Profilbild von TasmanianDevil8

TasmanianDevil8

aktives Lesejury-Mitglied
online

TasmanianDevil8 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TasmanianDevil8 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2018

Eine bewegende Geschichte über drei junge Leute

Als das Leben unsere Träume fand
0 0

Als das Leben unsere Träume fand<br />Von Luca di Fulvio<br /> <br />Inhalt<br />Drei junge Menschen versuchen ihr Glück in der neuen Welt und es verschlägt sie mehr oder weniger Freiwillig nach Buenos Aires. <br />Rosetta bietet ...

Als das Leben unsere Träume fand<br />Von Luca di Fulvio<br /> <br /><strong>Inhalt</strong><br />Drei junge Menschen versuchen ihr Glück in der neuen Welt und es verschlägt sie mehr oder weniger Freiwillig nach Buenos Aires. <br />Rosetta bietet einem ganzen Dorf die Stirn, weil sie den Hof ihrer Eltern allen bewirtschaften möchte und zieht sich so den Zorn eines Barons zu. Doch als sie aufgrund dessen vergewaltigt wird, wirft sie das Handtuch und sucht ihr Heil in der Flucht.<br />Der Sizilianer Rocco möchte nicht in die Fußstapfen seines Vaters treten, der ein Mafiosi war. Er wehrt sich dagegen, ein Teil der „Familie“ von der Mafia zu werden und kann dem nur entkommen, wenn er weit weg ein anderes Leben anfängt. <br />Raquel ist eine russische Jüdin und muss mit ansehen, wie ihr Vater stirbt, der sie immer unterstützt hat, zu lesen und zu lernen. Doch ihre Stiefmutter ist – wie alle anderen der Meinung, dass Lesen nichts für Frauen ist. Sie möchte sie eher als Dienstbotin in ihrem Haus behalten. Raquel sieht nur ein Weg, sich dem Ganzen zu entziehen und schließt sich den anderen jungen Frauen an, die nach Buenos Aires aufbrechen…..<br />Vor allen dreien liegt ein langer Weg, der mit Leid und Grausamkeiten gepflastert ist….<br /> <br /><strong>Bewertung</strong> <br />Auch in diesem Buch schafft di Fulvio es wieder, einen vom ersten Augenblick an in die Geschichte hineinzuziehen. Der Auftakt des Buches ist sehr grausam und man hat viel Stoff zum nachdenken. Seine Figuren wirken so lebendig, dass man mit ihnen weint und lacht, als wären sie Freunde. Er erschafft eine Welt mit unwahrscheinlich viel Gefühl und Fantasy, die trotz allem mit der Wirklichkeit von damals zu tun hat. Er hat gut recherchiert.<br />All seine Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und verleihen der Geschichte die nötige Würze. <br />Leider ist die letzte Hälfte des Buches mit sehr vielen unlogischen Sachen gespickt, dass ich hier Punkte abziehen muss. Der Rest erscheint eher so, als hätte di Fulvio versucht, das Buch nur noch fertig zu bekommen und hat so einen Schluss geschrieben, der so gar nichts mit seinem üblichen Schreibstil zu tun hat. <br />Trotz allem hat mir das Buch wahnsinnig gut gefallen und ich würde jederzeit wieder Bücher von ihm lesen wollen.<br /> <br /><strong>Fazit</strong><br />Di Fulvio hat hier wieder einmal eine wahnsinnig gefühlvolle Welt erschaffen, die mit geschichtlichem Hintergrund glänzen kann. Das Buch an die Seite zu legen, fällt vom ersten Satz an sehr schwer. Ich vermisse jetzt schon die Protagonisten. :o)<br /><br />

Veröffentlicht am 28.08.2018

Einfach zum wegträumen

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
0 0

Inhalt<br /><br />Annika wohnt in einer WG mit ihrer besten Freundin Nele zusammen. Die beiden haben sozusagen ihre Nachbarn mitgemietet, Sebastian und Kai. Sebastian und Kai machen alle Reparaturen in der Whg. ...

<strong>Inhalt</strong><br /><br />Annika wohnt in einer WG mit ihrer besten Freundin Nele zusammen. Die beiden haben sozusagen ihre Nachbarn mitgemietet, Sebastian und Kai. Sebastian und Kai machen alle Reparaturen in der Whg. bzw. tragen auch schon mal schwere Sachen für die zwei hoch. Dafür kümmern Annika und Nele sich um die Verpflegung. Annika arbeitet als Musiklehrerin an einer Eliteschule und hat dort ein leichtes Leben. Doch kurz darauf wird sie an eine Schule zwangsversetzt, deren Ruf ein ganz anderer ist. Für Sie ist es ein Schock, denn Sie kann weiß, dass ihr ruhiges Leben nun vorbei ist. Sie setzt alles dran, um auf ihre alte Schule wieder zurück zu kommen. Dafür stellt sie eine AG auf die Beine und erhofft sich so, das ihr alter Direktor sie wieder zu sich nimmt. Bei dieser AG braucht sie Hilfe von ihren neuen Arbeitskollegen und es ist ein riesen Andrang von Seiten der Schüler. Das Projekt kann sie ohne Hilfe kaum bewältigen. Und so kommt es, dass Sie auch ihren alten Schwarm aus Schulzeiten um Hilfe bittet und ihr Gefühlschaos ist perfekt…..<br /><br /> <br /><br /><strong>Bewertung</strong><br /><br />Die Figuren haben alle ein Eigenleben und sind vom Charakter her gut ausgearbeitet. Allerdings fehlt mir hier ein wenig die genauere äußere Beschreibung, wie diese aussehen. Doch das tut der Geschichte keinen Abbruch. Es ist flüssig zu lesen und die Gefühle von Annika kommen sehr gut rüber. Annika befindet sich in einem Gefühlschaos, dessen sie sich erst einmal bewusst werden und dies auch bewältigen muss. Es ist eine Geschichte über ein Leben der Nerds und auch sozial benachteiligter Kinder. Die Dramatik dieser Gruppen wird beschrieben und auch die Gefühle, die damit einhergehen. Mir hat diese Geschichte sehr gefallen, da Annika sich für ihren neuen Job auch mal anstrengen muss und nicht immer alles so einfach an sich vorübergleiten lassen kann wie bisher. Witzig dabei finde ich auch die Zusammenarbeit der beiden WG´s. Allein der Satz, sie hätten die beiden „scheinbar mitgemietet“ fand ich Klasse. Ich habe das Buch innerhalb von ein paar Tagen komplett durch gehabt. Perfekt zum entspannen!<br /><br /> <br /><br /><strong>Fazit</strong><br /><br />Ein Buch zum nachdenken aber vor allem aber auch zum entspannen. Ich kann das nur wärmstens empfehlen!<br /><br />

Veröffentlicht am 21.08.2018

Eine Fantastische Welt zum abtauchen

Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter
0 0

Inhalt<br /><br />Feyra hat sich von Tamlin getrennt und ist zu ihrem Seelengefährten gegangen. Weil Tamlin so versessen war, Feyra zurückzubekommen, ist er ein Handel mit dem König von Hybern eingegangen und Feyras ...

