sehr authentisch für mich, denn wofür hat man wirklich Zeit und Nerven wenn man ums Überleben kämpft.

Damien ist so eine Sache für sich, nicht unattraktiv aber irgendwie bleibt er für mich ziemlich farblos.

Die Geschichte selbst hat mich fasziniert und der Schluß war großartig, auch wenn wahrscheinlich viele anderer Meinung sind.
Es ist kein klassischer Liebesroman und Cinderella-Story trifft es auch nicht so ganz.

Viel Spaß beim Lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2021

Eine ganz besondere Geschichte - für mich ein Jahreshighlight!

0

Birdie ist seit ihrer Kindheit obdachlos und lebt in London nur mit ihrer roten Fleecedecke auf der Straße. Schon seit einiger Zeit sieht sie immer wieder den reichen Juniorchef Damien Hamilton, der sie ...

Birdie ist seit ihrer Kindheit obdachlos und lebt in London nur mit ihrer roten Fleecedecke auf der Straße. Schon seit einiger Zeit sieht sie immer wieder den reichen Juniorchef Damien Hamilton, der sie zu beobachten scheint. Die Lebensweisen der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein.

Es ist eine sehr berührende und erschreckende Geschichte, die mich ab der ersten Seite fesseln konnte. Der Schreibstil hat mir total gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die ganze Handlung hat etwas ganz besonderes an sich, was ich so noch nie gelesen habe. Mir tat Birdie so unfassbar Leid, wie sie leben musste und wie sie zu den reichen Menschen aufsieht. Birdie ist sehr arm und muss betteln um sich überhaupt was zu Essen leisten zu können. Mit ihren jungen Jahren musste sie schon einige schlimme Ereignisse erleben, die man niemandem wünscht! Ich fand es sehr schockierend mehr über das Leben einer Obdachlosen zu erfahren. Nur selten kann mich ein Buch so sehr berühren. Der Fokus der Geschichte liegt nicht auf der Liebesbeziehung, sondern voll und ganz auf Birdie, was mir total gut gefallen hat. Ich habe direkt alles aus Birdies Augen gesehen und war erstaunt, wie dankbar sie für die kleinsten Dinge ist. Von ihr kann man in diesem Buch unfassbar viel lernen. Ich fand es so schön zusammen mit ihr zu "erleben", wie sie das erste mal in einem richtigen Bett schläft. Ich denke das muss ein unbeschreibliches Gefühl für sie gewesen sein. Aber auch Damiens Geschichte konnte mich sehr berühren und ich hätte niemals damit gerechnet.

Am Ende saß ich mit Tränen in den Augen da. Schade, dass das Buch nicht noch ein paar Seiten mehr hat.

Für mich ein absolutes Jahreshighlight! 5+/5 Sterne. Ganz, ganz große Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2021

Sehr authentisch

0

Birdie ist gerade mal 20 und obdachlos und das schon ihr ganzes Leben lang. Sie ist es gewohnt sich durchzubeißen, doch dann bekommt sie einen Einblick, wie es ist reich zu sein und ein Dach über dem Kopf ...

Birdie ist gerade mal 20 und obdachlos und das schon ihr ganzes Leben lang. Sie ist es gewohnt sich durchzubeißen, doch dann bekommt sie einen Einblick, wie es ist reich zu sein und ein Dach über dem Kopf zu haben und fragt sich nun, ob vielleicht doch nicht alle Anzugträger so schlimm sind.

Der Roman hat mich sehr fasziniert, weil er so ganz anders ist, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich dachte am Ende wäre es ein klassischer Liebesroman, doch das ist nicht der Fall.
Ich muss gestehen, dass mich das Ende etwas enttäuscht hat und ich mich immer noch frage, wie es mit Birdie weitergeht, aber das macht irgendwie auch eine gute Story aus.

Allgemein fand ich die Protagonisten toll und auch die Geschichte jedes Einzelnen hat mich berührt. Die Autorin hat eine fantastische Geschichte geschaffen, die ich verschlungen habe und die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2021

Zwischen Sorgen und Hoffnung, zwischen Schmutz und den Sternen…

0

Birdie war immer schon obdachlos. Es gab eine Zeit, da lebte sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Bruder auf der Straße. Aber sie haben die Straßen Londons nicht überlebt. Doch Birdie lebt immer noch ...

Birdie war immer schon obdachlos. Es gab eine Zeit, da lebte sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Bruder auf der Straße. Aber sie haben die Straßen Londons nicht überlebt. Doch Birdie lebt immer noch und zwar einen Tag nach dem anderen und das ohne Hoffnung und dafür mit viel Hunger und Kummer. Sie versteht die Menschen nicht, die genug Geld haben, aber nicht den Menschen helfen, die Hilfe benötigen. Schließlich geht sie im Winter wieder zu ihrer Straße, in der sie im Winter lebt. Doch es hat sich etwas verändert. Denn nun ist gegenüber von ihrem ein neues Gebäude. Von dort aus beobachtet sie ein Mann. Das Leben auf der Straße ist hart. Schließlich geschieht etwas, bei dem Birdie verletzt wird. Wach wird sie im Gästezimmer des Mannes, der sie beobachtet hat. Damien will ihr vorerst ein Dach über den Kopf geben, damit sie weg von der Straße ist. Doch ihre Mutter hat ihr beigebracht, dass Anzugträger böse sind. Aber Damien scheint nicht böse zu sein, sondern er pflegt sie und gibt ihr ein besseres Selbstgefühl. Doch Birdie ist das Leben auf den Straßen und den dazugehörigen Sorgen gewöhnt und Damien pflegt Birdie nicht ohne Grund. Werden sie die Unterschiede überwinden können?

