Cover-Bild Firelight (Band 2) - Flammende Träne
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 21.07.2014
  • ISBN: 9783785579244
  • Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Sophie Jordan

Firelight (Band 2) - Flammende Träne

Spannende Romantasy-Triologie ab 13 Jahre
Viktoria Fuchs (Übersetzer)

Eine außergewöhnliche Romantic Fantasy-Reihe um eine verbotene Liebe. Um das Leben des Jungen zu retten, den sie über alles liebt, hat Jacinda das Unvorstellbare getan: Sie hat sich vor den Augen von Menschen in einen Draki verwandelt. Nun wird sie in die nebelverhüllte Siedlung in den Bergen zurückgebracht, wo sie nicht nur lernen muss, sich den Gesetzen des Rudels unterzuordnen, sondern auch Will zu vergessen.Während die Tage vergehen, fühlt sie sich widerwillig zu Cassian hingezogen, dem Drakiprinzen, der schon immer in sie verliebt war. Und doch klammert sie sich an die Hoffnung, dass sie eines Tages wieder mit Will zusammen sein wird.Als dieser Wunsch zum Greifen nah erscheint, muss Jacinda sich entscheiden: Wird sie alles aufs Spiel setzen, um ihrer großen Liebe zu folgen?„Flammende Träne“ ist der zweite Band der Firelight-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Brennender Kuss“.Mehr Infos rund ums Buch unter:
www.FirelightFans.de

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2021

Man lernt mehr Charaktere aus dem Rudel kennen!

0

Jacinda hat sich vor den Menschen als Drachen verwandelt, nur um Will zu retten. Deswegen wird sie zum Rudel zurückgebracht, denn dort muss sie sich den Regeln unterordnen und Will vergessen. Trotzdem ...

Jacinda hat sich vor den Menschen als Drachen verwandelt, nur um Will zu retten. Deswegen wird sie zum Rudel zurückgebracht, denn dort muss sie sich den Regeln unterordnen und Will vergessen. Trotzdem fühlt sie sich zu Cassian hingezogen, dieser war schon immer in sie verliebt. Die Hoffnung von Jacinda ist noch da, dass sie und Will eines Tages doch zusammen sein könnten. Als es zu Greifen nah ist, muss sie sich entscheiden...

Es beginnt mit der Flucht vor den Jägern, da Jacinda sich in einen Drachen verwandelt hat, um Will zu retten. Cassian flüchtet mit Jacindas Familie aus Chaparral, doch die Straße wurde von den Jägern blockiert. Dann geschah das Unfassbare...

Das Cover sieht wirklich wunderschön aus, denn dieses Mal ist es nicht "feurig", sondern schlicht. Die hellen bzw. den Pastellfarben haben so eine gewisse Kälte, aber nicht auf schlechte Art und Weise, sondern es ist eine kleine Brise von Kälte bzw. Frische. Ich finde das Cover ist einfach passend zum Inhalt im Buch, weil ja die Drakisiedlung in den Bergen ist und dort ist es kühl und frisch.

Der Schreibstil war in diesem Buch spannender als im ersten Band, weil die Autorin mehr Spannung und Sachen eingebaut hat, die einfach unerwartet waren. Die Autorin hat die Gefühle von Jacinda gegenüber Will gut beschrieben und man konnte meistens das fühlen, was Jacinda fühlt. Die Hin- und Her bei Jacinda zwischen Will, der aus einer Drachenjägerfamilie kommt und Cassian, der Sohn von Severin, der Drakiprinz war für mich sehr schön zu lesen, denn es war nicht zu übertrieben, wie es manchmal in anderen Büchern ist.

Die Charaktere wurden sehr gut in Szene gestellt, sowie auch Jacinda, die zwischen ihren Gefühlen zu Will und dem Drakiprinzen Cassian hin und her gerissen ist. Was mir auch gefallen hat, ist, dass auch andere Rudelmitglieder zu Wort kamen, wie zum Beispiel Severin, der Vater von Cassian und er ist der Rudelanführer.

Der Inhalt war super zu lesen, also es war nicht langweilig und die spannenden Momente kamen, für mich, sehr unerwartet. Aber was man sagen kann, ist, dass der zweite Band deutlich spannender ist und es war echt cool die verschiedenen Drakis im Rudel kennenzulernen, also die Visiocrypter, die Onyxdrakis, die Erddrakis und andere. Um es einfach so zu sagen, das Rudel kann man im Band 2 näher kennenlernen.

Kritik: An dem zweiten Band von der Firelight-Trilogie habe ich dieses Mal nichts zu kritisieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Firelight-Flammende Träne spannender ist als der erste Band, weil einfach manche Sachen einfach unerwartet kamen und ich liebe es, wenn etwas Unerwartetes passiert. Das Cover sieht einfach erfrischend, sowie auch kühl aus und das im guten Sinne. Man konnte mit Jacinda mir fühlen und man konnte auch in dem Band auch mehr Personen im Rudel kennenlernen, wie zum Beispiel Severin, Miriam und andere Personen. Also am meisten hat mir das Näherkennenlernen der anderen Drakis vom Rudel gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2019

Das war fantastisch!

0

Eigentlich wollte ich diesen zweiten Band gar nicht lesen. Mir war die Erinnerung an den ersten Band noch zu gut in Erinnerung. Doch dann hat mich die Neugier doch noch gepackt, und ich muss gestehen: ...

Eigentlich wollte ich diesen zweiten Band gar nicht lesen. Mir war die Erinnerung an den ersten Band noch zu gut in Erinnerung. Doch dann hat mich die Neugier doch noch gepackt, und ich muss gestehen: ich bin begeistert!

Veröffentlicht am 18.11.2017

Tolle Drachenreihe

0

Das Cover finde ich sehr schön und zum Buch sehr passend. Die beginnende Drakihaut im Gesicht des Mädchens und die Drakiaugen stechen dem Leser sofort in die Augen und zeigen das besondere an der Geschichte. ...

Das Cover finde ich sehr schön und zum Buch sehr passend. Die beginnende Drakihaut im Gesicht des Mädchens und die Drakiaugen stechen dem Leser sofort in die Augen und zeigen das besondere an der Geschichte. Das tolle an dieser Trilogie ist, dass ich die Idee über Menschen die sich in Drakis (Drachen) verwandeln vorher noch nicht gelesen habe. Somit war es für mich ein komplett neues Leseerlebnis.

Der Schreibstil war sehr flüssig und verständlich. Es ist in einer schönen Jugendsprache geschrieben, sodass sie Seiten nur so dahin geflogen sind. Die Kapitel sind auch nicht zu lang. Es hat einfach Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Jacinda muss lernen sich dem Willen des Rudels zu beugen und Will zu vergessen. Denn er ist ein Jäger und sie eine Draki. Doch das ist gar nicht so einfach. Sie ist die Ausgestoßene die sich in einen Menschen verliebt hat. Das Rudel empfängt sie nicht grade freundlich. Sie wird überwacht und in ihre Schranken gewiesen. Nur Cassian ist nett und zuvorkommend zu ihr. Es verteidigt sie auch gegen seinen Vater (den Rudelführer). Der nur den wertvollen Feuerdraki in Jacinda sieht, die viele Feuerdraki nachkommen mit Cassian bekommen soll. Auf ihre Wünsche und Träume wird nie eingegangen. Ihre Mutter hat es auch nicht einfach. Sie bekommt die Schuld an der Flucht aus dem Rudel. Jacinda beginnt langsam Gefühle für Cassian zu bekommen. Sie fragt sich, ob er sie wegen ihr selbst liebt oder weil sie der einzige Feuerdraki seit langer Zeit ist. Dann taucht auch noch Will in dem Rudel auf. Jacinda kann ihn nicht schon wieder verlassen. Wie wird sie sich entscheiden? Wird sie mit Will das Rudel verlassen und ihre Mutter und Schwester im Stich lassen oder beschließt sie zu bleiben?

Flammende Träne ist eine gelungene Fortsetzung. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen und wieder in die Welt von Jacinda einzutauchen. Die Liebesgeschichte um sie und Will geht weiter. Aber sie hegt auch Gefühle für Cassian. Für wen und welches Leben wird sie sich entscheiden?

Ein Must-Read für alle Fans des ersten Bandes und alle Interessenten.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Firelight 2

0

Wow, ich bin wieder begeistert!!!

Inhalt: Nachdem Jacinda sich vor Menschen verwandelt hat um Will zu retten kehrt sie zusammen mit ihrer Familie und Cassian zurück zum Rudel. Dort erwartet sie nur Verachtung ...

Wow, ich bin wieder begeistert!!!

Inhalt: Nachdem Jacinda sich vor Menschen verwandelt hat um Will zu retten kehrt sie zusammen mit ihrer Familie und Cassian zurück zum Rudel. Dort erwartet sie nur Verachtung und Feindseligkeit. Ihrer Schwester Tamra hingegen wird plötzlich Respekt gezollt. Warum möchte ich nicht verraten. Zudem ist sie von ihrer großen Liebe Will getrennt. Jacinda ist verzweifelt und versucht letztendlich von ihrem Leben im Rudel auszubrechen...

Meine Meinung: Sophie Jordan hat sich mal wieder selbst übertroffen. Die Charaktere sind immer noch sympathisch und authentisch. Man kann sich gut in alle hinein versetzen und mir sind einige sehr ans Herz gewachsen. Der Schreibstil ist wieder super, lässt sich flüssig lesen und ist leicht verständlich.
Die Geschichte an und für sich ist wieder super spannend. Es wird gleich an den ersten Band angeknüpft. Langeweile kommt bestimmt nicht auf und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schluss macht einen auf jeden Fall SEHR neugierig auf den letzten Teil!!!

Fazit: Firelight 02 - Flammende Träne steht dem ersten Teil in nichts nach. Die Fortsetzung ist spannend, Jacinda bleibt ihren Gefühlen für Will treu und der Schluss macht wahnsinnig neugierig auf den letzten Teil. Ich kann die Triologie einfach nur empfehlen! 5 Sterne

Veröffentlicht am 01.06.2021

Wieder sehr fesselnd

0

Das Buch hat mir wirklich sehr, gut gefallen, genau wie der erste Teil. Die Geschichte hat sich sehr schön weiterentwickelt.

Das Buch hat mir wirklich sehr, gut gefallen, genau wie der erste Teil. Die Geschichte hat sich sehr schön weiterentwickelt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere