Profilbild von xuscha01

xuscha01

Lesejury Profi
offline

xuscha01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xuscha01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.12.2017

Wahre Freundschaft, Listen und jede Menge Humor

Die Glücksliste
0

Dieses Buch habe ich mir gekauft, weil ich mich schon nach dem Lesen des Klappentextes wiedererkannt hatte. Ja, ich schreibe auch liebend gern Listen für alles!


Von der ersten bis zur letzten Seite konnte ...

Dieses Buch habe ich mir gekauft, weil ich mich schon nach dem Lesen des Klappentextes wiedererkannt hatte. Ja, ich schreibe auch liebend gern Listen für alles!


Von der ersten bis zur letzten Seite konnte ich das Buch kaum beiseite legen und habe es innerhalb eines Tages verschlungen!
Es ist mit so viel Wärme, Charme und Witz geschrieben, dass man nicht anders kann, als immer wieder zu lachen. Das macht die Protagonisten umso sympathischer, dass man sich fühlt, als würde man Rachel und Patrick schon ewig kennen.


Für mich eine absolute Kaufempfehlung! Am liebsten würde ich 10 Sterne vergeben!

Veröffentlicht am 28.12.2017

deutsch- italienische Familiengeschichte mit viel Realitätcharakter der damaligen Zeit

Bella Germania
0

Das Buch ist mir immer noch in Erinnerung, obwohl ich es länger schon beendet habe. Das passiert mir nur bei Büchern, bei denen man zwischendurch stoppen muss, um über das Gelesene nachzudenken und zu ...

Das Buch ist mir immer noch in Erinnerung, obwohl ich es länger schon beendet habe. Das passiert mir nur bei Büchern, bei denen man zwischendurch stoppen muss, um über das Gelesene nachzudenken und zu verarbeiten.
Es ist eine Mischung aus einem Liebesroman und einem historischem Roman, denn auf der Suche nach der Familiengeschichte ihres Vaters und deren Eltern wird Giulia vieles in Rückblenden berichtet. Sie sind gut gemacht, weil sie ihr von verschiedenen Personen und somit aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt werden, was es so spannend macht. Dabei überschneiden sie sich selten und man kann jedes mal ein neues Puzzleteil des Gesamtbildes erfahren.
Auf diese Weise bekommen die einzelnen Protagonisten Tiefe und ihre Entscheidungen in ihrem Leben zu der Zeit lassen sich immer mehr nachvollziehen. Das macht jeden Einzelnen nach den Erzählungen sympathischer.

Veröffentlicht am 28.12.2017

Das Buch hat alles, was man von einem guten Buch erwartet

Weit weg und ganz nah
0

Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen, so fesselnd war das. Der Schreibstil ist - ich hatte nichts anderes erwartet - wie immer flüssig, die Charaktere zum reinfühlen und die Umgebung mit ...

Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen, so fesselnd war das. Der Schreibstil ist - ich hatte nichts anderes erwartet - wie immer flüssig, die Charaktere zum reinfühlen und die Umgebung mit allen Sinnen beschrieben, sodass man den miefigen Hund beim lesen förmlich riechen konnte!
Jojo Mores zeigt mal wieder ihr Können, sowohl intern, als auch extern. Klare Kaufempfehlung! 5 Sterne *****

Veröffentlicht am 28.12.2017

berührend und fesselnd

Das letzte Jahr
0

Elfi Zimmermann, ein neunjähriges Mädchen, lebt in Mähren in einem kleinen Dorf, das von Tschechen, Deutschen und jüdischen Einwohnern im Einklang bewohnt wird. Jeder kauft bei dem anderen ein, grüßt sich ...

Elfi Zimmermann, ein neunjähriges Mädchen, lebt in Mähren in einem kleinen Dorf, das von Tschechen, Deutschen und jüdischen Einwohnern im Einklang bewohnt wird. Jeder kauft bei dem anderen ein, grüßt sich auf der Straße - sowohl auf tschechisch, als auch auf deutsch - und die Kinder verbringen ihre Freizeit miteinander, egal ob sie zur tschechischen oder deutschen Schule gehen. Alles ist idyllisch.


Elfi ist ein liebenswertes Mädchen, das sich über ihr neues Fahrrad freut und später entweder nach Amerika zu den Indianern auswandern will oder aber auch beim Zirkus auftreten möchte, wie ihre Tante. Sie könnte Kunststücke auf ihrem Fahrrad machen. Ihre Eltern haben ihr beigebracht, dass es keinen Unterschied macht, wer welche Nationalität hat, welche Sprache spricht oder welcher Religion angehört. Das sei nicht wichtig, solange man eine anständige Person ist. Dies alles ist so wunderbar beschrieben aus der Sicht von Elfi, die uns teilhaben lässt an ihren Gedanken, Erlebnissen, Gefühlen und Ängsten.


Doch nach und nach fallen ihr Veränderungen in ihrem kleinen Dorf und auch bei ihren Eltern auf. Ihre Freundin Lilli ist von einem auf den anderen Tag nicht mehr da und keiner will ihr erklären, wieso. Viele Geschäfte (mit jüdischen Inhabern) im Dorf sind plötzlich geschlossen. Die tschechischen Erwachsenen gehen nur noch bei den Tschechen einkaufen und die deutschen bei den Deutschen. Und dann darf sie auf einmal nicht mehr zu einem Turnfest gehen, wo doch ihre Freundinnen auch dort hingehen. Ihre Verwirrungen bekommt man hautnah mit, als eine Art Vertrauensperson. Man möchte ihr als Leser am liebsten alles erklären, sie trösten, in Schutz nehmen und für sie da sein in einer Zeit der Veränderung.


Anfangs musste ich erst reinfinden in das Buch. Denn der Schreibstil war etwas ungewöhnlich: Die Gedankensprünge, einfache Ausdrucksweise und ein Lesefluss, der immer mehr an Tempo gewann. Doch nach den ersten zwei Kapiteln war es ein leichtes zu folgen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


Elfi ist eine fantastische Protagonistin. Mit ihrer kindlichen Art, wie sie die Dinge sieht und versteht, reißt sie den Leser mit in ihre Gedankenwelt und ihre Träume von einer Zukunft als Zirkusartistin oder in Amerika. Ihre Freude über ihr neues Fahrrad und somit her Mobilität lassen auch eigene Kindheitserinnerungen aufkommen. So wie zu Beginn des Buches Freude empfunden wird, überwiegt zum Ende hin Mitgefühl und Traurigkeit über ihre zerbrochene Welt und die Einsamkeit.


Es ist definitiv ein Buch, das man gelesen haben sollte, um daran erinnert zu werden, dass es nicht nur eine (erwachsene) Sichtweise der Dinge gibt und die Kinder manchmal viel mehr verstehen, als man ihnen zutraut.

Veröffentlicht am 28.12.2017

witzig, charmant, einfühlsam und mit unerwarteten Ereignissen durch und durch

Auch Entführen will gelernt sein
0

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Schon allein der Klappentext brachte mich zum Schmunzeln, da waren die Erwartungen an den Inhalt groß. Ich wurde nicht enttäuscht.

Inhalt:

Drei ...

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Schon allein der Klappentext brachte mich zum Schmunzeln, da waren die Erwartungen an den Inhalt groß. Ich wurde nicht enttäuscht.

Inhalt:

Drei Männer, die sich in einem Café treffen, um eine Geiselnahme in einem Fitnessstudio zu planen klingt schon danach, dass das nicht gut gehen kann. Gesagt, Getan. Im Fitnessstudio angekommen, befinden sich die Zielpersonen jedoch im Urlaub und ein Plan B muss her. Doch leider hat keiner der Drei über einen Plan B nachgedacht. So entschließt man sich kurzerhand die Anwesenden im Fitnessstudio als Geiseln zu nehmen, solange bis man sich eine Alternative ausgedacht hat. Denn in der Servicekasse ist keine große Summe vorhanden. So nimmt die Story ihren Lauf, als dann auch noch die Polizei vor dem Gebäude eintrudelt und sich versucht auszumalen, was die drei Ganoven als nächstes vorhaben...

Fazit:

Betitelt als Krimikomödie mit teilweisem Tiefgang wird dieses Buch dem Titel voll und ganz gerecht. Es gibt einige ernste Themen, die angeschnitten werden, so z.B. der Umgang mit multipler Sklerose oder Ausländerfeindlichkeit, die jedoch nicht Hauptthema des Buches sind. Als allererstes soll dieses Buch unterhalten und das tut es definitiv! Es ist flüssig geschrieben, lässt einen hier und da schmunzeln oder lässt einen den Kopf schütteln über manch dumme Tat der Protagonisten. Zwischendurch merkt man, dass die ernsten Themen uns im Alltag genauso begegnen und allgegenwärtig sind.
Nach Beenden des Buches fühlt man sich jedoch nicht überfordert oder belehrt, was ich als sehr positiv empfinde.


Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und agieren ebenfalls so. Die einen sind mutiger, die anderen weniger. Manche sind skrupellos und egoistisch, die anderen eher selbstlos und aufopferisch. So entsteht eine glaubwürdige Atmosphäre, die durch den Wechsel der Schauplätze innerhalb und außerhalb des Studios die Spannung aufbaut.


Was mich jedoch am Meisten bei diesem Buch fasziniert hat, waren die unerwarteten Ereignisse. Jeder malt sich beim lesen ein mögliches Ende aus - das geschieht völlig automatisch. Doch hier werden deine Erwartungen meistens nicht erfüllt, weil dann plötzlich etwas ganz anderes passiert. Das macht das Ende nicht voraussehbar! Auch nicht kurz vor dem Ende, meiner Meinung nach.


Alles in allem ist es eine tolle Lektüre gewesen, um den Kopf ein wenig abzuschalten. Danke für die Möglichkeit das Buch zu lesen und zu rezensieren.