Das Cover gefällt mir richtig
gut. Es ist wunderschön und lädt einen zum Lesen ein. Der Titel gefällt mir nicht so, aber er passt zu der Geschichte. Diese wird zum Großteil von Birdies Sicht erzählt, sodass man sich sehr gut mit ihr identifizieren kann und einen guten Blick auf das Leben einer Obdachlosen erhält.

Ein sehr schönes Buch, dass einem die Hoffnung auf das Gute gibt. Eine tolle und bewegende Geschichte mit einem unerwarteten Ende, dass ich immer noch verdauen muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2021

So nah und doch unerreichbar...

0

Ein modernes Cinderella-Märchen und ein etwas anderer Liebesroman. – doch ist wirklich alles Gold, was glänzt?

»Schaue niemals auf jemanden herab, dem du nicht aufhilfst.«

Die Autorin Nikolina Drum schickt ...

Ein modernes Cinderella-Märchen und ein etwas anderer Liebesroman. – doch ist wirklich alles Gold, was glänzt?

»Schaue niemals auf jemanden herab, dem du nicht aufhilfst.«

Die Autorin Nikolina Drum schickt uns auf eine Reise einer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung mit einem enormen Kontrast zwischen einem Leben voller Geld und dem tiefsten Abgrund. Es ist fesselnde und gefühlvolle Handlung über Ängste, Träume, Hoffnungen, Selbstfindung, Schuldgefühlen, Vertrauen, Freundschaften, einer zarten Liebe und sehr viel Tiefgang.

Es beginnt mit einem Prolog, in dem man auf Birdie trifft und ihren Überlegungen in ihr gewohntes Winterquartier umzuziehen. Es wird immer kälter, sie muss sich Schutz suchen, denn das Leben auf der Straße ist hart, einsam und erbarmungslos. Das muss Birdie leider immer wieder am eigenen Leib erfahren. Es gibt Neider unter den Obdachlosen, rücksichtslose Mitmenschen und einfach nur andere die diese Art von Lebensweise schnell wieder los werden wollen. Doch die Hintergründe wie es zu dieser Situation gekommen ist, interessieren die Wenigsten.
Es endet in einem Epilog, der mich sehr nachdenklich und traurig zurückgelassen hat und alles andere das ist, was von einem Buchende erwartet wird. Inzwischen weiß ich, dass diese Geschichte hier noch nicht zu Ende ist und es lediglich der Anfang war. Nun hoffe ich, dass diese ganze Buchreihe auch bei Piper erscheinen wird. Es wäre sehr schade darum, diese berührende Geschichte nicht komplett in die Welt hinaus zu lassen.

Mich hat dieses Buch sehr vereinnahmt, leicht verzaubert und gerade solche Gegensätze zu wählen, sehr faszinierend und manchmal ein leicht irritiert. Man wächst ganz langsam mit der Geschichte mit und es berührt einfach durch die minimalen Interaktionen. Man bekommt Rückblicke aus der Vergangenheit und in der Gegenwart springt es manchmal voraus, wo ich mich erst wieder orientieren musste.

Birdie (20) ist so herrlich unbedarft, unberührt und unverbraucht. Sie kennt kein anderes Leben seit sie in diese Welt geboren wurde. Sie schlägt sich nur noch ganz alleine durch und ihr weniges Hab und Gut beschützt sie so gut sie kann. Sie ist ein herzensgutes Wesen, würde ihr Letztes für alles geben, der es nur ehrlich mit ihr meint und sie ist neugierig auf die andere Welt, die ihr bisher verborgen blieb. Doch ihre reine Intuition gibt ihr auch die richtigen Fähigkeiten andere einschätzen zu können.

Damien ist Juniorchef von Hamiliton & Sons Inc. und somit Sohn aus gutem Hause und es wird viel von ihm erwartet. Als er auf Birdie trifft sieht es etwas in ihr oder jemanden, den er unbedingt retten möchtet. Er tritt einen inneren Kampf mit sich selbst aus, doch ob er bereit ist dafür alles zu geben, bleibt die große Frage. Man blickt nicht wirklich zu ihm durch, da er sich geschickt immer wieder zurück zieht und nur wenig von sich zeigt. Er ist gewiss anders als er sich zu geben scheint und da gibt es noch mehr zu entdecken.

Der Schreibstil ist zeichnet sich durch seine reale Wirkung aus und ist auf der anderen Seite wunderbar gefühlvoll, einfühlsam und erschreckend ehrlich. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft und die Handlung fesselnd mit wenigen Aktionen. Man fließt leicht und schnell durch die kurzen Kapitellängen. In der Ich-Perspektive führt uns Birdie durch ihre eigene Geschichte. Handlungsort ist London um die Weihnachtszeit.

Das Buchcover ist einfach wunderschön. Ich mag die Farbgestaltung von Weiß- und Lilatönen. Es ist nur die Silhouette eines Frauenkopfes zu sehen, doch dieser Anblick gibt es Tiefes und Zufriedenes zurück. Z

Mein Fazit: Eine berührende Geschichte und der Beginn von etwas ganz Großem. Das Ende hat mir so nicht gefallen und hoffe, dass die Geschichte weiter erzählt wird. Dennoch sollte man sich diese besondere Story nicht entgehen lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere