Cover-Bild Die Lagune der Flamingos

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 592
  • Ersterscheinung: 01.12.2012
  • ISBN: 9783404167593
Sofia Caspari

Die Lagune der Flamingos

Roman
Argentinien, 1876: Die jung verwitwete Annelie Wienand ist mit ihrer Tochter Mina aus Frankfurt am Main eingewandert, um ein zweites Mal zu heiraten. Doch ihre Ehe ist eine bittere Enttäuschung. Für die vierzehnjährige Mina sind einzig die Treffen mit dem Nachbarssohn Frank Lichtblicke in ihrem rauen Familienalltag. Doch eines Tages geschieht etwas Schreckliches, und Frank muss fliehen ...

Die Lebenswege dreier Familien sind unabwendbar miteinander verknüpft und entführen den Leser in die Welten von Arm und Reich, Ehrbahren und Verruchten, Hassenden und Liebenden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2020

Die Schuld bleibt bis zum Ende

0

Klappentext:

Argentinien, 1876: Die jung verwitwete Annelie Wienand ist mit ihrer Tochter Mina aus Frankfurt am Main eingewandert, um ein zweites Mal zu heiraten. Doch ihre Ehe ist eine bittere Enttäuschung. ...

Klappentext:

Argentinien, 1876: Die jung verwitwete Annelie Wienand ist mit ihrer Tochter Mina aus Frankfurt am Main eingewandert, um ein zweites Mal zu heiraten. Doch ihre Ehe ist eine bittere Enttäuschung. Für die vierzehnjährige Mina sind einzig die
Treffen mit dem Nachbarssohn Frank Lichtblicke in ihrem rauen Familienalltag. Doch eines Tages geschieht etwas Schreckliches, und Frank muss fliehen. Die Lebenswege dreier Familien sind unabwendbar miteinander verknüpft und entführen den
Leser in die Welten von Arm und Reich, Ehrbahren und Verruchten, Hassenden und Liebenden.

Ein bewegender Roman, der über viele Schicksale von verschiedenen Einwandererfamilien erzählt. Einige haben ihr Glück und ihren Weg gefunden, andere sind leider getrennt worden. Sehr schöner Schreibstil und die Charaktäre kommen gut an den Leser ran.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2017

Die Lagune der Flamingos

0

Die Lagune der Flamingos
Sofia Caspari erzählt über die Anstrengungen und Gefahren einer Auswanderung nach Argentinien im 19. Jahrhundert.
Es werden hier gut ausgearbeitete Charaktäre beschrieben und man ...

Die Lagune der Flamingos
Sofia Caspari erzählt über die Anstrengungen und Gefahren einer Auswanderung nach Argentinien im 19. Jahrhundert.
Es werden hier gut ausgearbeitete Charaktäre beschrieben und man lernt die Zwischenmenschlichen Beziehungen mit den Auswanderern und den Einheimischen kennen, deren verschiedenen Kulturen sowie die Politik und Vorurteile.

Es wird von Personen aus der oberen Gesellschaft, aus der Arbeiterklasse und aus der untersten Klasse (Prostitution) beschrieben, deren Handlungsstränge sich im Laufe des Buches verweben.

Bewertung:
Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und die Charaktäre sehr gut ausgearbeitet. Auch der geschichtliche Hintergrund ist gut ausgearbeitet. Mir wurde es dennoch ein wenig zu viel, mit den vielen verschiedenen Personen, die auch im Laufe des Buches noch aufgetaucht sind. Ich hatte meine Probleme, mit die einzelnen Geschichten zu den einzelne Charaktären zu merken und das macht das lesen ein bisschen holprig. Trotz Stammbaum auf der ersten Seite ist es schwer, sich alles zu merken.

Fazit:
Alles in allem ist es eine sehr gut erzählte Geschichte, deren Hintergrund gut recherchiert wurde und auch die Charaktäre sind gut beschrieben. Es wird nicht langweilig du man wird immer wieder überrascht.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Gute Fortsetzung

0

Zum Inhalt
Da Annelie in ihrem Elternhaus nicht mehr gern gesehen wird, schließt sie den Entschluss mit ihrer Tochter Mina nach Argentinien zu gehen, Dies ist im Jahr 1876.
So wie sich Annelie ihre Zukunft ...

Zum Inhalt
Da Annelie in ihrem Elternhaus nicht mehr gern gesehen wird, schließt sie den Entschluss mit ihrer Tochter Mina nach Argentinien zu gehen, Dies ist im Jahr 1876.
So wie sich Annelie ihre Zukunft für sich und ihre Tochter vorgestellt hat, soll es aber nicht werden.
Zur damaligen Zeit kam es oft vor, das Frauen ausgewandert sind um in einem neuen Land zu verheiraten. Doch die Männer kannten diese Frauen nur durch einen Briefwechsel. So auch bei Annelie. Sie hat nicht das Glück einen liebevollen Ehemann und Stiefvater für ihre Tochter zu bekommen. Die Ehe verläuft alles andere als glücklich.

Mina hat über die Zeit einen jungen Mann liebgewonnen, Frank, doch dieser muss nach einem Vorfall fliehen. Ob die beiden sich je wiedersehen ist ungewiss.

Es kommen noch viele weitere Protagonisten in diesem Buch vor. Und alle haben ihr ganz eigenes Schicksal.

Meine Meinung:
"Die Lagune der Flamingos" ist die Fortsetzung von "Im Land des Korallenbaums“. Die Autorin Sofia Caspari kannte ich bislang noch nicht. Es heißt, das es nicht zwingend erforderlich ist, den Vorgänger gelesen zu haben, da es zwei in sich angeschlossenen Romane sind. Aber ich für meine Meinung hätte es besser gefunden es getan zu haben.
Der Schreibstil ist grandios und die Autorin versteht es den Leser mit auf eine Reise mit zu nehmen. Man merkt ihr auch die Liebe zum Detail an, denn auch die Landschaftsbeschreibungen sind sehr schön. Ebenfalls erfährt man historische Hintergründe die zur damaligen Zeit eine große Rolle spielten. Dies verhilft dem Leser einen guten Einblick von den Umständen die damals herrschten zu bekommen.
Ein kleines Manko muss ich anführen, mir persönlich sind es ein wenig zu viele Personen in den Handlungen.
Die Aufmachung des Buches ist wunderschön, so wie schon das Cover.

Mein Fazit:
Für Liebhaber von Sofia Caspari und historischer Romane ein unbedingtes Muss.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Die Lagune des Flamingos

0

Die mir bis dato unbekannte Autorin lässt ihren Roman im 19 Jahrhundert in Argentinien spielen. Dort dreht sich alles um das Auswandern von Deutschen und deren leben in der neuen Heimat. Dieses neue Leben ...

Die mir bis dato unbekannte Autorin lässt ihren Roman im 19 Jahrhundert in Argentinien spielen. Dort dreht sich alles um das Auswandern von Deutschen und deren leben in der neuen Heimat. Dieses neue Leben ist nicht immer einfach.

In dem Roman von Frau Caspari kommen verschieden Charaktere vor die es oft nicht leicht haben. Diese wachsen einem schnell ans Herz. Auch die verschiedenen Handlungsstränge in diesem Buch beschäftigen ein lange und man ist von den unterschiedlichsten Lebenslagen zu tiefst beeindruckt.

Zum Inhalt will ich nicht allzu viel verraten.
Annelie ist mit Xaver Amborn verheiratet. Doch diese Ehe ist alles andere als glücklich. Für Annelies Tochter Mina ist der einzige Lichtblick die heimlichen Treffen mit dem Nachbarsohn Frank Blum. Doch dieser Lichtblick wird Mina durch ihren Stiefbruder Philipp kaputt gemacht, der behauptet dass Frank einen Mord begangen hat. Dieser muss daraufhin fliehen und Mina zurücklassen. Doch beide haben sich geschworen wenn sie einmal getrennt werden sich wieder zu treffen. Dieses Treffen soll in Buenos Aires am Unabhängigkeitstag stattfinden.

Von nun an verfolgt der Leser die Flucht von Frank und wie es mit Mina weiter geht. Dabei treffen sie auf die Unterschiedlichsten Menschen die auch schon im ersten Roman von Frau Caspari eine Rolle spielten. Doch man muss diesen Roman nicht gelesen haben um in dieses Buch hin einzufinden. Man kann eigentlich beide Bücher als getrennte Werke sowie als eine Reihe betrachten.

Frau Caspari hat ein Roman geschaffen der einen einlädt mit auf Reise zu gehen und zum Träumen zu kommen. Zudem schreibt sie sehr warmherzig und Realitätsnah. Dieses Buch ist flüssig und leicht geschrieben der sich auch toll lesen lässt.

Alles in allem ein toller Love & Landscape-Roman für lange kalte Wintertage, der einen in die ferne Entführt.