Cover-Bild Lilienblütenjunge
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Märchen, Mythen, Fabeln und Legenden
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 334
  • Ersterscheinung: 05.08.2021
  • ISBN: 9783969667415
Sarah Nierwitzki

Lilienblütenjunge

Blüten-Trilogie 2
Sarah Nierwitzki (Herausgeber)

Eine Liebe zwischen Hoffnung und Verrat. Zwischen Freund und Feind. Zwischen Dunkelheit und Licht. Auf welche Seite zieht es dich?

Jariks Geheimnis hat Clara von ihm gestoßen. Verzweifelt dabei, sie zu finden, kommt er Intrigen auf die Spur, die ihn Gut und Böse nicht mehr unterscheiden lassen. Und während er im Dorf der Gilde feststeckt, ist Clara hundert Kilometer weit entfernt in Tokio – inmitten der abtrünnigen Ninja.

Clara lernt durch deren Anführer Mason eine völlig andere Seite der Gilde kennen, die selbst die Entführung ihres Vaters infrage stellt. Auf der Suche nach der Wahrheit treffen Clara und Jarik schließlich aufeinander, doch zwischen Freund und Feind ist es unmöglich, auf ihre Gefühle füreinander zu vertrauen. Oder ist ihr gemeinsames Schicksal durch die Prophezeiung längst besiegelt?

Eine mysteriös-magische Liebesgeschichte mit Setting in Japan voller knisternder Happy-End-Romantik, unvorhergesehener Überraschungen, Intrigen, Gut und Böse und der großen Liebe.

„Lilienblütenjunge“ ist der zweite Band einer Magie-Trilogie, die aufeinander aufbaut. Alle Bände der „Blüten-Trilogie“:
Band 1: Kirschblütenmädchen
Band 2: Lilienblütenjunge
Band 3: Asternblütenherz (Oktober 2021)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2021

So so schön

0

"Ich will nur sichergehen, dass ich denjenigen mit dem Stuhl treffe, der gleich durch die Tür tritt."
~Clara, S.23

Inhalt:
Das Geheimnis von Jariks hat Clara von ihm gestoßen. Während seiner verzweifelten ...

"Ich will nur sichergehen, dass ich denjenigen mit dem Stuhl treffe, der gleich durch die Tür tritt."
~Clara, S.23

Inhalt:
Das Geheimnis von Jariks hat Clara von ihm gestoßen. Während seiner verzweifelten Suche nach ihr, kommt er einer Intrige auf die Spur, die ihn selbst zum zweifeln bringen.
Clara wiederum steckt  bei der Gruppe von abtrünnigen Ninja fest. Sie lernt dadurch eine ganz andere Seite der Gilde kennen, die selbst die Entführung ihres Vaters infrage stellt.
Auf ihrer Suche nach der Wahrheit treffen Clara und Jarik schließlich aufeinander, doch stehen sie nun auf verfeindeten Seiten und können auf ihre Gefühle füreinander nicht  vertrauen. Oder ist ihr gemeinsames Schicksal doch  längst besiegelt?

Meinung:
Bereits Anfang des Jahres durfte ich diesen zweiten Band der Blütentriologie testlesen.
Nun habe ich die Geschichte ein weiteres Mal gelesen und mich erneut in die Reihe verliebt.

Diese zweite Band bietet mehr Einblick in Jariks Leben und seine Gedanken.
So wird allmählich klar wie er die ganzen Gesehnisse erlebt und was ihn belastet.

Doch auch Clara erlebt hier so einiges.

Beide müssen sich der Frage stellen: Wer ist Freund und wer Feind?

Der Schreibstil ist wie immer ein Traum und die Charaktere sind einfach klasse.

Dieser Band bietet unendlich viel Spannung, Action und Liebe. Ja, Liebe. Und so schöne Momente.

Ob die Geschichte von Clara, Jarik und Co. nun gut ausgeht wird wohl erst im nächsten Band klar.


5 von 5 Sterne ⭐


"Kada. Kannst du ausnahmsweise auch mutig für mich sein?"
~Jarik, S.257

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Auch die Fortsetzung ist ein Meisterwerk

0

Inhalt:

Nun wurde Jariks Geheimnis vor Clara aufgedeckt und dies hat sie so verschreckt, dass sie nun inmitten der Abtrünnigen gelandet ist. Jarik ist verzweifelt dabei sie zu finden und kommt dabei Intrigen ...

Inhalt:

Nun wurde Jariks Geheimnis vor Clara aufgedeckt und dies hat sie so verschreckt, dass sie nun inmitten der Abtrünnigen gelandet ist. Jarik ist verzweifelt dabei sie zu finden und kommt dabei Intrigen auf die Spur, mit denen er nie gerechnet hätte und er sich fragen muss wer nun Gut und Böse ist und auch was hinter der Gilde wirklich steckt.

Clara ist jetzt in Tokio bei den Abtrünnigen und durch Mason lernt auch sie eine ganz andere Seite der Gilde kennen. Auf der Suche nach ihren Vater geraten sie und Jarik auch wieder aufeinander, dennoch kann sie seinen Verrat nicht vergessen, obwohl ihre Gefühle jedesmal ihre Denkweise anzweifeln lassen. Jetzt stellt sich die Frage ob sie ihren Gefühlen vertrauen kann oder ist deren beiden Schicksal durch die Prophezeiung längst vorgeschrieben?



Meine Meinung:

Handlung:

Die Geschichte knüpft direkt an das Ende von Teil eins an. Clara ist immer noch mehr als schockiert und verletzt von Jariks Hinterhalt. Sie ist nun in Tokio bei den Abtrünnigen und erfährt durch Mason nun einiges über die Gilde. Dennoch ist sie diesem gegenüber auch sehr vorsichtig und ihr einziges Ziel ist die Suche ihres Vaters.
Jarik ist weiterhin bei der Gilde und seine Gedanken drehen sich nur um Clara. Doch die Gilde hat erst so kein richtiges Interesse daran das Mädchen aus der Prophezeiung zu finden. So machen Jarik und Ava sowie auch Falk erschreckende Erkenntnisse, die alles ins Wanken bringen.

Sowohl Clara als auch Jarik wollen nur die Wahrheit erfahren und müssen sich dabei auch ihren Gefühlen stellen und auch was es mit der sagenumwobenen Prophezeiung nun auf sich hat.

Sofort war ich wieder im Geschehen und konnte mich in die Lage von Clara und auch Jarik einfinden. Schnell schreitet auch der Verlauf voran und wir erfahren mehr und mehr über die Gilde, die Abtrünnigen und auch über Claras Vater Veit. Hier gingen meine Gefühle und Gedanken auf Achterbahnfahrt. So kommt es auch zu unerwarteten Wendungen, mit denen ich so nie gerechnet hätte. Das Ende ist, wie nicht anders zu erwarten von einem Nierwitzki-Buch, richtig fies und lässt einen mit einem großen Fragezeichen zurück. Einen gemeineren Cliffhanger hätte es nicht geben können. Natürlich bin ich deswegen umso gespannter wie es nun mit Clara und Jarik, aber auch mit Falk, Ava, Bent, Veit sowie der Gilde und den Abtrünnigen weiter gehen wird und auch ob sich die Prophezeiung erfüllen wird und vor allem was es mit dieser eigentlich auf sich hat.

Insgesamt bin ich richtig begeistert von dem zweiten Teil und hätte auch mit den ganzen aufgedeckten Geheimnissen so nie gerechnet. Dieser Roman ist voller Spannung, Ninja-Action, großer Liebe und auch die Frage nach Gut und Böse.

Charaktere:

Clara ist auch hier wieder eine tolle Protagonistin, die sich selber treu bleibt. Nach wie vor möchte sie die Wahrheit endlich erfahren und auch ihren Vater finden. Auch ihre Gefühle wurden für mich so klar beschrieben, dass ich mich sehr gut in sie hinein versetzen konnte.

Jarik muss sich in diesem Band fragen, ob er bisher den Richtigen vertraut hat. Seine Gedanken und Gefühle sind klar und ich habe mich mehr und mehr in ihn verloren.

