Profilbild von zissynchen

zissynchen

Lesejury Star
offline

zissynchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zissynchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2020

Mein armes Herz

Wie die Stille vor dem Fall. Zweites Buch
0

Die Protagonisten, die Story, die Botschaft und all die Emotionen, die ich beim lesen gefühlt habe...Es ist so wundervoll, so schmerzhaft, emotional und voller Hoffnung. Mein Herz ist mehr als einmal gebrochen, ...

Die Protagonisten, die Story, die Botschaft und all die Emotionen, die ich beim lesen gefühlt habe...Es ist so wundervoll, so schmerzhaft, emotional und voller Hoffnung. Mein Herz ist mehr als einmal gebrochen, nur um wieder geflickt zu werden und danach in noch mehr Teile zu zerbrechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Wundervoll

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

𝚆𝚊𝚜 𝚖𝚊𝚌𝚑𝚝 𝚍𝚎𝚒𝚗 𝙷𝚎𝚛𝚣? 𝙴𝚜 𝚜𝚌𝚑𝚕ä𝚐𝚝 𝚗𝚘𝚌𝚑. 🖤

Mein Herz hat am Ende von Teil 1 zumindest mal kurz eine Pause gebraucht.
Shay und Landon, es beginnt als typische - vielleicht etwas emotionale - „hate to love ...

𝚆𝚊𝚜 𝚖𝚊𝚌𝚑𝚝 𝚍𝚎𝚒𝚗 𝙷𝚎𝚛𝚣? 𝙴𝚜 𝚜𝚌𝚑𝚕ä𝚐𝚝 𝚗𝚘𝚌𝚑. 🖤

Mein Herz hat am Ende von Teil 1 zumindest mal kurz eine Pause gebraucht.
Shay und Landon, es beginnt als typische - vielleicht etwas emotionale - „hate to love Story“, aber was dann kommt. Die Ereignisse, Gefühle und all der Schmerz...mein armes Herz 💔
Ich habe selten bei einem Buch so sehr gelitten und ich war nicht nur berührt, ich war am Ende komplett mitgenommen und so traurig. Mir fehlen die Worte zu diesem Buch...Es ist ein Meisterwerk und eines der emotionalsten Geschichten, die ich jemals gelesen habe. Also, wer es noch lesen will, vergesst nicht die Taschentücher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Jahreshighlight

Der Heimweg
0

Plötzlich saß ich gemeinsam mit Jules und Klara am Heimwegtelefon und konnte selbst nicht mehr auflegen. In Wahrheit konnte ich natürlich "nur" nicht aufhören zu lesen. Schon nach wenigen Seiten war der ...

Plötzlich saß ich gemeinsam mit Jules und Klara am Heimwegtelefon und konnte selbst nicht mehr auflegen. In Wahrheit konnte ich natürlich "nur" nicht aufhören zu lesen. Schon nach wenigen Seiten war der Spannungsbogen da und ist an keiner Stelle abgebrochen. Verschnaufpause oder mal kurz durchatmen? Fehlanzeige! Ich war permanent "unter Strom" und komplett gefesselt. Klara, Jules, die Ereignisse der Nacht und die Vergangenheit...Es hat mich einfach komplett gefesselt und ich war permanent auf der falschen Spur. Egal welche Theorie ich hatte, sie war meilenweit von der Wahrheit entfernt.

Ich finde großartig, wie @sebastianfitzek Probleme unserer Gesellschaft in "Der Heimweg" eingebaut hat. Das hat es alles noch viel greifbarer und unglaublich real gemacht. Vielleicht auch der Grund, warum ich kurze Nächte nach dem lesen hatte...Ich habe oft Probleme mit "zu viel" Gewalt in Thrillern, wenn es zu detailgetreu wird ist es absolut nicht mehr meins. Hier war es aber anders. Obwohl Gewalt eine zentrale Rolle spielt, hatte es für mich das richtige Maß. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass gelingt den wenigsten Autor*innen bei mir. Natürlich lese ich deswegen Psychothriller, weil ich es mag, wenn es "Psycho" ist und dieses beklemmende und verstörende Gefühl da ist und genau dieses Gefühl hatte ich bei "Der Heimweg" permanent. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und halte es für ein Meisterwerk unter den Psychothrillern.

Vielen lieben Dank @droemerknaur für dieses Rezensionsexemplar, das sich in meine Jahreshighlights katapultiert hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Lehrreich und unterhaltsam

Liebesgedöns
0

„Liebesgedöns“ nimmt uns mit zu einem Liebesseminar in Freuds Wohnzimmer. Doch was kann von einem Buch erwarten, dass die Geschichten von Fremden erzählt? Ganz ehrlich, ich hatte absolut keine Erwartungen ...

„Liebesgedöns“ nimmt uns mit zu einem Liebesseminar in Freuds Wohnzimmer. Doch was kann von einem Buch erwarten, dass die Geschichten von Fremden erzählt? Ganz ehrlich, ich hatte absolut keine Erwartungen an das Buch, aber irgendetwas daran hat mich angesprochen, als es mir die liebe Magdalena vom @mvg_verlag empfohlen hat.

Es hat nur wenige Momente gedauert, bis ich zum ersten Mal die Tränen vor Lachen in den Augen hatte. @guschbaby zeigt so viel Humor in "Liebesgedöns" einfach fantastisch und unglaublich unterhaltsam. Wer jetzt gerade auf eine leichte und unterhaltsame Lektüre hofft, hat Pech gehabt. Denn genau das ist dieses Buch nicht. So humorvoll und unterhaltsam es auch ist, es hat mir an mehr als einer Stelle gnadenlos den Spiegel vorgehalten. Es war unbequem, als ich Teile meiner eigenen Geschichte in denen von zwei anderen Frauen erkannt habe. Das unbequeme daran war nicht, dass meine Geschichte nicht einzigartig ist, sondern der Blick von außen darauf und auch die Sicht des Mannes. Kloß im Hals, Tränen in den Augen, viele "Aha-Momente" und das in Kombi mit all den unterhaltsamen und lustige Momenten - einfach toll und ich bin absolut begeistert von diesem Buch.

Ich bin mir sicher, dass ganz viele Menschen in dem Buch mindestens einen Teil ihrer Geschichte finden. Egal, ob Single, frisch verliebt, schon lange glücklich, gebrochenes Herz oder what ever, aus "Liebesgedöns" kann vermutlich jede*r noch ein klein bisschen über sich selbst lernen. Und wenn nicht? Dann hat man zumindest etwas für seine Empathie-Skills getan.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Verstörend, verwirrend und verdammt heiß

Hate is all I feel
0

Abby ist es schon ihr ganzes Leben gewohnt, in einer Welt voll Missbrauch und Gewalt zu leben, sich an die Regeln der "Rydeville Elite" zu halten und nach diesen Regeln zu spielen. Alle spielen nach diesen ...

Abby ist es schon ihr ganzes Leben gewohnt, in einer Welt voll Missbrauch und Gewalt zu leben, sich an die Regeln der "Rydeville Elite" zu halten und nach diesen Regeln zu spielen. Alle spielen nach diesen Regeln, die komplette Highschool, die Väter, einfach jeder und das seit Generationen. Bis zu dem Tag an dem die "neue Elite" der "Elite" den Krieg erklärt. Und die "neue Elite" ist nicht nur verdammt heiß, sondern auch extrem entschlossen und schreckt vor nichts zurück. Blöd für Abby, denn sie und Cam (extrem heißes, gehemnissvolles und vekorkstes Mitglied der neuen Elite) verbindet ein Geheimnis und wenn das ans Licht kommt, muss Abby um ihr Leben fürchten. Vielleicht Grund genug, sich fernzuhalten, aber egal wie sehr sie sich wehrt und egal wie grausam er ist, er zieht sie magisch an und sie ihn...oder verfolgt er damit vielleicht nur einen Plan?

"Hate is all I feel" hatte mich in Rekordzeit in den Bann gezogen und ich habe einfach viel zu wenig geschlafen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Wenige Kapitel und schon war ich süchtig. Der Schreibstil mega, die Protagonisten verdorben und voller Geheimnisse und der Spannungsbogen komplett bis zum Schluss. Manche Szenen waren wirklich heftig und haben mir den Atem geraubt - ernsthaft, ich habe vergessen zu Atmen. Ja, es gibt wirklich auch ein paar ruhigere Szenen, die das Herz mal kurz schmelzen lassen, aber nur um danach das Herz zu brechen und jede Grenze zu erschüttern. Missbrauch, Mord, Demütigungen, Gewalt und Sex sind permanent präsent und es ist absolut düster und verdorben. Das Spiel zwischen Abby, Cam und der "neuen Elite" so hot. Diese Liebe-Hass-Beziehung war so, so gut.
Das Ende hat mich absolut verstört und verwirrt zurückgelassen. Damit habe ich so absolut nicht gerechnet.
Vielen Dank @romance.edition.verlag für das atemberaubende Rezensionsexemplar 🖤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere