Cover-Bild Iassine Shaka
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Sportromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 252
  • Ersterscheinung: 03.07.2020
  • ISBN: 9783750487109
Stefan Zackariat

Iassine Shaka

König von Afrika
"Was tut ein König, wenn er scheitert? Entweder er geht freiwillig oder er wird gegangen."

Nach seinem kometenhaften Aufstieg und der Kür zum "König von Paris" wechselt Iassine Shaka überraschend ins fußballerisch bedeutungslose Katar. Allerdings zieht das erst 20-jährige Ausnahmetalent durch seinen Transfer den Hass aus aller Welt auf sich. Während er in Al-Rayyan wie ein König lebt, werfen ihm Fans und Familie Geldgier und einen schwachen Charakter vor.

Auch im Verein des Prinzen hängt die Wirklichkeit dem Anspruch weit hinterher. Iassine entfremdet sich zunehmend von der Welt um sich herum, bis er vollkommen die Kontrolle verliert.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2020

Iassine geht seinen Weg

0

Fuball interessiert mich weniger, aber ich lese gerne biografische Romane.

Die Geschichte über ": König von Afrika" hat mich neugierig gemacht und ich musste sie unbedingt lesen. Leider kannte ich den ...

Fuball interessiert mich weniger, aber ich lese gerne biografische Romane.

Die Geschichte über ": König von Afrika" hat mich neugierig gemacht und ich musste sie unbedingt lesen. Leider kannte ich den ersten Teil nicht, aber das war kein Problem.

Iassine Shaka, gefeiert als junger Fußballgott, der "König von Paris", sehr erfolgreich mit seinen zwanzig Jahren, wechselt von Frankreich nach Dakar. Man vermutet einen schwachen, geldgierigen Menschen dahinter, aber das Buch belehrt den Leser eines Besseren. Der junge Mann gerät auf die schiefe Bahn, einsam und dem Alkohol verfallen. Geld ist eben nicht alles.

Aber er schafft es sich wieder aufzurappeln, kommt auf die Beine und sein Wille treibt ihn voran.

Eine Geschichte, die sich nicht nur um die Welt des Fußballs dreht. Hier blickt man hinter die Kulissen, hier zeigt sich das wahre Gesicht von Fans, Trainern und Kollegen. Eine private sicht auf die Dinge. Nicht der Glanz, sondern die Schattenseiten dieses Sports werden hier verdeutlicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Iassine Shaka -König von Afrika

0

Nach seinem kometenhaften Aufstieg und der Kür zum "König von Paris" wechselt Iassine Shaka überraschend ins fußballerisch bedeutungslose Katar. Allerdings zieht das erst 20-jährige Ausnahmetalent durch ...

Nach seinem kometenhaften Aufstieg und der Kür zum "König von Paris" wechselt Iassine Shaka überraschend ins fußballerisch bedeutungslose Katar. Allerdings zieht das erst 20-jährige Ausnahmetalent durch seinen Transfer den Hass aus aller Welt auf sich. Während er in Al-Rayyan wie ein König lebt, werfen ihm Fans und Familie Geldgier und einen schwachen Charakter vor.

Auch im Verein des Prinzen hängt die Wirklichkeit dem Anspruch weit hinterher. Iassine entfremdet sich zunehmend von der Welt um sich herum, bis er vollkommen die Kontrolle verliert.

"Was tut ein König, wenn er scheitert? Entweder er geht freiwillig oder er wird gegangen."

Meinung:

Das Buch hat mich total positiv überrascht. Ich kenne den ersten Band nicht und dachte es wird schon ganz okay werden, aber es war nicht nur okay, es war richtig gut! Viele verschiedene Facetten, die die Geschichte prägen. Als erstes natürlich Fußball: die Spiele wurden gut beschrieben, man konnte regelrecht mitfiebern. Vor allem gegen Ende war ich total gebannt und es kam richtiges WM-Feeling auf. Zudem erhält man aber auch noch einen guten Blick hinter die Kulissen.
Aber es ist nicht nur Fußball, es ist das Land, Katar, und die Mentalität die einem auch noch näher gebracht wird. Man bekommt einen kleinen Einblick wie das alles läuft.
Und dann ist da noch die persönliche Entwicklung von Iassine, die auch sehr gut beschrieben wird. Anfangs war ich skeptisch, weil ich seine Überlegungen, Entscheidungen und sein Verhalten nicht nachvollziehen konnte und ihn teilweise echt als unsympatisch empfunden habe, aber über die Zeit kam doch das Gute in ihm zum Vorschein und ich lernte ihn lieben. Es ist interessant zu beobachten, wie er mit dem Druck umgeht und auch welcher Druck eigentlich in dieser Welt existiert. Unglaublich, wie dieser gepaart mit ein paar unglücklichen Umständen jemanden so tief in den Abgrund reißen kann.

Alles in allem ein sehr gutes Buch für das auch ein passendes und für mich persönlich sehr emotionales Ende gewählt wurde. (Ja, es sind ein paar Tränchen geflossen.) Ich würde es definitiv wieder lesen, deswegen auch fünf Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere