Cover-Bild Der Heimweg
(152)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 21.10.2020
  • ISBN: 9783426281550
Sebastian Fitzek

Der Heimweg

Psychothriller
Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen - der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt - oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an ...

Geheimnisvoll, beklemmend, nervenaufreibend. Sebastian Fitzeks bislang unheimlichster Psychothriller.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Ein perfides Katz und Maus Spiel zwischen Täter und Opfer

0

Lang ist es her, das ich etwas von Sebastian Fitzek gelesen habe, umso gespannter war ich auf seinen neusten Psychothriller - und der Heimweg war wirklich Psycho.

Für ein Opfer der häuslichen Gewalt, ...

Lang ist es her, das ich etwas von Sebastian Fitzek gelesen habe, umso gespannter war ich auf seinen neusten Psychothriller - und der Heimweg war wirklich Psycho.

Für ein Opfer der häuslichen Gewalt, egal ob es die Eltern oder den Ehepartner betrifft, ist das Leben sowieso schon schwer genug, aber hier sucht sich der Täter gezielt solche Leute aus, um sie weiter zu quälen und sogar zu töten...

Der Kalender Mörder stellte seine Opfer vor die Wahl - entweder entflieht man dem gewalttätigen Mann, in dem man diesen umbringt oder man wird selbst umgebracht und das an einem bestimmten Tag. Dieser Tag bricht für Klara gleich an. Klara ist die Hauptprotagonistin und musste schon viel in ihrem Leben durch machen. Missbrauch und Gewalt in ihrem Elternhaus, nun in ihrer Ehe, wobei ihr Mann das alles noch toppt. Klara lässt nämlich in den Gesprächen mit dem Begleittelefon tief blicken und die Abgründe, die in ihrem Mann vorgehen, sind abscheulich....zu was er sie gezwungen, was er ihr angetan hat und was er im Verlauf des Buches mit ihr macht ist unterirdisch. Vom seelischen Missbrauch mal ganz abgesehen...

Am anderen Ende der Leitung ist Jules, der zweite Hauptprotagonist. Auch von ihm erfahren wir im Laufe des Geschehens vieles aus seiner Vergangenheit. Entweder erzählt er es direkt Jules oder es schwirrt in seinen Gedanken rum. Ähnlich wie Klara, hat auch er Gewalt im Elternhaus kennen lernen müssen, was er nie verkraftet hat, genau so wenig wie den Verlust seiner Familie.

Den Perspektivenwechsel zwischen den beiden fand ich richtig klasse. Es war spannend und nach und nach sehr aufschlussreich. Der Inhalt ist brutal, grausam und stellenweise ekelerregend, aber ich konnte das Buch einfach nicht weg legen. Das perfide Katz und Maus Spiel zwischen Täter und Opfer ist unschlagbar und triefte nur so vor Spannung. Und vor allem hab ich mit dem Ende so überhaupt nicht gerechnet, es hat mich komplett überrumpelt und genau das wünsche ich mir von einem Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

In den Fängen von ...?

0

Ich bin jetzt vielleicht nicht der typische Fitzek Leser und verfolge nicht all seine Bücher. Aber ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben, denn ich fand es richtig gut. Natürlich könnte ich Kritikpunkte ...

Ich bin jetzt vielleicht nicht der typische Fitzek Leser und verfolge nicht all seine Bücher. Aber ich bin froh, dieses Buch gelesen zu haben, denn ich fand es richtig gut. Natürlich könnte ich Kritikpunkte finden, aber manchmal will man das gar nicht. Da muss man einfach auf sein Bauchgefühl während des Lesens hören und nicht für eine Rezension zu rational daran herangehen und zu sehr analysieren

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Auch schafft es Fitzek mit einfachen Worten Bilder im Kopf entstehen zu lassen.

Ich hatte teilweise beim Lesen Gänsehaut, denn die Spannung, das Unheil ist zum greifen nah. Wer spielt hier sein Unwesen und wer erzählt die Wahrheit? Wer bildet sich hier etwas ein, wer manipuliert und wer ist unschuldig? Man ist hin und her gerissen, wem man glauben soll oder kann. Ist man auf der richtigen Spur? Aber wie erklären sich diese ganzen Zufälle? Oder sind es gar keine Zufälle?

Das Buch kommt nicht als reiner Psychothriller daher, sondern ist stellenweise recht brutal. Manch „künstlerische Freiheit“ muss man Fitzek zugestehen. Und doch will er uns auch für Gewalt gegen Frauen sensibilisieren.

Fazit: Sehr lesenswert.

Veröffentlicht am 10.04.2021

Der Heimweg

0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.
Ich bin ein regelrechter Fitzek Fan und habe schon viele Bücher von ihm mit Begeisterung gelesen, bzw. regelrecht verschlungen.
Auch ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.
Ich bin ein regelrechter Fitzek Fan und habe schon viele Bücher von ihm mit Begeisterung gelesen, bzw. regelrecht verschlungen.
Auch dieses Buch hier ist wieder ein richtiger Pageturner. Ich habe es an einem Wochenende durchgelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Die Personen sind vortrefflich ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Jules Tannenberg hat die Schicht am Begleittelefon für seinen Freund übernommen. Normalerweise rufen dort nur Frauen an, die auf ihrem Nachhauseweg wenn sie Angst bekommen, telefonisch begleitet werden.
Doch dieses Mal ist es anders. Klara ruft das Begleittelefon an und es ist alles andere als harmlos. Klara fühlt sich bedroht und möchte aus bestimmten Gründen ihrem Leben ein Ende setzen. Doch ob Jules sie davon abhalten kann oder was sonst noch passiert, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Diese ist auf jeden Fall da, dem Autor gelingt es wieder einmal seinen Leser zu fesseln und ihm einen wahren Nervenkitzel zu verschaffen.
Ein tolles Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle. Es hat mir eine tolle Lesezeit beschert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Spannend!!!!!

0

Ein Thriller ist für mich dann genial, wenn er unerwartete Wendungen nimmt. Wenn man im Endeffekt nie sicher sein kann, wer gut und wer böse ist. Aber ist das auch hier so? Hat es Sebastian Fitzek geschafft ...

Ein Thriller ist für mich dann genial, wenn er unerwartete Wendungen nimmt. Wenn man im Endeffekt nie sicher sein kann, wer gut und wer böse ist. Aber ist das auch hier so? Hat es Sebastian Fitzek geschafft mich umzuhauen?

Jules hat sich bereit erklärt, die Schicht am „Heimweg-Telefon“ für seinen Freund zu übernehmen, damit dieser ausgehen kann. Eigentlich sollte es gar nicht schwierig sein, die Anrufe entgegenzunehmen und den Menschen am anderen Ende die Angst zu nehmen und sicher nach Hause zu begleiten. Doch wie das so ist, kommt immer alles anders. Denn Jules bekommt Klara ans Telefon und es beginnt eine lange und dramatische Nacht. Denn Klara ist der Tod in Form des Kalendermörders auf den Fersen und so recht weiß man noch nicht, ob das Telefonat mit Jules nicht alles noch schlimmer macht….

Jules und Klara sind ein ganz eigenes Gespann. Ich mochte beide von Beginn an. Beide haben ihre ganz eigene Geschichte, die wirklich mitten ins Herz geht. Man fragt sich da wirklich teilweise, woher sie diese Kraft nehmen jeden Morgen aufzustehen und weiterzumachen. Wenn man denkt, dieses Buch geht einem einfachen Konzept nach, hat man sich getäuscht, denn wie man es erhofft, baut Fitzek ein komplexes Konstrukt auf und wirft uns nach und nach Puzzle-Teile in den Weg. Immer wenn man denkt, jetzt hat man es durchschaut, kommt doch alles anders. Und so liebe ich das!

Auf jeden Fall fand ich es wirklich toll. Es herrscht durchwegs Hochspannung, während man gemeinsam mit Klara durch die Nacht hetzt. Sie ist mutig, obwohl man teilweise doch denkt, sie hat aufgegeben. Sie hat viel mehr Kraft, als sie sich selbst bewusst ist! Wirklich toll! Ich mochte das Buch und kann es nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

Spannung ohne Ende!

