Cover-Bild Fairies 4: Opalschwarz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 02.11.2017
  • ISBN: 9783646603576
Stefanie Diem

Fairies 4: Opalschwarz

**Auch eine Fairy muss wachgeküsst werden…**
Die Welt ist eine andere geworden, als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht. Ein undurchdringliches, dunkles Eis hat sich auf die Erde gelegt und die Menschen in unterirdische Städte vertrieben. Die Fairies gibt es nicht mehr, sie sind Gefangene eines traumlosen Schlafs. Sich in ihrem plötzlich menschlich gewordenen Körper zurechtzufinden, verlangt eine enorme Willenskraft, aber Sophie hält eisern an ihrem Plan fest, den verlorenen Prinzen zu finden und die Vergangenheit wiederherzustellen. Doch wer ist der wahre Prinz in dieser veränderten Welt? Und kann ein Kuss sie diesmal retten?
//Alle Bände der zauberhaften Feen-Reihe:
-- Fairies 1: Kristallblau
-- Fairies 2: Amethystviolett
-- Fairies 3: Diamantweiß
-- Fairies 4: Opalschwarz
-- Fairies: Alle vier magischen Feen-Bände in einer E-Box!//
Diese Reihe ist abgeschlossen.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2018

Noch einmal: Liebe vs Schicksal! Die Fairies in der Zukunft!

0

Fairies - Opalschwarz bildet nun das große Finale um die beliebte Reihe um Sophie, Lila, Taylor und die Fairies und stammt aus der Feder von Stefanie Diem. Nach dem herzbrechenden Cliffhanger im dritten ...

Fairies - Opalschwarz bildet nun das große Finale um die beliebte Reihe um Sophie, Lila, Taylor und die Fairies und stammt aus der Feder von Stefanie Diem. Nach dem herzbrechenden Cliffhanger im dritten Band musste ich einfach wissen, wie nun alles ausgeht. Und ich bin mehr als nur überrascht, was die Autorin sich für das Ende der Fairies ausgedacht hat!

Passend zu den anderen Cover der Fairies-Reihe ist auch diesmal ein wunderhübsches Gesicht einer Fairy zu erkennen. Aber nicht nur irgendeiner. Es ist Tanian, die 13. Urfairy und mehr als nur bekannt und gefürchtet. Dass ausgerechnet sie das finale Cover schmückt, war irgendwie klar. Das Schicksal. Mir gefällt das Düstere sehr gut, dass es ausstrahlt, denn die neue Welt der Fairies ist nicht mehr so bunt wie sie einmal war...

Als Sophie aus ihrem Todesschlaf erwacht, hat sich grundlegend alles verändert. Auch wenn Sophie sich noch auf der Erde befindet, so hat der schreckliche Fluch der Fairies auch hier nicht Halt gemacht und die Erde verwüstet und zerstört, sodass die Menschen in die unterirdische Welt flüchten mussten. Auch muss Sophie erkennen, dass mehr als 100 Jahre nach der Katastrophe in Beltana vergangen sind und sie nun menschlich ist und keine Fairy mehr. Doch warum? Was ist alles danach passiert? Und wer wird diesmal gewinnen? Das Schicksal oder doch endlich die Liebe? Und was spielt sie für eine Rolle? Kann sie die Erde retten, auch wenn sie selbst nicht weiß, für wen ihr Herz schlägt?

Fragen über Fragen. Und ich denke nicht nur ich war mehr als überrascht, dass die Autorin diese Fragen, das große Finale, in einer gänzlich neuem Setting beantwortet! Waren die Fairies immer etwas fantastisch angehaucht, so werden die Fairies nun in eine dystopische, düstere und post-apokalyptische Welt geworfen mit einem ganz anderen Weltenaufbau. Und das noch sehr gelungen! Der Schreibstil bleibt einfach toll und allein durch die ganzen ausstehenden Fragen wird man an den letzten Teil um die Fairies gefesselt.

Hat man immer von Sophies Sicht aus gelesen, so darf sie ihre Position nun mit Cayuga teilen, denn sie ist nicht länger Sophie Cayuga, die zwölfte Urfairy der Liebe. Auch ihre Freunde sind nicht mehr länger Fairies und Sophie muss in ihrer neuen Situation ihre Ruhe bewahren, denn auch der Erde bleibt durch die Fairies nicht mehr viel Zeit. Wer wird diesmal der Prinz sein, der sie alle erlöst?

Alle Charaktere gehen nochmal eine richtige Entwicklung durch und ihr glaubt nicht, wie froh ich war, dass die Autorin einige geliebte Charaktere zurückgebracht hat und dass Sophie und Cayuga nun getrennt sind. Ich weiß nicht, aber ich habe Sophie immer geliebt, während Sophie Cayuga und allgemein Cayuga mir nicht immer so sympathisch war. Vom Liebesdreieck mal abgesehen, das erzeugt wurde und mir nie so richtig gefiel. Ich war also allein hier schon begeistert!

Doch das Finale überzeugt nicht nur mit einem neuen klasse Weltenbau und den altgeliebten Charakteren, sondern natürlich auch mit Action, Magie, und wieder mal dem Kampf zwischen dem Schicksal und der Liebe. Und die Romantik und ein Gefühlschaos dürfen natürlich auch nicht fehlen! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bis zum letzten Moment mitgefiebert und Stefanie es geschafft hat einen bis zum Schluss zappeln zu lassen. Als dann das Ende kam war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, denn es ist nicht alles so ausgegangen, wie ich mir gewünscht hatte. Dachte ich jedenfalls. Aber nein, dann kam der Epilog und der hat so einiges wettgemacht, dass ich schlussendlich doch die Finale mit einem Lächeln beenden konnte. Mich haben schlussendlich der Auftakt und das große Finale um die Fairies total umgehauen! Eine tolle Leistung! Von mir gibt es volle 5*****!