Cover-Bild Schicksalstage am Fjord

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 11.09.2019
  • ISBN: 9783839260739
Sofie Berg

Schicksalstage am Fjord

Roman
Das Leben in Norwegen unter der deutschen Besatzung ist gefährlich, vor allem für diejenigen, die Widerstand leisten. Nach der Verhaftung von Vater und Schwager wendet sich die junge Norwegerin Ingrid Bakken hilfesuchend an ein Mitglied der norwegischen Nazipartei und wird damit für ihre Familie zur Verräterin. Ingrid bemüht sich, das Verhältnis zu ihrer Familie zu retten - und hat Erfolg. Doch dann begegnet ihr die große Liebe - in Gestalt eines deutschen Soldaten. Wird sie es wagen, ihren Gefühlen nachzugeben?

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Ein großartiges Buch

0

Norwegen 1942-1945: Das Land ist von den Deutschen besetzt und das Leben ist gefährlich, insbesondere für diejenigen, die Widerstand leisten, so wie Ingrid Bakken und ihre Familie. Dann verliebt Ingrid ...

Norwegen 1942-1945: Das Land ist von den Deutschen besetzt und das Leben ist gefährlich, insbesondere für diejenigen, die Widerstand leisten, so wie Ingrid Bakken und ihre Familie. Dann verliebt Ingrid sich ausgerechnet in einen deutschen Soldaten. Kann und wird sie es wagen, ihren Gefühlen nachzugeben?

Auf diesen Roman war ich aufgrund des Covers und des Klappentextes total gespannt, denn ich habe eine komplexe und bewegende Geschichte erhofft – und erhalten.
Der Schreibstil war bildhaft und fesselnd. Ich wurde sofort in das Buch hineingezogen und mochte es gar nicht mehr beiseite legen. Die Geschichte hat einen enormen Sog auf mich ausgeübt.
Die Charaktere wurden authentisch, individuell und liebevoll gezeichnet. Ich konnte sie mir richtig vorstellen und mich in sie hineinfühlen. Besonders Ingrid ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie war wahnsinnig sympathisch und ihre Gedanken und Gefühle wirkten absolut echt. Ihre Ängste und Sorgen, aber auch ihre Liebe, wurden ganz toll beschrieben, so dass ich mitfühlen und mitfiebern konnte.
Der Hintergrund zu diesem Roman war wirklich super interessant, denn mir war die Verbindung der NS-Zeit mit Skandinavien so genau nicht bewusst. Insofern hing ich schon deshalb gebannt an den Seiten. Aber nicht nur die geschichtlichen Hintergründe haben mich gepackt, sondern auch die Familien- und Liebesgeschichte. Absolut bewegend, authentisch und gefühlvoll erzählt. Ich habe gehofft und gebetet, dass die Geschichte ein gutes Ende nimmt.

Ein großartiges Buch, das mich total in seinen Bann gezogen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 23.11.2019

Ergreifend

0


Sofie Berg Wurde von ihrer Familiengeschichte zu dem Roman „Schicksalstage am Fjord“ inspiriert.
Es sind zwar fiktive Personen, aber es sind etliche Darstellungen wirklich geschehen.
Von ihrem Großvater ...


Sofie Berg Wurde von ihrer Familiengeschichte zu dem Roman „Schicksalstage am Fjord“ inspiriert.
Es sind zwar fiktive Personen, aber es sind etliche Darstellungen wirklich geschehen.
Von ihrem Großvater erfuhr sie aus seiner Zeit als Marinesoldat in Norwegen. Ihre Großmutter war Norwegerin. Die Geschichte spielt 1942 bis 1945 in Trondheim.
Es ist immer wieder erschreckend, wenn man von dieser Zeit liest. Die Frauen, die sich in die Feinde verliebten hatten in jedem Land mit Repressalien zu rechnen.

In diesem Roman verliebt sich Ingrid Bakken in den Deutschen Georg. Ihre Familie ist im Widerstand.
Die Autorin hat einen sympathischen deutlichen Sprachstil. Der Riss der durch Familien ging war gut getroffen.
Man spürt die Stimmung der Zeit.
Im Nachwort schreibt sie welche Situationen wirklich geschehen sind und welche fiktiv sind.
Der Roman hat mich richtig ergriffen. Er ist absolut lesenswert.