0

MEINE MEINUNG



Als eingefleischter Fan von guten Thrillern kommt man an den Namen Fitzek nicht vorbei. Tatsächlich hat meine Liebe für das Genre mit "der Augensammler" von Sebastian Fitzek angefangen ...

MEINE MEINUNG



Als eingefleischter Fan von guten Thrillern kommt man an den Namen Fitzek nicht vorbei. Tatsächlich hat meine Liebe für das Genre mit "der Augensammler" von Sebastian Fitzek angefangen vor so vielen Jahren. Es gab auch schon das ein oder andere Buch von ihm welches mir nicht so gut gefallen hat. In welcher Kategorie "der Heimweg" fällt sag ich dir nun.



Schreibstil



Spannung aufbauen und beibehalten, das ist etwas was Sebastian Fitzek auf jeden Fall kann. Was er auch ziemlich gut beherrscht ist mich zu schockieren. In dem Buch spielt häusliche Gewalt eine zentrale Rolle. Natürlich wusste ich vorher das sowas existiert und das viele Menschen darunter leiden. Aber was alles in "der Heimweg" passiert und was die Opfer alles ertragen müssen wäre mit im (Alp)Traum nicht eingefallen. Ich habe wahnsinnig mit den Frauen mitgelitten. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Jules und Klara erzählt. Beide haben mir gleichermaßen gut gefallen.



Handlung



Jules hat vor Kurzem alles verloren: seine Familie, seine Arbeit und ein Stück weit auch sich selbst. Nur sein bester Freund ist geblieben. Für diesen übernimmt er eine Nacht den Dienst beim Begleittelefon, für Frauen die Angst auf dem Heimweg bekommen. So lernt Jules Klara kennen, denn die hat panische Angst verfolgt zu werden - und da zu recht wie sich bald darauf herausstellt. Und nicht nur das, ihr Verfolger will sie umbringen. Warum? Damit will Klara nicht gleich rausrücken. Was sie aber fast sofort sagt ist, das sie ein Ablaufdatum bekommen hat, den 30.11, dieser Tag beginnt in wenigen Stunden. Jules begleitet Klara durch die Nacht, beide kennen unendliches Leid auf verschiedene Weise. Sie öffnen sich ihrem Gegenüber und erzählen sich ihre Leidensgeschichte. Beide Schicksale laufen am Ende zusammen, denn es war kein Zufall das Klara ausgerechnet bei Jules rauskam.



Charaktere



Klara wird von ihrem Mann zu perversen Sachen gezwungen, geschlagen und verspottet. Sie hat schon als Kind häusliche Gewalt mitangesehen und selbst erfahren. Sie ist eine starke, selbstbewusste Frau, die leider von ihrem Mann gebrochen wurde und es nicht schafft ihre toxische Ehe zu beenden.



Jules hat früher am Notdiensttelefon der Feuerwehr gearbeitet was super zu seinem Helfersyndrom passt. Er ist überangagiert und kann nach der Arbeit kaum abschalten. Das spiegelt sich nicht nur in seinem Verhalten sondern auch in seiner familiären Situation wieder. Leider hat er seine Familie verloren, wie es genau dazu kam müsst ihr natürlich selbst erlesen. Der Verlust seiner Familie macht Jules sehr zu schaffen, er arbeitet nicht mehr, geht kaum raus. Für eine Nacht übernimmt er den Dienst eines Freundes beim Begleittelefon. So trifft er auf Klara und seine enorme Hilfsbereitschaft kommt ihr zu Gute.



FAZIT



"der Heimweg" von Sebastian Fitzek hat mir sehr gut gefallen. Es war von Anfang bis Ende spannend und für mich persönlich SO schockierend. Beide Charaktere konnten mich von sich überzeugen - auch wenn ich Klara immer etwas mehr mochte. Mit der Auflösung habe ich echt nicht gerechnet. Ich kann diesen Thriller nur empfehlen und gebe volle 5 von 5 Sterne sowie eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere