Cover-Bild Ein ganzes halbes Jahr
(137)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 24.09.2015
  • ISBN: 9783499266720
Jojo Moyes

Ein ganzes halbes Jahr

Karolina Fell (Übersetzer)

Lou & Will Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.Die Liebesgeschichte von Lou und Will. Der Sensationserfolg: monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste – von Millionen Lesern geliebt. Jetzt mit Emilia Clarke («Game of Thrones») und Sam Claflin («Die Tribute von Panem») verfilmt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2019

zauberhaft, romantisch und einfach schön!

1

Eine wunderschöne zarte und romantische Lovestory, ich habe es so gern gelesen! Lous und Wills Charaktere werden so schön und toll inszeniert und beschrieben, dass man sich als Leser schon sehr zügig mit ...

Eine wunderschöne zarte und romantische Lovestory, ich habe es so gern gelesen! Lous und Wills Charaktere werden so schön und toll inszeniert und beschrieben, dass man sich als Leser schon sehr zügig mit ihnen verbunden fühlt und gespannt darauf ist, wie sich ihre Wege kreuzen werden und was danach mit ihnen geschieht!
Ab und zu fand ich einige Stellen jedoch ein klein bisschen lahm bzw. verlangsamt.

Trotzdem - eine wunderschöne Story zum auf der Couch abtauchen und träumen. Muss man gelesen haben! Eine von diesen Storys, die einen verträumt zurücklässt und von denen man erstmal loskommen muss!

Veröffentlicht am 03.05.2018

Emotionale Geschichte mit Tränengarantie

1

Der Mensch, den man liebt, liebt sein Leben nicht. Wie zeigt man ihm, dass es sich lohnt, zu leben?

Lou, 27, verliert ihren Job im Cafe. Aber da irgendwo das Geld herkommen muss, entschliesst sie sich, ...

Der Mensch, den man liebt, liebt sein Leben nicht. Wie zeigt man ihm, dass es sich lohnt, zu leben?

Lou, 27, verliert ihren Job im Cafe. Aber da irgendwo das Geld herkommen muss, entschliesst sie sich, eine Stelle als Pflegerin bei einem jungen, querschnittsgelähmten Mann anzunehmen. Als sie Will jedoch kennenlernt, ist sie von dieser Idee gar nicht mehr so überzeugt. Denn der entpuppt sich als nörgeliger und verbitterter Mensch. Obwohl Lou immer mehr daran zweifelt, ob sie als ungelernte dieser Aufgabe gewachsen ist, möchte sie diesem jungen Mann helfen, sein Leben wieder geniessen zu können. Doch dass Will das überhaupt nicht möchte und Lous Job nur auf ein halbes Jahr beschränkt, erfährt sie erst später...

Ich weiß nicht, was ich hier schreiben soll, ohne zu viel zu verraten. Vorweg: Das war nach vielen Jahren mein erster Roman. Und er hat mich sehr mitgenommen. Hier wird ein Thema angesprochen, was in der heutigen Gesellschaft als Tabu angesehen wird, aber dennoch unheimlich wichtig ist. Wie weit darf ein Mensch gehen? Spielen nur seine Gefühle eine Rolle oder muss er auch auf andere Rücksicht nehmen? Jojo Moyes verurteilt nicht sondern versucht, dieses komplexe Thema dem Leser aus verschiedenen Perspektiven verständlich zu machen.

Jojo Moyes versteht es, den Charakter der Protagonistin Lou so authentisch wie möglich zu gestalten. Lou stammt aus der Arbeiterklasse, ist offenherzig und sympathisch, und hat vor allem eine positive Grundeinstellung. Will hingegen ist das genaue Gegenteil, aber trotzdem wirkt sein Charakter nicht überzogen.

Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung, aber bitte nicht die Taschentücher vergessen!

Veröffentlicht am 05.06.2017

Absolutes Lieblingsbuch!

1

Mein Lieblingsbuch. Mehr muss ich dazu fast schon gar nicht sagen. "Ein ganzes halbes Jahr" hat mich aus einer jahrelangen Leseflaute herausgeholt, hat mich gefesselt, mich emotional an den Abgrund gebracht ...

Mein Lieblingsbuch. Mehr muss ich dazu fast schon gar nicht sagen. "Ein ganzes halbes Jahr" hat mich aus einer jahrelangen Leseflaute herausgeholt, hat mich gefesselt, mich emotional an den Abgrund gebracht und mich bis heute nicht losgelassen.
Louisa ist ein liebevoller Familienmensch, das bekommt man direkt zu Anfang vermittelt und sie ist auch ein wenig speziell. Sie trägt Kleidung, die ihr gefällt und achtet nicht darauf, was andere sagen. Sie ist mit den kleinen Dingen im Leben zufrieden und beschwert sich nicht.
Als sie auf Will trifft, ändert sich ihr Leben drastisch. Ich fand es wirklich toll, dass man erst wirklich gespürt hat, dass sie diesen Job bei ihm nicht machen möchte und es wirklich nur fürs Geld tut. Aber diese kleine, schleichende Veränderung in ihrer Beziehung zueinander ist wirklich realistisch und liebevoll beschrieben.
Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer, meine Liebe zu diesem Buch in Worte zu fassen und glaubhaft rüber zu bringen, warum jeder diesen Roman gelesen haben muss.
Ich kann nur noch so viel sagen: Als ich dieses Buch zuschlagen musste, bin ich aufgestanden und kurz vor Ladenschluss noch in die örtliche Buchhandlung gefahren und habe mir den zweiten band "Ein ganz neues Leben" gekauft. Denn ich wollte und konnte nicht Louisa einfach so alleine lassen, ich wollte nicht mit den Beiden abschließen. So sehr lieb gewonnen hatte ich sie und Will.

Veröffentlicht am 18.05.2017

Herzergreifend!

1

Normalerweise lese ich nicht solche Bücher dieser Art, aber zum Glück habe ich bei diesem hier mal eine Ausnahme gemacht!

Lou - ein einfaches Mädchen, wie du und ich - führt ein ganz normales Leben bis ...

Normalerweise lese ich nicht solche Bücher dieser Art, aber zum Glück habe ich bei diesem hier mal eine Ausnahme gemacht!

Lou - ein einfaches Mädchen, wie du und ich - führt ein ganz normales Leben bis sie arbeitslos wird und keinen Job mehr in Aussicht hat. Ihr Arbeitsvermittler bietet ihr eine Stelle bei der Familie Traynor an, worauf sie sich natürlich sofort drauf einlässt. Immerhin sind ihre Eltern nicht die reichsten Leute - der Grund, warum es ihr zunächst egal ist, als was sie arbeitet.

Das Zusammentreffen von Will und Lou war natürlich nicht so prickelnd und ich hätte genauso wie sie die Stelle sofort hinschmeißen wollen. Dennoch war Will's sarkastische Art einem sofort sympathisch. Auch das Lou anfangs nicht genau wusste, wie sie darauf reagieren sollte und zunächst erstmal mit ihm warm werden musste, lässt einen gut in diese Rolle rein versetzen.

Als die beiden sich nach einer gewissen Zeit besser verstanden haben, dachte man (sowie Lou auch später im Buch gesagt hat), dass sie sich niemals ohne diese gewissen Umstände kennengelernt hätten. Die beiden sind nämlich von Grund auf komplett unterschiedliche Personen, was die Geschichte für den Leser aber umso interessanter macht.

Man fiebert die ganze Zeit im Buch mit, ob Lou es schafft, was die Familie Traynor ihr "aufgetragen" hat und erlebt die schönsten Glücksgefühle, aber in der nächsten Sekunde wieder die herbsten Enttäuschungen. Auch wenn ich das Ende schon wusste, habe ich mitgefühlt, mitgefiebert und gehofft, dass alles gut werden wird.

Der Schreibstil war sehr angenehm und führte mich schnell durch dieses Buch. Dadurch das der Charakter mir auch ziemlich ähnlich sah, konnte ich mit ihr gut mitfühlen und hätte in allen Situationen fast genauso reagiert.

Fazit: Ich habe Rotz und Wasser geheult und sowas von mitgefühlt - also ein wirklich gutes Buch, was das Lesen auf jeden Fall wert ist.

Veröffentlicht am 15.10.2020

Ein rührendes Buch, das zum Nachdenken anregt! Inhalt

0

Louisa Clark ist eine junge Frau, die auf der Suche nach einem neuen Job ist, weil sie ihren Alten verloren hat. Sie trifft auf ein Angebot von einer sehr reichen Familie, die eine Gesellschafterin für ...

Louisa Clark ist eine junge Frau, die auf der Suche nach einem neuen Job ist, weil sie ihren Alten verloren hat. Sie trifft auf ein Angebot von einer sehr reichen Familie, die eine Gesellschafterin für einen Tetraplegiker sucht. Da Louisa keine andere Wahl hat, weil sie das Geld braucht, geht sie zum Bewerbungsgespräch und wird angenommen. Jedoch hat es Louisa nicht leicht, denn Will ist alles andere als nett und Louisa fühlt sich sehr unwohl. Es sind aber nur 6 Monate, die sie durchhalten muss und so reißt sie sich zusammen und geht einen Schritt auf Will zu. Mit der Zeit verstehen sich die Beiden immer besser und eine Freundschaft entsteht, die Louisa jedoch Einiges abverlangt und für die sie auch Opfer bringen muss. Doch das aller wichtigste ist, dass sie Will zeigen muss, dass das Leben einfach wundervoll ist.

Meine Meinung

Ich habe das Buch nicht sofort gelesen, sondern habe ein Zeit lang gebraucht, da ich traurige Geschichten nicht so sehr mag. Da ich jedoch nur Gutes über dieses Buch gehört habe, musste auch ich es lesen und ich kann nur sagen, dass es sich auf jeden fall gelohnt hat. Ich habe das buch nicht mehr aus der Hand legen können, weil es mich so gefesselt hat. Diese Geschichte hat mich zutiefst berührt und ich habe Tränen vergossen. Ich finde die Beziehung, die sich zwischen Louisa und Will entwickelt wunderschön und auch Louisas Einsatz, den sie zeigt, finde ich toll. Jojo Moyes hat mit diesem Buch einen absoluten Bestseller geschrieben und ich kann nachvollziehen wieso. Es ist einfach ein Buch, das zum Nachdenken anregt aber gleichzeitig so rührend ist.

Das Buch bekommt 5 Sterne von mir und ich kann es Jedem empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere