Platzhalter für Profilbild

mayraliest

Lesejury-Mitglied
offline

mayraliest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mayraliest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2019

Nicht ganz so stark wie der erste

Tears of Tess - Buch 2
0

Bei mir war Tears of Tess 2 ein Buch, welches ich erst verarbeiten musste. Lange habe ich darüber nachgedacht, wie ich dieses Buch finden soll. Wir begleiten Tess und Q auf ihrer aufregenden Reise zu ihrer ...

Bei mir war Tears of Tess 2 ein Buch, welches ich erst verarbeiten musste. Lange habe ich darüber nachgedacht, wie ich dieses Buch finden soll. Wir begleiten Tess und Q auf ihrer aufregenden Reise zu ihrer Beziehung und erleben dabei eine Menge Aufs und Abs. Jedoch wird Tess dann entführt und ihre sowie Qs schlimmsten Albträume werden wahr. .

Meine Meinung: Ich liebe Tess und Q. Ihre verrückte, einzigartige und sehr (auf ihre Weise) harmonische Beziehung haben mir die beiden so sympathisch gemacht, dass ich das ziemlich dunkle, was die beiden miteinander verbindet, vergesse. Tess ist stark und Q kann schwach sein. Wer hätte das jemals in Teil 1 gedacht? Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Part sehr leicht und zugänglich für den Leser. Die Handlung wiederum weniger. Ich musste so manches Mal das Buch beiseite legen, weil es doch ziemlich heftig war. Zwischenzeitlich nervte Tess mich mit ihrer sich nicht helfen lassen wollenden Art so sehr, dass ich sie - genau wie Q - am liebsten geschüttelt hätte, wodurch sich die paar Kapitel ein wenig gezogen haben. Aber dann kam das Ende. Mit einem Knall, den ich nicht erwartet hatte. Ob ich das, was da passiert ist, gut finde, sei mal dahingestellt. Ich habe damit nicht gerechnet und im Endeffekt fand ich genau das toll. Es ist so bizarr und absurd, dass es einfach zu 100% Q und Tessie ist.
Fazit: Wer den ersten Teil mochte, wird auch diesen mögen, auch wenn er nicht ganz so stark ist.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Nicht, was der Klappentext verspricht

Dich schickt der Himmel
0

Klappentext:
Fixie führt den Tante-Emma-Laden ihrer chaotischen Familie in London. Für mehr hat sie eigentlich keine Zeit - außer für Ryan, den besten Freund ihres Bruders, zu schwärmen. Als sie den Laptop ...

Klappentext:
Fixie führt den Tante-Emma-Laden ihrer chaotischen Familie in London. Für mehr hat sie eigentlich keine Zeit - außer für Ryan, den besten Freund ihres Bruders, zu schwärmen. Als sie den Laptop eines Fremden vor einer einstürzenden Decke rettet, ist das ihre Chance, Ryan nahezukommen. Denn der Jungunternehmer Sebastian besteht darauf, Fixie einen Gefallen für ihre gute Tat zu schulden. Und so bittet sie ihn kurzerhand, den arbeitslosen Ryan einzustellen. Die Bitte stellt sich jedoch als fatal heraus, denn in Sebs Unternehmen zeigt Ryan sein wahres Gesicht. Und so ist es plötzlich Fixie, die dem charismatischen Sebastian einen Gefallen schuldet ...


Meine Meinung:
Was soll ich sagen? Es tut mir in der Seele weh nach dem vielversprechenden Klappentext. Ich bin aufgrund vieler Rezensionen mit gemischten Gefühlen an das Buch gegangen und wurde nicht enttäuscht, jedoch konnte es mich auch nicht überzeugen. Der Schreibstil von Sophie Kinsella ist leicht und angenehm und man kommt als Leser gut durch die Seiten, ohne sich zu quälen. Leider riss mich die vielversprechende Geschichte um Fixie nicht mit, da ich mich mit ihr einfach gar nicht identifizieren konnte. Als Protagonistin ist sie oft viel zu weich und lässt sich zu sehr ausnutzen - auch von ihrer eigenen Familie. Manchmal wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen, um sie aus ihren Denkweisen zu schütteln. Dass Ryan ein unsympathischer Kerl ist, dem sie nichts bedeutet, war von Anfang an klar, jedoch war Fixie blind, da sie glaubte, wenn sie nur nett genug sei, wird er sie wollen. Gott sei Dank kam aber dann Seb, den ich wiederum sehr sympathisch fand.
Das Buch an sich ist handwerklich gut und für zwischendurch geeignet (außerdem ist das Cover so hübsch). Jedoch ist die Protagonistin für mich in ihren Handlungsweisen sehr unverständlich, weswegen ich Probleme hatte, mich in die Geschichte einzufinden.

Veröffentlicht am 23.09.2019

Lady Smoke...

LADY SMOKE
0

Wir begleiten Königin Theo auf ihrer Flucht vor dem Kaiser. Sie und ihre Schatten suchen neue Verbündete, um gegen den gewalttätigen Herrscher in den Krieg zu ziehen. Theo muss aufpassen, da sie nicht ...

Wir begleiten Königin Theo auf ihrer Flucht vor dem Kaiser. Sie und ihre Schatten suchen neue Verbündete, um gegen den gewalttätigen Herrscher in den Krieg zu ziehen. Theo muss aufpassen, da sie nicht weiß, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Wer wird ihr helfen? Das Buch könnt ihr ab heute kaufen. Zu Beginn befindet sich die Handlung auf der Smoke und der Sohn des Kaisers ist ein Gefangener der Königin…
Meine Meinung:
Ich fand das Buch unfassbar spannend! Sehr flüssiger und leichter Schreibstil, der zu den Protagonisten und dem Schauplatz passt, ohne das Fantasygenre außer Acht zu lassen. Das Buch habe ich an zwei Tagen verschlungen und warte jetzt schon ganz ungeduldig auf den nächsten Teil. Die Autorin versteht es, wie man durch bildliche Sprache den Leser in die Geschichte einbindet und ihn an die Charaktere fesselt. Durch die relativ kurzen Kapitel wird die Spannung aufgebaut und im Laufe des Buches auch erhalten. Theo ist manchmal sehr stürmisch und wild, dass man das Gefühl hat, dass sie selbst nicht so genau weiß, was sie will. Sehr typisch aber für eine 16-Jährige. Darüber hinaus habe ich in Theos Gefühlswirrwarr mitgebfiebert. Ich persönlich bin ja Team Blaise. Als Leser war ich mir selber teilweise nicht sicher, wem ich glauben und vertrauen konnte. Das einzige, was mich leider zwischendurch etwas störte war Theos Art, alles in sich hineinzufressen, anstatt ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, was für ein Mädchen in ihrem Alter natürlich wäre.

Alles in allem ein sehr schönes Buch und ich freue mich schon auf den nächsten Teil! 4,5/5

Veröffentlicht am 15.09.2019

Vervloekt

Todesmal
0

Wir begleiten Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez bei ihrem neusten Fall. Eine mordende Nonne lässt das BKA auflaufen und ein Wettkampf gegen die Zeit und gegen den Zod beginnt. Eine Woche lang will sie ...

Wir begleiten Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez bei ihrem neusten Fall. Eine mordende Nonne lässt das BKA auflaufen und ein Wettkampf gegen die Zeit und gegen den Zod beginnt. Eine Woche lang will sie täglich einen Menschen töten und nur Sneijder kann das verhindern.

Meine Meinung:
Zunächst mal finde ich das Cover unschlagbar. Die Haptik ist toll und die Farben sehen unfassbar schön aus.
Es ist nicht mein erstes Buch über Sneijder und seiner Kollegin, jedoch muss man die vorherigen Teile nicht gelesen haben, um die Handlung nachvollziehen zu können. Sneijder ist ein seltsamer und ziemlich eigener Kauz (vervloekt!) und daher teilweise unfreiwillig komisch, weshalb man ihn trotz seiner schrulligen Art sofort ins Herz schließt. Auch wenn seine Methoden nicht immer ganz okay sind. Das Buch beginnt direkt mit dem ersten "Opfer" und als Leser steckt man sofort in der Handlung. Leider zieht es sich in der Mitte für mich ein wenig, sodass ich zwischenzeitlich fast gelangweilt war. Zum Ende hin kommt aber wieder Spannung auf und die Handlung ist rasant. Aus meiner Sicht war das Ende gut gelöst, wenn auch wenig zu vorhersehbar für meinen Geschmack als Thriller-Liebhaber. Alles in allem ein solider Thriller, den man als Freund des Genres gut lesen kann. 3,75/5⭐

Veröffentlicht am 12.09.2019

Cinderella neu aufgelegt

Cinder & Ella
0

Inhalt:

Ich hatte erst die Befürchtung, hier handelt es sich wieder um ein typisches Young Adult-Ding. Aber ich wurde positiv überrascht!
Ella hatte einen schweren Autounfall und muss mit den Folgen kämpfen. ...

Inhalt:

Ich hatte erst die Befürchtung, hier handelt es sich wieder um ein typisches Young Adult-Ding. Aber ich wurde positiv überrascht!
Ella hatte einen schweren Autounfall und muss mit den Folgen kämpfen. Schwerverletzt überlebte sie einen Autounfall, bei dem ihre Mutter leider starb, weshalb sie jetzt zu der Familie ihres Vaters ziehen muss. Logischerweise fällt ihr das Einleben schwer. Genau wie bei Aschenputtel hat sie eine weniger nette Stiefmutter und Stiefschwestern.

Meine Meinung:

Ich kann den Hype um das Buch verstehen. Auch für mich war es eins der Highlights dieses Jahr. Ellas Weg zurück in ein normales Leben waren sehr emotional und dabei wurde sie von vielen Leuten, die es mit ihr gut meinen unterstützt. Teilweise war ich fast wütend auf ihren Vater und dessen Frau, weil ich nicht verstehen konnte, wie man ein Kind – dazu noch sein eigenes – so zurücklassen kann. Aber nicht nur das, ich hatte teilweise Tränen in den Augen, bei dem was Ella aufgrund ihrer Stieffamilie und der Mitschüler durchmachen muss. Jedoch herrscht hier nicht unbedingt klischeehaftes Schwarz-Weiß-Denken: man kann sich auch in alle anderen Beteiligten versetzen, nicht nur in Cinder, alias Brian, und Ella.
Es gelingt der Autorin mit Leichtigkeit, dass man sich in die Protagonisten reinversetzen kann und sich sofort in sie verliebt. Es ist leicht und flockig geschrieben, sodass ich es innerhalb weniger Stunden durchgelesen hatte und fast schon traurig war, nachdem ich die letzte Seite durchhatte. Darüber hinaus werden die Szenen und Charaktere lebendig, authentisch und emotional beschrieben, dass sich das Buch wie ein zweites Zuhause für mich angefühlt hat.
Von mir eine klare Leseempfehlung für die, die es noch nicht gelesen haben. Auch das Cover ist meiner Meinung nach wunderschön.