Cover-Bild Dich schickt der Himmel

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 15.07.2019
  • ISBN: 9783641226060
Sophie Kinsella

Dich schickt der Himmel

Roman
Jörn Ingwersen (Übersetzer)

Fixie führt den Tante-Emma-Laden ihrer chaotischen Familie in London. Für mehr hat sie eigentlich keine Zeit – außer für Ryan, den besten Freund ihres Bruders, zu schwärmen. Als sie den Laptop eines Fremden vor einer einstürzenden Decke rettet, ist das ihre Chance, Ryan nahezukommen. Denn der Jungunternehmer Sebastian besteht darauf, Fixie einen Gefallen für ihre gute Tat zu schulden. Und so bittet sie ihn kurzerhand, den arbeitslosen Ryan einzustellen. Die Bitte stellt sich jedoch als fatal heraus, denn in Sebs Unternehmen zeigt Ryan sein wahres Gesicht. Und so ist es plötzlich Fixie, die dem charismatischen Sebastian einen Gefallen schuldet ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 2 Regalen.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2019

Nicht, was der Klappentext verspricht

0

Klappentext:
Fixie führt den Tante-Emma-Laden ihrer chaotischen Familie in London. Für mehr hat sie eigentlich keine Zeit - außer für Ryan, den besten Freund ihres Bruders, zu schwärmen. Als sie den Laptop ...

Klappentext:
Fixie führt den Tante-Emma-Laden ihrer chaotischen Familie in London. Für mehr hat sie eigentlich keine Zeit - außer für Ryan, den besten Freund ihres Bruders, zu schwärmen. Als sie den Laptop eines Fremden vor einer einstürzenden Decke rettet, ist das ihre Chance, Ryan nahezukommen. Denn der Jungunternehmer Sebastian besteht darauf, Fixie einen Gefallen für ihre gute Tat zu schulden. Und so bittet sie ihn kurzerhand, den arbeitslosen Ryan einzustellen. Die Bitte stellt sich jedoch als fatal heraus, denn in Sebs Unternehmen zeigt Ryan sein wahres Gesicht. Und so ist es plötzlich Fixie, die dem charismatischen Sebastian einen Gefallen schuldet ...


Meine Meinung:
Was soll ich sagen? Es tut mir in der Seele weh nach dem vielversprechenden Klappentext. Ich bin aufgrund vieler Rezensionen mit gemischten Gefühlen an das Buch gegangen und wurde nicht enttäuscht, jedoch konnte es mich auch nicht überzeugen. Der Schreibstil von Sophie Kinsella ist leicht und angenehm und man kommt als Leser gut durch die Seiten, ohne sich zu quälen. Leider riss mich die vielversprechende Geschichte um Fixie nicht mit, da ich mich mit ihr einfach gar nicht identifizieren konnte. Als Protagonistin ist sie oft viel zu weich und lässt sich zu sehr ausnutzen - auch von ihrer eigenen Familie. Manchmal wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen, um sie aus ihren Denkweisen zu schütteln. Dass Ryan ein unsympathischer Kerl ist, dem sie nichts bedeutet, war von Anfang an klar, jedoch war Fixie blind, da sie glaubte, wenn sie nur nett genug sei, wird er sie wollen. Gott sei Dank kam aber dann Seb, den ich wiederum sehr sympathisch fand.
Das Buch an sich ist handwerklich gut und für zwischendurch geeignet (außerdem ist das Cover so hübsch). Jedoch ist die Protagonistin für mich in ihren Handlungsweisen sehr unverständlich, weswegen ich Probleme hatte, mich in die Geschichte einzufinden.

Veröffentlicht am 14.08.2019

Kurzweiliges Lesevergnügen

0

Am 15. Juli 2019 ist der neuste Roman von Sophie Kinsella erschienen.

Wer kennt nicht Becky Bloomwood aus der Shopaholic-Buchserie?

Ich bin großer Sophie Kinsella-Fan Mein liebster Roman von ihr ist ...

Am 15. Juli 2019 ist der neuste Roman von Sophie Kinsella erschienen.

Wer kennt nicht Becky Bloomwood aus der Shopaholic-Buchserie?

Ich bin großer Sophie Kinsella-Fan Mein liebster Roman von ihr ist 'Sag's nicht weiter Liebling'. Als ich ihn vor Jahren gelesen habe, saß ich gerade in einem Bus der Linie 5 in Hamburg und musste immer wieder laut loslachen.

Die siebenundzwanzigjährige Fixie Farrs arbeitet im Haushaltswarenladen der Familie in London. Nach dem Tod ihres Vaters führt sie das Geschäft mit ihrer Mutter, einem leicht verpeilt wirkenden Angestellten namens Greg sowie Stacey und der patenten Morag.

Fixies überambitionierter Bruder Jake versucht den Laden zur Konkurrenz von Harrods aufzubauen und ins vornehme Notting Hill zu expandieren.
Ihre Schwester Nicole dagegen ist auf dem Achtsamkeitstrip und gibt Yogastunden.

»Ryan ist wieder da.«
Bitte? Reglos starre ich ihn an.
»Er ist wieder im Lande«, erklärt Leila mit sanftem, mitfühlendem Blick. »Es hat nie so richtig funktioniert mit dieser Amerikanerin. Er kommt zur Party. Und er hat nach dir gefragt.«

Seit der Schulzeit ist Fixie heimlich in Ryan verknallt.

"Ich hätte ihn leichter vergessen können, wenn er für immer verschwunden wäre – aber so war es nicht. Ständig kam er nach London geflogen und besuchte Jake, sorgte immer für helle Aufregung. (...) Beiläufig sprach er dann von einem »Tom«, und ich denke: »Tom? Welchen Tom meint er denn?« Bis mir plötzlich aufgeht, dass er von Tom Cruise spricht, und mein Herz hüpft vor Freude, und ich
denke: »O mein Gott. Ich kenne jemanden, der Tom Cruise kennt!«

Ihre rationale Freundin Hannah ist überhaupt nicht begeistert von Fixies Schwärmerei für Ryan. Sie glaubt, er würde nur Sex mit Fixie haben und wieder nach Hollywood abhauen. So wie beim letzten Mal.

Kurz vor der besagten Party rettet Fixie den Laptop eines attraktiven Fremden und dieser verpflichtet sich, ihr einen Gefallen zu tun.

Durch bestimmte Umstände, die ich jetzt hier nicht verraten will, droht das Familiengeschäft unterzugehen, während Fixie versucht alles zusammenzuhalten.
Denn sie hat diesen Spleen (wie sie sagt), für alles Verantwortung zu übernehmen und allen helfen zu wollen.

Sophie Kinsella schafft es so zu schreiben, dass man sofort mitten in der Geschichte ist und gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Die Situationen, in denen sich Fixie wiederfindet sind derart auf die Spitze getrieben, dass ich einfach lachen musste.

Als Hintergrund der Geschichte hat die Autorin ein Thema gewählt, dass sicher viele Leserinnen kennen: Verantwortung. Wie weit darf/muss ich mich in die Angelegenheiten anderer einmischen? Wie ziehe ich Grenzen? Was ist Liebe?

"Dich schickt der Himmel" war gute Unterhaltung. Ich habe an vielen Stellen laut gelacht und einige Passagen waren sehr romantisch. Fixie war wirklich in einer verzwickten Situation und die Geschichte hat mich dazu gebracht, darüber nachzudenken, wie ich gehandelt hätte.

Trotzdem vergebe ich nicht die volle Punktzahl, da es sich bis zur Wendung der Geschichte sehr lange hinzog. Teilweise war ich sehr erstaunt über Fixies Gutmütigkeit. Aber sie hat ja dann doch noch die Kurve bekommen. Seb hat zum Ende meine Sympathie verloren weil er SPOILER! wieder mit B. zusammen war. Außerdem war Fixie mal wieder die treibende Kraft. Ich hätte mir ein 'männlicheres' Verhalten von ihm gewünscht.