Aber auch Ava, Bent, Falk und Mason spielen hier eine wichtige Rolle. Jeder davon ist für die Geschichte unabdingbar und gerade auf Bents weitere Rolle bin ich schon sehr gespannt.


Setting:

Auch hier sind wir wieder in Japan, sowohl Tokio als auch Yamanashi und viele weitere Begebenheiten wurden toll und ausführlich beschrieben. Jederzeit war ich bildlich vor Ort und konnte mir alles gut vorstellen. Vor allem finde ich das Setting auch so spannend durch deren Kultur.


Schreibstil:

Nun, auch hier kann ich nur wieder den außergewöhnlich einprägsamen Schreibstil von der Autorin loben. Sie schreibt immer genau nach meinem Geschmack, sodass es mich mitten ins Herz trifft. Nicht nur gefühlvoll und ehrlich, sondern auch charmant, witzig und spannend an den richtigen Stellen. Ihre Charaktere bleiben mir dabei immer besonders im Kopf und verleihen ihren Geschichten das gewisse Etwas.

Cover:

Wieder richtig gelungen ist auch das Cover. Passend auch zur Reihe sind hier die Farben in dem wunderschönen Rosa, Lila gehalten. Auch Jarik ist für mich genau richtig getroffen und die wunderschöne Lilie hat auch ihren Platz bekommen. Natürlich ist auch hier das flammende Katana auf dem Cover mit dabei.

Mein Fazit:

Besser hätte der zweite Teil der Blüten-Trilogie nicht sein können. Es kommt zu unerwarteten Ereignissen und die Spannung sowie auch die Gefühle sind immer an richtiger Stelle. Ich liebe diese Reihe und bin sowas von gespannt wie diese nun enden wird.
5 von 5 verdienten Sternen vergebe ich hier.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2021

wieder zurück in Japan und beim Kotzbrocken

0

"Wenn man den Edelstein nicht schleift, hat er keinen Glanz."

Band 2 der Blüten-Trilogie und Sarah Nierwitzki haben mich immer noch in ihrem Bann mit Clara, Kotzbrocken, Bent, Falk und Mason.

"Wenn man den Edelstein nicht schleift, hat er keinen Glanz."

Band 2 der Blüten-Trilogie und Sarah Nierwitzki haben mich immer noch in ihrem Bann mit Clara, Kotzbrocken, Bent, Falk und Mason. <3

Mit Lilienblütenjunge konnte sie mich wieder total begeistern und hat ihre Leser natürlich mit dem Ende von Band 2 nicht enttäuscht. Ich sage nur Cliffhanger. o.O

Handlung: Clara ist bei Mason und den Abtrünnigen gelandet und bekommt mit, wie diese Gemeinschaft zusammenhält und keiner einem im Rang über dem anderen steht. Sondern gleich berechtigt sind.

Sie wird wie ein vollwertiges Mitglied behandelt und nicht gefangen gehalten wie im Dorf der Gilde. Aber kann sie ihnen trauen?

Immerhin haben sie ihre Hilfe angeboten um ihren Vater zurückzubringen. Doch was bezwecken Mason und die Abtrünnigen damit?

Außerdem erfährt man im 2. Band endlich ein bisschen mehr über Claras Vater Vergangenheit und auch über Falk. Trotzdem bleiben weiterhin viele Fragen offen. Die hoffentlich im Finale gelüftet werden.

Jarik versucht natürlich alles um Clara wieder ins Dorf und zur Gilde zu bringen mit Hilfe von Ava und Falk. Doch plötzlich kommt alles anders und die Ninjas treffen aufeinander.

Wer spielt das falsche Spiel? Die Gilde bzw. Meister, die Abtrünnigen oder doch Jarik?

Fazit: Lilienblütenjunge kann ich wieder nur empfehlen und kommt zu meinen Jahreshighlights. 5/5 Sternen und ganz klar wieder typisch Nierwitzki

"Ein junger Baum kann leicht gebogen werden."

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere