Profilbild von TasmanianDevil8

TasmanianDevil8

Lesejury Profi
offline

TasmanianDevil8 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TasmanianDevil8 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

*Fazit* Eine Romanze mit viel Sexappeal und einer kleineren Hintergrundgeschichte.

Deluxe Dreams
0

Deluxe Dreams **--
Karina Halle

Inhalt

Sadie hatte eigentlich vor, mit Ihrem Freund eine Rucksackreise durch Europa zu machen. Doch auf dieser Reise trennen sie sich und er fliegt nach Hause zurück. ...

Deluxe Dreams **--
Karina Halle

Inhalt

Sadie hatte eigentlich vor, mit Ihrem Freund eine Rucksackreise durch Europa zu machen. Doch auf dieser Reise trennen sie sich und er fliegt nach Hause zurück. Sadie will ihre Reise aber auch ohne ihn vortsetzen. Und so kommt es, das sie von einem Mann verfolgt wird, der sie Ausrauben will. Doch gerade als sie am Boden liegt, kommt Oliver zur Rettung. Er schlägt den Mann in die Flucht und bringt sie in ein Krankenhaus und bezahlt ihr alles. Es stellt sich heraus, das Oliver aus dem Riesen Modeimperium der Dumonts stammt. Ein begehrter Junggeselle und Erbe des Modeimperium.
Sadie möchte sich nicht alles von ihm bezahlen lassen, hat aber bald keine andere Wahl, da ihr Erspartes rapide zur Neige geht. Zwischen Sadie und Oliver liegen Welten, aber es knistert gewaltig zwischen den zweien. Bald können sie nicht mehr voneinander lassen und beide haben Angst vor dem Ende der Rucksacktour, wo Sadie unweigerlich zu ihrer kranken Mutter zurück muss und Oliver sich weiterhin in Frankreich um seine Arbeit kümmern muss.

Bewertung
Die Charaktere sind ganz nett ausgearbeitet und es ist ein flüssiger Schreibstil. Romantik und Gefühle sind auch vorhanden, aber das erwartet man auch gleich :o)

Was mich allerdings gestört hat, es war kein Liebesroman, sondern es war fast schon ein Eroticroman. Die Geschichte plätschert so dahin und ist weitestgehend auch schlüssig, aber es gibt da mehrere Sachen, die ich doch eher hinterfragt hätte. Ich bin auch nicht immer begeistert, weil Sadie und Oliver sich mit allem auseinandersetzen. Oliver steckt eher den Kopf in den Sand und flüchtet, anstatt ein Problem mit Hilfe seiner Schwester und seinem Vater zu lösen. Und Sadie ist ein kleines Püppchen, die begeistert ist von all dem Kompfort und seiner Schönheit, aber ihm nicht wirklich helfen kann. Und trotz allem wird sie von der Autorin so dargestellt, als wäre ohne ihre „Hilfe“ nichts zu machen…. Und zwischen all dem Chaos gibt es Seitenweise Erotic, Jeder Sex wird bis ins kleinste Detail beschrieben. Und für mich gehört das nicht in einen Liebesroman, ein bisschen ja, aber nicht so viel. Dann hätte ich eher Wert auf eine völlig schlüssige Geschichte gelegt, und diese hätte nicht im Hintergrund laufen sollen. Irgendwie kam der Sex dann doch weit mehr zur Geltung.


Fazit*
Eine Romanze mit viel Sexappeal und einer kleineren Hintergrundgeschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

Eine leichte und nicht ganz durchdachte Geschichte

The Second Princess. Vulkanherz
4

The Second Princess – Vulkanherz ***
Von Christina Hiemer
Inhalt:
Saphina ist die jüngste von drei Schwestern der Bell-Frauen. Die Bell-Frauen herrschen seit Jahrhunderten auf der Vulkaninsel St. ...

The Second Princess – Vulkanherz ***
Von Christina Hiemer
Inhalt:
Saphina ist die jüngste von drei Schwestern der Bell-Frauen. Die Bell-Frauen herrschen seit Jahrhunderten auf der Vulkaninsel St. Lucien. Für gewöhnlich tritt die älteste Prinzessin die Thronfolge für das gemeine Volk an und die zweitälteste Prinzessin muss die schwarze Krone tragen, welche ein düsteres Geheimnis birgt. Zudem wird die Krönung der zweitältesten nicht publik gemacht, sondern findet im Geheimen statt. Doch durch unerwartete Ereignisse muss Saphina nun dieses Erbe auf sich nehmen und muss sich dazu noch mit dem Adelssohn Dante zusammen tun, denn nur er kann ihr innerhalb der 30 verbleibenden Tage bis zur Krönung helfen, sie auf die Gefahren vorzubereiten. Saphina fühlt sich von ihrer Familie verraten und ausgestoßen, dass sie von denen aus dem Palast geschmissen wird und niemand hat sie auf diese Aufgabe vorbereitet. Saphina wusste nicht einmal, das es so eine zweite Krönung gibt.
Bewertung:
Christina Hiemer hat einen flüssigen und gut lesbaren Schreibstil. Auch die einzelnen Charaktere sind gut ausgearbeitet und hauchen der Geschichte Leben ein. Fängt man einmal mit dem Buch an, will man auch unbedingt wissen, was es mit dem düsteren Geheimnis auf sich hat. Insgesamt fand ich das Buch spannend und fantasyreich. Allerdings hat mir einiges gefehlt: So zum Beispiel die Beschreibung der Dämonen oder der Umgebung. Auch komme ich mit Saphinas Entscheidung direkt nach ihrer Krönung nicht klar. Zum einen wird gesagt, das sie ein reines Herz hat, aber im gleichen Atemzug schreibt Christina Hiemer, das Saphina den eingesperrten Vulkankönig zur Flucht verhilft, nur damit er ihr sagt, wer der Mörder ihrer Schwester ist. Sie stellt in dem Moment ihren eigenen Wunsch über das Wohl des ganzen Volkes und bringt dafür wissentlich alle auf der Insel in eine große Gefahr. Aus meiner Sicht passt das nicht mit dem „Reinen Herzen“ überein. Letzten Endes hat man aber auch nicht mitbekommen, wie gefährlich der Vulkankönig eigentlich war bzw. ist. Klar, Saphina und Dante müsse sich einen gefährlichen Weg durch den Vulkan bahnen, der wie die Hölle anmutet. Allerdings wird nirgends erwähnt, was den Dämon damals so gefährlich gemacht hat und wo sind die anderen Dämonen? Letzten Endes treffen Saphina und Dante nicht auf sehr viele Dämonen im Vulkan und da hätte es eigentlich von denen wimmeln müssen.
Ich denke, das diese Geschichte für Leseanfänger ganz gut ist. Vor allem für alle diejenigen, die sich nicht allzuviel Gedanken machen, warum die Figuren so handeln und was der ganze Hintergrund der Dämonen ist.
Fazit:
Ein Young-Adult-Fantasy-Roman der mit Prinzessinen und schönen Kleidern viel Spaß bringt.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 02.02.2021

Ein atemberaubender 4. Teil der Hidden-Legacy-Reihe

Hidden Legacy - Saphirflammen
0

Hidden Legacy - Saphirflammen: Nevada-Baylor-Serie 4 ****
von Ilona Andrews

Inhalt:
Haus Baylor gibt es jetzt drei Jahre und bald ist die Schonfrist abgelaufen und sie Baylors können von allen großen ...

Hidden Legacy - Saphirflammen: Nevada-Baylor-Serie 4 ****
von Ilona Andrews

Inhalt:
Haus Baylor gibt es jetzt drei Jahre und bald ist die Schonfrist abgelaufen und sie Baylors können von allen großen Häusern mit Hochbegabten angegriffen werden. Catalina hat den Job als Familienoberhaupt übernommen, nachdem ihre Schwester Nevada geheiratet hat. Sie muss nun alleine die Familienehre wiederherstellen und erhält unverhofft Hilfe von Mrs Rogan. Als dann die Mutter und die Schwester einer Freundin ermordet werden, kann Catalina sie nicht abweisen. Sie will für ihre Freundin den Mörder finden und sich rächen. Dafür setzt sie immer mehr ihre besondere Gabe ein, mit der sie bisher immer hinter dem Berg halten musste. Aber auch hier bekommt Catalina unerwartet Hilfe von ihrem ehemaligen Schwarm Alessandro Sagredo. Nur weiss sie nicht, wie sehr sie ihm trauen kann. Doch sie ist auf seine Hilfe angewiesen, da sie immer weiter in einen Häuserkrieg hineingezogen wird und das Leben ihrer Familie steht auf dem Spiel…
Teil 4 der Hidden-Legacy-Reihe
Bewertung:
Es war wieder einmal eine gefühlvolle und sehr spannende Geschichte über den Häuserkrieg und die Hochbegabten. Erst fand ich es Schade, das Nevada nur noch ab und an erwähnt wird. Aber ich mag Catalina fast noch mehr und kann auch sehr gut nachvollziehen, wie sie über ihre Gabe denkt. Auch Alessandro fand ich ein super Charakter. Alles in allem eine verdammt gute und fantasyvolle Geschichte mit viel Spannung. Der Schreibstil ist hervorragend und es liest sich viel zu schnell weg. Fängt man einmal mit den Büchern von Ilona Andrews an, kann man sie kaum noch aus der Hand legen. Allerdings war ich etwas verwundert, das Nevada in dem Teil schon verheiratet war, denn in Teil 3 war sie es noch nicht. Also Achtung an alle, die den 4. Teil anfangen wollen. Schaut mal nach, es gibt noch eine Kurzgeschichte mit der Hochzeit von Nevada. Auch hier spielt Catalina die Hauptrolle. Sucht einfach nach Teil 3,5 :o)

Fazit:
Auch der 4. Teil der Reihe ist absolut gelungen. Spannung, Fantasy und Liebe, alles was man braucht :o)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

Romantisch und nice für Pferdeliebhaber

Alles, was ich für dich fühle
0

Alles, was ich für dich fühle ****
von Nora Welling

Inhalt:
Als Damián Alvarez erfährt, dass er einen erwachsenen Sohn hat, hat er keine Zeit das zu verdauen. Keine 2 Wochen später erfährt er, ...

Alles, was ich für dich fühle ****
von Nora Welling

Inhalt:
Als Damián Alvarez erfährt, dass er einen erwachsenen Sohn hat, hat er keine Zeit das zu verdauen. Keine 2 Wochen später erfährt er, dass sein Sohn sich umgebracht hat. Damián hatte keine Zeit, ihn kennenzulernen. Er bricht seine Turniere ab und versucht, bei seinen Pferden Heilung für seine Seele zu finden. Dabei blockt er alle anderen aus seiner Familie und Freunden ab und springt mit Menschen sehr ruppig um. Als es nicht schlimmer werden kann, taucht plötzlich die ehemalige Therapeutin seines Sohnes Linda Grünfelder auf. Zunächst gibt er ihr die Schuld, dass sie seinen Sohn nicht retten konnte. Aber im inneren weiß er, das das ungerecht ist. Er möchte mit Linda nichts zu tun haben, aber langsam lernt er, dass Linda eigentlich sehr sympathisch ist. Er wird wider Willen von ihr angezogen. Kann Linda zu ihm durchdringen?
Bewertung:
Ich fand die Geschichte wirklich sehr gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere von der ganzen Familie und den Freunden fand ich super. Jeder hatte seine eigenen Ecken und Kanten und alle waren sympathisch. Die Beweggründe von Damián kann ich sehr gut nachvollziehen und ich verstehe, das er Linda die Schuld geben will, um von seiner Schuld abzulenken. Auch Linda ist sehr realistisch beschrieben. Sie will unbedingt den letzten Willen von seinem Sohn erfüllen und muss dafür vieles einstecken von Damián. Auch diese ganze Hacienda rings herum fand ich super. Von seinen Turnieren hat man natürlich nur am Rand gehört, aber der Umgang mit den Pferden wurde gut beschrieben. Mir war das Ende allerdings viel zu kurz und das für mich interessante wurde nicht weiter ausgeführt. Als Lindas Schwester dann doch auf die Hacienda kommt als Heiltherapie, liest man nur, das sie ankommt und im Prolog, das sie wieder abfährt. Auch hätte ich gern gewusst, was mit seinem Pferd Revoltoso passiert. Bekommt er ihn wieder zutraulich? Eben diese ganze Arbeit mit dem traumatisierten Pferd und die Therapie mit Wiebke hätte ein ganzes Buch füllen können. Daher gebe ich auch einen Stern Abzug. Das Ende kam für mich zu aprubt.

