Profilbild von zeilenduft

zeilenduft

aktives Lesejury-Mitglied
offline

zeilenduft ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zeilenduft über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2018

Ich habe mir mehr erhofft!

Crown of Lies
1 0

*unbezahlte Werbung

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei der Lesejury sowie beim LYX Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.


Allgemeines zum Buch
Titel: Crown of lies
Autor/in: ...

*unbezahlte Werbung

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei der Lesejury sowie beim LYX Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.


Allgemeines zum Buch
Titel: Crown of lies
Autor/in: Pepper Winters
ISBN: 9783736306912
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Seitenzahl: 432
Preis: 12,90 Euro


Klappentext
Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig - doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe.
Drei Jahre zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte auf New Yorks Straßen und verlor beinahe ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die junge Kaufhauserbin rettete
Drei Tage seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand - seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.
Drei Stunden um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein. Und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.
Drei Minuten um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr verehrt als diesen Mann.
Drei Sekunden um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einflößen.
Drei Atemzüge, um sie mit der Wahrheit zu zerstören.
Quelle: www.lyx-verlag.de




Achtung: Rezension könnte Spoiler enthalten!




Meine Meinung
Unsere Hauptprotagonistin Noelle Charlston musste schon früh lernen, auf sich selbst Acht zu geben und sich bereits in der Kindheit an den Gedanken zu gewöhnen, eines Tages die wohl größte Kaufhauskette zu übernehmen und damit CEO von unendlich vielen Arbeitnehmern zu sein. Elle war mir zu Beginn gleich sympatisch, da sie mir in einigen Verhaltensmustern wirklich ziemlich ähnlich war. Besonders gut gefallen hat mir Salbei, ihre Katze, die sie auf Schritt und Tritt begleitet hat. Die Mischung aus Humor und Ernst fand ich bei Elle zu Beginn echt klasse. Aber im Laufe der Seiten wurde sie mir zunehmend unsympatisch. Wie kann eine erwachsene Frau, die ein riesiges Unternehmen leitet, nur dermaßen naiv und kindisch eingestellt sein? Mit Elle bin ich einfach überhaupt nicht warm geworden. Ich muss zugeben, dass ich ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen konnte, gerade in der Kennenlernphase mit Penn.

Penn hatte zu Beginn etwas sehr Mysteriöses an sich und ich konnte ihn nur schlecht einschätzen. gehört er zu den Guten oder den Schlechten? Führt er etwas im Schilde oder nicht? Diese Fragen musste ich mir stellen und wurden auch zum Ende hin nicht beantwortet. Penn hatte etwas Magisches und Anziehendes an sich, keine Frage. Aber seine dominante und beherrschende Art, nach dem Motto "Du bist mein Eigentum, du gehörst mir" hat mir ehrlich gesagt nicht gefallen. Es war einfach irgendwie ein wenig too much!

Ebenso konnte ich Elles Entscheidungen nicht nachvollziehen. Es wurde immer wieder betont, wie unerfahren und schüchtern sie im Umgang mit dem anderen Geschlecht ist und zur Krönung noch Jungfrau ist. Alles Klischees, die die Autorin irgendwie auf alle Fälle erwähnen und einbeziehen wollte. Hier hätte ich mir etwas weniger von den beliebten Charakterzügen gewünscht und mehr eigene Ideen der Autorin erwartet


Pepper Winters hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Mir hat die Ich-Perspektive von Elle gut gefallen, da man so als Leser ein wenig in ihren Kopf gucken konnte und Einblick in ihre Gedanken erhalten hat. Sie schreibt sehr anschaulich, aber insgesamt muss ich sagen, dass die Autorin wirklich sehr weit hergeholt hat. Das ganze Drumherum wirkte zu unecht und unrealistisch.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir Crown of lies eher mittelmäßig gefallen hat. Ich konnte mit Elle nicht warm werden und auch Penn war nicht mein Fall. Anfangs fand ich die Story dahinter echt noch gut und war neugierig, was auf den leser zukommen mag, aber zum Schluss hin gingen mir die beiden einfach nur auf die Nerven... Sorry, Pepper Winters, aber ich weiß nicht, ob ich die Fortsetzung freiwillig lesen möchte.


Bewertung: 3/5

Veröffentlicht am 04.04.2019

Rezension: "Wild Hearts - Kein zurück"

Wild Hearts - Kein Blick zurück
0 0

Eckdaten
Titel: Wild Hearts - Kein Blick zurück
Autor/in: T.M. Franzier
ISBN: 978-3-7363-0831-2
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Seitenzahl: 303
Preis: 12,90 Euro


Klappentext
Sie wusste nicht, dass so ...

Eckdaten
Titel: Wild Hearts - Kein Blick zurück
Autor/in: T.M. Franzier
ISBN: 978-3-7363-0831-2
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Seitenzahl: 303
Preis: 12,90 Euro


Klappentext
Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn...
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem neuen Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt - und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in einem Herzen verschlossen hält!



Meine Meinung
Bereits vor einigen Monaten habe ich das Buch von T.M. Frazier in der LYX-Vorschau entdeckt und habe mich sofort in das Cover und den Klappentext verliebt. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich das Glück hatte, im Rahmen bei der Lesejury an der Leserunde zu diesem Buch teilzunehmen. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht so sehr überzeugen konnte, wie ich anfangs gehofft hatte.

Sawyer Dixon, unsere Hauptprotagonistin, war in meinen Augen ein sehr widersprüchlicher Charakter. Auf der einen Seite war sie die sensible und zutiefst verletzte junge Frau, die alle Menschen in ihrem Umfeld auf Abstand hält. Doch auf der anderen Seite, war sie dann später, besonders im Umgang mit Finn, doch sehr schnell aufgeschlossen und es war immer weniger von der Persönlichkeit zu sehen, die sie anfangs war. Natürlich entwickeln wir uns alle stetig weiter, doch für mich persönlich ging diese Wandlung zu schnell.

Auch mit Finn hatte ich so meine Probleme. Zu Beginn der Geschichte dachte ich, dass wir es hier mit einem wahren Draufgänger zu tun haben, was sich als vollkommenes Gegenteil entpuppte. Im Klappentext wird er als Einzelgänger beschrieben, was ich nicht vollkommen bestätigen kann. Er war im Ort doch recht bekannt und kannte eine Menge Leute - wenn auch vielleicht aus früheren Zeiten. Ebenfalls dachte ich, dass ihm etwas wirklich Schreckliches zugestoßen sein muss, wenn er sich so sehr von der Außenwelt verschließt und sein Ding macht. Von dem Geheimnis, um das so lange um den heißen Brei herumgeredet wurde, hatte ich mir allerdings dann doch ein wenig mehr erhofft. Sicherlich möchte die Sache, die Finn da miterlebt hat, keiner freiwillig durch machen und jeder empfindet anders - doch für mich wirkte dieser Aspekt etwas weit hergeholt.


Die Liebesgeschichte zwischen Sawyer und Finn hat sich sehr langsam entwickelt, was ich als sehr angenehm und positiv empfunden habe. Es wirkte nicht so überzogen, wie dies teilweise in anderen New Adult Romanen der Fall ist. Beide Protagonisten sind Menschen mit einer schlechten Vergangenheit, von der man sehr schnell in der Gegenwart eingeholt werden kann. Und auch, wenn beide ihr Päckchen zu tragen hatten, haben sie am Ende doch zueinander gefunden. Sowohl Sawyer als auch Finn sind keine einfachen Persönlichkeiten und gerade, wenn es beide Beteiligten nicht immer einfach im Leben hatten, ist es immer wieder schön mit anzusehen, wie sie für den jeweils anderen ein Rettungsanker sind.



Der Roman ließ sich sehr flüssig lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Ich habe von der Autorin zuvor noch nie ein Buch gelesen und muss sagen, dass mir ihr Schreibstil wirklich sehr gut gefallen hat. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal das großartige Cover loben, das aus meiner Sicht ein absoluter Eyecatcher ist!


Insgesamt war "Wild Hearts - Kein Blick zurück" ein schönes Buch für zwischendurch. Es hatte definitiv seine tiefgründigen Aspekte und es drehte sich nicht alles um ein Thema, welches in New Adult Romanen häufig der Fall ist. Mit der Vergabe der Sterne war ich mir unsicher, dennoch habe ich mich nun für die bessere Variante entschieden, obwohl es doch ein paar Schwachstellen gab. Nichts desto trotz wird der zweite Band noch eine Chance von mir bekommen, weil ich auf jeden Fall wissen möchte, wie es weitergeht!

Veröffentlicht am 24.03.2019

Rezension: The Pact - Versprich mir nichts

The Pact
0 0


♥ Eckdaten ♥
Titel: The Pact - Versprich mir nichts
Autor/in: Karina Halle
ISBN: 978-3-453-42272-8
Verlag: Heyne
Genre: New Adult/ Erotik
Seitenzahl: 394
Preis: 12,99 Euro



♥ Klappentext ♥

Wenn ihr ...


♥ Eckdaten ♥
Titel: The Pact - Versprich mir nichts
Autor/in: Karina Halle
ISBN: 978-3-453-42272-8
Verlag: Heyne
Genre: New Adult/ Erotik
Seitenzahl: 394
Preis: 12,99 Euro



♥ Klappentext ♥

Wenn ihr Verlangen siegt, könnte ihre Freundschaft brechen...

Linden McGregor ist ein schottischer Bad Boy der weiß, wie man Frauen erobert. Und seit einiger Zeit schon denkt er an nichts anderes als an seine beste Freundin Stephanie. Doch sie zu verführen wäre unmöglich.
Stephanie Robinson ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und weiß, dass Linden tabu ist. Auch wenn sie nicht leugnen kann, dass sie ihn will.



♥ Meine Meinung ♥
Ich habe das Buch bereits im letzten Jahr in der Heyne-Vorschau entdeckt und für mich war ganz schnell klar: dieses Buch muss ich unbedingt haben! Mich hat sowohl das Cover als auch der Klappentext sofort angesprochen und zugegeben, mir gefallen die Geschichten, in denen es um beste Freunde geht, generell immer ziemlich gut. Doch vollkommen überzeugen konnte mich das Buch letztendlich doch nicht.


Mit der Hauptprotagonistin Stephanie Robinson konnte ich nicht ganz warm werden. Auf der einen Seite war sie mir unheimlich sympathisch, auf der anderen Seite aber wiederum nicht. Ich stand in einem Zwiespalt. Als die im Klappentext bezeichnete "erfolgreiche Geschäftsfrau" habe ich sie nicht wahrgenommen. Sie wirkte oftmals sehr unsicher und sie war voller Selbstzweifel und Kritik an sich selbst. Das sind für mich keine Punkte, die eine erfolgreiche Geschäftsfrau ausmachen. Mit dieser Wortwahl verbinde ich eher selbstbewusste Frauen, die wissen was sie wollen. Davon ließ mich Steph leider nichts spüren.

Linden McGregor war für mich auch nicht der typische Bad Boy, wie er im Klappentext beschrieben wurde. Ja, er hatte natürlich das ein oder andere Verhältnis mit Frauen im Verlauf der Geschichte, doch da ist man als Leser in anderen Geschichten schlimmeres gewohnt. Linden erschien mir in meinen Augen sehr kompliziert und widersprüchlich, seine Aussagen passten teilweise nicht zu dem, was er dachte.


Dennoch muss ich sagen, dass ich die langsam anbahnende Beziehung zwischen den beiden als sehr angenehm empfunden habe. Das langsame Voranschreiten und die Annäherungsversuche, die keineswegs too much waren, haben mir sehr gut gefallen. Hierbei habe ich es als sehr angenehm empfunden, dass nichts voreilig lief und beide doch recht erwachsen und größtenteils vernünftig gehandelt haben.

Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, in dem Buch nicht wirklich voran zu kommen. Es war teilweise doch sehr langatmig geschrieben und ich habe mich über einige Seiten ein wenig zwingen müssen, weiter zu lesen. Das Ende allerdings hat für mich noch einmal alles raushauen können und konnte mich zufriedenstellen, auch wenn es vielleicht ein wenig weit hergeholt war.

Alles in allem konnten mich die Protagonisten nicht komplett überzeugen und es gab einige Schwachstellen. Nichts desto trotz war das Buch eine lockere und leichte Geschichte für zwischendurch. Auch die Folgebände werde ich mir noch einmal näher anschauen und Band 2 vielleicht noch eine Chance geben.

Veröffentlicht am 24.08.2018

Schöner Abschluss der Dilogie!

Never Let You Go
0 0

*unbezahlte Werbung
Vielen Dank an dieser Stelle an das Bloggerportal sowie de Heyne Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!








Allgemeines zum Buch
Titel: Never let you go
Autor/in: ...

*unbezahlte Werbung
Vielen Dank an dieser Stelle an das Bloggerportal sowie de Heyne Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!








Allgemeines zum Buch
Titel: Never let you go
Autor/in: Monica Murphy
ISBN: 978-3-453-58064-0
Verlag: Heyne Verlag
Genre: New Adult
Seitenzahl: 480
Preis: 9,99 Euro



Klappentext
Die Wahrheit tut weh, sagt man - und mein Schmerz geht tief. Ethan hatte ein riesiges Geheimnis, getarnt durch seine Lügen. Als ich herausfand, was er verbarg, erschütterte die Wahrheit meine Welt und drohte, uns für immer zu zerstören. Mich zu zerstören. Aber mir wurde schnell klar, dass das,was wir teilen, nicht ausgelöscht werden kann. Unsere Verbindung ist zu stark. Sie ist es immer gewesen. Ich kann ihn nicht mehr verleugnen. Und ich kann meine Wahrheit nicht mehr abstreiten: Ich bin in Ethan verliebt.


Quelle: www.heyne.de



Achtung: Rezension könnte Spoiler enthalten!




Meine Meinung
Nachdem mich Band 1 "Never loved before" wirklich positiv überrascht hat, war für mich schnell klar, dass ich unbedingt weiter lesen möchte und erfahren möchte, wie es mit Katie und Ethan weitergeht.
Und eins kann ich vorweg sagen: Auch Band 2 konnte mich wieder überzeugen!

Unsere Protagonistin Katie hat bereits im ersten Teil eine wahnsinnige Wandlung gemacht, doch die Fortschritte, die sie in diesem Band gemacht hat, sind wahrhaftig nicht zu leugnen.
Katie ist zu einer sehr starken, selbstbewussten und vor allen Dingen erwachsenen jungen Frau geworden, die ich so manches Mal für ihre Entscheidungen, die sie getroffen hat, wirklich bewundert habe. Ich fand Katie von Anfang an symphatisch, aber hier hat sie eindeutig noch weitere Pluspunkte sammeln können. Ich mag sie einfach. Sie ist ein Mensch mit einer schweren Vergangenheit, der sich aus der dunklen Schattenseite des Lebens befreien konnte - und dafür bewundere ich sie!

Auch Ethan konnte man in diesem Band noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen lernen. Im ersten Band fand ich ich teilweise etwas zu aufdringlich, doch hier fand ich, hat er sich wirklich positiv geändert und ist Katie nicht mehr allzu sehr auf die Pelle gerückt, wie noch anfangs. Er hat ihr Freiraum und vor allem Zeit gegeben, um das Geschehene sacken zu lassen und sich darüber klar werden zu lassen, was sie will und nicht will. Ethan ist in meinen Augen ein ebenso starker, junger Mann, denn auch für ihn ist die ganze Sache sicherlich nicht einfach zu verdauen.

Klar kann man sich denken, dass die Liebesgeschichte zwischen den beiden positiv ausgehen wird. Das ist in so gut wie jedem New Adult Roman so. Doch hier habe ich diesen Faktor gar nicht so aufdringlich empfunden, wie in so manch anderen Romanen desselben Genres. Es ist alles doch sehr langsam voran geschritten, was in Bezug auf die Handlung auch mehr als einleuchtend war.

Mir hat der Abschluss dieser Dilogie wirklich gut gefallen und ich habe kaum etwas auszusetzen. Sicher war die Handlung teilweise sehr in die Länge gezogen, aber das hat man bei vielen anderen Büchern einfach auch. Mich konnte auch dieser Teil wirklich wieder überzeugen!


Bewertung: 4/5 Sterne

Veröffentlicht am 15.08.2018

Der beste Thriller, den ich bisher gelesen habe!

Missing - Niemand sagt die ganze Wahrheit
0 0

*unbezahlte Werbung

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Penguin Verlag sowie das Bloggerportal für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!





Allgemeines zum Buch

Titel: Missing - Niemand ...

*unbezahlte Werbung

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Penguin Verlag sowie das Bloggerportal für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars!





Allgemeines zum Buch

Titel: Missing - Niemand sagt die ganze Wahrheit
Autor/in: Claire Douglas

ISBN: 978-3-328-10169-7
Verlag: Penguin Verlag
Genre: Thriller
Seitenzahl: 446
Preis: 13,00 Euro



Klappentext

Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrenntlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später erfährt Francesca, mittlerweile eine erfolgreiche Geschäftsfrau in London, dass in ihrer Heimatstadt eine Leiche angespült wurde. Kann das Sophie sein? Francesca spürt, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Denn sie ist sich sicher: Niemand verschwindet spurlos. Niemand verschwindet ohne Grund. Und niemand sagt immer die ganze Wahrheit....



Quelle: www.randomhouse.de





Achtung: Rezension könnte Spoiler enthalten!









Meine Meinung

Mich hat bereits von Anfang an der Klappentext sowie dieses wunderschöne Cover total angesprochen. Für mich war sehr schnell klar, dass ich dieses Buch einfach lesen MUSS! Und es hat mich nicht enttäuscht!


Francesca habe ich anfangs als sehr liebevollen Menschen kennen gelernt, dem es wirklich am Herzen liegt, endlich zu erfahren, was mit ihrer jahrelang vermissten Freundin passiert ist. Doch der Schein trügt, wie ich feststellen musste, und um Gottes Willen, ich war so gar nicht auf diese heftige Wendung vorbereitet! Ich hätte Frankie so etwas nie, niemals zugetraut, so hätte ich sie wirklich nicht eingeschätzt. Ihre Wandlung war unglaublich und ich war wütend, enttäuscht und erstaunt darüber, zu welchen grausamen Dingen sie fähig ist.. Wahnsinn, die Autorin hat es geschafft, mich absolut vom Hocker zu reißen!


Über Sophie erfahren wir als Leser natürlich nicht so viel wie über die anderen Protagonisten, aber ich muss sagen, dass ich sie nur schwer einschätzen konnte. Auf der einen Seite war sie da das junge, schüchterne Mädchen, welches ich wirklich durchaus mögen könnte, doch auf der anderen Seite hat Sophie glaube ich einige Charakterzüge, die weitaus weniger positiv sind. Ich konnte sie wirklich nur schwer einschätzen. Vielleicht lag es an der Position, die sie in diesem Thriller hatte, vielleicht auch einfach an ihrer Person selbst. Doch sie tat mir einfach nur schrecklich leid und ich hätte sie sehr gerne in den Arm genommen.



Unseren Nebencharakter Daniel mochte ich total, er war mir auf Anhieb sympathisch. Er hat sehr gute schauspielerische Fähigkeiten, die ich ihm wirklich das ganze Buch über abgekauft habe! Leon war nicht ganz mein Fall, ich kam mit seiner Art nicht ganz so gut klar und wusste nie so wirklich, was ich von ihm halten soll. Als ich erfahren habe, wer Mia ist, war ich richtig erschrocken. Damit hätte ich niemals gerechnet!



Die Autorin hat es mit diesem Buch geschafft, meine Gefühlswelt während des Lesens tausendfach zu zerstören! Das Buch war unfassbar spannend, ich konnte kaum aufhören zu lesen und hatte die Geschichte nach etwas über einem Tag durch! Ich liebe dieses Buch und ich liebe diese Wendung zum Schluss. An dieser Geschichte war definitiv nichts vorhersehbar und erst auf den letzten Seiten bekam ich so eine leise Vorahnung, welch falsches Spiel hier getrieben wird. Einfach nur großartig!





Bewertung: 5/5 Sterne