<strong>Inhalt</strong><br /><br />Feyra hat sich von Tamlin getrennt und ist zu ihrem Seelengefährten gegangen. Weil Tamlin so versessen war, Feyra zurückzubekommen, ist er ein Handel mit dem König von Hybern eingegangen und Feyras beiden Schwestern wurden mit in den Fae-Krieg hineingezogen. Feyra kehrt zu Tamlin an den Frühlingshof zurück und lässt sich auf ein gefährliches Doppelspiel ein, um herauszufinden, was Tamlin vorhat. Ein Krieg für Fae und Mensch ist unausweichlich, denn der König von Hybern will die Trennungsmauer zwischen dem Fae-Reich und den Menschen zerstören. Feyra und ihr Seelengefährte Rhysand müssen viele Opfer bringen und der Ausgang der Schlacht ist ungewiss….. Hybern ist ihnen haushoch überlegen.<br /><br /> <br /><br /><strong>Bewertung</strong><br /><br />Auch der dritte Teil dieser Reihe erzählt eine fantastische Geschichte zwischen Fae und Menschen. Einige Figuren werden hier näher beschrieben, die im vorherigen Teil nur vom Namen aufgetaucht sind. Auch hier sind die Charaktäre wieder gut ausgearbeitet. <br /><br /> <br /><br />Was mich fasziniert hat, sind die starken Gefühlsbeschreibungen und vor allem die überraschenden Wendungen der Geschichte. Ebenso wie in den Vorbänden bin ich hier auch kaum dazu gekommen, das Buch zur Seite zu legen. Die Rasante Entwicklung und der flüssige Lesefluss machen es fast unmöglich, das Buch nicht in einem durch zu lesen. <br /><br /> <br /><br />Ein kleinerer Makel gibt es jedoch: Der Vater, der später noch eine wichtige Rolle spielt, wird auch hier wieder komplett vernachlässigt. Lediglich ein paar Sätze, dass Feyra nicht weiß, warum er so lange auf einer Handelsreise ist. Ach die Malerei von Feyra gehen unter, dieser Wesenszug hätte irgendwie ein wenig mehr in den Vordergrund gerückt werden können. <br /><br /> <br /><br />Aber nichts davon beeinträchtigt die Geschichte und die Lesesucht danach :o)<br /><br /> <br /><br /><strong>Fazit</strong><br /><br />Jeder, der Fantasy-Romane gern liest, dem kann ich diese Reihe nur wärmstens Empfehlen!<br /><br />

Veröffentlicht am 15.08.2018

Hintergrund die indische Kultur, mal was anderes

Die englische Fotografin
0 0

Inhalt<br /><br />Eliza ist eine junge leidenschaftliche Fotografin. Als sie den Job erhält, ein Jahr lang in Indien im Palast die Familie des Maharadschas aus Raiputana zu fotografieren, kann sie ihr Glück kaum ...

<strong>Inhalt</strong><br /><br />Eliza ist eine junge leidenschaftliche Fotografin. Als sie den Job erhält, ein Jahr lang in Indien im Palast die Familie des Maharadschas aus Raiputana zu fotografieren, kann sie ihr Glück kaum fassen. Als kleines Mädchen war sie schon in Indien, wurde aber ihrem alten Leben entrissen, als ihr Vater vor ihren Augen in Indien ums Leben kommt. Sie kann die Sprache gut und schon bald freundet sie sich mit dem Bruders des Maharadschas (der als nächstes in der Erbfolge steht) an und entwickelt auch Gefühle für ihn. Diese dürfen jedoch nicht sein, denn das Leben von Jay ist schon vorgeplant, er soll eine indische Prinzessin heiraten um den Tron zu stützen. Doch auch Jay fühlt sich zu Eliza hingerissen. Bald wird Eliza in die Intrigen und Strucktuen der Familie hineingezogen und es tut sich für sie eine neue Welt auf….<br /><br /> <br /><br /><strong>Bewertung</strong><br /><br />Die Charaktäre sind gut beschrieben und haben alle einen eigenen Wesenszug. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig, und ich fand es schön, mal etwas aus Indien zu lesen. Das kommt sehr selten vor und einen Einblick in andere Kulturen finde ich immer spannend. Doch leider finde ich einzelne Handlungen der Figuren nicht so gut gelungen bzw. nicht wirklich durchdacht und auch der Hintergrund der indischen Kultur wird meines Erachtens zu wenig gezeigt.Trotz allem musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen und fand es einfach gut und vor allem mal etwa anderes. Das Cover ist OK, sagt aber nicht wirklich viel über die Geschichte aus. <br /><br /> <br /><br />In dem Buch wird mehr von Gefühlen von Jay und Eliza gesprochen und der rest rückt in den Hintergrund. Auch das eigentliche Fotografieren von Eliza wird zwar oft erwähnt, aber ihre Leidenschaft kommt nicht rüber und auch nicht, ob sie bzw. die andren mit ihrer Arbeit zufrieden sind. Trotz allem kann ich das Buch empfehlen, es ist leicht und flüssig zu lesen und man muss nicht viel nachdenken. <br /><br /> <br /><br /><strong>Fazit</strong><br /><br />Eine leichte Lektüre zum träumen und entspannen.<br /><br />

Veröffentlicht am 14.08.2018

Eine Fantastische Welt zum abtauchen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis Band 2
0 0

 <br /><br />Inhalt<br /><br />Feyra hat die Schreckensherrschaft von Amarantha beendet und ist dabei gestorben. Doch Sie wird von den Unterdrückten Faes wieder mit neuem Leben gesegnet, so daß sie stärker als vorher als ...

 <br /><br /><strong>Inhalt</strong><br /><br />Feyra hat die Schreckensherrschaft von Amarantha beendet und ist dabei gestorben. Doch Sie wird von den Unterdrückten Faes wieder mit neuem Leben gesegnet, so daß sie stärker als vorher als Mensch wieder leben kann. Doch all das hat für Feyra einen sehr hohen Preis. Ihre Seele ist an all dem Grauen zerbrochen. Leider bemerkt Tamlin davon gar nichts und zu allem Überfluß nimmt er ihr ihre komplette Freiheit, da er Angst hat, ihr könnte etwas zustoßen. Feyra versinkt immer weiter in den Albtraum, den sie hinter sich gelassen haben sollte. Da kommt ihr der Handel mit dem High Lord Rhysand, der ihr damals geholfen hat, währende Tamlin nur zugesehen hat, gerade recht. Sie muss sich einmal im Monat zu Rhysand an den Hof der Nacht begeben. Feyra lebt wieder auf und wird in weitere Gefahren hineingezogen, denen sie aber dank ihrer neuen Kräfte etwas entgegenzusetzen hat. Sie ist nicht mehr so hilflos wie als Mensch.<br /><br /> <br /><br /><strong>Bewertung</strong><br /><br />Auch hier hat Sarah Maas es wieder geschafft, der Geschichte von Anfang an eine Wendung zu geben, die man so nicht erwartet hat. Die Figuren sind alle gleich geblieben, wie im ersten Teil auch schon beschrieben. Auch der Schreibstil ist wieder einmal sehr flüssig und gut zu lesen, es wird auch hier wieder alles sehr gut beschrieben. Ich muss gestehen, dass mir dieses Buch deutlich besser gefällt als der erste Band, obwohl der ja auch schon Klasse war. Denn hier lernt Feyra zu kämpfen und ihre starke Persönlichkeit kommt hier besser rüber. Mit Tamlin hatte mich im ersten Teil schon gestört, dass der sich in keinster Weise für Feyra eingesetzt hat, als diese mit Armarantha kämpft bzw. gefoltert wird, weil sie Tamlin und das restliche Reich retten möchte. Rhysand ist da ganz anders, er hat schon im ersten Teil geholfen, auch wenn er da als Bösewicht dargestellt wird. Aber das löst sich alles in diesem Teil auf und wird widerlegt. <br /><br /> <br /><br />Das Cover ist ebenso gut gelungen, wie in den andren Teilen. Man sieht auf den ersten Blick, dass diese drei Bücher zusammen gehören und es passt hervorragend zu der fantasievoll gestalteten Geschichte.<br /><br /> <br /><br /><strong>Fazit</strong><br /><br />Eine meisterhafte und fantastische Geschichte mit sehr lebendigen Figuren. Vorsicht, wenn ihr keine Zeit habt, solltet ihr das Buch nicht anfangen zu lesen, denn ihr werdet es nicht aus der Hand legen können :o)<br /><br />