Fazit:
Eine romantische Geschichte und schön für Pferdeliebhaber.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Zwei starke Frauen müssen sich ihren Weg erkämpfen

Das Findelkind
0

Findelkind ****
Von Farina Eden

Inhalt:
Mitte des 18. Jahrhunderts in Celle:
Magdalena, die Tochter eines angesehenen Apothekers muss mit ansehen, wie durch Intrigen ihr Hab und Gut zerstört ...

Findelkind ****
Von Farina Eden

Inhalt:
Mitte des 18. Jahrhunderts in Celle:
Magdalena, die Tochter eines angesehenen Apothekers muss mit ansehen, wie durch Intrigen ihr Hab und Gut zerstört wird und Ihr Vater ums Leben kommt. Nun steht sie vor dem nichts. Doch das reicht dem Übeltäter nicht mehr, er sorgt dafür, das sie auch noch als Hure verurteilt wird. Magdalena bleibt nichts anderes über, als die Stadt zu verlassen. Der Traum, das Sie an der Seite von Michael ein glückliches Leben führt löst sich in Rauch auf.
Catharina wächst als Tochter einer Magd auf und verliebt sich unsterblich in Benni, den Sohn des Vogts. Der Vogt ist über deren Liebe aber alles andere als begeistert. So kommt es, das die Schwester von Benni ihr das Geheimnis an den Kopf wirft, das Catharina ein Findelkind ist und sie eine Vollwaise wäre. Der Vogt wirft sie kurzerhand aus ihrem Zuhause und Catharina steht plötzlich vor dem nichts und gehört nirgends wirklich hin. Doch so leicht lässt sie sich nicht unterkriegen, sei versucht mit allen Mitteln, Apothekerin zu werden, doch dies ist als Frau nicht erlaubt….

Bewertung:
Eine schöne Geschichte mit einem flüssigen Schreibstil, der einen sofort in die Geschichte zieht. Die Charaktere sind ganz gut ausgearbeitet. Magdalena und Catharina sind beides sehr starke Frauen, die vom Schicksal gebeutelt werden. Ihnen wird so viel Unrecht getan, das sie später vor dem nichts stehen. Und trotz alle dem lassen sich beide nicht unterkriegen. Sie kämpfen für das was sie wollen.
Die Geschichte und die Erzählungen sind wirklich gut. Leider hatte ich das Gefühl, man wird durch das ganze geschehen nur im Schnelldurchlauf durchgezogen. Alles wird zwar deutlich geschrieben, doch irgendwie fehlen ein wenig die Gefühlen. Vor allem die Lehre von Catharina kommt viel zu kurz. Ich hätte mir mehr Einzelheiten gewünscht. Auch fand ich es merkwürdig, das der Vater von Anton so lang ein Geheimnis hat, das dann zum Schluss doch einfach so Preis gegeben wird. Wenn es dann auf einmal sowieso jeder wissen kann, warum hat er dann seinen Sohn so lange im Unwissenden gehalten?
Trotz allem ist das Buch wirklich gut geschrieben und ich bin froh, das ich es gelesen habe. Danke :o)

Fazit:
Zwei starke Frauen im 18. Jahrhundert müssen sich durch Leid und Intrigen ihren Weg erkämpfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere